Bekomm die PU's nicht richtig eingestellt

von PRSfreak, 27.06.07.

  1. PRSfreak

    PRSfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    136
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    94
    Erstellt: 27.06.07   #1
    Huhu,

    hab mal ne frage. Da die Rockinger HP bei mir irgendwie nicht funktioniert wollte ich mal so fragen wie ich meine PU's einstellen soll. Hab ne Ibanez SZ 520FM. Normal spiel ich am amp mit recht viel höhen und gain. Aber seit dem ich mal versucht hab die PU's einzustellen, "kratzen" die viel zu krass und klingen etwas "unsauber" hab bei meinem Brighe PU folgende einstellung:

    Tiefe E Saite ca 4mm und hohe E Saite ca 3mm.
    Mein Neck PU is um 1mm höher eingestellt.

    Mal so nebenbei gefragt was MUSS man an der Gitarre ändern wenn man dickere Saiten draufzieht bzw muss man was ändern??

    Gruß Kevin
     
  2. -fuSsy-

    -fuSsy- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    24.08.15
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    418
    Erstellt: 28.06.07   #2
    öh ich habe noch nie gehört das man die Pickups einstellen muss/kann Oo hast du die eifnach nur etwas hoch geschraubt?

    und bei dickeren saiten kommt es drauf an, z.b wenn du dicke 11er saiten ahst und auf normal E spielt kann es sein das sich der hals nach vorne biegt und da musst du dann den hals einstellen.
     
  3. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 28.06.07   #3
    Wenn Du sie etwas tiefer schraubst, sollte der Sound ein wenig "weicher" werden. Es ist aber wirklich reine Geschmacksache, ich habe am Steg in der Regel 3-5mm und am Hals 7-10mm Abstand, je nach Klampfe.
     
  4. born addicted

    born addicted Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.06
    Zuletzt hier:
    20.07.14
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Freiburg - pseudoalternative Solarstadt für Reiche
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    167
    Erstellt: 28.06.07   #4
    Ja, die Rockinger HP funktioniert nicht mehr wirklich, aber dafür diese hier:

    http://www.planet-guitar.com/knowhow/index.html

    Da findest du alles zum Einstellen der Pickups

    Beim Wechseln von dünneren zu dickeren Saiten (z.B. 10er auf 11er ) kann es durchaus vorkommen, dass sich der Hals verzieht; lässt sich zwar alles wiederherstellen, ist aber ne
    tolle Frimmelarbeit...das Problem hab ich zur Zeit :(


    Jop, volle Zustimmung

    @PRSfreak: also hinsetzen, Schraubenzieher in die Hand und mm für mm den PU hoch und runterschrauben, bis der gewünschte Sound eintritt
     
  5. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 28.06.07   #5
    Kann man auch wärend man spielt machen, dann hört man die Veränderung auch recht gut.
     
  6. born addicted

    born addicted Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.06
    Zuletzt hier:
    20.07.14
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Freiburg - pseudoalternative Solarstadt für Reiche
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    167
    Erstellt: 28.06.07   #6

    so hab ich das auch gemeint :great:
     
  7. Barth Basses

    Barth Basses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    30.03.16
    Beiträge:
    1.157
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.121
    Erstellt: 28.06.07   #7
    Eigentlich brauchst du nichts einstellen bei den PU´s.Sollte eigentlich so gut sein wie die es ab Werk gemacht haben.
    Bei dickeren Saiten musst du den Sattel ausfeilen sonst passen die da nicht richtig rein.Aja und den Hals neu einstellen.
    Lg
     
  8. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 28.06.07   #8
    Schön wäre es, ist leider meistens nicht der Fall.
     
  9. PRSfreak

    PRSfreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    136
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    94
    Erstellt: 28.06.07   #9
    Dank für die vielen antworten. Werds gleich mal ausprobierten. Beim Halseinstellen, muss ich nur abmessen ob sich der hals krümmt oder nicht, oder?^^
     
  10. born addicted

    born addicted Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.06
    Zuletzt hier:
    20.07.14
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Freiburg - pseudoalternative Solarstadt für Reiche
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    167
    Erstellt: 28.06.07   #10

    Ähm, der Hals ist gekrümmt, oder wie meinste dass jetzt :confused:
    aber ich beschreibe dir mal, wie ich vorgehen würde
    (hab das heute auch so gemacht:)

    1. alte Saiten runter
    2. Halseinstellstab (ohne Saiten auf dem Hals) soweit anspannen, dass der Hals eine leicht
    Krümmung nach hinten hat, also sehr gerade wirkt. ACHTUNG: Bitte mit Feingefühl
    vorgehen, arbeite wirklich nur stückchenweise mit max. Ein-Viertel-Drehung, wird die
    Schraube zu stark angezogen, kann der Stab reißen und das wird
    u.U. sehr teuer
    3. neue Saiten drauf
    4. nun den Einstellstab lösen, um die gewünschte Krümmung zu erreichen; ist sicherer, da
    der bereits zuvor angezogene Hals nun nicht gegen den Saitenzug arbeitet
    5. Saitenlage kontrollieren; mit nem geeigneten Lineal/Messschieber den Abstand zwischen
    Oberkante Bunddraht und Unterkante Saite ermitteln; am 12.Bund an der tiefen E-Saite
    wäre ein Wert von ca. 1,8 mm passabel
    6. Kontrolle der Halskrümmung: z.B. 3.Bund Saite runterdrücken u 1. Bund kontrollieren;
    der Abstand sollte hier ca. 0,15 mm betragen (eher weniger, wir bewegen uns hier im
    Zehntel-mm-Bereich
    Weiztere Kontrollmöglichkeit: tiefe E-Saite am 1. u 16. Bund runterdrücken; am 8 Bund
    sollte man nun ca. 2/10mm Luft haben
    7. Zum Schluss noch die die Oktavreinheit einstellen, und fertig

    Also, schön vorsichtig mit dem Halseinstellstab sein, wenn du dir die Arbeit nicht zutraust, lass lieber nen Fachmann ran, ansonsten nochmals mein Hinweis auf den Link:

    http://www.planet-guitar.com/knowhow/tipp_07/tipp.html


    Cheers, BA
     
  11. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 28.06.07   #11
    Die Optimisten, hehe :)

    1,8mm am 12. Bund bei einer guten Klampfe, ja. Bei einer mittelmäßigen eher 2,2-2,5.
     
  12. PRSfreak

    PRSfreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    136
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    94
    Erstellt: 28.06.07   #12
    Danke für die Beschreibung. Hört sich verdammt kompliziert an. Anfangs hatte ich normale Regular-Saiten drauf (.010) und jetzt hab ich .011er aufgezogen. Kann sich dadurch schon der Hals krümmen?? Sry für die vielen fragen...

    Achja was die PU's angeht habs geschaft sie einzustellen hören sich jetzt wesentlich besser an. Danke nochmals für die Hilfe =)

    LG Kevin
     
  13. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 29.06.07   #13
    Dickere Saiten -> stärkere Zugkraft -> Hals krümmt sich etwas mehr -> Halsstange etwas anziehen (ca. eine viertel bis halbe Umdrehung) bis der Hals wieder *fast* ganz gerade ist (eine gaaanz leichte Krümmung zu den Saiten soll vorhanden sein).

    die Krümmung siehst Du am besten wenn Du vom Sattel in Richtung Steg die Griffbrettkante anschaust.
     
  14. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 29.06.07   #14
    :eek:
    bitte in Zukunft keinen solchen Käse mehr verbreiten, ist ja unerträglich!

    Müssen muss man überhaupt nicht. Wie kann man nur jemand raten, beim Saitenwechsel von 010 auf 011 die Feile auszupacken???
    Und ich sags nochmal wegen dem Hals "verbiegen" "verziehen".
    Bei keiner meiner Gitarren hab ich jemals an der Halsstellschraube gedreht, ob ich nun 008, 009 oder 010 Saiten verwende und sagt jetzt bitte keiner, ich hätte keine Ahnung von der Saitenlage.

    Zitat:"Pick-Ups braucht er nicht einstellen, weil die ab Werk passen."
    Sag mal liest du eigentlich, was da oben geschrieben wurde ???? Er hat dran rumgedreht, also wird er, wenn der Sound nicht passt, auch wieder dran drehen müssen.

    Mein Tipp an den Threadersteller: wie weiter oben genannt, Pu s rauf und runter schrauben, bis der Sound wieder passt.

    Blues zum Gruß
    Foxy
     
  15. born addicted

    born addicted Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.06
    Zuletzt hier:
    20.07.14
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Freiburg - pseudoalternative Solarstadt für Reiche
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    167
    Erstellt: 29.06.07   #15
    Hast schon recht, ich hatte bislang in meiner "Musikerlaufbahn";) auch noch nie den Halseinstellstab angefasst, jetzt hats meine LP beim Wechsel von 10er auf 11er Saiten erwischt

    Und um die Feile auszupacken: da spielen ganz andere Faktoren eine Rolle, und nicht die Stärke der Saiten, also bitte :screwy: , musste mich zusammenreissen, da nix zu sagen

    Stimmt, hab jetzt nach ner Ewigkeit nen Wert von ca. 2,2/2,3 mm erreicht, aber für mich isses okay:great:

    Man findet auch immer wieder die unterschiedlichsten Angaben zu Werten, die erreicht werden sollte; bei Rockinger wird z.B. wieder eine andere Vorgehensweise dargestellt

    http://www.rockinger.com/index.php?page=ROC_Workshop

    @PRSfreak: Kompliziert ist die Arbeit nicht wirklich, es dauert halt ne gefühlte Ewigkeit,
    bis man eine für sich angenehme Einstellung gefunden hat; wenn nicht, gibts immer noch den Fachmann beim Gitarrenladen

    Gruß, BA
     
  16. PRSfreak

    PRSfreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    136
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    94
    Erstellt: 29.06.07   #16
    Werd mir heute mal mit meinem vater meinen hals ansehen. Vielleicht is er ja garnicht richtig gekrümmt^^ Werd ihn vielleicht nachher auch mal abmessen. Danke für die weiteren posts und tips.

    LG Kevin
     
Die Seite wird geladen...

mapping