Behringer Bass-Combos

von Mad*, 12.04.06.

  1. Mad*

    Mad* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    1.714
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.075
    Erstellt: 12.04.06   #1
    Also da ich hier noch keine reviews von Behringer entdeckt habe hier mal meine Frage. Ich möchte Amp-technisch aufstocken, spiele zurzeit auf meinem Ibanez BSA10 (10W).
    Die Modelle von Behringer sind ja recht günstig, die Frage ist nur, ist auch die Leistung dementsprechend? Immerhin heißt es ja nicht umsonst Ware nach Geld... ?!

    Hat jemand von euch Erfahrungen mit Behringer Bass Combos gemacht und wenn ja, was für welche und mit welchem Modell genau?

    Ich liebäugele ja imo mit dem BXL1800A:

    [​IMG]

    http://musik-service.de/Bass-Verstaerker-Behringer-BXL-1800A-Bassverstaerker-prx395749517de.aspx

    Danke im Vorraus für eure Ratschläge.
     
  2. Nothingness

    Nothingness Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Purkersdorf, Niederösterreich, Austria, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.04.06   #2
    Wenn man bedenkt das die meisten guten Combos in einer ganz anderen Preißklasse schweben, stimmt der Spruch nicht ganz.
    230 € klingen für dich zwar viel aber wenn man bedenkt wie viel Geld ein wirklich guter Combo kostet ist das relativ wenig.
    Sowiet ich weiß haben in dem Forum viele Erfahrungen mit den Berhinger Combos gemacht, doch spalten sich da die Meinungen wie bei keinem anderen Produkt.
    Am besten wäre es wenn du in den nächsten Musikladen nachfragst und den Combo antestest wenn wer vorhanden ist.
    Ich wollte mir selbst mal einen kaufen aber viele Bekannte haben mir von der Berhinger Marke abgeraten.
     
  3. alice

    alice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    8.08.09
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.04.06   #3
    öhm ich muss sagen das ding macht schon gut krach^^ 120w wenn ich mich nich irre bloss unser is mal hoch gegangen richtig mit bum und qualm^^...aber,. ansonsten hällt gut mit (gegen pb und jcm900) für anfänger nen echt nettes ding...
     
  4. Mr.Bassmann

    Mr.Bassmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.05
    Zuletzt hier:
    18.07.11
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Trebur/ Astheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.06   #4
    Also ich habe mit Behringer eigentlich recht gute Erfahrungen gemacht.
    Ich habe selbst recht viel von denen.
    Sicherlich darfst Du für den Preis jetzt kein Top Gerät erwarten, aber für den Preis wirst Du einfach nix bessere finden.
    Preis Leistung ist absolut OK.
    Sicher werden bestimmt noch einige sagen "spar lieber noch ein bisschen" usw. aber warum den wenn er für Dich OK ist und wenn Du Ihn getestet hast, dann hol Ihn Dir.
    Aber mal antesten sollte schon sein.
    Weil der Behringer Sound, wie im übrigen bei jede andere Marke auch, einfach Geschmack Sache ist.
    Und man unter Umständen auch einwenig mehr am Sound feilen muss bis er OK ist.
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 13.04.06   #5
    ich hatte als Übungscombo ein Vorgängermodell, den BX1200.
    Und nun ja - ich pflichte Nothingness bei. Ein einigermaßen gescheiter Combo kostet halt das 2- bis 3-fache und das ist deutlich hörbar.
    Der Behringer macht Krach, leider nicht genug für einen durchschnittlichen Gig, weil da musst du ihn derart aufreissen, dass er eher noch bescheidener klingt wie er es auch leise schon tut.
    Das Konzept an und für sich mit dem Wedge-Gehäuse und den Regelmöglichkeiten ist ja gut.
    Ich kenne die neue Serie jetzt natürlich nicht, kann mir jedoch nicht vorstellen, dass sich was entscheidendes verbessert haben sollte. Das Preisniveau ist ja immer noch unterste Schublade und das hört man - leider.
    Zum Proben in nicht allzu lauten Umgebungen ist er jedoch sicherlich o.k.
    Auf die Bühne wollte ich nicht mehr mit so einem Ding.
     
  6. LoneWolf

    LoneWolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Fremdingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
  7. snook

    snook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    925
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    2.872
    Erstellt: 13.04.06   #7
    Also ich finde den Sound wenn er leise ist sogar relativ gut.... wenn man allerdings aufdreht geht es gar nicht mehr, es zerrt total und klingt einfach nicht mehr gut
     
  8. aNdy-HistorY

    aNdy-HistorY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.06
    Zuletzt hier:
    21.11.06
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.06   #8
    Hello zusammen!

    Also ich hab den BXL1800A vor paar tagen bekommen, ich muss echt sagen der Sound ist schon sehr geil... Ich hab mir paar top verstärker angehört die um eckhäuser teurer waren und die haben nicht so gut geklungen...

    Ich bin zwar noch ein "Anfänger" am Bass, aber auf die Ohren hab ich nichts :)

    Ich weiß zwar noch nicht wie er klingt wenn alles zusammen kommt, also (Keyboards, Guitar und Sänger) das werd ich am Samstag dann erfahren, aber alleine in der Wohnung klingt er so hammer geil... ich kann ihn max. auf stuffe 3 einschalten sonst zerfallt meine Wohnung... Der Verzerrer ist auch nicht schlecht, ich hatte vorher so ein "Pseudo Verzerrer Fusspedal" hat nicht so gut geklungen, aber dieser ist schon heftigst geil.... und der Ultrabass ist auch geil, wenn man nur eine seite zupft hat man noch einen Tieferen ton dabei... einfach nur giel, das brauch ich bei ein paar nummern, nur bis ich das verwenden kann muss ich mich noch genau mit dem Teil beschäftigen....


    mfg
    andy
     
  9. FO ArmyMan

    FO ArmyMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    22.02.14
    Beiträge:
    1.057
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    927
    Erstellt: 20.11.06   #9
    Der Thread ist schon etwas veraltet! ;-)
    Ich persönlich mag Behringersound nicht so gerne. Und 'nen Octaver gibt's auch von anderen Marken als Tretmine :p
     
  10. hennea

    hennea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    327
    Erstellt: 21.11.06   #10
    Moin

    ich spiele den Behringer BX600 mit 60 Watt und der is voll ok für den Preis auch für eine kleinere Band recht er völlig aus.

    Und falls du ihn eher zum üben und zum Nachbarn nervern habe willst dann is der Top!!!
     
  11. Dominic

    Dominic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.09
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 12.12.06   #11
    Haben so einem im Proberaum stehen

    BX4400

    Wenn ich mit dem Ding alleine spiele ganz nett, aber wenn jemand mit spielt gehts los, die 450 watt entstehen nur wenn der bass voll aufgedreht ist das ist dann sehr laut aber ein total undefinierbarer klag ,eher ein wummen, höhen sind dann so gut wie gar nicht zu hören !!!!
    Da kaufe ich mir doch lieber was vernüpftiges z.B. bei ebay gebraucht ..
     
  12. LoneWolf

    LoneWolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Fremdingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 13.12.06   #12
    Wie schon gesagt probiers mit ner anderen Vorstufe. Selbst der V-Amp bringt schon ordentlich druck.
    Ist zumindest meine Erfahrung mit dem BX1200.
     
Die Seite wird geladen...

mapping