Benötige Tips, Kritik usw. für Gesang

von TMike, 15.01.07.

  1. TMike

    TMike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.04
    Zuletzt hier:
    22.06.15
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 15.01.07   #1
    Hallo alle!!!!

    tue jetzt seit zwei Woche meine Stimme trainieren. Tönetreffen...Einsingen und Lieder nachsingen. Habe euch mal ein Link dazu gefügt wo ich nachgesungen habe. Und ich brauche eure Meinung, Kritik bzw. Vorschläge was ich dran ändern kann. Das Lied ist von Godsmack (Akkustik von Re-align). Ich will jetzt um Himmels Willen nicht wie er anhören...man soll ja versuchen seine eigen Stimme zu finden. Aber ich brauche halt paar Tips für die ich sehr dankbar wäre.

    Und bitte nur erstgemeinte Kritiken:D

    http://up.universalhoster.net/4856_Gesang.mp3

    MfG Tmike
     
  2. Orkschamane

    Orkschamane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    11.04.14
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.07   #2
    Ich denke deine Stimme hat schonmal eine ganz gute Klangfarbe, sie quäkt nicht und klingt leicht "belegt" (mir fällt gerade kein passendes Wort ein).
    Du möchtest bestimmt auf Metal singen, dafür muss auf jeden Fall viel mehr Kraft rein. Und ohne zu wissen wie genau du übst möchte ich dir den Tipp geben auch mal lange Intonationen zu üben (wofür z.b. das Lied aus dem Beispiel nicht geeignet ist) - Du spielst Gitarre, umso besser, begleite dich selbst, bzw. gib dir die Töne vor die Du singen willst. Übe Wechsel und längere Intonation, das ist gut um ein Gefühl dafür zu bekommen wie der Gesangsapperat *fg* eingestellt werden muss um welchen Effekt zu erzielen.
    Finde deine - vorläufige - Ober- und Untergrenze die Tonlage, betreffend.
    Spiele, in der Badewanne z.b. mit deiner Stimme herum, habe vorallem keine Angst vor Peinlichkeiten.
    Spielst Du mit einer Band? Dann ist eure Gesangsanlage hoffentlich zu schwach und Du MUSST einfach Kraft reinbringen um überhaupt auch nur ansatzweise gehört zu werden. ;)

    Ach ja: deine englische Aussprache ist... stark verbesserungswürdig. Das macht auch viel aus in puncto Durchsetzungsfähigkeit.
    Wie man die Stimme härter vom Klang her bekommt (wie der Originalsänger in deinem Beispiel), falls das gewünscht wird, kann ich beim besten Willen nicht in Worte fassen. Ich glaube das es bei mir so funktioniert das ich einerseits den Kehlkopf irgendwie nach unten-vorne bewege und oberhalb des Kehlkopfes aber auch noch was passiert. *lol*

    Ich hoff ich konnte dir ein paar Anregungen geben.
     
  3. TMike

    TMike Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.04
    Zuletzt hier:
    22.06.15
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 15.01.07   #3
    Hey danke für deine Antwort. Habe eigentlich gar nicht vor Richtung Metall zu gehen....eher in richtung PUNKROCK...aber halt mit ordendtlichen Gesang. Ja ne Band habe ich auch....habe da früher auch immer gesungen, wobei ich mir über die Melodie meines Gesangpartes kein Kopf gemacht habe. Soll sich aber jetzt ändern....

    ja das englisch...:D mir gefiel halt das lied.:D

    Ich weiß nicht ob das bei jeden so ist....aber als ich meine Stimme das erstemal gehört habe war ich überhaupt nicht begeistert...finde auch das sie monoton klingt....weiß nicht wie ich das beschreiben soll

    hat sonst noch jemand tips, kritiken usw. wäre dankebar????

    MfG Tmike
     
  4. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.244
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.430
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 16.01.07   #4
    Hallo TMike,

    erstmal: ich kann leider nicht erkennen, ob es sich bei dem Song um eine Eigenkomposition handelt. Falls nicht, wäre der Thread hier falsch, da hier nur eigene Songs als Hörproben reinkommen.

    ZUr Hörprobe:

    Finde, Du hast eine wirklich außergewöhnliche und interessante Klangfarbe, die zu Deinem musikalischen Plan passen würde, aber sogar noch für mehr geeignet wäre. Wie gesagt, kann ich aber keinerlei Melodielinie erkennen. Vieleicht ist es das, was Du mit monoton meinst. Wäre vielleicht ganz gut, wenn Du noch mal eine andere Hörprobe inkl. musikalischer Begleitung reinstellen würdest.
     
  5. TMike

    TMike Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.04
    Zuletzt hier:
    22.06.15
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 17.01.07   #5
  6. Orkschamane

    Orkschamane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    11.04.14
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.07   #6
    Hmm. Also die Punkte bestehen halt weiterhin.
    Ich habe den Eindruck das Du dich so in die Töne "hineinhangelst", meist von unten beginnend, also das Du während Du den Ton eigentlich schon singst ihn erst in die Tonhöhe modulierst wenn es eigentlich und mMn schon zu spät ist.
    Das hängt aber glaube ich auch viel mit deiner Phrasierung zusammen, also wann du was singst - halt Dir auch vor augen halten das Du singst, nicht sprichst, das heisst man kann die Dinge anders machen. Man kann biespielsweise Silben anders betonen/Wörter teilen als man es im täglichen Sprach-ge-brauch normalerweise tut.
    Und auch Pausen kann man ganz anders setzen.

    Dranbleiben. :)
     
  7. TMike

    TMike Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.04
    Zuletzt hier:
    22.06.15
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 17.01.07   #7
    Hey orki:D

    Danke für die Antwort...aber kannst du mir das ein bissel näher erklären. Ich bin zum Beispiel im Refrain (ab Warum....) in der tonart E-moll.....Kann ich jetzt alles Töne aus der E-moll Tonleiter nehmen oder muss ich da was beachten.

    Ja mit den Ton in die Höhe modulieren hast du recht...weiß aber halt nicht wie ich anders anfangen soll....hast du vielleicht dazu noch paar tips.

    MFG Tmike
     
  8. Rock Lady

    Rock Lady Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.06
    Zuletzt hier:
    4.02.15
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Herzogenrath
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 18.01.07   #8
    @TMike
    Ich finde deinen eigenen Song nicht schlecht.
    Vielleicht solltest du noch ein bisschen am "timing" arbeiten. Es hört sich manchmal an, als würdest einen halben takt zu spät einsetzen. Der Rest der Zeile hört sich dann so an, als würdest du versuchen, die Verspätung wieder aufzuholen.
     
  9. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.244
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.430
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 18.01.07   #9
    Ja - Phrasierung und Timing - da musst Du auf jeden Fall noch mal ran ...
     
  10. meister hubert

    meister hubert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.995
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    240
    Kekse:
    12.387
    Erstellt: 20.01.07   #10
    wie schon gesagt das timing ist mist. deine stimme klingt sehr weich aber auch irgendwie monoton, als kanntest du das geheimnis der dynamik nicht:) ich hab außerdem das gefühl das es irgendwie immer etwas schief klingt, kann aber auch an meinem absoluten gehöhr liegen, ich hab immer ne bestimmte tonvorstellung und die liegt bei 443herz. drüber oder drunter klingt für mich leider immer ein bischen schief...:rolleyes: achja mir gefällt im refrain der satz: warum tun kriege toben, oder wie auch immer der überhaubt nicht. nimm das "tun" raus und ersetzt es durch irgendein anderes word *fleh*:great:
     
  11. TMike

    TMike Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.04
    Zuletzt hier:
    22.06.15
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 20.01.07   #11
    ja das meinte ich mit der monotonie:D ...liegt das wirklich nur an der dynamik....Kannst du mir auch ein paar Tips geben wie ich das am besten trainiere???

    Ja wie gesagt.....der Text war sehr schnell erfunden...keine angst ..das "tun" bleibt weg:D

    mike
     
  12. Laiha

    Laiha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.07
    Zuletzt hier:
    27.01.07
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Le Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.01.07   #12
    Ich glaub, das Problem liegt bei dir nicht an der Stimme, sondern eher am Gehör (klingt jetzt ganz bestimmt gemeiner, als es gedacht ist). Meiner Meinung nach solltest du auf dich selber mehr hören. Hast du da nebenbei die Gitarre gespielt? Das lenkt nämlich oft ab. Wenn du dich ein wenig mehr auf die Intonation besinnst, wird das, denke ich mal, recht vernünftig.
    Das mit der Dynamik... wie man die verändern. Sprich mal lauter, mal leiser, dann weißt du, was du beim Singen zu tun hast. Ein wichtiger Punkt bei der Dynamik ist das Zwerchfell. Spann es an, dann wirst du automatisch lauter. Du kannst mit angespanntem Zwerchfell allerdings auch leiser, aber sicherer singen. Probiers einfach aus.
    Zum E-moll Thema: Wenn du einen reinen E-moll Akkord klingen lassen möchtest, dann kannst du natürlich nur im Dreiklang e g h singen. Da das aber ziemlich langweilig ist, solltest du auch sogenannte Durchgangsnoten oder -töne verwenden. Die kommen auf unbetonten Zählzeiten (z.B. beim 4/4 Takt auf 2 und 4). Andererseits, was noch viel deluxemäßiger ist, sind Vorhalte oder Akkorde mit nicht akkordeigenen Tönen sehr interessant. Z.B. kannst du auch mal einen Emoll9 Akkord basteln, indem du Emoll spielst, aber selber fis singst usw.
    Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt! Lass dich inspirieren

    LG
    Laiha
     
Die Seite wird geladen...

mapping