Behringer B1

  • Ersteller Pinhead
  • Erstellt am
P

Pinhead

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.09.05
Mitglied seit
17.11.03
Beiträge
34
Kekse
27
Hat irgendjemand Erfahrungen mit dem Behringer B1 gemacht?
 
W

wary

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.21
Mitglied seit
30.10.03
Beiträge
5.543
Kekse
22.752
nein, hab ich aber auch nicht vor! Les dir mal ein par Testergebnisse durch oder such im Internet, dann wirst Du feststellen das das Teil wohl ziemlicher Schrott sein soll! Wie gesagt weiss ich das aber nur vom Höhrensagen. Teste lieber mal das Studio Technics B1 an, oder das Oktava MK.319 , die liegen beide in dem Preissegment des Behringers ( ok, das Oktave issn bissl teurer) und sind imho wirklich ihr geld wert
 
P

Peter Z

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.08.20
Mitglied seit
28.08.03
Beiträge
34
Kekse
0
Ich habe bei mir beide B1 herumkugeln. Das von Behringer und das von Studio Projects (nicht Studio Technics).

Das Studio Projects ist für Stimmen wesentlich besser, es hat viel mehr Druck. Das Behringer klingt da etwas langweilig dagegen. Es hat zwar mehr Höhen, aber die klingen auch etwas hart.

Allerdings mag ich das Behringer für die Abnhame von Akustikgitarren. Da gefällt es mir meistens besser als das SP.

Wenn man nur ein Mikro kaufen will, würde ich unbeding das Studio Projects nehmen.
 
P

Patrick Beyer

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
06.09.06
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
653
Kekse
0
Mir klingt das B-1 von Behringer zu mittig, was bei Stimmen oft hart erscheint. Druck durch den Bass fehlt irgendwie und in den Höhen kommt es irgendwie zu rauschigen Lawinenabgängen, die dir die ganze Aufnahmen versauen können. Es klingt eben nicht ausgewogen sondern sehr unnatürlich.
Das B-1 von SP klingt dagegen weitaus wohliger und kann eben auch für Akk oder E-gitarrenabnahmen benutzt werden. je nach dem welche gitarre man spielt oder wie man das mikro positioniert, kann das b1 von SP etwas zu mollig klingen, was dem b1 von Behringer nicht passieren kann, da hier alles schon ohnehin flat und hart klingt.

Also ich kann mich nur anschließen: Bitte nicht nehmen. (im übrigen sind b2 und auch die Pro varianten nicht wirklich besser)
 
L

LawgiverTwo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.04
Mitglied seit
19.11.03
Beiträge
10
Kekse
0
da frag ich mich doch wirklich mal, wie glaubhaft dann die sternchen bei 'Wert' und 'Level' auf der musik-service website wirklich sind, weil da das Behringer jeweils eines mehr hat als das studio projects.??!?

kann man jemandem, der etwas verkaufen will wirklich so ganz und gar nie trauen? hm. bin enttäuscht.
 
W

wary

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.21
Mitglied seit
30.10.03
Beiträge
5.543
Kekse
22.752
überleg dir halt mal wie viele Produkte MS auf ihren Seiten stehen hat! Ich betwifle doch stark das die da jedes ausführlich testen können! Meiner Meinung kam das Behringer auf den Markt als das SP noch ein absoluter Geheimtip war, und auch noch etwas mehr gekostet hat! Die Mitarbeiter bei MS dachten sich wahrscheinlich : "Hey, ein echtes Großmembraner-mic für unter 100 Euro, hat auch noch tolle technische Werte , Behringer macht auch nie wirklichen Schrott sondern meißtens das in der jeweiligen Preisklasse machbare (ich weiß die Pulte von denen rauschen wie sau, aber dafür sind die ja auch saubillig), dann wird das schon ein tolles Mic sein"

Also, nicht sauer sein auf die von MS, ich vermute mal das die ihre Bewertungen auch nicht täglich aktualisieren können!
 
Matthaei

Matthaei

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.06.19
Mitglied seit
19.09.06
Beiträge
737
Kekse
1.312
Ort
München
Guten Abend Ihr!

In wenigen Stunden werde ich mir bei der Post mein neues Behringer B1 abholen.
Vorher habe ich hier im Forum noch ein wenig du SUFU benutzt um ein paar Infos über Qualität und so zu bekommen, bin aber auf nix richtiges gestoßen, deswegen Frage ich jetzt mal (Hab ja noch Rückgabegarantie):

Hat jemand das Behringer B1 und schon Erfahrung damit gemacht?

Lieben Gruß
 
Astronautenkost

Astronautenkost

HCA Mikrofone
HCA
Zuletzt hier
25.02.21
Mitglied seit
05.11.03
Beiträge
8.847
Kekse
10.453
Ich hätte es nicht gekauft. Stattdessen das Studio Projects B1 oder das MXL 2006.
 
Matthaei

Matthaei

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.06.19
Mitglied seit
19.09.06
Beiträge
737
Kekse
1.312
Ort
München
Tut mir leid, aber das beantwortet meine Frage überhaupt nicht.

Ich hab jetzt schon ne Weile damit gearbeitet und bin mit den Ergebnissen sehr zufrieden.

Gruß
 
K

kingzize

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.02.07
Mitglied seit
22.09.06
Beiträge
54
Kekse
3
Ort
DUisburg
Behringer würde ich nicht nehmen ^^
das SP B1 ist da um einiges besser...natürlich auch ne Sache von preAmp und Soundkarte
 
ars ultima

ars ultima

HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
24.03.18
Mitglied seit
19.03.05
Beiträge
16.529
Kekse
36.403
Ort
Düsseldorf
tut mir leid, aber das beantwortet meine Frage überhaupt nicht.
Ich hab jetzt schon ne Weile damit gearbeitet und bin mit den Ergebnissen sehr zufrieden.
Warum fragst Du dann überhaupt? Ich kann die Frage eh nicht ganz verstehen - du hast das Ding doch bestellt, kannst doch jetzt eh nichts mehr dran ändern. Sondern eben testen ob es Dir gefällt. Warum willst Du dann noch die Meinung anderer hören?
Und artcore hat jetzt sogar seine Meinung gesagt, danach hast Du ja gefragt. Nämlich dass er das Behringer offenbar nicht so gut findet. Und um den Beitrag konstruktiver hat er gesagt, welche Mikros er zu dem Preis eher empfehlen würde. Was wolltest Du denn hören? Was hätte dein Frage beantwortet?

Behringer würde ich nicht nehmen ^^
das SP B1 ist da um einiges besser...
Ich hoffe, Du hast direkt verglichen und bist daher zu diesem Schluss gekommen, dass das SP "um einiges besser" ist, und hättest genauso geurteilt, wenn Du nicht wüsstest, von welchem Hersteller die Geräte stammen, die Du gerade testest.
 
Dave1978

Dave1978

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.07
Mitglied seit
24.05.04
Beiträge
477
Kekse
642
Ort
Köln
Hab heute einen Blindtest gemacht, auf dem das Behringer B1 in meiner Beurteilung auf Platz 2 landete. Direkt hinter dem Brauner Phantom ;)

Man sollte wirklich vorsichtig sein, bevor man Phrasen aus zweietr Hand weitergibt. Normalerweise hätte ich von Behringer auch eher abgeraten. Ab jetzt im Bezug auf dieses Mikro nicht mehr.
 
Basselch

Basselch

MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
25.02.21
Mitglied seit
30.10.06
Beiträge
12.167
Kekse
55.462
Ort
NRW
Hallo, Dave1978,

welche Mics hattest Du außer den beiden sonst noch im Blindtest? Ich habe den gleichen Test gemacht - Phantom AE gegen CAD Equitek E200, Equitek 2b, Audio Technica 4035SV und Oktava MK012 - und ein ausgeliehenes Behringer B1 einfach mal als low-budget-mic dazu. Hinter dem Brauner kam Lichtjahre lang überhaupt nichts mehr, die nächstbesseren waren dann das Equitek E2b, das E200, das Oktava, das 4035 SV, dann kam wieder lichtjahrelang nichts mehr - und als überragender Letzter das Behringer. Daß das Behringer direkt hinter einem Brauner landet (was ja impliziert, es gäbe nur minimalste Klangunterschiede), ist für mich aus eigener Erfahrung kaum nachvollziehbar. Es sei denn, das Brauner war defekt...
Ansonsten hat artcore ja schon bessere Alternativen empfohlen.

Viele Grüße
Klaus
 
Dave1978

Dave1978

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.07
Mitglied seit
24.05.04
Beiträge
477
Kekse
642
Ort
Köln
Ich habe auf Homerecording.de einen Link zu einem Mic-Test gefunden und mir die Soundbeispiele runtergeladen. Diese habe ich mir in den Winamp geladen und solange angehört, bis sich meine Favoriten herauskristallisierten. Diese waren

1. Brauner Phantom
2. Behringer B1
3. AKG C4000 b
4. Audio Technica 4050

Die anderen Mikros haben mir nicht gefallen. Es waren noch Kanditaten wie Rode NT2000, Neuman TLM 103, AKG c3000 etc. dabei

Den letzten Platz belegte bei mir das Studio Projects C1. Das Mikro klang übertrieben scharf und spitz. Einfach nur unangenehm.

Was mir beim Behringer gefallen hat, ist die Höhenanhebung, welche für meinen Geschmack wider erwartens aber nicht billig klang. Viele andere Mikrofone klangen nasal, bauchig oder flach. Die 4 Mics da oben aber waren angenehm anzuhören.

Meine Abhöre sind die Samson Resolv 65. Mein persönlicher Geschmack sind in den Höhen weich auflösende Mikros mit nicht allzugrossem Bauchanteil in den Tiefmitten. Das AKG 4000c hatte zwar durchaus etwas Volumen, dies aber auf sehr angenehme Art und Weise. Deshalb hat es mir dennoch gefallen.

Die Empfehlungen von Artcore sind zwar populär, ich kann sie aber nicht nachvollziehen. Das Studio Projetcs B1 hatte ich schon mal hier und fand es nicht so dolle. Das MXL 2006 soll vom hören sagen eher dumpf und detailarm klingen und klanglich hinter der Konkurrenz aus eigenem Hause (MXL 990) anzusiedeln sein.

Persönlich würde ich mir das Brauner Phantom nicht kaufen, da es den Raum scheinbar ziemlich detailiert mit aufzeichnet. Von daher ein Mikro das in entsprechend ausgestattete Studios gehört.

Ich bin im übrigen immer an Empfehlungen interessiert bzgl. Mikros die o.g. Geschmackskriterien entsprechen und grosszügig im Bezug auf die Raumverhältnisse sind.
 
Basselch

Basselch

MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
25.02.21
Mitglied seit
30.10.06
Beiträge
12.167
Kekse
55.462
Ort
NRW

Ähnliche Themen

 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben