[Beratung] Stack für Gallien Krueger GT700RB-II

  • Ersteller TOPACES
  • Erstellt am
TOPACES

TOPACES

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.19
Registriert
05.08.08
Beiträge
60
Kekse
0
Ort
Rüsselsheim
Hallo,
ich bin im moment auf der suche nach einem neuen Amp / Stack für meinen Bass.
Hintergrund : Die Gitarristen haben aufgerüstet, und der alte Amp (ein Peavey Mark-III) packts nicht mehr. Im laufe des Jahres werden wir auf einigen OpenAirs und größeren Gigs spielen, und dafür will ich auch gewappnet sein.

Einen Amp habe ich schon ausgesucht: Gallien Krueger GT700RB-II
Habe diesen bei einem Bekannten angespielt und bin sehr zufrieden damit.
Nun fehlen mir also noch die richtigen Boxen. Nur leider hab ich beim Thema Amps überhaupt keine Ahnung von der Materie ^^
Ich habe mal folgende Stacks in betracht gezogen:
https://www.thomann.de/de/gallien_krueger_700_halfstack.htm
https://www.thomann.de/de/gallien_krueger_700_small_fullstack.htm
https://www.thomann.de/de/gallien_krueger_700_fullstack.htm

Das sind allerdings nur erste Eindrücke, und ich lasse mich gerne von Euren Erfahrungen belehren :)

Die Kombinationen 1-15/2-12 und 1-15/4-12 habe ich bereits angespielt, und mir gefällt der zusätzliche Boost durch die 15"-Box sehr gut. Aber man kann eine 1-15er Box ja auch noch nachkaufen und erstmal mit einer 4-10er auskommen (?)

Bass: Sandberg Basic Ken Taylor 5

Stil: Ich suche vor allem ein Stack, mit dem ich so ziemlich alles machen kann.
Von Tiefen, donnernden Metal-Basslines, über melodisch betonte, ruhige Parts, drahtiges Slappen bis hin zu Flageolett und Tapping-Einlagen.

...und dazu nun folgende Fragen.

1. Welche der Boxen-Kombinationen (s.o.) macht am meisten sinn für mich und den Amp.
2. Wie äußert sich der Lautstärkeunterschied zwischen einer 2-10er und einer 4-10er Box?
3. Welche Alternativen (Hersteller) könnt Ihr mir vllt. aus Erfahrung empfehlen?

Danke schonmal im Vorraus ;)
 
Cadfael

Cadfael

HCA Bass Hintergrundwissen
HCA
HFU
Zuletzt hier
21.04.21
Registriert
27.11.06
Beiträge
13.149
Kekse
117.646
Ort
Linker Niederrhein
Hallo TOPACES,

ich würde Dir "erstmal" zum 700er mit 410er 8 Ohm raten.
Damit liefert das Top bereits 320 Watt - und die sind sehr laut.

Du solltest schauen, ob Dir wirklich Bässe in dieser Kombination fehlen, oder ob es lediglich lauter / mehr Membranfläche sein soll. Entsprechend könntest Du dir zu der 410er eine zweite 410er, eine 210er oder eine 115er dazu kaufen.
Auch bei einer zweiten 410er kommen noch mal "auf natürlichem Wege" Bässe und Volumen hinzu! Die 115er würde die Bässe noch mehr betonen, die 210er eher die Mitten/Hochmitten (ohne dass Bässe verloren gehen).

Vorteil ist: Du kannst die 410er Club Gigs (auch größeren) spielen und die zweite Box dazu nehmen, wenn es wirklich laut werden muss (Open Air / große Stadthalle etc.).
Bei der 115+210er Lösung kannst Du schlechter die Boxen einzeln spielen. Eine 410er kannst Du besser kombinieren.

Gruß
Andreas
 
d'Averc

d'Averc

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.12.16
Registriert
23.07.04
Beiträge
16.268
Kekse
54.560
Ort
Elbeweserland
... 3. Welche Alternativen (Hersteller) könnt Ihr mir vllt. aus Erfahrung empfehlen?...
als standalone vll. von s.a.d. die dba-2?
a_dba2_1.gif
die unterstützt dann das bi-amping (das fostex-horn passt prima - lässt sich unaufdringlich fein einregeln) und ist wirklich schuss(impuls ;))fest. ich unterstelle mal eher mittig ausgelegt aber dafür "punchy" (ich spiele über die quasi halbierte dba-1). grundsätzlich rockerboxcharakter, kann aber sehr detailliert abbilden. meine, mal irgendwo was von 104 dB gelesen zu haben.
 
TOPACES

TOPACES

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.19
Registriert
05.08.08
Beiträge
60
Kekse
0
Ort
Rüsselsheim
mir ist gerade aufgefallen, dass bei den meisten 4-10/1-15er stacks die 1-15er box nur halb soviel leistung hat wie die entsprechende 4-10er box.
Warum ist das so und was bedeutet das für den Gesamtsound?
 
kloppi

kloppi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.04.14
Registriert
09.01.07
Beiträge
434
Kekse
974
Ort
Bei Trier - RLP
Das liegt daran dass die 115 nur einen Speaker hat - der ist zwar größer - aber in der 410 sind 4 Speaker, wodurch diese mehr "Leistung vertragen" können.

Für den Gesamtsound bedeutet das nichts, da die Lautstärke von der Leistung kommt, die das Top abgibt, und nicht von der Höchstbelastbarkeit der Box.
 
Elma

Elma

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.05.16
Registriert
29.03.05
Beiträge
1.402
Kekse
645
Ort
Oberpfalz
würde mir kein fullstack zulegen mit 4x10 und 1x15..
außer du willst genau das...
alternativ würde ich 1x15und 2x10 voschlagen: ist handlicher und eine gute 15er kann auch gerne mal standalone für kleinere gigs genommen werden.

vll sagen dir aber 2x10 und 4x10 auch zu...istsehr variabel und je nach soundvorstellung und qualität der 10er boxen wirst du oft keine 15er vermissen. deine soundvorstellungen klingen jetzt nicht so als wäre der allgemeine 15er-sound-ruf das was du brauchst.

alternative 2: 6x10er, ist immer groß genug, weniger sperrig als ne 4x12er marshall und man muss sie halt dann einfach mitnehmen wenn man nixkleineres hat ;)
 
TOPACES

TOPACES

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.19
Registriert
05.08.08
Beiträge
60
Kekse
0
Ort
Rüsselsheim
So, am Samstag hat ein anderer Bassist auf nem Gig unsere 150W Peavey-Box zerdonnert, also muss jetzt sowieso ne neue Box her ^^

Ich hab mich inzwischen noch etwas über Amptechnik schlau gemacht und ein bissl gerechnet, und frage mich nun, von welcher leistungsanforderung ich ausgehen müsste, um mit der Band mitzuhalten. Daher hier einmal zum vergleich für schlaue das equipment meiner gitarristen:

Rhythmus:
Marshall DSL411 Combo (Röhre)
Marshall 1960 Vintage 4x12"

Lead:
Marshall JVM... (100W Röhre)
Marshall 1960 Vintage 2x12"

Da ich mich mit Röhrenverstärkern mal so garnicht auskenne, hab ich auch keine vorstellung welche Transistorleistung einem 100W Röhrenamp entspricht.

Ich habe mir aber soweit mal folgendes für mich überlegt:

Zunächst werde ich mir eine 4x10er Box kaufem (müssen), um wieder proben zu können. Dazu baldmöglichst also mal ins nächst größere Musik-Fachgeschäft fahren, und gleich alles ausprobieren. Da ich mir die Option eines Full-Stacks offen halten will, nehm ich auch ne 8 Ohm Box.

Nun stehen 2 Verstärkervarianten zur Auswahl:
320W/8Ohm; 480W/4Ohm
420W/8Ohm; 700W/4Ohm

Die 150 € Preisunterschied ist mir ein bisschen mehr Reserve für die Zukunft schon wert, falls das nicht völlig größenwahnsinnig wäre (?)
Nach meiner Rechnung müssten beide amps mit den Anfangs genannten Boxen kompatibel sein: Sowohl nur mit der 4-10er Box, als auch mit späterem Fullstack mit zusätzlichem 1-15er (oder ner zweiten 4-10er).

Nach meiner Rechnung sieht das dann so aus (bitte mal kurz drüberschauen):

Ampleistung an...
4Ohm 8Ohm Box(en): Boxenleistung: Ges-Impedanz: Ges-Leistung(je Box)
480W 320W 4x10" 800W 8Ohm 320W (320W)
"-" "-" 4x10" + 1x15" 800W+400W 4Ohm 480W (240W)
700W 420W 4x10" 800W 8Ohm 420W (420W)
"-" "-" 2x10"+1x15" 800W+400W 4Ohm 700W (350W)

Also was ich wissen möchte ist, wieviel Leistung ich annehmen sollte, um langfristig mit meinen Röhrenamp-Gitarristen mithalten zu können.
Welche Dimension würdet ihr mir eher empfehlen?

...und danke für eure Geduld ;)
 
TamashiiNoKagami

TamashiiNoKagami

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.12.17
Registriert
30.01.05
Beiträge
919
Kekse
1.668
Ort
Haßloch
Also solange Deine Gitarren-Kollegen es nicht übertreiben reicht der von Dir angedachte 700RB-II auf jeden Fall aus - der 1001RB muss es nicht unbedingt sein, vor allem dann nicht, wenn Du die passende 410er RBH nimmst.
Das sollte echt reichen - auch mit 8 Ohm :great:
 
Cadfael

Cadfael

HCA Bass Hintergrundwissen
HCA
HFU
Zuletzt hier
21.04.21
Registriert
27.11.06
Beiträge
13.149
Kekse
117.646
Ort
Linker Niederrhein
In deiner Liste ist ein kleiner Fehler. Vermutlich ein Kopierfehler?
Die 210er hat eine Gesamtbelastbarkeit von 400 Watt. Sonst stimmt aber alles.

Zur Info: GK bietet seinen 1001er 210er Combo seit einiger Zeit nicht mehr an.
Da sind wohl während der Grantie zuviele Speaker zerstört worden???
Die Kombination 210+115 wäre mit dem 1001er also sehr gefährlich. Mit dem 700er geht es bedenkenlos. Den 700er Combo gibt es ja auch weiterhin.

Ich hatte den GK Backline 210 Amp mit 410er und 115er (Harley Banton) Zusatzbox und muss sagen, dass mir die Kombination mit 410er besser / bässer gefiel. Genug Bässe hatte selbst die 610er Kombination. Stelle ich mir da eine gute 410er vor statt der HB können nicht weniger Bässe kommen ...
Und dieses 610er Stack mit 300 Watt reichte bei Lautstärke "13 Uhr" um ein gutes Sonor Schlagzeug schwer hörbar zu machen. Daher sollten 480 Watt reichen.

Ich habe mal geade die Thomann Seiten ausgiebig studiert.
Da Thomann schreibt "Lieferzeit 2-5 Tage" bedeutet dass, dass der Container vermutlich am Hamburger Hafen ist. Thomann ist ja GK Stützpunkt Deutschland (dort werden auch alle GK repariert). Wenn die nichts haben, aber "bald lieferbar" schreiben muss also ein Container unterwegs sein. Nächste Woche Mittwoch dürften die Lämpchen grün sein ...

Aus meiner Erfahrung würde ich die 410er empfehlen und dazu den 210er Combo! So eine 610er Wand ist einfach Transportiert (elbst im VW Lupo), schnell aufgebaut, hat Bässe satt und eine große Membranfläche.
Ich tippe mal Du schreibst 115er, weil Du nicht weißt wie tief und wuchtig die 410er kommt. Aber Du knnst natürlich auch zur 410er eine 115er und Top nehmen.

Deine Gitarristen haben auf jeden Fall viel Membranfläche - und dagegen hilft alleine Leistung nicht. Es muss ebenfalls Membranfläche her. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ihr bei oll ausgefahrenen 480 Watt den Drummer noch hört?! Ich hatte bereits bei 300 Watt (610er 3/4 Stack) manchmal Probleme den Drummer (mit sehr gutem Equipment) auf der Bühne zu hören.

Der Preis von 210er und 115er Box ist gleich. Daher kann es auch 410 + 115 + Top sein. 410 + 210 Combo ist halt 100 Euro billiger. Voll ausfahren solltest Du "410 + 115 + Top" zusammen mit dem 1001er Top nicht. Dann besteht Gefahr den 115er zu zerstören. 350 GK Watt (700/2) sind gewaltig. Dann lieber 1001er Top + 2x 410 ....

Gruß
Andreas
 
FretRunner

FretRunner

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.03.11
Registriert
12.11.04
Beiträge
90
Kekse
154
Ort
Seligenstadt
Ich hab für meinen GK 1001RB-II auch alles mögliche an Boxen getestet. Gelandet bin ich dann bei einer TecAmp 4x12 XL.
Ich erschreck mich immer noch manchmal was für eine Wucht und Präzision da raus kommt. Da kann man mit dem dicken Daumen den Putz von den Wänden holen. Und tiefer in den Keller gehts auch nicht..
 
Elma

Elma

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.05.16
Registriert
29.03.05
Beiträge
1.402
Kekse
645
Ort
Oberpfalz
ich würde aber der von cadfael empfohlenen variante eine aus einzelkomponenten vorziehen. sprich 700RB+2x10*4x10, ist leichter zu transportieren und man hat die chance auf ein rack für tuner wireless etc und kann sich uahc mal die box teilen...soviel zu meinen erfahrungen, so ist das halt bei uns.

die 2x12er neo ist nichts für dich? ich mochte den combo sehr, würd ich schon mal anspielen..
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben