[Beratung] Alle 5 Vorstufensockel mit V1 bestücken

von s.cript[0]r, 05.11.09.

Sponsored by
pedaltrain
  1. s.cript[0]r

    s.cript[0]r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    12
    Erstellt: 05.11.09   #1
    ... ergibt das was besonderes oder bleibt der Klangcharakter einfach "undynamisch" da keine Variarität vorhanden ist?
    In der V1 habe ich die TT 12ax7A Classic V1 Selected und in den anderen 4 die Sovtek 12ax7EH V1.
    Ist eigetnlich V1 für Clean und V2 für Lead oder durchlaufen alle beide V1 und V2? Weil mein Amp trotzdem gut rauscht und mikrofoniert :(

    Gruß
     
  2. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    6.414
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.795
    Kekse:
    40.136
    Erstellt: 05.11.09   #2
    V1 ist die Röhre, die als erstes im Signalweg liegt. Davon gibbet also nur eine in deinem Amp und das kannste auch nicht ändern, wenn du irgendwelche Röhren tauschst ;) Die TT V1 Röhren sind halt speziell selektiert auf geringe Mikrofonie etc. Da sie als erstes im Signalweg liegt, beeinflusst sie auch am meisten den Sound, denn die anderen Röhren können nur noch mit dem arbeiten, was die V1 ihnen gibt. Welche Röhren wofür sind kann man nicht pauschal sagen (außer bei V1 ;)). Immerhin gibt's Amps mit ein, zwei, drei, vier, fünf, sechs, ... Vorstufenröhren. Normalerweise durchläuft der Cleansound allerdings nur 1 bis 2 Röhren plus Phasentreiber und evtl Loopröhre sowie natürlich die Endröhren.
    Um welchen Amp handelt es sich überhaupt? Und was meinst du mit undynamisch und Variarität? Und was genau willst du erreichen/ändern?

    MfG
     
  3. s.cript[0]r

    s.cript[0]r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    12
    Erstellt: 05.11.09   #3
    Sorry, ich merke ich habe mich ungeschickt ausgedrückt ;)

    Es ist ein Bugera 6260. Dieser hat 5 Vorstufensockel (V1-V5). Die Werksröhren habe ich ausgebaut und statt dessen in jeden Sockel eben eine spezielle "Eingangsstufen-Röhre" eingebaut. Also überall eine so genannte V1 Selected (wie man sie hier so nennt). Ich wollte eigentlich nur wissen ob es irgend etwas besonderes dadurch bewirkt, weil ich in allen Sockeln eine V1 Selected drinnen habe (nennenswerter Nachteil oder so).
     
  4. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    6.414
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.795
    Kekse:
    40.136
    Erstellt: 05.11.09   #4
    Nee, nen besonderen Vorteil wird das nicht bringen. Ebensowenig nen besonderen Nachteil. Diese "V1-selected"-Röhren sind halt meist nen Stückchen teurer. Wenn du aber zB 5 Vorstufenröhren bestellst, dann wird mit recht hoher wahrscheinlichkeit eine dabei sein, die mit ner V1-selected" mit halten kann ;)

    MfG
     
  5. Jakob91

    Jakob91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.09
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    447
    Erstellt: 06.11.09   #5
    Du bist jetzt dafür in der glücklichen Lage, die bestklingende Röhre für V1 aus den fünfen raussuchen zu können. Bei den üblichen Abweichungen ist es immer sinnvoll, jede Röhre mal in V1 zu stecken, ich wette, da kannst Du noch ne Sound-Verbesserung erzielen!
    Nervt zwar n bißchen, aber es lohnt sich.
     
  6. s.cript[0]r

    s.cript[0]r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    12
    Erstellt: 07.11.09   #6
    Danke für die Infos :)
    Werde dann wohl doch alle in der V1 Position ausprobieren den in der Tat war ich bisher zu demotiviert dafür und dachte "in der V1 steckt ne V1 also passts" ^^
     
  7. band-olero

    band-olero Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.08
    Zuletzt hier:
    11.03.11
    Beiträge:
    1.474
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    10.398
    Erstellt: 08.11.09   #7
    V1 ist die erste Vorstufenröhre.
    Rauscht diese, wird das Rauschen von den nachfolgenden Vorstufenröhren weiterverstärkt.

    Deshalb empfiehlt sich bei Highgain-Amps, eine V1-selektierte Vorstufenröhre (auch V1-Röhre genannt) zu nehmen.
    Diese Röhre ist eine stinknormale Vorstufenröhre, wurde aber nach den Kriterien "wenig Rauschen, wenig Mikrophonie" selektiert wurde.
    Wegen dieser Selektion kosten V1-Röhren etwas mehr als die nicht-V1-Röhren des gleichen Typs und Herstellers.
    Wenn man nicht gerade einen ultrarauschenden Ultrahighgain-Amp hat, und Gain sehr weit aufgedreht, genügt es oft, die erste oder die ersten beiden Röhren im Amp mit V1-Röhren zu bestücken, die anderen dann mit preiswerteren nicht-V1-Röhren.
    Alle Vorstufen-Röhren im Amp mit V1-Röhren zu bestücken schadet aber nicht, außer vielleicht deinem Portemonaie.

    Manchmal kann es klanglich gesehen sinnvoll sein, die Vorstufenröhrenpositionen im Amp mit Röhren unterscheidlicher Hersteller zu mischen, siehe z.B. http://www.tube-town.net/info/doc/tt-tubemap-marshall.pdf
    oder
    http://www.tube-town.net/info/doc/tt-tubemap.pdf
    Das sind aber nur Möglichkeiten; was gefällt, ist persönliche Geschmackssache, hier ist also ausprobieren angesagt.
    Und unterschiedliche Vorstufenröhren bringen zumeist eh keine Klangrevolution, sondern taugen eher fürs klangliche Finetuning, meiner Meinung nach.

    Band-O-Lero
     
Die Seite wird geladen...

mapping