[Beratung/vorschläge] Bass für Dropped-A Tuning (Hard-/Metal-/Deathcore)

  • Ersteller E.A.D.G
  • Erstellt am
E
E.A.D.G
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.12
Registriert
20.10.09
Beiträge
126
Kekse
0
Ort
Worms
Hi,

zur vorgeschichte:
demnächst wollen wir in meiner band (Metal-/Deathcore) auch ein paar sachen im dropped a tuning (zurzeit spielen wir dropped c) spielen, was mir sehr gelegen kommt denn ich hab schon länger drüber nachgedacht nen 5-saiter anzuschaffen um sachen wie suicide silence oder emmure nachspielen zu können, ohne meine anderen bässe total zuzurichten:rolleyes:.
also: ein 5-Saiter muss her.

mein "dropped-c-bass" ist ein ein ibanez btb 700DX, und ich liebe dieses teil (ich behaupte mal ich habe meinen traumbass gefunden:D)

ich hab mich jetzt ein bisschen umgeguckt und habe eine vorauswahl getroffen, die kriterien waren:

35" mensur
5-saiter (das mit dem sattel nachfeilen will ich mir sparen ;))
aktiv
ausgefallene aber nicht zu krasse optik (achtung: relativ!!!)
schlanker hals (also dünn im sinne der dicke nicht der breite)
bis maximal 1000€ (absolute obergrenze!)

vorauswahl:
natürlich liegt es nahe , dass mir der 5er genauso gut gefällt wie der 4er:
http://www.musik-service.de/ibanez-btb-705-dx-tkf-prx395771798de.aspx
aufgrund der ähnlichen bespielbarkeit und der optik und nicht zuletzt weil mich irgendwas davor abschreckt zweimal den selben bass zu haben:
http://rockshop.de/produktbild-PHPS...zBTB775PBCNPoplarBurlTopCharcoalBrown-01.html
(tut mir leid hab ihn beim boardbetreiber nicht gefunden)

ähnlich dem btb 705DX:
http://www.musik-service.de/esp---ltd-f-415-fm-prx395769016de.aspx

baugleich dem f-415fm, andere elektronik&pickups:
https://www.thomann.de/de/esp_ltd_f_5e_ng.htm


ich spiele mit fingern mein amp ist ein hartke ha 5500, die box ne peavey 410tvx und in der effektschleife vom ha 5500 hängt en vt bass von tech 21.

ich würd gern mal eure meinung bzw erfahrungen zu den bässen hörn, und obwohl ich mir ziemlich sicher bin, dass es einer von denen oben wird nehm ich auch andere vorschläge noch gerne an.
 
Eigenschaft
 
G.A.S.
G.A.S.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.10.18
Registriert
11.02.09
Beiträge
110
Kekse
230
Als weiteren Vorschlag möchte ich Schecter einwerfen. Die sehen einfach edel aus, sind top verarbeitet und klingen fett. Die passen auch super in dein Preisrahmen. Aber mal ehrlich: Die Btb sind einfach geil. Da kann doch nie nicht ein LTD mit halten. Für mich ist der BTB "der" Metal Bass. Dennoch würde ich dir den Stiletto Studio einfach mal nahe legen. Rate dir aber: Gott bleib doch bei diesem geiln Gerät. BTB rockz^^

PS: Ich möchte LTD nicht runter machn, aber wirklich keiner der Bässe hat mir bisher wirklich zugesagt, auch wenn ich die AX Form liebe. Nehmt es mir nicht übel^^
 
E
E.A.D.G
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.12
Registriert
20.10.09
Beiträge
126
Kekse
0
Ort
Worms
HHmmm der stiletto studio gefällt mir von der form her nicht( ich bin da sehr wählerisch :rolleyes:).... aber von den specs her würde er passen. ich hoffe dass noch unterschiede zwischen dem btb 705DX und dem 775 kommen... den ltd muss ich auf jeden fall erst mal anspielen...
zurzeit tendiere ich eher zu einem der btb's wegen den parametrischen mitten und der monorail bridge(ich find die genial)
 
icymikey
icymikey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.19
Registriert
12.01.09
Beiträge
234
Kekse
1.783
Ort
München
die genannten BTB's habe ich im musikladen alle schonmal angespielt. das sind echt traumhaft schöne Bässe, was Bespielbarkeit und Sound angeht.
ich war auch schon kurz davor, mir den BTB 775 zu kaufen.

Letztendlich ist es aber ein MTD Kingston "The Heir" 5 geworden. auch, vergleichbar mit dem BTB, was bespielbarkeit angeht. den sound find ich persönlich nen tick geiler. durch die Kombination aus MM-Humbucker und nem Singlecoil kann man echt brutale sounds zaubern. und eine 35" mensur hast du auch.
(in meiner signatur ist ein link zum Review)
 
Cypher2Kill
Cypher2Kill
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.08.14
Registriert
12.02.08
Beiträge
135
Kekse
93
Ich hab den 705 DX seit geraumer Zeit daheim. War ein Blindkauf, denn ich hab mir gedacht, bei Ibanez kann man nicht viel falsch machen. Grad in der etwas gehobeneren Preisklasse. Hab ihn leider nur an meinem winzigen Roland Cube Bass RX Combo laufen aber selbst da klingt er schon echt dufte :great:

Unterschiede zwischen dem 705er und dem 775er sind meines Wissens nach "nur":
>andere Lackierung
>Korpus: -705er: Esche / 775er: Mahagoni + Decke aus Pappel Wurzelholz
>Pickup's: -705er: 2x EMG40DC Pickup's / 775er: 2x Bartolini MK2 Pickup's
>Elektronik: -705er: Vari-Mid III 3-Band EQ / 775er: Bartolini MK2 3-Band EQ

Müssten man da wohl mal beide im direkten Vergleich anspielen und schauen, welcher Sound einem am besten gefällt.

Ob der 705er allerdings Drop A mitmacht kann ich nicht sagen. Is ja schon krass das Tuning. Weiß aber andererseits nicht genau, wie ich n 5-Saiter auf Drop-A bekomme, von daher halt ich mich da lieber mal raus^^
 
E
E.A.D.G
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.12
Registriert
20.10.09
Beiträge
126
Kekse
0
Ort
Worms
ja die unterschiede auf dem blatt wusst ich schon, eventuell kann mir mal jemand sagen wie sich verschiedene holzsorten auf den klang auswirken... ich denke mal, das die unterschiede der PU'S sowie der elektronik ausgleichbar sein sollten.
drop-a sollte eigentlich kein problem sein, einfach die h-saite nen ganzton runter, ist wie nen 4er auf drop d zu stimmen.

danke für die antworten, solangsam glaub ich das es auf jeden fall wieder ein btb wird, im zweifelsfall der 705DX, dumm nur dass ich nirgends den 775 im direkten vergleich anspielen kann...
 
RobertTurner
RobertTurner
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.04.21
Registriert
24.05.07
Beiträge
876
Kekse
2.707
Ort
Ingolstadt
Hmm, ich kann mich auch täuschen, aber ich glaube Mix4Munich hat sogar beide BTBs, ihm könntest du mal schreiben oder bei den Reviews reingucken.

Edit: Es war doch der BTB675. Naja, vielleicht hilfts dir trotzdem;)
 
Cypher2Kill
Cypher2Kill
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.08.14
Registriert
12.02.08
Beiträge
135
Kekse
93
eventuell kann mir mal jemand sagen wie sich verschiedene holzsorten auf den klang auswirken...
Zu dem Thema verweise ich einfach mal auf einen hilfreichen Link des Musikhauses Thomann:
https://www.thomann.de/de/onlineexpert_3_5.html
Hoffe, das hilft dir weiter!

drop-a sollte eigentlich kein problem sein, einfach die h-saite nen ganzton runter, ist wie nen 4er auf drop d zu stimmen.
Oh, dass das so einfach geht, wusste ich garnicht :)

solangsam glaub ich das es auf jeden fall wieder ein btb wird
Ich denke, da kannst du nicht viel falsch machen! ;)
 
Vindsvalr
Vindsvalr
Moderator Bass
Moderator
HFU
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
06.01.08
Beiträge
3.214
Kekse
16.610
Ort
Hamburg
Also ich hab auch 2 BTBs, den 775 und den 470, und seitdem bin ich was bundierte Bässe angeht quasi GAS-frei. :D
Zum "Klang des Holzes" muss ich allerdings was loswerden. Meine Bässe sind beide zum größten Teil aus Mahagoni (beim 775 noch dünne Bubinga-Streifen im Hals und die Pappelwurzel-Decke, beim 470 nur die Bubinga-Streifen im Hals) und normalerweise wird dem Holz ja nachgesagt eher dumpf zu klingen. Das kann ich bei den BTBs nicht bestätigen, die klingen beide sehr definiert und knackig, ganz besonders der 4-Saiter. :great:
 
G
Gast80104
Guest
Oh, dass das so einfach geht, wusste ich garnicht :)

Ist es nicht. Ich bin seit zwei Jahren auf der Suche nach 35" Saiten mit gutem Down Tuning Verhalten. Im Moment habe ich DR Extra Life drauf, allerdings erst seit dem Wochenende.
Und ich spiele den LTD F-405. Und ich finde ihn für die Musik aber auch für ein Popmusikprojekt geeignet. Ist auch flexibel, gut verarbeitet, und hat gute Hölzer, daher guten Klang.

Es macht beim A-Tuning auch einen unterschied ob man mit Fingern oder mit Pleck spielt.
Mit Pleck kann das echt jeder.
Mit Fingern braucht man mehr Training und Feingefühl, damit die Saiten nicht scheppern bei hohen Metal Tempi. Deswegen habe ich schon viele Saiten ausprobiert: Elixir XL-Scale (nicht berauschend); Pyramid Black Wires XL (auf B okay, auf A nicht so fein); Elixir 34" sind zu kurz und im Moment sinds DR die sind auch offiziell 34" aber passen auch bei 35", bei string through body wirds wahrscheinlich knapp. Also es ist definitiv nicht einfach ein A-Tuning hinzukriegen.

Ich hoffe, das ich etwas helfen konnte.

Mit freundlichen Grüßen

richter666
 
E
E.A.D.G
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.12
Registriert
20.10.09
Beiträge
126
Kekse
0
Ort
Worms
ein dickerer saiten satz sollte das doch beheben können:gruebel: (so .135er und aufwärts). mit dem problem muss ich mich aber nich plagen, da ich zwar mit fingern spiele, aber so ein "schepper-setup" hab wo die saiten eh bei jedem anschlag scheppern. ist aber gewollt so, so hört man die anschläge, es matscht nicht, das perkussive klackern kommt in breaks verdamt geil, un pull-offs/hammer-ons sind, dank der niedrigen saitenlage viel einfacher. und mit nem kompressor nimmts einem auch der verstärker bzw. die box nich so arg übel.
 
sKu
sKu
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
27.06.05
Beiträge
3.260
Kekse
19.420
Was mir noch einfallen würde wäre der hier:
Yamaha TRB1005. Bin grade erst drüber gestolpert das der scheinbar wieder verkauft wird. Ein Hammerbass für den Preis. Eine saumäßig definierte H-Saite, augeglichen durch alle Lagen... wenn ich das Geld hätte würd ich ihn mir kaufen und evtl sogar meinen Stingray in Rente schicken...
 
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
07.02.07
Beiträge
6.461
Kekse
41.758
Ort
Schwabhausen
Da möchte ich mal kurz einhaken: Ich besitze die BTB 675, 705 und 785. Den 775 habe ich mal angespielt, ebenso wie den 455 (US-Modell, hierzulande nicht erhältlich) und den 475.

Wenn Dir der 700 liegt, warum also nicht den 705?
Der 705 hat mit seinem Eschenkorpus und den EMG-Pickups einen recht leichten, "federnden" Sound, die Töne springen einen regelrecht an. Er ist für mich der beste Slapbass der BTB-Serie. Aber der leichte Eschenkorpus ergibt eben auch mächtige Tiefen im Sound (und das liebst Du wahrscheinlich so am 700, oder?)

Der 785 ist zwar ähnlich geformt und genauso spitze bespielbar, aber ansonsten gibt es mehr Unterschiede als Gemeinsamkeiten. Mahagonikorpus mit Zimtholzdecke (!), und der Hals besteht aus drei Streifen Jotoba (einer rötlichen Kirschbaumart) und zwei Streifen Bubinga. PUs von Bartolini, sowie andere Elektrik - Dreiband-EQ ohne Mittenparametrik wie beim 705. Der 785 klingt vergleichbar fundamental wie der 705, doch während der 705 in den Mitten sauber und zurückhaltend aufwartet, drückt der Mittenschub des 785 sich laut hörbar durch jedes noch so dichte Arrangement. Während der 675 das mit deutlich mehr eleganter Zurückhaltung macht (wie James Bond a la Sean Connery), ist der 785 ganz der rüpelhafte Prügelknabe (wie James Bond a la Daniel Craig).

Der 775 hat dieselbe Elektrik (Pickups und EQ) wie der 785 und fast dasselbe Holz (nur eine andere Decke) und klingt daher fast identisch. Seine Decke ist für mich die schönste der ganzen BTB-Serie, dicht gefolgt vom Zimt des 785. Ich habe den 775 aber nicht gekauft, weil ich den rückseitig lackierten Hals nicht so mochte. Meine BTBs haben alle Hälse, bei denen man das Holz deutlich fühlen kann, und darauf stehe ich nunmal. Wer einen 470/475 mit seinem lackierten Hals mag, dem empfehle ich unbedingt den 770/775. Alle anderen sollten mal den 705 und 785 antesten. Was soll ich sagen? Am besten hat man sie beide! Mit meinen drei BTBs (und einem fünfsaitigen Fretless von Sandberg) ist das GAS jedenfalls nachhaltig abgestellt, denn um das zu schlagen, muss man deutlich vierstellig investieren.

Viele Grüße
Jo

---------- Post hinzugefügt um 00:53:16 ---------- Letzter Beitrag war um 00:45:30 ----------

... Weiß aber andererseits nicht genau, wie ich n 5-Saiter auf Drop-A bekomme, von daher halt ich mich da lieber mal raus^^

Ist nicht kompliziert - ein Fünfsaiter hat ja das H als tiefste Saite. Einen Ganzton tiefer gestimmt hast Du ein A. Also jede Saite einen Ton tiefer, und der Bass ist in A gestimmt. Oder nur das H auf A, dann hast Du Drop-A (alle anderen Saiten bleiben wie sie waren).

Viele Grüße
Jo
 
Vindsvalr
Vindsvalr
Moderator Bass
Moderator
HFU
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
06.01.08
Beiträge
3.214
Kekse
16.610
Ort
Hamburg
Ich muss mich übrigens korrigieren, wie ich grad festgestellt habe sind die Hälse von 470 und 775 aus Ahorn und Bubinga, nicht Mahagoni und Bubinga. :rolleyes:
 
E
E.A.D.G
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.12
Registriert
20.10.09
Beiträge
126
Kekse
0
Ort
Worms
Hallo zusammen,

ich muss euch noch mal mit einem weiteren "(Kauf-)Beratungsthread" nerven, da ich einfach nicht fündig wäre, und ca. 1,5 stunden zum nächsten Musikgeschäft (Musik-Schmidt) fahren müsste, und die auch nicht alles was ich gerne austesten würde da haben.

So, ich suche nen Bass der dem Dropped-A Tuning [AEAD(G)] standhält, und ohne zu große Dynamikunterschiede zwischen den Saiten und mit einem definierten Ton. (was bei dem Tuning schon Probleme bereiten könnte...) Ich denke mal, dass daher eine 35" Mensur (889mm) von Vorteil bzw ein Muss sein sollte.

Hölzer sind mir relativ egal, solange der Bass insgesamt gut klingt, jedoch bevorzuge ich beim Korpus Esche sowie Mahagony oder Ahorn (Habe mit allen drei Hölzern gute Erfahrungen gemacht). Ich mag flache Hälse (so Ibanez-like^^), hab mit der Breite von Hälsen in der Regel kein problem nur allzu dick sollten sie nicht sein.

Was Tonabnehmer und Elektronik angeht steh ich auf EMG... und achja ich spiele lieber aktive als passive Bässe.

Ich bervorzuge keine bestimmten Fromen aber ich muss zugeben, dass Optik für mich so wichtig ist, dass sie über den Kauf entscheiden kann.

Nachdem ich jetzt mal ein paar Herstellerseiten durchgeguckt hab. sind mir jetz folgende Modelle/Serien aufgefallen, die eventuell passen könnten.

Ibanez BTB-Serie
Schecter Stiletto-Serie
ESP/LTD F-Serie (Optik schon etwas grenzwertig...)
und die Sandberg Bullet-Serie.

Seit ich aber auf die Firma "esh" gestoßen bin (http://www.esh-bass.com/index.php?option=com_content&view=frontpage&Itemid=75&lang=de) lassen mich die Bässen von denen einfach nicht mehr los, das Problem ist nur, dass sich das Anspielen als schwierig erweist... Aber der Sound ist nach den YT-Videos zu Folge einfach genial. Und dazu kommt noch, dass die alle ne 34"-Mensur haben.

Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen, nen Bass oder ne Serie empfehlen oder vorschlagen...(Ich hab noch keinen 5-Saiter weshalb es auch gut möglich sein kann, dass ein "tiefes" A auch auf ner 34"-Mensur realisierbar ist).

Das Preislimit ist so ungefähr bei 1500€, aber wenn sich en halbes länger sparen lohnt is das natürlich auch drin. Wird eh frühestens im Spätjahr was, wollte nur jetzt schonmal nachfragen, damit ich genug Zeit zum anspielen hab. Und ich werde versuchen jeden Bass der in Frage kommt anzuspielen.

Nen Gruß und Danke schonmal für alle Antworten!

PS: Wenn ihr noch mehr Info's braucht fragt nach.
 
Ryknow
Ryknow
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.15
Registriert
18.01.06
Beiträge
4.618
Kekse
10.690
Ort
Zuhause
Okay, das erste was ich gedacht hab war wirklich der LTD F... das schreit förmlich nach deinen Angaben.

Aber Esh ist schon ziemlich gut, kannst du nicht nach nem Custom Shop Modell fragen mit 35" Mensur?
Es muss aber nicht unbedingt ne 35" sein, mein Stingray macht auch ein A wunderbar mit.

Was hälst du denn von Lakland? Die sind auch ziemlich geil "in die Fresse".
 
E
E.A.D.G
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.12
Registriert
20.10.09
Beiträge
126
Kekse
0
Ort
Worms
Wenn Lakland noch im ungefähr im Budget liegt wär das durchaus ne Option.... Esh Custom Shop hab ich eben keine Ahnung wie teuer der Bass dann wird, müsste ich mal nachfragen...dafür müsst ich aber erstmal jedes Modell als Serienmodell ausprobieren.. (Poseidon scheidet aus, bevorzugen würde ich den Stinger II oder Sovereign..)

Das "Fanned Fret System" das bei Dingwall zum Beispiel verbaut wird wär eventuell ja auch ne lösung... gibt es da Bässe, die noch einigermaßen zu bezahlen sind?
 
Zuletzt bearbeitet:
E
E.A.D.G
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.12
Registriert
20.10.09
Beiträge
126
Kekse
0
Ort
Worms
Vielen Dank! hab mich grad schon gewundert...^^ Ich war erst am überlegen ob ich den alten nochmal rauskramen soll... wusste dann aber nich so genau. Bei Lakland, bin ich was die Optik betrifft, nicht so fündig geworden...ich mag zwar die traditionellen Fromen à la Fender auch, aber bei den Preisen würd ich schon etwas...individuelleres bevorzugen. (Selbst wenn die originalen Fender ähnliche teuer sind...)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ryknow
Ryknow
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.15
Registriert
18.01.06
Beiträge
4.618
Kekse
10.690
Ort
Zuhause

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben