Behringer Flow 8 oder Alternativen

  • Ersteller schlagi91
  • Erstellt am
S
schlagi91
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.05.24
Registriert
23.09.09
Beiträge
39
Kekse
0
Hallo,
Ich bin aktuell auf der Suche nach einem kompakten Mischpult mit folgenden Voraussetzungen:
- XLR Ausgänge
- Monitorausgang
- 4x XLR Eingang
- 2x Klinke Eingang
- Effekt für Gesang
- kleine Abmessung

Ich dachte sofort an das Behringer Flow 8. sehr klein gebaut und erfüllt die Anforderungen.

Habt ihr alternative Ideen, welche sich auch preislich in einem vertretbaren Rahmen befinden? Muss nicht digital sein.

Gibt es schon Neuigkeiten, ob es ein Flow 12 mit Motorfader oder Drehregler geben soll?

Vielen Dank
 
Allen&Heath ZED10-FX , wenn du eine Alternative suchst.
Das ist mein "kleines Besteck"
Allerdings wäre das Flow8 genauso tauglich und ist - wenn ich mich nicht täusche- sogar kompakter.

Oder Mackie Onyx 8
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Habt ihr alternative Ideen, welche sich auch preislich in einem vertretbaren Rahmen befinden? Muss nicht digital sein.
Unter den analogen gibt es einige welche die genannten Anforderung (fast) erfüllen, nur ist halt meist dann klein, leistungsfähig und günstig so nicht kombinierbar. das Behringer QX1203USB ist ok, speziell den Effekt finde ich um einiges besser als die der "Marktbegleiter", kompakt ist aber dann schon relativ zu sehen. das ZEDi-10FX von A&H ist zwar etwas kompakter, aber dann auch deutlich teurer und ihm fehlen so dinge wie durchstimmbare Mitten.
Bei den digitalen bist du nach dem Flow auch schnell bei Soundcraft UI12 oder Behringer XR12, die beide zumindest ein Tablet zum Steuern brauchen, bzw dem Zoom Livetrak L-8, das aber eher ein Aufnahmegerät denn ein Mischpult ist.
Gibt es schon Neuigkeiten, ob es ein Flow 12 mit Motorfader oder Drehregler geben soll?
Bisher gibt es da noch nicht mal Gerüchte, dass da was kommt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Hallo,
Das Flow 8 ist in der Preisregion schon ein Brett. Man kann sich auch noch die XR Reihe anschauen von Behringer, aber halt dann ohne Fader usw.
Ansonsten sind die kleinen Mackie oder Yamaha Pulte zu empfehlen, aber da halt dann analog und nicht viel preiswerter...

Wenn es mehr Kanäle werden dann würde ich mir analog mittlerweile nicht mehr antun wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Bei den Behringer XR-Pulten ist ggf. zu beachten, dass nur das XR18/X18 eine Interface-Funktion hat. Das kleine Flow hat auch einen USB-Anschluss um als Interface für Aufnahmen und Zuspielungen via Notebook/PC dienen zu können. Das ist weder beim XR12 und XR16 möglich, erst wie gesagt beim X(R)18, wobei bei letzteren auch Mehrspuraufnahmen und -zuspielungen möglich sind.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
2 Kanal USB in/out gibts am XR12/16 schon auch, oder?
 
Nur mit USB Stick. Ein Audiointerface ist das XR12 nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Ah, okay.
 
Wenn jemand nach kleinem Pult fragt und eins mit Bedienelementen ins Rennen wirft (und auch analog als Option vorschlägt), würde ich mal so Rackmixer ohne Bedienelemente außen vor lassen (auch wenn ich mein XR18 sehr schätze und gern verwende)
Gerade bei so kleineren Sachen reicht analog auch völig aus. Bei mir ist es aus historischen Gründen eben das A&H ZED10 FX (Die ZEDi haben leider keine parametrischen Mitten), aber heute wäre auch das Flow 8 in der engeren Auswahl. Schade, dass es keine Drehehcoder hat oder Motorfader, denn das ist eben ein Hemmnis bei Remote-Bedienung.
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben