Erfahrungen / Meinungen zu Behringer BXL-3000 bzw BXL-1800

  • Ersteller fireblade.x
  • Erstellt am
F
fireblade.x
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.10
Registriert
08.07.07
Beiträge
41
Kekse
241
Ort
Altshausen
Hallo Bass- Spezis,

ich verirre mich aus gutem Grund ins Bass- Unterforum. Bin selber Gitarrist, mein Bruder hat aber vor ein paar Wochen angefangen, E- Bass zu spielen. Hat einen Yamaha RBX375 gekauft und spielt im Moment über einen kleinen Übungscombo der Marke uralt, den ich von einer befreundeten Band ausgeliehen habe. Das Teil ist allerdings mehr oder weniger grausam...

Das neu anzuschaffende Teil soll einige wichtige Kriterien für die Zukunft erfüllen, die da wären:
1. Übungscombo für "leises" üben zuhause
2. Combo für sehr kleine Gigs auf ganz engem Raum mit etwas Power wenn nötig
3. Combo für etwas grössere Gigs als Sound- Einstell- Werkzeug, verstärkt über die PA mittels integriertem symmetrischem DI- Ausgang zum problemlosen Einspeisen ins vorhandene Mischpult.

Da ich gänzlich ahnungslos bin, was E- Bass angeht, hab ich mehrere Fragen an euch Spezialisten:

-Erfüllen die nachfolgend verlinkten Behringer BXL- Modelle unsere 3 genannten Kriterien?

Behringer BXL-3000

Behringer BXL-1800

-Kann mir der ein oder andere User hier seine persönlichen Erfahrungen mit den BXL- Modellen schildern?

-Gibt es Alternativen, die besser für uns geeignet sind? Bitte nicht über 300,- Euro...

-Lohnt sich überhaupt der Kauf eines Behringer- Combos oder ist die Quali fragwürdig?

- Wie laut sind 180 bzw 300 Bass- Combo- Watt im Vergleich zu z.B. meinem Peavey Bandit 112 Gitarren- Combo?

Für eure Antworten und Einschätzungen besten Dank im Voraus!

Gruß:great:
 
Eigenschaft
 
Nilser
Nilser
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.08.21
Registriert
07.01.06
Beiträge
863
Kekse
1.055
Ort
Kiel
So weit ich informiert bin: Laut können die - wahrscheinlich besonders die 300-Watt-Variante -, aber nicht gut. Das soll wohl an den eingebauten Speakern liegen.

Mit Boxen anderer Hersteller soll der Klang der Behringer Topteile aber gar nicht so schlecht sein.
 
S
stagesau
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.11.12
Registriert
25.05.06
Beiträge
77
Kekse
196
Ort
Möriken
ich behaupte: mit der gleichen kohle, die du für behringer neu ausgibst, kannst du auf dem gebrauchtmarkt wesentlich besser einkaufen und hast dazu das qualitativ besser zeux.

wenn man hier die SuFu einigermassen sinnvoll nutzt, solltest du schnell fündig werden, was günstig und gut ist bzw. sein kann.

oder man schaue mal in den flohmarkt ... grad aktuell von chimaira was drin oder 1 x peavey box & 1 x hartke 3500 ... alles zusammen für 500 VHb, bei guter verhandlung sind da noch paar euronen ersparniss drin!
 
F
fireblade.x
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.10
Registriert
08.07.07
Beiträge
41
Kekse
241
Ort
Altshausen
Gibt es Alternativen, die besser für uns geeignet sind? Bitte nicht über 300,- Euro...
Ist gut gemeint mit euren Beiträgen, aber wirklich geholfen ist mir damit noch nicht. Dass Equipment gebraucht für zusammen 500,- Euro besser ist als Neuware für 250,- Euro war mir auch so klar... Versteht ihr was ich meine? 500 Euro ist fast das Doppelte als das, was im Thema als Maximum angegeben ist. Nicht böse gemeint, aber etwas konkreter müsstet ihr euch schon äussern, dann komme ich auch mit. Und wenns geht auch nach den Vorgaben zum Preis.

Wie gesagt, ich hab keinen Dunst was im Bass- Sektor gut und was nicht gut ist. Also mit relativ unkonkreten Empfehlungen komme ich nicht weiter. Ihr kennt euch doch aus und könnt bestimmte Teile einschätzen und empfehlen. Ich stelle mir folglich so was vor wie:

Nimm Topteil XY von Hersteller .... mit 4xirgendwas oder 15" Lautsprecher von Hersteller Z. Das ist eine gute Kombi und ist gebraucht mit Glück für um die ..... Tacken zu haben.

Oder: Combo XY von ..... ist gebraucht absolut zu empfehlen und erfüllt die gestellten Anforderungen...

Mit sowas könnte ich was anfangen Freunde

Gruß:great:
 
B
breakbeatmonster
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.12
Registriert
12.03.09
Beiträge
67
Kekse
0
was behringer angeht, kann ich mich nur der meinung von meinen vorpostern anschließen. auch was das zusammenspiel amp + "box eines anderen herstellers" angeht.

also im moment wird auf public-peace.de ein ausstellungsstück angepriesen:
TAURUS B 2012 Bass Combo. 250 Watt. 12" Celestion Speaker plus Tweeter. € 350,00 incl. Versand.
Der liegt natürlich wieder über Deinem max.Wert, aber ist ein solides Teil.

Ansonsten kann ich Dir empfehlen einen kleinen Gallien-Krueger empfehlen ... die sind aber leider recht teuer. Der MB150 ist z.B. ein super Allround-Amp ... liegt aber leider bei 600 tacken :-(

Vielleicht auch mal probespielen: Hartke Kickback 10

Als puren Übungsamp habe ich zu hause den Bass-Cube von Roland. Der wäre höchstens was für die akkustik Probe mir Westerngitarren, lauter dann aber auch nicht. Für die große und den Preis kommt da aber schon gut was raus und zum üben ist der klasse.

immer gilt: vorher auf jeden Fall mal probelspielen!
 
kloppi
kloppi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.04.14
Registriert
09.01.07
Beiträge
434
Kekse
974
Ort
Bei Trier - RLP
Bis 300 Euro sind die Ashdown Combos in meinen Augen ziemlich brauchbar
https://www.thomann.de/de/ashdown_t15180s.htm
http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Ashdown-Five-Fifteen-Combo-/art-BAS0001473-000

Alternativen dazu wären der Fender Rumble
https://www.thomann.de/de/fender_rumble_100_basscombo.htm
https://www.thomann.de/de/fender_rumble_100210.htm
und ein Amp der sehr oft empfohlen wird:
Warwick Sweet 15Bis 300 Euro sind die Ashdown Combos in meinen Augen ziemlich brauchbar
https://www.thomann.de/de/ashdown_t15180s.htm
http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Ashdown-Five-Fifteen-Combo-/art-BAS0001473-000

Alternativen dazu wären der Fender Rumble
https://www.thomann.de/de/fender_rumble_100_basscombo.htm
https://www.thomann.de/de/fender_rumble_100210.htm
und ein Amp der sehr oft empfohlen wird:
Warwick Sweet 15
https://www.thomann.de/de/warwick_sweet_152.htm

Am besten ist natürlich du fährst antesten,
die Ashdown-Combos finde ich imho sehr sehr gut fürs Geld, wobei das aber auch auf die anderen zutrifft, wobei mir diese nicht ganz so gut bekannt sind.
Der kleine Ashdown könnte allerdings knapp werden, da er nur 65W leistet, aber gegen diesen Amp sollte er ankommen. Aber wenn länger etwas von dem Amp haben willst und auch in anderen Besetzungen spielen willst würde ich allerding den "größeren" Ashdown oder halt den Sweet 15 vorschlagen.

Gruß
 
FollowTheHollow
FollowTheHollow
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.12.14
Registriert
27.07.06
Beiträge
1.635
Kekse
2.591
Ort
Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
die neue bxl serie von behringer kenn ich nich, sollen aber besser sein als die vorgänger serie bx. von der ich den bx1200 besitze bzw. nach nem jahr ging der lautsprecher kaputt, und hatte volume und gain nie über 12 uhr.
das ding machte laut und hat auch n bissl gedrückt.

was sound angeht wars aber nur matsch - ich wills mal im übertriebenen sinne sagen wie bei raggae, wobei der bass da über qualitativ hochwertigeres equipment gespielt wird und dort der bass noch differenzierter ist etc. .

ich habe auch schon das behringer topteil bx4500 gespielt und gehört, und da war der klang super für den preis, konnt man sich ordentlich auf der bühne mit zeigen - das topteil hang an meiner 4x12" von HoS.
Behringer PreAmps/Topteile sind super, auch für live, jedoch die boxen und verbauten speaker sind imho mist. kommt nur scheiß sound raus!

also wenn die combo für deinen bruder auch für live und längerfristig sein soll, dann lass die finger davon und schau dir die von kloppi verlinkten combos mal an - eindeutig mehr qualität und bessren sound!

mfg
FtH
 
F
fireblade.x
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.10
Registriert
08.07.07
Beiträge
41
Kekse
241
Ort
Altshausen
Danke @kloppi und @FollowTheHollow!

Damit kann ich wirklich was anfangen. Es läuft also wohl auf den Warwick Sweet15.2 und den Ashdown T15 180S hinaus wenn ich zwischen den Zeilen lese...

Noch andere Spezis mit Meinungen und Erfahrungen zu den beiden Combos?

Was für mich auch noch interessant ist:

Sind die DI- Ausgänge des Warwick und des Ashdown brauchbar um direkt ins Mischpult zu gehen und so den Sound wenn benötigt über die PA aufzublasen was die Lautstärke angeht? Das wäre für die Zukunft eben unter Umständen auch wichtig... Man weiss ja nie wo die Reise mit der Band noch hingeht...:confused:

Danke für eure Mühe

Gruß:great:
 
Nilser
Nilser
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.08.21
Registriert
07.01.06
Beiträge
863
Kekse
1.055
Ort
Kiel
Sind die DI- Ausgänge des Warwick und des Ashdown brauchbar um direkt ins Mischpult zu gehen und so den Sound wenn benötigt über die PA aufzublasen was die Lautstärke angeht?

Das sind DI-Ausgänge, so sie nicht rauschen (und selbst das ist in Live-Situationen oftmals zu verschmerzen), generell, denn dafür sind sie gedacht :) - vorausgesetzt, dass die PA das hergibt.
 
P
Prog. Player
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Registriert
19.10.07
Beiträge
2.264
Kekse
2.986
Ort
Falun
ich behaupte: mit der gleichen kohle, die du für behringer neu ausgibst, kannst du auf dem gebrauchtmarkt wesentlich besser einkaufen und hast dazu das qualitativ besser zeux.

wenn man hier die SuFu einigermassen sinnvoll nutzt, solltest du schnell fündig werden, was günstig und gut ist bzw. sein kann.

oder man schaue mal in den flohmarkt ... grad aktuell von chimaira was drin oder 1 x peavey box & 1 x hartke 3500 ... alles zusammen für 500 VHb, bei guter verhandlung sind da noch paar euronen ersparniss drin!

Behaupte ich nicht. Bei 300 euro ist noch nichts Interessantes gebraucht zu haben. Zumindest nicht Top UND eine Box. Da muss man schon sehr viel Glück haben, zumal bei Ebay diesbezüglich sowieso eine kleine Flaute herrscht. Die Behringer Combos sind technisch gesehen gar nichtmal übel. Klar der Speaker ist scheisse. Gäbe natürlich die Möglichkeit diesen gegen nen Eminence usw. auszutauschen. Frage hier ist nur, wieviel mehr das bringt. Son Warwick Sweet wäre für 300 euro aber auch schon drin, und wäre dafür auch nicht übel.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben