Beratung gesucht: Humbucker im Singlecoil-Format für Strat -> "all-in-one-solution"?

  • Ersteller Jack White 3
  • Erstellt am
Jack White 3
Jack White 3
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.01.23
Registriert
05.09.10
Beiträge
3.256
Kekse
9.776
Hallo zusammen,

bevor ich diesen Thread nun letztendlich doch erstellt habe, habe ich natürlich die SuFu genutzt und mich ein wenig durch die vorhandenen gelesen, in welchen konkret nach einem Humbucker in Singlecoil-Format gesucht wurde. Konkret fündig bin ich aber leider nicht geworden und alte Threads wollte ich nun auch nicht aus der Versenkung holen.

Ich besitze eine Mexiko-Strat mit Ahorn-Griffbrett, welcher ich gerne einen fetteren Pickup am Steg spendieren würde. Grund ist der, dass die gute Mexikanerin derzeit zu meiner "Spieler-Gitarre" geworden und ich hier gerne von clean, über crunch, bis hin zu härterem Rock und high-gain-Krams eine recht flexible Gitarre haben möchte. Natürlich weiß ich, dass ich unterschiedliche Genre nur mit unterschiedlichen Gitarren am besten abdecken würde, jedoch suche ich da derzeit nach der "eierlegenden Wollmilchsau". Dass es die nicht gibt, ist mir bewusst. Derzeit sind in der Strat Fender Tex Mex verbaut - mit den jeweiligen Zwischenpositionen 2 und 5 (welche ich viel nutze) bin ich super zufrieden. Auch mit dem Neck-PU - hier soll nichts getauscht werden. Das einzige was ich gerne hätte: mehr Pfund am Steg und auch mal die Option Richtung "high-gain" zu spielen. Konkret: tragende Riffs. Hier gefällt mir der Tex-Mex-SC für "high-gain-Krams" weniger gut bzw. ist nur begrenzt einsetzbar.

Ich würde gerne einen Humbucker im SC-Format an die Bridgeposition setzen, habe hier jedoch absolut keine Ahnung, welche ich am besten nehmen könnte.
Ein paar Einschränkungen kann ich jedoch bereits machen:

1. Ich weiß, dass ein "echter" HB anders klingt als ein HB im SC-Format - ich bin mir dessen bewusst, dass er mehr Pfund hat, alleine schon wegen der größeren Aufnahmefläche der Schwingungen. Es soll aber definitiv ein HB im SC-Format werden, da ich eine SSS-Optik erhalten haben will.

2. Der Humbucker muss splitbar sein (autosplit?) - soll heißen, dass er in der Zwischenposition (sprich zusammen mit dem Middle-PU) auf einen Coil gesplittet sein soll um die typischen Zwischenposition-Sounds erzeugen zu können.


Könnt ihr mir hier konkrete Kaufempfehlungen geben oder gar von euren eigenen Erfahrungen berichten?
Konkrete Tendenzen mag ich hier noch nicht mitteilen, da ich erst einmal gespannt bin, was mir hier denn so empfohlen wird. :D



Besten Dank wie immer an die tolle MB-Community im Voraus!

Grüße
~JW
 
Eigenschaft
 
DieterWelzel
DieterWelzel
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
30.11.22
Registriert
02.04.11
Beiträge
5.884
Kekse
44.910
Ort
Bonn
J
James Thomas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.12.14
Registriert
21.03.12
Beiträge
44
Kekse
0
Ort
50189 Elsdorf
hi,

ich kann mit dem splittbar nichts anfangen...
..
ich hab mir den Seymor Duncon Little 59 eingebaut...damit hat meine ordentlich dampf....und nen geilen sound..

gruß
tom
 
coolaclark
coolaclark
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.07.16
Registriert
10.06.09
Beiträge
2.671
Kekse
27.278
Ort
Mülheim a. d. Ruhr
der LIL 59 ist splittbar. Sehr ausgegelichen und gut, aber mächtig Dampf macht der so wie es eine JackWhitefan haben möchte, wohl eher nicht; insbesondere gesplittet ist der ggf. zu dünn; ich hatte den zusamen mit Texas Twister von Rockinger und mit SD Texas Antiquity gemischt, da machte er ein rundes Bild aber mehr auch nicht.
Gut für Blues, Bluesrock, Rock. Gut an dem Ding ist, dass er nicht zu scharf ist. Vielleicht ist er Dir dadurch zu brav. Manche von den Doppelklingen sind mir zu harsch, das ist echt eine Ausprobiererei; auch wen ich etwas SD-lastig bin, glaube ich, Du solltest nochmal in der Dimarzioabteilung nachfragen. Schau Dir mal auf youtube die BillyCorgang-Strat an, die hat auch Ahornbrett und 3 Splittbare MiniHB mit einer mod. Schaltung drin. Vielleicht kann man daraus einen mit Deinen SC kombinieren.
 
Jack White 3
Jack White 3
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.01.23
Registriert
05.09.10
Beiträge
3.256
Kekse
9.776
Die ganzen Tipps sind auf jeden Fall schon mal super!

Bezüglich meines Nicks und der damit verbundenen Geschmackseinflüsse hat die Anfrage ausnahmsweise mal weniger zu tun. Jack spielt ja meist nur Singlecoils oder aber typische Gretsch TV Jones Pickups - also alles andere als Richtung "high gain".
Finde es aber trotzdem klasse, dass hier sowas bedacht und überlegt wird!

~ sent mobile via tapatalk 2
 
Stratz
Stratz
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
21.03.13
Beiträge
3.584
Kekse
15.634
Der Seymour Duncan Hot-Rails macht sich mMn. in einer Strat für Hi-Gain Sachen sehr gut. Die Mitten sind halt sehr betont, dadurch klingt er auch richtig schön aggressiv bei stark verzerrten Sachen. Den Clean-Sound finde ich allerdings eher bescheiden, jedenfalls im seriellen Humbucker-Modus. Ich habe ihn noch nicht parallel oder gesplittet in der Brückenposition getestet. Im Autosplit-Modus in der Zwischenposition (Bridge-Middle) finde ich ihn Clean schon etwas besser, allerdings nicht so gut wie einen "richtigen" Singlecoil.
Wie gesagt, für alles verzerrte sehr zu empfehlen, da er einer Strat richtig schön Power gibt. Der Häussel Klinge Hot-Plus soll ja angeblich in die ähnliche Richtung wie der Hot-Rails gehen, aber angeblich "besser" klingen.
 
L
Lanz Pickups
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
26.03.13
Registriert
12.03.13
Beiträge
6
Kekse
0
Ort
74219 Möckmühl
Hallo Jack White 3

1. den Humb in SC-Format zu splitten - ist gar nicht gute Idee. Weil -- die Konstruktion des SC-Humbs ist ganz andere als standard HB-Rail, und noch mal andere als standart HB z.B. FAT-form. Und zwar, die Spulen sind zu klein, zu schmal und zu hoch. Also, bei separate Schaltung ein echt guten, erwartenden SC-Klang Du bekommst leider nicht. Also, wenn willst Du wirklich und prinzipiell ein SC-Humb beim Bridge haben, dann lieber nicht splitten. Dann der Zwischenklang (BR+MD) wird echt besser nach Geschmacksache überprüfen, weil über den standard Fender-SSS-Klang kann man vergessen. Das bedeutet aber, dass neuen Klang nicht unbedingt schlimmer wird.

2. Über standard Humbs -- Fender ist Fender, und beliebige Rail-Formate sind schon was anderes (fremdes). Fender hat ein 6x Polepieces (Magnetstifte) für SC entwickelt, klar für seine Fender Atomic Humbs auch -- deswegen (imho) die Rail-Technologie für Fender Strat nicht ganz gut passen.
Die z.B. Atomic Humbs sind schon von Betrieb splittbar, und (klar) geprüft = beste Variante.

3. Hauptsache! Erstmal, die Mex. SSS-Singles, wenn richtig gut mit Fender Tex. SP Singles zu vergleichen, sind echt zu schwach. Und zwar, Du hast kein echt power Fender Klang bei Bridge-Position, besonders bei Verzerrung. Normalerweise, mit original Fender USA BR-Singls es ist ganz einfach bis sogar Heavy spielen, besonders passen die aber für Hard-Rock und Solo (klingen echt hart und deutlich).
Doch wenn willst Du Heavy-Style dazu spielen, dann ja, dann etwas besseres als standard Humbucker (z.B. von Fender) gibt's keine = Fender ist Fender, und soll ein Fender bleiben!

Also - imho - es wird viel besser oder nur original Fender USA Bridge SC ausprobieren, oder - wenn willst Du wirklich ein Universal für alle Style haben - vollwertig HSS-Set von original Fender USA anbauen. Viel bekannte Gitarristen machen doch so -- Fender Mexico Holz + HSS Fender USA Pickups. Klar, USA-Pickups kosten schon doppelt teuer, aber das lohnt sich auf jedem Fall.

Gruß
Lanz

P.S. übrigens, ich kann Dir eine echt billige Alternative anbieten...
 
bagotrix
bagotrix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.02.23
Registriert
13.08.11
Beiträge
5.259
Kekse
93.646
Ort
Kraichgau
@ Jack White 3:

Ich persönlich konnte bisher keinen HB im SC-Format finden, der mich wirklich überzeugt hätte. Irgendwie klingen die dann doch immer etwas "eng" im Frequenzbild und komprimieren recht stark. Wenn, dann würde ich da auch eher zu einem etwas schwächeren wie dem Little '59 greifen als zu den heißen, mittigen. Hier ist dieser Effekt deutlich geringer. Gut gefällt mir auf diesem Gebiet auch der Dimarzio Pro Track. Auch der Lil' Screamin' Demon geht in diese Richtung, etwas heißer, aber eben auch nicht mittig.

Ansonsten wird der Sprung in Output und Sound beim Betätigen des PU-Wahlschalters mMn so groß, dass man am Amp nur schwer einen ausgewogenen Sound für alle Stellungen einstellen kann. Von daher würde ich einen Hot Rails eher nicht alleine einsetzen, sondern dann auch die anderen PUs gegen heißere eintauschen. Etwas anderes gilt natürlich, falls Du a) innerhalb eines Songs eh nur eine PU-Sorte einsetzt, b) gleichzeitig mit den PUs auch die Kanäle am Amp umschaltest oder c) genau diesen Sprung willst, um quasi mit den PUs von Crunch auf Hi-Gain schalten zu können. Letzteres setzt aber auch einen Amp voraus, der das so umsetzt. Wenn er auf das zurückgedrehte Volumepoti der Gitarre mit schönem Aufklaren reagiert, dann sollte es auch mit dem PU-Schalter gut klappen.

Im Video sehr überzeugend fand ich übrigens die Häussel Klingen-PUs, die konnte ich aber noch nicht persönlich probieren. Sehr sympathisch war mir persönlich schon mal, dass er als so ziemlich einziger Hersteller auch schmale HB mit AlNiCo-Magneten baut (Duncan z.B. nur im Custom Shop auf Bestellung), und auch das splitting klang hier sehr überzeugend. Also, auch wenn zuhören und slber spielen immer zwei paar Stiefel sind:

http://www.acys-lounge.de/klingen-pickup-modelle.html

Ich selbst bin bei meiner Rockinger ja letztlich vom HB-Sound (bei mir ein JB jr.) zum SC-Sound zurückgekehrt, aber eben heißer und brummfrei. Der PU meiner Wahl war da der Dimarzio Heavy Blues 2. Das ist ein ziemlicher heißer gestackter HB, also mit 6 Stabmagneten und dem Sound eines fetten SC. Auch da gibt es mit dem Virtual Vintage Solo noch eine Steigerung, aber der war mir dann auch wieder zu mittig. Der Heavy Blues 2 bringt dagegen in meiner Strat einen wirklich sehr guten Zwischenpositionssound mit sehr viel "Quack". Da konnte der JB jr. auch gesplittet nicht dran tippen. Ich schreib das nur, weil Du darauf ja doch recht viel Wert zu legen scheinst.

Trotz des SC-Sounds scheue ich mit dem Dimarzio nicht vor Heavy-Attacken zurück - ein etwas kleinerer Kondensator als üblich (0,01 uF) und den Tonregler etwas zurückgedreht, und man könnte ihn fast für einen HB halten. Aufgedreht klingt er super für Sachen á la Blackmore und Malmsteen. Mein Fazit: Willst Du einen mächtigen Van Halen-Superstrat-Sound, steig auf einen Fullsize-HB um, anders geht das nicht wirklich

@ Lanz Pickups:

Fender hat ein 6x Polepieces (Magnetstifte) für SC entwickelt, klar für seine Fender Atomic Humbs auch -- deswegen (imho) die Rail-Technologie für Fender Strat nicht ganz gut passen.
Die z.B. Atomic Humbs sind schon von Betrieb splittbar, und (klar) geprüft = beste Variante.

Was erzählst Du denn da für einen Unfug (mal abgesehen von Deinem leider fast unverständlichen Deutsch)?

Auch wenn ich den Atomic für einen wirklich guten HB halte, der besser ist als sein Ruf - es handelt sich um einen ganz klassisch aufgebauten HB, der keineswegs 6 Einzelmagnete in der Spule hat, sondern einen AlNiCo V-Barrenmagneten. Und was die Rails betrifft, sind die überhaupt nicht "beliebig", sondern genau für den Zweck entwickelt, in einer Fender verwendet zu werden.

Doch wenn willst Du Heavy-Style dazu spielen, dann ja, dann etwas besseres als standard Humbucker (z.B. von Fender) gibt's keine = Fender ist Fender, und soll ein Fender bleiben!

Also - imho - es wird viel besser oder nur original Fender USA Bridge SC ausprobieren, oder - wenn willst Du wirklich ein Universal für alle Style haben - vollwertig HSS-Set von original Fender USA anbauen. Viel bekannte Gitarristen machen doch so -- Fender Mexico Holz + HSS Fender USA Pickups. Klar, USA-Pickups kosten schon doppelt teuer, aber das lohnt sich auf jedem Fall.

Die Behauptung, dass die WerksPUs immer die besten sein sollen, halte ich dann doch für arg fragwürdig. Vor allem angesichts der Tatsache, dass das "viel bekannte Gitarristen" keineswegs so halten, sondern fast alle zu Austausch-PUs greifen. Und ausgerechnet in den teureren Serien (Custom Shop!) verwendet Fender als Steg-HB oft genug schon ab Werk Seymour Duncans statt der Eigengewächse.

P.S. übrigens, ich kann Dir eine echt billige Alternative anbieten...

Offensichtlich willst Du immer noch nicht einsehen, dass es hier nicht erwünscht ist, Werbung für eigene Produkte in Beratungs-Threads zu verstecken. aber wudere Dich nicht, wenn Deine Beiträge dann gelöscht werden...

Gruß, bagotrix
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
L
Lanz Pickups
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
26.03.13
Registriert
12.03.13
Beiträge
6
Kekse
0
Ort
74219 Möckmühl
Auch wenn ich den Atomic für einen wirklich guten HB halte, der besser ist als sein Ruf - es handelt sich um einen ganz klassisch aufgebauten HB, der keineswegs 6 Einzelmagnete in der Spule hat, sondern einen AlNiCo V-Barrenmagneten. Und was die Rails betrifft, sind die überhaupt nicht "beliebig", sondern genau für den Zweck entwickelt, in einer Fender verwendet zu werden.
Genau richtig. ALLE Humbuckern haben gleiche Konstruktion, egal Fender/Gibson/Dunkan/EMG uswusf, inkl. Rail-Modelle -- Barrenmagneten hinten. Nicht immer aber AlNiCo V - echt oft es sind auch einfach Keramik. Weil -- der Unterschied zwischen AlNiCo und Keramik (spitze für Humbuckern) ist nur, dass AlNiCo ist stärker als Keramik, deswegen ist flacher. Das was. Etwas geniales für den Klang der Humbuckern die AlNiCo-Magneten geben praktisch nichts.
Absolute Gegensatz -- Single Coils, besonders von Fender -- was ich doch gerade gemeint habe. Fender hat die Humcanceller-Technologie (2-Spulen Single Coils) ausprobiert, deswegen 2-Polar Zylinderform Magnete verwendet. Später bleibt trotzdem einzelne Spule, Magnet aber auch bleibt - AlNiCo ist genug stark und kaum rostet. Aber nicht persönlich AlNiCo gibt solcher Fender-Klang...
Deswegen, Fender ist Fender, und keine andere Pickups geben genau solchen Klang, außen vielleicht von Klöppmann.

Behauptung, dass die WerksPUs immer die besten sein sollen, halte ich dann doch für arg fragwürdig. Vor allem angesichts der Tatsache, dass das "viel bekannte Gitarristen" keineswegs so halten, sondern fast alle zu Austausch-PUs greifen. Und ausgerechnet in den teureren Serien (Custom Shop!) verwendet Fender als Steg-HB oft genug schon ab Werk Seymour Duncans statt der Eigengewächse.
Alle suchen seinen persönlichen Klang. Egal, Dunkan/EMG/Fender -- oder gefällt, oder nix. Klar, Bekannte Gitarristen (ich meine WELTbekannte) haben genug Geld und Erfahrung (inkl. Berater und Gitarrenmeister), ob nicht mit serienmäßiger Modelle spielen. Wenn Hetfield spielt mit ESP und EMG-Pickups, das bedeutet nix, dass diese Gitarre gestern auf der Wand näheres Geschäftes war. Was bedeutet z.B. "Satriani Signature"?
Ich verstehe, Du weisst es, aber warum verdammt viel Anderen wissen das nicht?..

Na gut, mein Fehler, sorry - ich habe gemeint "meine Bekannte", und zwar nicht alle haben Möglichkeit echt Fender USA kaufen, oder falsch gekauft haben -- nicht alles ist Fender, dass Fender markiert ist 8nicht alles ist Gold, was glänzend). Fender Mexicanerin ist auch gute Gitarre (außen origineller Pickups), deswegen ich habe HIER so gesagt: erstmal Bridge Singls umtauschen und ausprobieren.
Ich bin Fender-Fun, und solche Räte wie "Dunkan / EMG/ DiMarzio für Fender Strat" machen mir stress :) Fender soll Fender bleiben. Sorry - das ist nur mein IMHO.

willst Du immer noch nicht einsehen, dass es hier nicht erwünscht ist, Werbung für eigene Produkte in Beratungs-Threads zu verstecken. aber wudere Dich nicht, wenn Deine Beiträge dann gelöscht werden...
WO ist hier mein Werbung? "Billige Alternative" ist kein eigene Produkte. Also, "teuere Alternative" von anderen User a-la "kaufe mal Dunkan,." ist auch ein Werbung, oder wie?
 
Sashman
Sashman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.03.21
Registriert
12.08.10
Beiträge
1.139
Kekse
10.055
Ort
Erftstadt
Hi JW,

ich werfe hier auch mal Häussel Pickups in den Raum und zwar den Häussel Klinge Hot Plus diesen Pickup hat Harry ursprünglich im Auftrag von Rainer Buschman on RBC Guitars für meine weiße RBC Strat (im Avatar) entworfen, der Pickup ist noch nicht im Online Sortiment, aber auf Anfrage erhältlich.
Der Pickup kling wesentlich breiter und voller als ein Hotrail und in den Zwischenpositionen wie ein heißerer Singlecoil mit viel Fleisch und Schmatz.

Gruß
Sash
 
Jack White 3
Jack White 3
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.01.23
Registriert
05.09.10
Beiträge
3.256
Kekse
9.776
Ein weiterer Punkt, den ich wirklich beachten muss:
Lautstärkenunterschiede beim PU-Wechsel (also mittels Schalter). Ziel ist es natürlich nicht auf einmal einen "überlauten" Steg-PU im Vergleich zu den anderen zu haben - wäre dies beim Chopper (Dimarzio) oder Hotrail (SD) der Fall?

@Sashman: danke für den Tipp! Kannst du mir mal - wenn nicht hier öffentlich gewollt - eine PM schicken mit dem Inhalt, wieviel ich dafür dann in etwa blechen müsste?
 
DieterWelzel
DieterWelzel
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
30.11.22
Registriert
02.04.11
Beiträge
5.884
Kekse
44.910
Ort
Bonn
Ein weiterer Punkt, den ich wirklich beachten muss:
Lautstärkenunterschiede beim PU-Wechsel (also mittels Schalter). Ziel ist es natürlich nicht auf einmal einen "überlauten" Steg-PU im Vergleich zu den anderen zu haben - wäre dies beim Chopper (Dimarzio) oder Hotrail (SD) der Fall?
Also bei meinen HSS- bzw. HSH-Gitarren ist das schon so, dass die Humbucker lauter sind als die Single Coils. Das dürfte prinzipiell auch für Humbucker im Single Coil-Format gelten. Was man dann als "Überlaut", sprich als zu großen Lautstärkeunterschied zwischen den Humbucker und Single Coils empfindet ist dann sehr subjektiv und individuell verschieden. Bei meiner Ibanez S5470H empfinde ich den Unterschied als zu groß, aber da sind werkseitig auch sehr heiße Humbucker und anscheinend ein leiser Single Coil in der Mittenposition drin. Tendenziell dürfte gelten: Desto weniger heiß der Humbucker ist, umso geringer ist der Lautstärkeunterschied, aber auch um so mehr Gain muss der Amp oder die Tretmine bieten, damit Du da noch einen HighGain-Sound bekommst. Du kannst auch den Lautstärkeunterschied dadurch möglichst gering halten, indem Du zudem Single Coils zugleich einbaust, die möglichst viel Output haben. Just my two cents.
 
coolaclark
coolaclark
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.07.16
Registriert
10.06.09
Beiträge
2.671
Kekse
27.278
Ort
Mülheim a. d. Ruhr
Falls Du Dich für eine Häussel Klinge entschieden haben solltest, wäre ich mal gespannt, wie die mit den anderen SC harmoniert oder ob Du die dann wg. Suchtverhalten auch rausschmeisst...
 
Jack White 3
Jack White 3
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.01.23
Registriert
05.09.10
Beiträge
3.256
Kekse
9.776
Sooo - es hat jetzt ein wenig länger gedauert, aber gut Ding hat ja bekanntlich Weile ;-)
Ich habe jetzt lange in der Bucht nach einem Schnapper für ein paar HB im SC-Format Ausschau gehalten und heute Abend habe ich zugeschlagen:
es ist ein SD SHR 1B Hot Rail geworden -> bewusst! Ich bin gespannt wenn er da ist und berichte über meinen (subjektiven) Eindruck dann, sobald er verlötet ist!

Viele Grüße an alle!
 
HimmyJendrix
HimmyJendrix
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
06.01.05
Beiträge
82
Kekse
41
Ort
an der Ostsee
der Bericht ist schon 6 Jahre alt, ist er immer noch nicht eingebaut?
 
Jack White 3
Jack White 3
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.01.23
Registriert
05.09.10
Beiträge
3.256
Kekse
9.776
Die Strat ist mittlerweile verkauft und eine USA-Strat mit klassischer SSS-Bestückung ist ins Haus geflattert :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
R
Revolver
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.23
Registriert
26.08.09
Beiträge
2.488
Kekse
7.221
Und wie war der Hot Rail mit den Tex Mex? Ich überlege nämlich auch...
 
Mariboom
Mariboom
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
12.03.11
Beiträge
377
Kekse
440
Ort
Köln
Erzählt er dir in 6 Jahren. :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
G
Gast252951
Guest
Und wie war der Hot Rail mit den Tex Mex? Ich überlege nämlich auch...
Wenn Du überlegst: Was auch eine gute Lösung ist: Lindy Fralin SP42 oder SP43.
Das ist kein Humbucker, sondern eine Mischung aus Single Coil und P90. Klingt nicht so fett wie ein Humbucker, aber viel weniger Spitz und dünn als ein SC am Steg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
R
Revolver
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.23
Registriert
26.08.09
Beiträge
2.488
Kekse
7.221
Lindy Fralin SP42 oder SP43
Gute Idee! :great:
Allerdings habe ich auf die schnelle keine verzerrten Klangbeispiele gefunden. Hast du den?
Ich suche nämlich etwas mit genug "Wumms", um am Vox AC10 die Ampzerre für Soli benutzen zu können - da ist der Tex Mex Bridge SC zu schwach auf der Brust...
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben