[Userthread] Neue Mixing Station für alle unterstützten Geräte

  • Ersteller siebass
  • Erstellt am
siebass
siebass
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.24
Registriert
17.10.11
Beiträge
3.381
Kekse
6.883
da diese neue App nun für alle unterstützten Geräte gemacht ist, und nicht mehr nur jeweils für eines, können Themen rund um diese App hier besprochen werden.

moin,
gerade mein tägliches x32 angeworfen (das sich normalerweise in einem internet freien netz befindet) und ich wurde gebeten die mixing station auf meinem handy zu ersetzen - das noch online war.
ups, hab' ich das nur nicht mitbekommen oder ist der umstieg auf ein 'one for all' neu?
und für win gibt es jetzt auch eine version?
benötige ich dafür eine neue lizens (wo ich wirklich gar nichts dagegen hätte).
dauerte ein wenig bis ich begriffen hab, daß ich die alte Mixing Station Pro deinstallieren kann.
horst
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
du brauchst die nicht deinstallieren, um die neue Version zu erhalten (falls du das meintest)

2021-12-07 19.16.14.jpg2021-12-07 19.16.42.jpg2021-12-07 19.16.54.jpg2021-12-07 19.17.28.jpg
 
moin,
aber was soll ich mit zwei versionen, vor allem da die alte nicht mehr gepflegt wird.
ist doch auch völlig o.k. und alles hat funktioniert.
das ganze kam nur so unerwartet, wollte eigentlich üben und nicht auf dem tablett rumfuhrwerken :)
 
:unsure: :biggrinB:,
liegt wohl daran, daß das tablet im eigenen 'x32 netz' unterwegs ist und keine verbindung zum internet hat.
so ganz unproblematisch war der umzug doch nicht, die layer mußte ich neu definieren, aber harmlos.
lohnt es sich die mixing station auch auf dem desktop zu installieren um das x32edit zu ersetzen?
 
Ich nutze beides parallel also Edit auf dem Laptop und Station auf dem Tablet. Liegt aber vor allem an Vorgehensweisen, die ich mir schon für andere Hersteller so angewöhnt habe. Ist ja meist so, das das eine in Tempo und Darstellung was besser kann als das andere und umgekehrt. ;)
 
moin,
jo, so hab' ich das hier auch laufen. aber nun
- war ich neugierig
- hab' seit jahren zwei tablets und ein handy damit bestückt und versorge damit ein rack und ein core, hier im studio und live, und das ganze für 5,99 €, da dachte ich mir, es wird mal wieder zeit
- den unglaublichen betrag von 22 € in david zu investieren
- um dafür dann auch auch noch eine win version zu bekommen :cool:
jetzt darf ich erst einmal gucken.
horst
 
Verschoben aus dem X/M-Air Userthread

Hallo :)
Darf man hier auch Fragen zur "Mixing Station-App" stellen? Eine spezielle "Abteilung" im MB-Forum hab ich nicht gefunden.
Auch sonst ist im gesamten Netz wenig auf deutsch zu finden.
Ich beschäftige mich erst seit Kurzem damit und habe wiedermal diverse Hürden vor mir.
Bisher hab ich nur mit dem Laptop über ein Netzwerkkabel mit meinem XR18 kommuniziert (mit XAIR-edit).
Ich wünsche mir aber, dass ich mit einem Tablet mal eben ins Publikum stehen und den Mix meiner
5-Mann-Band (wir bzw. ich, mischen uns selbst) kurz nachjustieren kann.
Dafür habe ich jüngst ein Fire-HD10-Tablet und einen Swissonic-MK2-Router angeschafft und habe auch die Kommunikation hinbekommen. Die Mixing-Station-Pro läuft soweit.
.
In facebook gibt es die Mixing-Station-Gruppe, aber da wird nur auf englisch kommuniziert. Das bekomm ich zwar hin, aber ich empfinde das als zusätzliche Erschwernis.
Außerdem ist die Gruppe weltweit und ich finde es peinlich meine Dummie-Fragen da reinzustellen.
Hier bei euch fühle ich mich.........wie soll ich sagen...........wohler :)
Ich habe natürlich auch die homepage zur App gefunden (dev-core.org). Aber auch da bleiben Fragen offen.
Zum Beispiel grade aktuell: Auf dev-core.org kann man veröffentlichte "Settings" herunterladen. Habe das auch auf das Tablet geladen bekommen. Soweit so gut.
Aber das was die Behringer-Air-edit-Software "Scene" nennt und mit einem "Save" und "Load"-Button möglich macht, das hab ich noch in keinem Setting gefunden.
Nächste Frage:
Bin mit dem Laptop am XR18. Dann auch mit dem Tablet. Dan ändere ich was per Laptop. Z.B. Brauche Kanal 2 für was anderes. Kopiere die Einstellungen auf Kanal 10.
Ändere den Text des Kanals. Dann gehe ich wieder mit dem Tablet dran und dort ist alles noch beim Alten. Warum? Kapier ich nicht. Habe das Tablet auch nochmal ausgeschaltet
und bin nochmal neu dran. Trotzdem noch alles beim Alten.
Wenn es aber dann Fragen gibt, kann ich das den "Ersteller" dann irgendwo fragen? Usw. usw.
Danke
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Auf dev-core.org kann man veröffentlichte "Settings" herunterladen.
Da geht es um Einstellungen bzw.Anpassungen von Mixing Station an sich und nicht um ein konkretes Mischpult Und dessen Scenes/Snapshots. Man kann z.B Layouts der Oberfläche von Mixing Station von der Community runter laden und natürlich auch dort für andere frei geben.

Szenen, Snapshots usw. Kann man über das Ordnersymbol, rechts neben dem FX Symbol, verwalten, also speichern und laden.

Dann gehe ich wieder mit dem Tablet dran und dort ist alles noch beim Alten. Warum?
Bist du sicher dass du mit beiden Geräten auch wirklich mit dem X-Air verbunden bist? Denn wenn ja, dann sollten die beiden Programme immer das selbe anzeigen.

kann ich das den "Ersteller" dann irgendwo fragen?
Wen meinst du mit „Ersteller“? Den Entwickler der App? Ich weiß nicht genau, ob der hier mit liest (er ist Deutscher) aber ich denke schon.
 
Bist du sicher dass du mit beiden Geräten auch wirklich mit dem X-Air verbunden bist? Denn wenn ja, dann sollten die beiden Programme immer das selbe anzeigen.

Wen meinst du mit „Ersteller“? Den Entwickler der App? Ich weiß nicht genau, ob der hier mit liest (er ist Deutscher) aber ich denke schon.
Um sicher zu sein, dass ich verbunden bin, habe ich immer einen mp3-Player laufen, der auf 2 Kanälen reinkommt.
Und wenn ich dieses Signal reinkommen sehe, dann ist für mich alles gut.
.
Mit "Ersteller" meine ich denjenigen, der auf dev-core.com sein Layout veröffentlicht hat.
 
Normalerweise ist jede Änderung sofort auf allen angeschlosenen Geräten sichtbar. Bei dem von dir beschriebenen Verhalten würde ich davon ausgehen, dass das ändernde Gerät offline arbeitet.
Und zwar egal wie die Änderung rein kommt, ob über LAN, WLAN, (natürlich über Router und dann per Kabel ans XR18) oder MIDI. Alles sofort und transparent.
Auch egal ob Mixing Station, Android App oder X-Air Edit, und letzteres unter Windows oder Linux und sogar dem Raspberry Pi. (Nur mit Apfel kann ich nciht dienen).

Ein Punkt ist mir aufgefallen: Du scheinst mit einem lokalen Router ohne Verbindung zum Internet zu arbeiten. Das ist ja auch gut so.
Nur ist es mir schon passiert, dass mein Windows Tablet sich automatisch mit einem anderen Netzwerk verbunden hat, das Internetverbindung hatte.

Hier habe ich das Verhalten beschrieben.

Es gibt bei mir immer einen Master FOH per Kabel. Auch wenn ich mal zum Soundcheck mit Tablet oder Smartphone (bei einem Duo mit 3 Signalen braucht es nicht mehr) unterwegs bin. Der Master FOH steht so, dass ich schnell dran könnte, aber keine Spielkinder anlockt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Ein Punkt ist mir aufgefallen: Du scheinst mit einem lokalen Router ohne Verbindung zum Internet zu arbeiten. Das ist ja auch gut so.
Nur ist es mir schon passiert, dass mein Windows Tablet sich automatisch mit einem anderen Netzwerk verbunden hat, das Internetverbindung hatte.
Hab es ausprobiert. Sprich: Auf dem Tablet - dort bei den WLAN-Einstellungen die "Benachrichtigung zu offenen Netzwerken" deaktiviert.
Die Parameter die gestern noch unterschiedlich angezeigt worden sind, stimmen jetzt überein.
So wie es aussieht war das die Lösung.
Viiieeeelen Dank
 
Tja, dann hat das Tablet - diese treulose Tomate - eben auch nach Hause telefonieren wollen und sich vom eigentlich zugewiesenen Netzwerk verabschiedet.
Der maximale Komfort (automatisch) für den Normalo-User aber schießt dem Sonder-Anwender ins Knie, weil man damit nicht rechnet.
Danke für die Kekse!
 
Mixing Station App an einem XR18:
Habt ihr wirklich eure eigenen Layers und Layouts selber gebastelt?
"Eigentlich wollte ich ja nur...........", sagt der Musiker gern. Und dann verbringt er wieder dutzende Stunden mit Tutorials anstatt mit der Musik.
Ich will ja eigentlich nur den Live-Mix etwas von vor der Bühne nachoptimieren.
.
Auf der dev-core-hp hab ich die veröffentlichten Settings gefunden und auch schon zwei auf das Tablet gebracht und ausprobiert.
Aber wie es halt so mit dem "Kundenspezifischen" ist - ich hätte schon wieder gerne das und jenes anders. Brauche vieles gar nicht.
Am liebsten hätte ich gern ein Setting gefunden mit dem ich klar komme. Und gut ist.
Am Laptop per LAN-Kabel mit dem XR18 verbunden komme ich seit Langem mit der Behringer-X-Air-Edit-Software klar.
Aber die Mixing Station-App wird doch soooooo hoch gelobt.
.
Wie war das bei euch?
 
Ich nutze vorwiegend um am liebsten die X-Air Edit von Behringer, weil die am meisten Information gleichzeitig hat und für mich absolut übersichtlich und einfach zu bedienen ist. Und zuhause am PC ist das ja die Bedeineinheit parallel zu REaper während der Aufnahme.
Jetzt habe ich sogar ein Windows Tablet, eigentlich als Notenersatz, aber ich ertappe mich, dass ich jetzt damit, satt mit dem Andriod Tablet mobil mische ....
 
Ich nutze vorwiegend um am liebsten die X-Air Edit von Behringer, weil die am meisten Information gleichzeitig hat und für mich absolut übersichtlich und einfach zu bedienen ist.
Mh. Hab mir das jetzt auch noch einmal angeschaut. Die Tutorials dazu sind ja mindestens 3 Jahre alt.
Es gibt da eigentlich nicht viel auszusetzen.
Die Fader sind bei meinem 10"-Tablet recht kurz. Aber es gibt Schlimmeres.
.
Die nächste Frage wäre: Wie bekomme ich meine Scenes und EQ-Presets in die Kiste bzw. dort an den richtigen Speicherplatz, damit das Programm die findet?
Falls.........wenn ich mal was verbogen hab, ich es wieder zurückholen kann.
.
Wenn ich das noch geklärt bekomme, dann wird meine Entscheidung vermutlich auch wieder zur X-Air-edit fallen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Am liebsten hätte ich gern ein Setting gefunden mit dem ich klar komme. Und gut ist.
Also um etwas zu finden, muss man es auch suchen... ;)
Und mit dem Suchen geht einiges an Zeit drauf. Was aber immer mit dem da im Konflikt steht
"Eigentlich wollte ich ja nur...........", sagt der Musiker gern.

Es gibt zwei noch zwei gegenläufige Aspekte. Anwendungen wie X-Air-Edit haben den Vorteil dass sie an sich nicht wirklich angepasst werden können, sieht man mal von den beiden User-Ansichten ab. Der Nachteil ist dass man sie nicht anpassen kann.
Dagegen ist der Vorteil einer App wie MixingStation dessen Anpassungsfähigkeit. Man kann sich die Oberfläche so gestalten wie es für den aktuellen Anwendungsfall am besten ist. Der Nachteil ist, dass man es eben machen muss. Irgendein (fremdes) Preset zu nehmen wird nicht wirklich helfen, max1mal als Ausgangspunkt. Und man muss sich auch bewußt sein, dass das nicht eine einmalige Aktion ist, sondern ein laufender Prozeß. Das ist wie bei einem Gitarrensetup. Nur selten findet man eins das dann die nächsten 30-40 Jahre so unverändert funktioniert.

Wie bekomme ich meine Scenes und EQ-Presets in die Kiste bzw. dort an den richtigen Speicherplatz, damit das Programm die findet?
Channel Presets habe ich noch nie verwendet. Da bin ich meist schneller mit den paar Parametern vom Kanal um den Klang einzustellen als mir ein passendes aus einer Library raus zu suchen.
Soweit ich das verstanden habe, sind beim X-Air Presets immer nur vom Editor (X-Air-Edit MixingStation oder X-Air-Mix usw.) verwaltet. Auch Shows und Szenen sind nur jeweils vom Programm selbst verwaltet.
Am X-Air kann man nur sog. Snapshots ablegen. Erschwerend kommt dazu dass es beim X-Air aktuell keine brauchbare Backup Lösung für diese Snapshots, oder auch andere Einstellungen am X-Air selbst, gibt.
Also das einzige was es gibt, das unabhängig vom gerade verbundenen Remote Device ist, sind eben diese Snapshots.
Was kannst du tun um diese Snapshots auf die Kiste zu bringen bzw. sie zu sichern. Du kannst z.B auf dem X-Air Snapshots erstellen, die du dann daheim auf einem verbundenen PC einzeln aufufst und als Szenen am PC selbst speicherst. Oder du erstellst am PC offline eine neue Szene die du dann mit dem verbundenen X-Air aufrufst um sie dann in den Snapshot Speicher am A-Air anzu legen. Damit sind diese Einstellungen auch wieder von anderen Devices aus verfügbar. Etwas holprig aber es geht.
 
Channel Presets habe ich noch nie verwendet. Da bin ich meist schneller mit den paar Parametern vom Kanal um den Klang einzustellen als mir ein passendes aus einer Library raus zu suchen.
.
Was kannst du tun um diese Snapshots auf die Kiste zu bringen bzw. sie zu sichern.
Vielen Dank für deine/eure Zeit
Es ist ja so...........ich bin ja kein Mischpult-Hauptberufler..................eigentlich bin ich nur ein Bandmitglied.
Das heißt: dieses XR18 wird nur für uns verwendet. Ich mische nicht noch andere Bands oder so. Meine Anwendungen variieren also nicht andauernd.
Aber es ist so wie du sagst..............es ist ein ständiger Prozeß. Es verändert sich immer mal wieder etwas.
Beim Thema Presets ist das so gemeint: Hierzu dieses Beispiel:
Wir spielen in einer bestimmten Location. Ich passe den Main-EQ dem Raum an. Diese EQ-Einstellung speichere ich als EQ-Preset ab.
Wenn wir dann das nächste mal hier spielen, lade ich diese Einstellung wieder und muss diese Arbeit somit nicht noch einmal machen.
Soweit zu dieser Philosophie. Ob andere das für falsch oder sogar Quatsch halten oder nicht, das ist wieder jedem selber überlassen. Ich mache das jedenfalls so.
S o w a s habe ich (unter anderem) mit Channel Preset gemeint. Also nicht nur Factory-Presets zu Gates, Kompressoren und dergleichen.
Je nachdem ob ich zwischen dem ersten und dem zweiten Auftritt sonst was geändert habe, möchte ich lieber nicht die ganze Scene laden. Oder es wäre sogar kontraproduktiv.
Ein selbsterstelltes EQ-Preset macht für mich also Sinn. Ich arbeite jedenfalls damit.
.
Mein Plan ist jetzt: Am Ende jedes Auftritts habe ich immer eine Scene auf dem Laptop gespeichert.
Die werde ich jetzt in das XR18 laden und mit dem Tablet dann auf den Tablet-Speicher abspeichern (was ich mir eben gern aufbewahren möchte).
.
Über die Dauerhaftigkeit der Snapshots habe ich eigentlich nie gezweifelt. Auf irgendwas muss man sich ja verlassen. Da habe ich über Datensicherung eigentlich noch nie nachgedacht.
.
P.S.: Was sich erst diese Woche verändert hat: Einen der 4 FX habe ich bisher für Chorus für meine A-Gitarre verwendet. Zu Weihnachten gab es jetzt einen Bodentreter
der dies überflüssig macht. So wird ein FX-Slot frei und kann für was anderes verwendet werden. Und ich werde es mal mit dem "Kombinator" als Main-Insert probieren.
Diese Empfehlung hab ich nun schon mehrmals gehört.
Vielen Dank nochmal
 
Wenn wir dann das nächste mal hier spielen, lade ich diese Einstellung wieder und muss diese Arbeit somit nicht noch einmal machen.
soviel zur Theorie. In der Praxis sieht das so aus: du lädst dein preset - hörst, denkst dir: das klingt ja sch...., das war beim letzten mal viiiiiiiiiiiiiiiiel besser und beginnst zu schrauben. Deshalb kannst du dir das imho auch gleich sparen ;-)
"Kombinator" als Main-Insert probieren
dyn8s sind toll - nutze ich auch jeder ecke (dlive)
 
Hallo,
Ich habe das Probelm mit der Mixing Station Pro App, dass - sobald ich mobile Daten benutze - die Cloud nicht mehr funktioniert (also z.B. bei MS Scense). Fehlermeldung siehe im Anhang.

Ist das bei Euch auch so? Ich vermute eher, dass das ein Thema meines Mobilfunk Providers ist.

Ist das bei Euch auch so?
 

Anhänge

  • Screenshot_20231029_192001_Mixing Station.jpg
    Screenshot_20231029_192001_Mixing Station.jpg
    94,5 KB · Aufrufe: 129
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben