Best Of Lagerfeuersongs

von dukenuke, 20.07.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. dukenuke

    dukenuke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.10
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    330
    Erstellt: 20.07.16   #1
    Hey, ich spiele schon eine Weile E Gitarre und wollte jetzt meine Akustik in den Camping Urlaub mitnehmen um ein paar Lieder am Lagerfeuer zu schmettern.

    Vom Schwierigkeitsgrad her bitte nicht schwerer als under the Bridge von den Chilli peppers oder Dead Flowerds von Townes Van Zandt.

    Außerdem spiele ich mit einem Plektrum.

    Könnt ihr mir ein paar coole lieder zum lernen empfehlen?
     
  2. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.457
    Zustimmungen:
    3.860
    Kekse:
    51.415
    Erstellt: 20.07.16   #2
    Warum nimmst du nicht einfach so was wie "Das Ding" mit? :gruebel:
    Das sind Lieder querbeet und machmal ist es auch lustig was zu spielen, das so gar nicht zum eigenen Geschmack gehört.
    Wir wissen ja eh nicht was dir gefällt und was bei deinen Publikum gut ankommt.

    Wenn du am Lagefeuer sitzt und die Leute etwas getrunken haben, kommst du anspruchsvollen Pickings eh nicht durch.
    Und nur mit Akkorden kommst du sicher mit den meisten Stücken klar, außer Gesang/Melodie ist schwer.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. startom

    startom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    1.045
    Ort:
    Schweiz - Raum TG Süd
    Zustimmungen:
    1.164
    Kekse:
    6.400
    Erstellt: 20.07.16   #3
    Hoi
    Damit wir die 16'793 Lagerfeuertauglichen Songs etwas eingrenzen können:
    Was ist denn das Zielpublikum, resp. was/wen willst du damit erreichen?

    • Songs für dich alleine?
    • Mitsinglieder für jedermann?
    • Picking/Fingerstyle ohne Gesang?
     
  4. hack_meck

    hack_meck MB Lounge & Co. Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    24.759
    Ort:
    abeam ETOU
    Zustimmungen:
    19.919
    Kekse:
    244.574
    Erstellt: 20.07.16   #4
    Das wäre auch meine Empfehlung ... Man kann praktisch alles darin in einfacher Version direkt spielen (sofern man den Song kennt) ...

    Ansonsten kannst du ja mal hier stöbern. Der Kanal geht voll in die "Unterhaltung" Richtung:

    https://www.youtube.com/channel/UCOYZWQMDPBntiIRjHRWfXcg

    Was dann ungefähr so aussieht ...




    Und wenn man da noch etwas nachbessern will, dann probiert man sich ein kleines Solo draufzuschaffen um den Gesang zu unterbrechen und auch als Gitarrist wahrgenommen zu werden ... Vielleicht klatschen die anderen Lagerfeuer Besucher ja den Beat weiter :-)

    Gruß
    Martin
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Bassyst

    Bassyst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.09
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    645
    Ort:
    Nirvana
    Zustimmungen:
    334
    Kekse:
    1.305
    Erstellt: 20.07.16   #5
    Immer diese verkopften Antworten ... Ich schreib mir mal ein paar Songs von der Seele :D

    Einfache Songs (einfach für Gitarre, Gesang teilweise dann doch nicht):
    - Lady in Black (Uriah Heep)
    - Zombie (Cranberries)
    - Tribute (Tenacious D)
    - Hurt (Coverversion von Johnny Cash)
    - Summerwine (Nancy Sinatra, wobei das Cover mit Ville Vallo auch gut war)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    4.763
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.656
    Kekse:
    17.273
    Erstellt: 20.07.16   #6
    Das Ding I bis Das Ding III. Wobei IMHO Das Ding I noch das Beste war. Gibt es jetzt auch in "neu und besser", also nicht nur mit Texten und Akorden, sondern mit Singstimmen notiert. Also so, wie die ururalten Lieberbuecher von "Student fuer Europa" oder so. Wobei die Liederbuecher politisch eher links sind, "Das Ding" aber sehr apolitisch ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. dukenuke

    dukenuke Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.10
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    330
    Erstellt: 20.07.16   #7
    Ok ok, also eigentlich wollte ich einfach mal ein paar schöne songs wissen, die im allgemeinen gut ankommen, aber wenn jemand ganz genaue Vorgaben braucht, bitte:


    1. Die Songs sollten bekannt genug sein, dass jemand mitsingen kann, wenn ich Ihm den Text in die Hand drücke.

    2. Ich mag keine reine Fingerstyle Songs. Chicken-Picking ist ok, aber das Pleck muss schon dabei sein.

    3. Reines Akkord-Geschrammel finde ich auch ein wenig langweilig. Je mehr die lieder in Richtung Chord-Melody gehen, umso besser.

    4. Stil: Da ich einigermaßen bekannte Songs suche, wird es natürlich poppig, aber richtig geil finde ich auch diesen "Lonesome-Cowboy-Country-Style", wie zum Beispiel Townes Van Zand Dead Flowers oder lonesome town von Ricky Nelson.


    Aber falls euch gute Songs einfallen, die überhaupt nicht in meine Vorgaben passen, auch her damit,
    ein guter Song ist ein guter Song :)
     
  8. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    3.735
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.356
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 20.07.16   #8
    und noch +1 für "das Ding". Manchmal muss man zwar etwas die Ohren zu machen, weil die Akkorde eher grenzwertig stimmen, aber im groß und ganzen passt das. Ich nehm das Ding immer wieder mal in die Hand und blättere bissel drin rum. Man entdeckt immer wieder was neues /altes :D

    Es gibt übrigens kein Gesetzt, das einem vorschreibt, die Songs/Lieder nur zu schrammeln!
    Man kann sich auch selbst was zurecht stupfen (oder zupfen) und alternative Voicings etc einbauen. Das bedarf aber natürlich etwas Eigenonitiative :p ;)
     
  9. hack_meck

    hack_meck MB Lounge & Co. Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    24.759
    Ort:
    abeam ETOU
    Zustimmungen:
    19.919
    Kekse:
    244.574
    Erstellt: 20.07.16   #9
    Soulshine "Warren Haynes" ...

    Lässt sich gut verzieren, hat einen Solopart ...

    Gruß
    Martin

     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Williamsbirne

    Williamsbirne Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.12
    Beiträge:
    396
    Zustimmungen:
    3.628
    Kekse:
    18.075
    Erstellt: 20.07.16   #10
    Bei gemischtem Publikum gibt's nur eines:


    Tittenmaus von den Ärzten!

    :D





    und dann, wenn Ihr schon alle lustig seid, den hier:

     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    56.566
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    15.276
    Kekse:
    218.123
    Erstellt: 20.07.16   #11
    Ich finde solche Nachfragen/Listen auch immer etwas fragwürdig ;)

    Warum gehst du nicht deine Musiksammlung durch und probierst, was du davon nur mit der Akustik spielen kannst/willst?

    Ausserdem, was sind denn "Lagerfeuersongs" ... ?
    Ich kann am Lagerfeuer alles singen, was mir Spaß macht und was auch den anderen Spaß macht.

    Und die anderen sollen mitsingen? Dann hängt es doch auch davon ab, was die anderen selbst kennen/können?
    Wenn du da einen Bob Dylan-, einen Metallica-, einen Miles Davis- und einen Jan Delay-Fan am Feuer hast, wird es wohl schwierig, viele gemeinsame Songs zu finden ;)

    Ich habe bei solchen Gelegenheiten immer die Songs gespielt, die mir persönlich gut gefallen. Und wenn ich die mit der nötigen "Inbrunst" spiele, dann überträgt sich die
    Spielfreude/Performance auch meist auf die Zuhörer. In den seltenen Fällen, in denen ich mal "fremde" Songs bzw. solche spielen musste, die gewünwscht wurden und die
    ich selbst nicht mochte, geht das dann auch immer zu Lasten der Spielfreude und trägt nicht unbedingt zum gemeinsamen Spaß bei.

    Um es aber auch nochmal zu schreiben: Auch ich würde dir zur Repertoireerweiterung wirklich solche Sammlungen wie "Das Ding" empfehlen.
    Zu meiner Zeit (wie das klingt ... :rolleyes: ) gab es (gibt es immer noch) die Serie "Student für Europa" (heute "kunterbund edition"), die mittlerweile fast 20 Bände umfasst.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.457
    Zustimmungen:
    3.860
    Kekse:
    51.415
    Erstellt: 20.07.16   #12
    Die "Liederheftle" (so nannten wir das früher) haben halt Melodie als Noten dabei und wenn du das Stück nicht aktiv kennst, kannst du dir das vorklimpern.
    Das war in Zeiten ohne Internet wichtig, heute googeln die Leute schnell nach dem Song.
    Bei dem kompatkten "Das Ding" war der Schwerpunkt einen größeren Vorrat an Stücken als mit den alten Liederheftle in einem Paket zu bekommen, dafür fehlen die Noten.
    Inzwischen gibt es die Dinger auch in größerem Format mit Noten - vermutlich haben sich viele das gewünscht.
    So für das Legerfeuer reichen mir aber die kompakten Dinger ohne Noten, meistens spiele ich sowieso was ich schon geübt habe und hab das Ding eher für die Mitsänger dabei.
     
  13. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    56.566
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    15.276
    Kekse:
    218.123
    Erstellt: 20.07.16   #13
    Mir fehlt beim "Ding" ein wenig die "anarchische" Seite ... Chansons und (Volks-)Lieder des Widerstands gegen die Obrigkeit und gegen Unterdrückung, Rassismus etc.

    Durch die "Liederhefte" habe ich Musiker wie Degenhardt, Süverkrüp und auch Biermann und viele andere, die mir damals noch auf dem Schirm fehlten, kennengelernt.
    Das war halt Musik, die man nicht unbedingt im Radio hören konnte, vom TV ganz zu schweigen. Ja, das ist heute mit I-Net und YT halt sehr viel leichter!

    Ich finde die Bandbreite der "Liederbücher" viel größer als die des "Dings", das sich imho mehr auf Rock-Pop-Schlager etc. beschränkt,
    aber da mag ich mich irren, ich hatte die "Dinger" nur selten in der Hand.
     
  14. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.457
    Zustimmungen:
    3.860
    Kekse:
    51.415
    Erstellt: 20.07.16   #14
    Es stimmt, wenn du die alten politischen Liedermacher dabei haben willst, dann sind die Liederheftle besser.
    Dafür sind bei den Dingern einige Rock-Pop-Sachen dabei, auf die ich nicht gekommen wäre, aber doch gut finde zu singen, das fehlt in den Liederheftle etwas.
    Ich denk hinter den Leiderheftle steht halt eine etwas andere Generation von Leuten, die sich das ausgedacht haben - auch wenn die neueren etwas moderner sind und in beiden Sammlungen versucht wird, ein breites Spektrum zu erreichen.

    Eigentlich ist ja beides Pflicht! ;)
     
  15. Frank-vt

    Frank-vt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.10
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    793
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    150
    Erstellt: 21.07.16   #15
    Das ist letztendlich auch Geschmackssache und vom eigenen Singvermögen abhängig. Habe auch erst lernen müssen, das meine Stimme nicht für alle Lieder geeignet ist. :D
    Nach meinen Erfahrungen kommen auch bei jungen Leuten die "Klassiker" immer an (die wissen zwar meistens keine Titelnamen, aber wenn sie den Song hören, kennen sie ih ;)). Das sind für mich z.Bsp. Bob Dylan, CCR, Cat Stevens, Beatles, Neill Young, Johnny Cash (gerade auch seine Coverversionen, wobei ich "Hurt" aber nicht zu den einfacheren Liedern zähle :D, Kris Kristoffersen, Joan Baez, der eine oder andere Stones-Titel, Simon&Garfunkel, deutsche Sachen von den Ärzten oder Westernhagen und natürlich noch andere.
    Von den "Dicken Dingern" u.ä. (habe die auch, sogar teilweise als Datei... irgendwo) halte ich nicht mehr soviel. Die sind recht teuer, es steht haufenweise Zeugs drin, was ich sowieso nicht spiele und sie sind vor allem unhandlich. Am Lagerfeuer erkennst du eh nix und zu Hause aufs Notenpult kann man sie auch nicht legen. Hole mir die Sachen aus dem Internet (911tabs.com), kopiere sie und ändere sie auf augenfreundliche Schrift :D Am Lagerfeuer natürlich auch nicht geeignet, da sollte man die Sachen schon auswendig können. Da ist es ohnehin besser, wenn mehr als einer spielen kann.
    Neue Lieder, wenn sie als Vorschläge von Teilnehmern kommen, kann man sicher recht problemlos mitspielen, gerade so alte "Ferienlager"-Lieder. Das muss auch nicht immer100%-ig korrekt sein, Hauptsache es klingt einigermaßen und die Leute haben Spaß.
     
  16. Zwerghexe

    Zwerghexe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.15
    Zuletzt hier:
    5.06.18
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Ruhrpott Ost
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    313
    Erstellt: 22.07.16   #16
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  17. Frank-vt

    Frank-vt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.10
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    793
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    150
    Erstellt: 23.07.16   #17
    Das ist letztendlich ein kleineres, sehr überschaubares "Dickes Ding", nur online. Habe mal in das eine oder andere reingeschaut und war nicht sehr begeistert. Ehrlich, am Lagerfeuer habe ich keine Lust auf Cis-Moll oder Gis-Dur, vlt. noch auf einer Billigklampfe, die sich eh schwer bespielen lässt.
    Würde ein in Frage kommendes Lied bei ultimate-guitar.com suchen und erstmal die Tonart in eine spielfreundlichere ändern bzw. es versuchen.
    Am Lagerfeuer kann es ruhig einfach sein, da erwartet niemand ein virtuoses Spiel über 14 Bünde :D
     
  18. Zwerghexe

    Zwerghexe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.15
    Zuletzt hier:
    5.06.18
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Ruhrpott Ost
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    313
    Erstellt: 24.07.16   #18

    Sorry, ich hab gedacht, daß es erstmal nur um Songvorschläge geht und da habe ich auf der Seite so einige Ideen gefunden, die ich mir z.T. allerdings auch in passenderen Tonarten/Spielweisen ergoogelt habe. ;-)
     
  19. danielsan

    danielsan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.07
    Zuletzt hier:
    4.01.17
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.16   #19
    Auf jeden Fall sollte man ein paar Songs am Start haben, die alle kennen.
    Wenn man nicht so auf Mainstream steht, kommen sonst bei eigenen Favoriten sonst immer die Fragen nach bekannten Songs
    (meine nächste Cover-Band muss dann wohl auch "The Alleybeaters" heißen).

    Gut zu diesem Zweck finde ich die Song Books von Justin Guitar. Kann man sehr einfach halten, oder aber auch richtig tief einsteigen.
    Ansonsten vielleicht ein paar Anregungen:

    - Johnny Cashs Version von One (U2)
    - Neil Young - Heart of Gold und Old Man (letzteres schwierig zu singen)
    - Clapton
    - Sublime- What I got, Santeria
    - Cat Stevens - Wild World, etc.
    - Simon and Garfunkel
    - Brown Eyed girl, etc...

    Dann kann man auch mal ein paar Unbekanntere einfügen
    - Nick Drake
    - Gisbert zu Knyphausen - Wer kann sich schon entscheiden
    - Jack Johnson
    - Herman Düne
    - Elliot Smith - Between the Bars
    - Adam Green usw.
     
  20. opsssi

    opsssi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.16
    Zuletzt hier:
    16.06.18
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.08.16   #20
    Natürlich Wonderwall, das kennt jeder und kann jeder mitsingen:)
    Weitere, die ich gerne spiele:
    - snow von den rhcp
    - Sound of silence
    - sitting waiting wishing

    Dann kommen je nach Zielpublikum auch charts teilweise gut an (lost frequencies, Lukas Graham, Vance joy)
     
Die Seite wird geladen...

mapping