Ständiges Reissen der hohen E Saite bei Bendings -> Spieltechnik Ursache?

G
GuitarHeroO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.21
Registriert
24.09.21
Beiträge
5
Kekse
0
Hallo.
Ich weiß dass dieses Thema nicht neu ist aber leider konnte ich mit den alten Forum Einträgen keine Lösung finden.
Ich spiele schon seit vielen Jahren Bass und nebenbei etwas E-Gitarre, da aber mit der Pandemie kaum noch was zusammengeht und Rhythmus alleine langweilig ist würde ich mich gerne auf das E-Gitarre spielen, besonders auf Blues Solo Improvisation konzentrieren.
Doch leider hab ich das Problem dass mir fast täglich die Hohe E Saite beim Bending reisst.
Die Gitarre würde ich ausschließen, eine neue Fender Player Strat, deswegen muss es an meiner Spieltechnik liegen, da die Saite auch immer innerhalb meines Bending Fingersatzes (ich bende mit 3 bis 4 Fingern als Unterstützung) reisst.
Bei den anderen Saiten hab ich beim benden überhaupt kein Problem! Ausserdem hatte ich das Problem bei einer anderen Gitarre (SQ Affinity Tele) auch schon früher.
Kann es sein dass ich als Basser einfach zu sehr auf die Saite beim Bending drücke so dass die zu sehr am Bund scharbt?
Habt Ihr noch Ideen was ich an meiner Technik verbessern kann oder Saitenvorschläge?

Theoretisch haben ja dickere Saiten mehr Spannung, was heißt dass sie sich nicht so weit ziehen lassen müssen um den Ton zu verändern, was heißt dass ich die Saite nicht soweit überlasten muss dass sie reisst!
Allerdings sind auch dicke Saiten am Anfang sehr schwer zu ziehen.
Kann es auch einfach sein dass ich jetzt durch mein Intensives Üben auf der E Saite die Saite einfach an Ihre Verschleissgrenze bringe, das halt beim normalen spielen länger dauert weil man nicht so oft in kurzer Zeit auf Ihr bendet?
Komisch finde ich nur dass mache Gitarristen hier im Forum berichten dass Ihnen in 30 Jahren noch keine Saite beim Bend gerissen ist.
Ich bende übrigens in der Regel 2 Halbtöne.

Bin gespannt auf eure Antworten.
Grüße
 
Eigenschaft
 
Rostl
Rostl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
30.06.11
Beiträge
9.656
Kekse
20.198
Ort
Schleswig-Holstein
Komisch finde ich nur dass mache Gitarristen hier im Forum berichten dass Ihnen in 30 Jahren noch keine Saite beim Bend gerissen ist.
das kann ich toppen, mir ist in 50 Jahren keine Saite gerissen
Keine Ahnung was du falsch machst
Und willkommen im Forum
 
Cool Hand Tom
Cool Hand Tom
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
03.08.21
Beiträge
1.049
Kekse
1.455
Ort
Multi-Kulti hoch 10
Schon mal beobachtet, wo genau die Saite reißt?
10-46 Saiten sind nicht zu dick und könnten helfen...
Als ich noch 09er gespielt habe ist mir die e-Saite auch öfter als jetzt gerissen.

Oh, von mir auch ein herzliches Willkommen! :)
 
Bholenath
Bholenath
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
10.05.18
Beiträge
1.974
Kekse
4.097
Ort
Wien
Also mir reissen auch 0.09er nicht ausser auf der Akustischen wenn sie alt werden und ich voll durchziehe da kann das schon mal vorkommen.
Aber wenn das bei dir der Fall ist dann solltest du wohl eine Stärke(0.10) höher gehen.
 
Rostl
Rostl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
30.06.11
Beiträge
9.656
Kekse
20.198
Ort
Schleswig-Holstein
habe vergessen zu erwähnen, ich spiele 008 Saiten :D
 
  • Interessant
Reaktionen: 1 Benutzer
G
GuitarHeroO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.21
Registriert
24.09.21
Beiträge
5
Kekse
0
Vielen Dank schonmal für die Antworten.
Ich hab auch schon mangels 09er Einzelsaite ne 10er drauf gehabt und die ist mir auch gerissen^^

Schon mal beobachtet, wo genau die Saite reißt?
10-46 Saiten sind nicht zu dick und könnten helfen...
Als ich noch 09er gespielt habe ist mir die e-Saite auch öfter als jetzt gerissen.

Oh, von mir auch ein herzliches Willkommen! :)
Die Saite reisst immer an meinen Finger wo ich bende!
Bendet ihr eigentlich mit Zeigefinger als Saitenstopper oder legt ihr den auch an die Saite die ihr zieht an? Mir fehlt dann die Kraft
 
Cool Hand Tom
Cool Hand Tom
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
03.08.21
Beiträge
1.049
Kekse
1.455
Ort
Multi-Kulti hoch 10
@Rostl Und die dünnsten Skarkfin Plektren? :D
 
Bholenath
Bholenath
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
10.05.18
Beiträge
1.974
Kekse
4.097
Ort
Wien
Die "Billy Gibbons" Stärke. :great: :w00t: :embarrassed:
Das zeigt wieder mal das alles geht wenn man damit umgehen lernt.
Ich wollte das mal probieren aber für mich sind die dann doch "zu dünn".
Ich bin akustisch auf 0.10 und elektrisch meist auf 0.09 bei manchen noch auf 0.10 aber das werde ich auf lange Sicht auf 0.09 reduzieren.
 
Bholenath
Bholenath
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
10.05.18
Beiträge
1.974
Kekse
4.097
Ort
Wien
Bendet ihr eigentlich mit Zeigefinger als Saitenstopper oder legt ihr den auch an die Saite die ihr zieht an? Mir fehlt dann die Kraft
Ich bende übicherweise nur mit dem Ringfinger der Zeigefinger ist nur so da.
Allerdings bende ich selten mehr als 3 Halbtöne.
 
Zuletzt bearbeitet:
Cool Hand Tom
Cool Hand Tom
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
03.08.21
Beiträge
1.049
Kekse
1.455
Ort
Multi-Kulti hoch 10
Beim Benden mit dem Ringfinger benutze ich Zeige und Mittelfinger nur als "Führung", nicht mit Krafteinsatz.
Beim Benden mit Zeige- oder Mittelfinger brauche ich keine Führung und erzeuge so das Vibrato.
Mit dem kleinen Finger zu benden habe ich noch nicht versucht...
Geht wohl mit 08ern?
 
N
Niceman121
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.21
Registriert
31.12.09
Beiträge
30
Kekse
0
man würde ja sofort auf scharfkantigen Sattel oder Brücke tippen, aber wenn sie am Finger reist wäre die Frage ob das immer in der gleichen Lage,
am gleichen Bundstäbchen passiert ? Dickere Saiten wären natürlich grundsätzlich safer...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
basstian85
basstian85
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
07.10.12
Beiträge
84
Kekse
2.000
Wenn ich mit Mittelfinger oder Ringfinger bende, nutze ich den Zeigefinger um die tieferen 2,3 Saiten zu dämpfen.

Eine meiner Gitarren hatte nach Jahren ohne gerissene Saiten ein Problem mit der Tune-o-matic Bridge, die ist dort an der Kante "scharf" geworden, sodass die Saite immer an dieser Stelle gerissen ist. Problem ist mittlerweile beseitigt und seitdem keine gerissenen Saiten mehr.

Wenn bei dir die Saite jedoch immer da reisst wo du mit dem Finger Bendest, also an verschiedenen Bünden (stimmt das so?) und dann noch auf 2 verschiedenen Gitarren, ist das schon komisch. Welche Saiten spielst du denn genau? Mal eine andere Saitenmarke probiert?
 
rmb
rmb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
25.03.17
Beiträge
2.360
Kekse
12.500
Ort
sankt augustin
Habt Ihr noch Ideen was ich an meiner Technik verbessern kann oder Saitenvorschläge?
schwer zu sagen, ohne zu sehen, wie du das machst. Auf YT gibt es doch sicherlich jede Menge Filmchen übers Benden.
Schau dir das doch mal an und vergleich das mit deiner "Technik". Ich würde mal vermuten, du "reisst" regelrecht an den Saiten, versuch es mal einen Tick sanfter, im Grunde ist da kein grosser Kraftaufwand (rohe Gewalt:rolleyes:) nötig.
An den Gitarren wird es nicht liegen, daß schon mal Saiten reissen, ist normal, aber eben nicht ständig. Also, aus dem Handgelenk, gaaaanz
locker, und dann erstmal nicht gleich 2 Halbtöne, bis du es raus hast.
 
Cool Hand Tom
Cool Hand Tom
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
03.08.21
Beiträge
1.049
Kekse
1.455
Ort
Multi-Kulti hoch 10
Beim Benden ist es auch nicht immer erforderlich den Ziel Ton genau zu treffen oder darüber hinaus, was sich selten harmonisch anhört, außer man heißt Dave Gilmour.

Tom Bukovac zieht seine Töne bewusst gerne etwas bis minimal unterhalb des Zieltons, was sich sehr geil anhören kann. ;)
Ist mir letztens bei seiner Musik aufgefallen.
 
G
GuitarHeroO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.21
Registriert
24.09.21
Beiträge
5
Kekse
0
man würde ja sofort auf scharfkantigen Sattel oder Brücke tippen, aber wenn sie am Finger reist wäre die Frage ob das immer in der gleichen Lage,
am gleichen Bundstäbchen passiert ? Dickere Saiten wären natürlich grundsätzlich safer...
Ich mach meine Ünungen bevorzugt nach Vorgabe meines Buches in Am und Em. Reißen tut mir die Saite eigentlich immer in der Am Lage. Bei Em gehts um Welten leichter zu ziehen und da könnt ich mich nicht erinnern dass mir es da schonmal passiert ist.
Ich hab grad ein Video von Horst Keller gesehen wo er zur Technik sagt dass man als Hebelwirkung eine Drehung aus dem Handgelenk machen soll. Vielleicht geht es so mit weniger Kraft und sanfter. Probiere ich gleich heute Abend mal aus. Ich denke selbst auch eher dass es eine Kraftsache ist die ich mir durchs Bassspielen falsch angeeignet hab.
Saiten spiel ich welche von Daddario. Allerdings bestell ich meine Einzelsaiten nicht bei einem Musikfachgeschäft und es wäre auch denkbar dass es evtl. keine originalen bzw. welche mit schlechter Qualität sind.
Ich werde jetzt einfach mal paar neue Sätze bestellen, darunter auch 11er und durchprobieren.

Aber vielen Dank schon mal für die vielen Antworten und wenn jemand noch nen super Tipp hat, gerne her damit ;-)
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Außerdem werde ich jetzt mal ne Zeitlang versuchen die Am Übungen ein paar Bünde höher zu spielen um zu beobachten ob da auch die Saite so oft reißt
 
A
Abernichtdoch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
07.05.21
Beiträge
109
Kekse
555
Hab ich es überlesen?
Welche Saitenmarke nutzt Du? (Hatte nicht eine Marke in der letzten Zeit Qualitätsprobleme?)
und wo reissen die Saiten? (Um mechanische Probleme auszuschließen)
Wenn ich so bedenke, wie wie ich die Dinger nach einem Wechsel "bende" , müssten mir eigentlich jedesmal alles um die Ohren fliegen-tut es aber nicht.
 
rmb
rmb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
25.03.17
Beiträge
2.360
Kekse
12.500
Ort
sankt augustin

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben