Behringer UB2442 FX: Rauschen im Headphone-Output?!?

von Guwurst, 15.09.06.

  1. Guwurst

    Guwurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.04
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.06   #1
    Hallo!
    Ich habe das oben beschriebene Mischpult und damit folgendes Problem: Der Kopfhörerausgang/-buchse rauscht dermaßen!!! Also es klingt nach irgendnem Spannungsproblem. Ich versuchs mal zu beschreiben: Dieses Rauschen tritt nur unregelmäßig auf. Es ist sehr laut, also nicht einfach irgendein einstreuen im Mikro-weg, sondern im Pult selbst. Es kommt und geht, allerdings ist es schwer zu beseitigen. Wenn ich den Klinkenstecker vom KH schnell (sehr schnell ;) ) reinstecke, geht es manchmal weg, selten hilft auch mal ein klopfen auf den Bereich wo die Effektalgorithmen draufgedruckt sind, da in der rechten oberen Ecke irgendwo. Meistens fängt es an leicht zu rauschen als ob man im PFL-Modus ist, und das Gain eines Mirkos bis zum anschlag aufgedreht hätte. Dann wird es aber lauter bis es irgendwann sehr laut ist und garnichts mehr geht. Dann klingt es wie eine Mischung aus Rauschen und Kratzen, was mich an die Spannung denken lies.

    Da ich damit auch aufnehme (mit dem "Rest" des Pults bin ich eigentlich ganz zufrieden) und über den besagten Kopfhörer auch Schlagzeug spiele (zB Click), nervt mich das mal sehr doll. Hat jemand das gleiche oder ein ähnliches Problem??
    Meine konkrete Frage ist jetzt: Ich hab mir überlegt einen Kopfhörerverstärker zu kaufen, nur die Frage ist: werde ich das damit eliminieren können? Weil vom KH-Out des Pults in den IN des "amps" würde ja nciht wirklich was ändern. Also wie müsste ich den KH-amp dann anschließen, bzw welche Möglichkeiten gibt es? Evtl über den Controlroom-Out, hab aber keine Ahnung ob dieses Signal dafür geeignet ist.
    Die Subgruppen verwende ich fürs Recording, denkbar wäre noch ein Auxweg mit dem ich in den Amp gehe. Wäre das ok?

    naja dann schonmal danke!

    Achso das Thema hab ich vor einiger Zeit schonmal ähnlich hier gelesen, es aber in der SUFU nicht mehr gefunden, evtl auch einfach nen link posten!
     
  2. tonfreak

    tonfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 15.09.06   #2
    Hallo,
    ruf am besten mal bei Behringer an, die können dir vielleicht weiterhelfen. Hat dein Mischpult noch Garantie? Dann könntest du die Garantie in Anspruch nehmen. Denn so ein Rauschen finde ich selbst bei Behringer Mischpulten komisch.

    MfG

    Tonfreak
     
  3. Guwurst

    Guwurst Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.04
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.06   #3
    Ja daran hatte ich auch schon gedacht...hab nur leider keine Garantie mehr... :( :(

    Es geht auch nicht primär um die Behebung des Rauschens sondern eher um die Frage mit dem Kopfhörerverstärker.
     
  4. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 15.09.06   #4
    die Frage ist imho schon berechtigt...
    wäre es nicht sinvoller das Geld in die Behebung des Schadens (sprich Reparatur) anstatt in eine Notlösung zu stecken?!

    Ein Preamp kostet ja auch Geld.. Spontan fällt mir auch keine Lösung ein wie sich das damit sauber realisieren lassen könnte. Klar, de Aux Weg kannst du benutzen, aber willst du jedesmal einen Aux aufdrehen wenn du etwas pfl hören möchtest? AFL wäre auch nciht mehr drin usw... Mein Tipp ist ab in den Service, da ist das Geld am sinnvollsten angelegt...
     
  5. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 16.09.06   #5
    Wenn ich lese:
    dann muss ich denken an ein wackelkontakt, wenn man sich traut konnte man mal der mischpult aufschrauben und nachschauen für wackler oder schlechte lötstellen. Ich habe der besagte mischpult noch nicht geöffnet gesehen, aber mit gute augen kann man vielleicht was finden. alle stecker mal ausziehen und wieder einstecken konnte einen oxidierten stecker wieder freimachen. Ich denke nicht das die opamps in einen füss stecken werden, wenn doch konnte man sie mal vorsicht mit ein schraubenzieher an die kurze seite hoch heben (nicht entfernen) und dann wieder reindrücken. Reparieren ist immer besser dann auf die suche gehen nach umwegen...
    LG
    NightflY
     
  6. scholze

    scholze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.09
    Zuletzt hier:
    11.12.13
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    59
    Erstellt: 25.12.09   #6
    Sorry, daß ich diesen Fred nochmal hochhole. Mein UB2442FX hat genau das gleiche Problem.
    Gibt es nach all der Zeit vielleicht einen Low-Budget-Reparaturtip?
    Hat jemand das Problem erfolgreich gefixt/beim Service fixen lassen?

    Danke Euch... ;o)
     
  7. banjogit

    banjogit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.190
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    1.218
    Erstellt: 07.05.13   #7
    Und ich toppe das ganze noch, denn ich hole den Thread NOCHMAL raus, da ich vor längerer Zeit dasselbe Problem hatte (ca. 1 - 2 Jahren). Ich bin der Überzeugung, dass es sich um einen Wackler oder eine schlechte Lötstelle handeln muss. Darauf deutet ja hin, dass beim Klopfen sich was ändert. Ich hatte es damals aufgeschraubt, versucht den Fehler einzugrenzen und etliche Lötstellen nachgelötet. Mit Erfolg - seitdem war Ruhe, zumindest bis vor 1 Woche. Seitdem geht's wieder los. Also werd ich's nochmal versuchen.
    Klarer Fall von Serienfehler und spricht leider nicht für eine gute Qualität. Hoffentlich liest das hier auch jemand von Behringer.
     
  8. Mario van Helden

    Mario van Helden FACE Germany

    Im Board seit:
    21.09.12
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    160
    Erstellt: 29.05.13   #8
    Hallo banjogit,
    Vielen Dank für deinen Beitrag.

    Wir bedauern sehr, dass du mit deinem UB2442FX-PRO ein Problem hast. Rückmeldungen seitens unserer User nehmen wir äußerst ernst; dies möchten wir u.a. auch durch proaktive Arbeit in diversen Foren unterstreichen.

    Die UB-Mischpultserie wurde 2002 veröffentlicht und gehört mit über 1 Millionen verkauften Einheiten zu den erfolgreichsten aller Zeiten.
    Bis dato haben wir kein vermehrtes Feedback hinsichtlich des von dir beschriebenen Problems erhalten, so dass unter Berücksichtigung der verkauften Menge ein Serienfehler ausgeschlossen werden kann.

    Natürlich möchten wir dir aber bestmöglich helfen das vorliegende Problem zu lösen, so dass du mit deinem Gerät wieder rundum zufrieden sein kannst.
    Ich habe dir soeben eine PN mit weiteren Infos zukommen lassen.

    Viele Grüße & einen schönen Feiertag,
    Mario

    Mario van Helden
    Senior Specialist, Product
    MUSIC Group
    BEHRINGER

     
  9. banjogit

    banjogit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.190
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    1.218
    Erstellt: 27.12.13   #9
    Und nochmal muss ich diesen Thread rauskramen, da das Problem erneut aufgetreten ist: Druck aufs Metall um die Kopfhörerbuchsen herum führt zu Rauschen in beiden Kopfhörerausgängen.
    Und nochmal glaube ich den Fehler eingegrenzt zu haben. Ich habe das Pult nochmal geöffnet, und diesmal festgestellt, dass nur ein leichtes Berühren eines Flachbandkabels (das, das den Kopfhörerbuchsen am nächsten ist) das Rauschen hervorruft bzw. da der Wackler sitzt. Ob es jetzt an einem defekten Kabel liegt, oder an einer Lötstelle kann ich leider nicht sagen. Das Kabel zu tauschen ist schwierig, da müsste man die ganze Hauptplatine rausnehmen. Deshalb habe ich die Lötpunkte alle mal mit einer Litze entlötet und anschließend wieder verlötet.
    Fazit: das Rauschen ist weg und lässt sich auch nicht reproduzieren.
    Mal sehen ob's hält. Wenn's doch das Kabel war wird der Fehler wieder kommen, denke ich. Dann wird aber das ganze Pult getauscht.

    Vielleicht hilft es ja noch dem ein oder anderen bei seiner Fehlersuche.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping