Bending auf Westerngitarren

von *DoctoR*, 07.05.05.

  1. *DoctoR*

    *DoctoR* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.04
    Zuletzt hier:
    16.10.11
    Beiträge:
    331
    Ort:
    Waldshut-Tiengen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 07.05.05   #1
    Servus,
    ich hab mal eine Frage zum bending auf Western Gitarren.
    Also das es so saumässig schwer geht, ist ja normal, aber ich merke seit längerem, das die Bünde beim benden in den Saiten einen Abdruck hinterlassen, also eine richtige Kerbe. Ist das normal? Bei der E-Gitarre kann ich so viel und so fest benden wie ich will und da sieht man gar nichts.
    Ich hab vorhin frische Saiten drauf gemacht und beim ersten bend, war schon eine kleine Kerbe drin. Es sind diese Saiten hier http://www.musik-service.de/ProduX/...en/WSaiten/DAddario_Acoustic_Strings_EJ15.htm , kann es sein, das die vielleicht weicher sind, als E-Gitarrensaiten?

    MfG DoC
     
  2. BlackOrpheus

    BlackOrpheus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    7.09.08
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    147
    Erstellt: 07.05.05   #2
    wie soll ich mir denn das vorstellen ? nutzt die Saite sich beim benden ab ( wird also abgewetzt vom Bundstab und bekommt so eine Kerbe ) oder "beult" sich die Saite aus, also es gibt eine kleine Erhöhung auf der Saite an der Stelle, an der das Bundstäbchen sitzt.
     
  3. *DoctoR*

    *DoctoR* Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.04
    Zuletzt hier:
    16.10.11
    Beiträge:
    331
    Ort:
    Waldshut-Tiengen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 07.05.05   #3
    Jo genau, die Saite beult sich.
     
  4. BlackOrpheus

    BlackOrpheus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    7.09.08
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    147
    Erstellt: 07.05.05   #4
    ich hatte das mal bei meiner alten E-Gitarre (ne squier). Bei der lag es am Hals; der war falsch eingestellt.
    Gib deine Klampfe doch mal zu nem Gitarrenbauer oder in nen Musikladen deines Vertrauens, die können da bestimmt was machen
     
  5. downward spiral

    downward spiral Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    6.08.16
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    287
    Erstellt: 07.05.05   #5
    Ich check das nich- wie soll sich die Saite ausbeulen???

    Das mit den Kerben ist normal- gerade die Wicklung der G Saite ist nach ca 50 Ganztonbends schon komplett im A****
     
  6. *DoctoR*

    *DoctoR* Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.04
    Zuletzt hier:
    16.10.11
    Beiträge:
    331
    Ort:
    Waldshut-Tiengen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 08.05.05   #6
    Thx, also sollte man das Benden auf eine A-Gitarre besser lassen. Kann es der Gitarre irgendwie schaden, es sind ja schon ganz schöne Belastungen?
    Ich wollte mir demnächst eine teure A-Git zulegen, ich hab keine lust die mit heftigen Bendings übers ganze Griffbrett zu versauen. Oder macht das nichts?

    MfG DoC
     
  7. BlackOrpheus

    BlackOrpheus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    7.09.08
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    147
    Erstellt: 08.05.05   #7
    Eigendlich sollte das der Klampfe nix ausmachen, und wenn das ne etwas teurere (und dann vielleicht auch bessere) ist, sollte das mit den Beulen in den Saiten nich mehr vorkommen, da der Hals dann auch besser eingestellt ist.

    Schönen Sonntag...
     
  8. *DoctoR*

    *DoctoR* Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.04
    Zuletzt hier:
    16.10.11
    Beiträge:
    331
    Ort:
    Waldshut-Tiengen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 08.05.05   #8
    Ok danke, jetzt bin ich zufrieden gestellt :) .

    Ebenfalls schönen Sonntag

    MfG DoC
     
Die Seite wird geladen...

mapping