Beratung zu Loop-Switcher benötigt/wenige Effekte/Verständnisfragen

von Sam Urai, 16.05.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Sam Urai

    Sam Urai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.03
    Zuletzt hier:
    22.05.19
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    111
    Erstellt: 16.05.19   #1
    Moin zusammen,

    da mir hier im Sub vor kurzem schon so gut geholfen wurde, probier ich es gleich nochmal bei den Pedalboard Experten :). Im Prinzip brauche ich mal eine Beratung zwecks Loop-Switcher/Pedal-Switcher, oder wie auch immer die Dinger richtig heißen.
    Ich habe folgendes Szenario:

    - Cleaner Amp als Basis
    - Folgende Effekte auf dem Board (deren Sounds mir alle super gefallen):

    1. Tuner TC Electronic
    2. Wah-wah
    3. Okko Dominator als Hauptzerre
    4. Small Clone Chorus
    5. Ibanez Tone-Lok Delay

    Grundsätzlich alles recht einfach. Ich muss aber verschiedene Sounds bedienen und das zum Teil in sehr flottem Wechsel. Dafür wäre so ein Switcher-Gerät ja sicher gut geeignet, ich kenn mich nur null damit aus. Meine benötigten Sounds wären:

    A: Distortion
    B: Clean+Chorus
    C: Distortion+Chorus
    D: Distortion+Delay

    Ich muss z.B. in einem Song direkt zwischen D und B umschalten, im Moment sind das halt 3 Fußtritte in ca 0,2 sec :D:tongue:.

    Wäre dieses Teil z.B. geeignet? https://www.thomann.de/de/harley_benton_stompcontrol_4_iso.htm

    Ich versteh halt nicht so ganz wie das funktioniert. Was sind z.b. Bänke und Patches in dem Zusammenhang?

    Danke euch!
     
  2. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.184
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.771
    Kekse:
    22.068
    Erstellt: 16.05.19   #2
    Ich kenne das Teil jetzt nicht, aber grundsätzlich ist es das, was du willst. An die Loops (In/Out) schließt du deine Effekte an und dann programmierst du deine Pedal-Kombinationen.

    Ein Patch ist also eine Kombination der aktiven Pedale. Also dein Beispiel B oder D. Du hast pro Bank also 4 Patches. Gehst du eine bank weiter hoch, hast du weitere 4 Patches,... Also insgesamt 20 Patches insgesamt verteilt auf 5 Bänke.

    Cool ist, dass das teil sogar eine Stromverteilung hat. Ob die aber gut ist, oder Brummen erzeugt und wie neutral deine Loops klingen kann ich nicht sagen. Der Preis ist jedenfalls beeindruckend günstig!
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Sam Urai

    Sam Urai Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.03
    Zuletzt hier:
    22.05.19
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    111
    Erstellt: 16.05.19   #3
    Vielen Dank schonmal, das hilft mir :) Also, eine Bank ist quasi die Kombination aus den Patches (in diesem Beispiel die Fußschalter A,B,C,D)? Sozusagen einmal die Reihe der Fußschalter durch.
    Das heißt, da ich 5 Bänke hätte, kann ich mir das (bildlich) vorstellen wie 5 mal das ganze Gerät übereinander gestapelt. Sorry, eigentlich bin ich garnicht so doof:o:D

    Ich könnte also insgesamt 20 verschiedene Kombinationen aus meinen Effektpedalen basteln. Da ich aber nur 4 verschiedene Sounds brauche, würde ich genau eine der 5 Bänke benutzen. Richtig verstanden?

    Und die Kombination der einzelnen Effekte in einem Patch ist beliebig, nehme ich an?
     
  4. micharockz

    micharockz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    2.567
    Ort:
    Varel
    Zustimmungen:
    1.611
    Kekse:
    11.277
    Erstellt: 16.05.19   #4
    Genau :great:.

    Das Stomp Control hatte ich garnicht auf dem Schirm - für kleine Anwendungen genau das Richtige...
     
  5. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    2.945
    Zustimmungen:
    1.343
    Kekse:
    4.141
    Erstellt: 17.05.19   #5
    und genau das ist es was mir bei so nem Ding auch sauer aufstößt.
    Gibt es denn da nichts was einfacher und vor allem günstiger ist?
     
  6. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.184
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.771
    Kekse:
    22.068
    Erstellt: 17.05.19   #6
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. micharockz

    micharockz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    2.567
    Ort:
    Varel
    Zustimmungen:
    1.611
    Kekse:
    11.277
    Erstellt: 17.05.19   #7
    Ich glaube kaum. Ein True Bypass Looper mit vier Loops und ohne Speicherplätze wäre auch nicht viel günstiger. Um mit einem Schalter unabhängige Loopkombinationen zu schalten, bräuchte es eine Alternative zum Mikrocontroller wie Mäuseklaviere für jedes Patch. Wenn ich mir den Carl Martin Octa Switch so anschaue, wird das auch mit weniger Loops kaum unter 88€ möglich sein. Und Speicherplätze beim Controller zu sparen macht den Endpreis nicht billiger.
    Mal ehrlich - ich finde, das Teil ist ein Schnäppchen!
     
  8. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    2.945
    Zustimmungen:
    1.343
    Kekse:
    4.141
    Erstellt: 17.05.19   #8
    naja, ich brauchte halt was ca. 8 Effekte und da wird es dann schon teuer, da mach ich lieber weiter Stepptanz.
    Im Moment habe ich die Sache so gelöst, dass ich die Pedale nicht der Effektkette nach, sondern dem Gebrauch nach geordnet habe, geht auch.
     
  9. Marschjus

    Marschjus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    2.907
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    1.583
    Kekse:
    7.007
    Erstellt: 20.05.19   #9
    Für 8 Effekte würde dann dieser hier wohl funktionieren:

    und ist z.Z. noch im Preis reduziert.

    Nachtrag: gerade erst gesehen. Artikel ist ausverkauft.

    Dann wäre der HB noch eine Option:
    [​IMG]

    als B-Stock für 165€ zu haben.
    Ist sicher auch ne Menge Geld, aber günstiger geht es nunmal nicht. Wer nichts programmieren will und gerne Bastelt kann sich da sicher etwas selber bauen, aber ich glaube in der Summe kommt man da auch nicht günstiger.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Sam Urai

    Sam Urai Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.03
    Zuletzt hier:
    22.05.19
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    111
    Erstellt: 22.05.19   #10
    Moin ihr Lieben!

    Danke für die ganzen Erklärungen. Ich habe mir jetzt genau das Gerät zugelegt, also das Stomp Control Iso. Es funktioniert genauso wie ich es mir gewünscht habe :) Ich hätte nur noch Patchkabel mit dazu bestellen müssen, habe natürlich nicht dran gedacht, dass jetzt an jeden Effekt zwei Kabel kommen und die Wege auch etwas weiter sind ;)

    Einziger Kritikpunkt, es ist alles sehr eng beieinander, also sowohl die Buchsen als auch die Fußschalter. Man muss schon sehr genau treten können. Allerdings ist das auch logisch wenn man sich die Maße anschaut. Es ist einfach insgesamt relativ schmal.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. draikin

    draikin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.12
    Beiträge:
    767
    Ort:
    Lüdenscheid
    Zustimmungen:
    403
    Kekse:
    4.044
    Erstellt: 22.05.19   #11
    @ksx54 Daumen hoch für den HB FXL8 Pro, den habe ich eine ganze Zeit lang auf meinem Board eingesetzt. Der kann auch noch Midi und Amp-Kanäle schalten. Funktioniert sehr gut und ist aus meiner Sicht sehr einfach zu programmieren. Das machst Du ja im Zweifel nur einmal.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Marschjus

    Marschjus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    2.907
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    1.583
    Kekse:
    7.007
    Erstellt: 01.06.19   #12
    Ich hab auch mal ein wenig herumgesucht und dabei sind mir 2 Sachen aufgefallen. Kann es sein das es kaum Loop-Switcher gibt mit mehr als 8 Loops?
    Ausnahmen gibt es natürlich, Gigrig G2, Costalab Lybrinth,Moen GEC9 oder One Control Tail Loop. wobei alles außer dem Moen (280€) doch sehr kostspielig sind, Spitzenreiter das Gigrig G2 mit knapp 900€. Klingt aber auch von der Beschreibung sehr gut. (vor allem die Volumenanpassung)
    Klar muss nicht jedes Pedal einen Loop bekommen, WahWah,Volumenpedal oder ein Booster kann auch davor einzeln stehen,oder Sachen die eh immer an sind. Aber wenn ich mir so manches Board hier in der Bildergalerie anschaue sind da recht viele Pedale dabei.
    Als mögliche Erklärung (Achtung als Unbedarfter wirklich nur so zusammengereim) könnte ich mir vorstellen das es mit der Programmierung zusammenhängt. 1 Byte sind nunmal 8Bit also 8mal on/off.
    Das zweite was ich immer wieder feststelle, das es bei vielen nicht möglich ist den FX Loop zu nutzen. Da hat man einen Eingang, die Loops und nen Output. Nun gibt es doch aber einige die einen FX-Loop am Amp haben und den auch nutzen, gerade bei verwendung der Zerre vom Amp
    sind Modulations Effekte im Loop doch besser aufgehoben. Und wenn es eine Möglichkeit gibt, dann sind es max. 3 Loops (meist eine Kombi um damit auch den Amp zu schalten-> sofern das mit dem Verstärker geht). Reverb,Delay und dann muss man sich schon entscheiden, Chorus oder was anderes noch ein 2. Delay was komplett anders eingstellt ist als das erste...hmm.
    Oder gibt über die Midi-Funktion sowas wie Erweiterungen? Oder habt ihr dann teilweise mehrere Pedale in einem Loop und wählt das so aus das ihr innerhalb eines Songs nicht beide braucht, so das zwischen den Songs dann noch umgeschalten wird?
    Ich persönlich liebäugel ja schon eine Weile mit dem HB FXL8pro, dieser ist mit seinen 2 4er Gruppen recht gut aufgestellt. 4 Pedale für vor dem Amp und 4 für den FX Loop. Aber auch da muss ich für "vor dem Amp" schon selektieren was einen Loop bekommt und was nicht.

    Oder sind die ganzen vollen Boards aus den Bilderthemen eher von den Wohnzimmer-Rockstars die sich keine Bommel über Transport und Gewicht machen müssen? Und die Bühnen- Boards sind dann doch eher minimalistisch?

    Gruß Marcus
     
  13. micharockz

    micharockz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    2.567
    Ort:
    Varel
    Zustimmungen:
    1.611
    Kekse:
    11.277
    Erstellt: 01.06.19   #13
    Es geht trotzdem immer, indem man eine Loop für die Strecke “Amp Input > FX Send“ opfert, die immer an sein muss. Die Loops, die darauf folgen, sind im Einschleifweg des Verstärkers. Loop Output geht dann an den FX Return. Natürlich ist es schöner, eine Always-On Loop wie beim Harley Benton FXL Pro oder Boss ES-8 zu haben, aber das muss nicht kaufentscheidend sein.
    Ja, z.B.
    [​IMG]

    oder
    [​IMG]

    oder
    [​IMG]
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  14. Marschjus

    Marschjus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    2.907
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    1.583
    Kekse:
    7.007
    Erstellt: 01.06.19   #14
    Ersteres ist natürlich eine gute Idee ,hab ich garnich daran gedacht. Schade das man dann wieder einen Loop "einbüßt". Ich denke Switcher mit 10 oder 12 loops wären für einige garnicht so uninteressant.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. micharockz

    micharockz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    2.567
    Ort:
    Varel
    Zustimmungen:
    1.611
    Kekse:
    11.277
    Erstellt: 01.06.19   #15
    Ja, oder du nimmst einen Achter für vorm Verstärker und noch einen Zweier- oder Vierer für die Loop, falls das von den Pedalen her aufgeht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    2.945
    Zustimmungen:
    1.343
    Kekse:
    4.141
    Erstellt: 01.06.19   #16
    Sehe ich genau so, @Marschjus, ich brauchte sowas für 8 Pedale, programmierbar, kein Midi, mit nur eine Bank a 4 Speicherplätze. Gibt es einfach nicht, oder?
     
  17. Marschjus

    Marschjus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    2.907
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    1.583
    Kekse:
    7.007
    Erstellt: 01.06.19   #17
    Das ist ja der Gaf,Speicherplätze bieten fast alle zu Hauf. Aber loops ist bei 8 meist Schluss,zumindest im bezahlbaren Bereich.
    Für semiprofs und professionelle Musiker gibt es ja Lösungen.
    @micharockz und die beiden dann via Midi verbinden? Klingt für mich als Wohnzimmer Krachmacher wie mit Kanonen auf Spatzen schießen. Ich glaub da muss ich wirklich mal selektieren was für Pedal ich wie kombiniere und wie oft ich die überhaupt einsätze. Gut das es für mich nur ein "nice to habe" wäre.

    Gruß Marcus
     
  18. micharockz

    micharockz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    2.567
    Ort:
    Varel
    Zustimmungen:
    1.611
    Kekse:
    11.277
    Erstellt: 01.06.19   #18
    Ja, genau. Man muss natürlich überlegen, was man wirklich braucht. Und es gibt ja auch MidiLooper/Controller mit z.B. 5 Loops wie das Boss ES-5 für eine andere Verteilung der Pedale auf Front und FX-Loop. Natürlich sollte man überlegen, welche Lösungen vom Preis und Programmieraufwand die richtige für einen ist.

    Natürlich können sich auch mehrere Pedale eine Loop teilen.
    Speicherplätze kosten doch fast nix ;) und sind bei den verbauten Microcontrollern eh integriert. Nur eine Bank anzubieten würde sich für kaum einen Hersteller lohnen, weil i.d.R. doch mehr erwünscht ist.
     
  19. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    3.971
    Ort:
    Süd Hessen
    Zustimmungen:
    2.772
    Kekse:
    18.388
    Erstellt: 01.06.19   #19
    Die Speicherplätze kosten ja kein Geld um sie herzustellen. Die dafür verwendeten Bausteine, sind angesichts der Aufgabe immer völlig überdimensioniert. Jedes weitere Stück „Hardware“, wie Buchsen Relais treiben die Herstellungskosten aber in die Höhe.
    Wer viel anschließen möchte, muss da tiefer in die Tasche greifen. Die günstigste Lösung ist da noch z.B. das Midi-fähige FLX8 zu nehmen und davon zwei zu koppeln.

    Ansonsten ist das neue HB Teil etwas wovon ich vor 30 Jahren geträumt habe.

    Mittlerweile ist genau diese Kombination das, was ich nutze:
    Ein Floorboard damit als Kontrollzentrum:

    Und ein FX-Board auf dem Amp das via Midi damit einen Booster und ein Multi-FX für Hall/Delay/Modulation schaltet:


    Der Vorteil ist dabei das kürzere Kabelwege resultieren.
     
  20. Tomcat

    Tomcat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    333
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    105
    Kekse:
    694
    Erstellt: 03.06.19   #20
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping