Bestes (low budget) Micro für Bassamp-Abnahme

  • Ersteller sebhala
  • Erstellt am

sebhala
sebhala
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.03.18
Registriert
23.06.08
Beiträge
1.584
Kekse
3.285
Ort
Berlin
Hallo!

Der Titel sagt es schon: Ich suche ein Micro für die Abnahme meines Bassamps, vor allem für den Live Betrieb. Hintergrund: Ich spiele über relativ viele Effektgeräte und die klingen bei D.I. Abnahme einfach nur schrecklich. Weil aber viele Tonmenschen einfach standardmäßig (auch wenn man es dreimal im Rider erwähnt) für den Bass kein passendes Micro mitnehmen, will ich mir ein eigenes besorgen, das ich dann einfach zu den Gigs mitschleppe und bei Bedarf aus dem Hut zaubern kann. Preislich sollte es jetzt nicht unbedingt 150 überschreiten.

Folgende Mics habe ich mal schon rausgesucht:
- DAP Audio DM-20 (http://www.musik-service.de/dap-audio-dm-20-FLink-prx395760349de.aspx) - die absolute Low Budget Variante
- The T.Bone BD 300 (https://www.thomann.de/de/the_tbone_bd300.htm)
- AKG Perception Live P2 (http://www.musik-service.de/akg-perception-live-p2-prx395771857de.aspx)
- Shure PG 52 (http://www.musik-service.de/shure-pg-52-prx395614791de.aspx)
- AKG D 112 (http://www.musik-service.de/Search-AKG D 112-SECx0xI-src0de.aspx)

Okay, das DAP Audio Teil ist wirklich sehr Low Budget, wurde aber an anderer Stelle hier im Forum mal empfohlen (für Bassdrum). Das AKG D 112 scheint in dem Berreich ja der Klassiker zu sein, Das AKG Perception ist aber auch (nicht zuletzt preislich) sehr attraktiv und aktuell mein Favorit. Das T.Bone scheint zu rauschen: http://www.youtube.com/watch?v=kqnkPR0LSVM, an anderer Stelle sagt das Netz aber, das es sehr gut sei…?

Alle von mir ausgesuchten Micros sind natürlich in erster zur Linie Bassdrum-Abnahme da. Gibt es aber vielleicht Mics, die tatsächlich für die Abnahme eines Bassamps konzipiert sind?
Ich will ein Micro, das einen fetten, tragfähigen Sound mit schönen Tiefmitten überträgt, in den Bässen nicht wummert und mit den Höhen auch nicht zu sehr geizt. Also, liebe Bassisten, was empfehlt ihr mir?

Bis denne
Seb :rock:
 
Eigenschaft
 
Vindsvalr
Vindsvalr
Moderator Bass
Moderator
HFU
Zuletzt hier
24.06.22
Registriert
06.01.08
Beiträge
3.210
Kekse
16.610
Ort
Hamburg
Ich selbst kann da zu nix raten, aber ich frag nachher mal meinen Mitbewohner, der macht grad seinen Toningenieur. :great:
 
Bottrock
Bottrock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.06.15
Registriert
25.06.07
Beiträge
1.161
Kekse
3.230
Ort
Bad-Zelona
Nen Kollege (studiert Soundengineering) schwärmte von diesem hier Sennheiser MD421U-4.

Liegt natürlich weit ausserhalb deines Budgets, aber guck doch mal auf dem Gebrauchtmarkt!
 
Peegee
Peegee
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
10.02.22
Registriert
10.01.04
Beiträge
5.102
Kekse
27.895
Ort
Düsseldorf
Ich bin da auch nicht so der Große-Ahnung-Haber....aber wenn dein DI-Signal mit Effekten grausig klingt, dann würde ich eher versuchen an dieser Stelle auszubessern. Bass-Abnahme mit Mikro ist nicht immer unproblematisch und einige/viele Tonis werden trotz Mikro auf DI bestehen. Insbesondere wenn ihr mit mehreren Bands auftretet und nicht viel Zeit für ausgiebige Soundchecks bleibt.
 
Vindsvalr
Vindsvalr
Moderator Bass
Moderator
HFU
Zuletzt hier
24.06.22
Registriert
06.01.08
Beiträge
3.210
Kekse
16.610
Ort
Hamburg
Vielleicht gibts für Bass (mittlerweile?) auch gute Hardware-Boxensimulationen. Für die Gitarristenfraktion sind mittlerweile ja X verschiedene DI-Boxen mit schaltbarer Boxensimulation auf dem Markt. :nix:

UPDATE:
Ok, hab ihn grad mal gefragt. Er empfiehlt ebenfalls Sennheiser, MD441 (870€) oder MD221 (360€). Für 150 kriegst du nix Ordentliches meint er...
Sonst solltest du vielleicht mal bei Thomann oder so direkt anrufen und die fragen, was die empfehlen würden.
Am besten wäre wohl wirklich eine DI-Boxensimulation.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bottrock
Bottrock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.06.15
Registriert
25.06.07
Beiträge
1.161
Kekse
3.230
Ort
Bad-Zelona
Ich finde Peegees Hinweis recht treffend. Eventuell hast du auch nen Amp mit extrem schlechten DI Out? Dann bräuchstest eventuell noch nicht mal ne Boxensim, sondern eventuell ne DI Box, die Lautsprecherausgang geeignet ist? Oder hast du noch nen anderen (Line) Ausgang am Amp?
 
Bottrock
Bottrock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.06.15
Registriert
25.06.07
Beiträge
1.161
Kekse
3.230
Ort
Bad-Zelona
Jetzt hab ich noch nen Grund mehr die gelbe Kiste in meine Wunschliste zu packen :D Vorher wars nur die geile Optik :p
 
sebhala
sebhala
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.03.18
Registriert
23.06.08
Beiträge
1.584
Kekse
3.285
Ort
Berlin
Mein Amp hat keinen weiteren Ausgang, leider. Mit einem Toni, der auf D.I. besteht, brauche ich aber auch eher nicht rechnen, weil wir meistens einen "eigenen" dabei haben, der auch lieber Mics dafür benutzt (den interviewe ich auch nochmal dazu). Wir nehmen aber eben an Equipment, was da ist und meistens gibt es eben kein Mic, das für die Bassamp-Abnahme geeignet wäre. Soundcheck gibt es bei uns auch IMMER, wir haben alleine drei Submixer auf der Bühne und was weiß ich noch alles, wenn wir keinen Soundcheck haben, können wir im Prinzip garnicht spielen und lassen das dann im Zweifel auch lieber schon im Vorfeld sein. Ist aber auch nicht so ganz der Punkt. Ich weiß nämlich schon, das ich keine D.I. Box will (no offense! z.B. Big Muff+Octaver+Low Pass Filter => (noch so tolle) D.I. = geht nicht!).

Das Sennheiser Mic sieht wirklich attraktiv aus. Allerdings ist es wirklich viiiiel zu teuer. Es soll ja jetzt auch keine absolut perfekte Studioqualität bringen, insofern wäre das auch einfach zuuu hoch gegriffen. Ich suche ein solides Mic für den Livebetrieb, das auch mal kaputt gehen kann und dann einfach erstzbar wäre. Was haltet ihr denn von dem AKG Perception Live P2? Damit dürfte ich doch auskommen? Kann man irgndwas darüber sagen, wie laut ein Micro denn beschallt werden darf? Hauptproblem sehe ich nämlich dadrin, das meine Bassbox vorm Speaker einfach lauter ist als eine Bassdrum und fiese Nahbesprechungseffekte auftreten könnten…?
 
Bottrock
Bottrock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.06.15
Registriert
25.06.07
Beiträge
1.161
Kekse
3.230
Ort
Bad-Zelona
Mein Tontechniker riet mir grad dann zum D 112 oder auch Beyerdynamic M 88.

Des öfteren gesehen hab ich schon ne Kombination aus 2 Mics, z.B. nen MD 421 an Bassreflexausgang und nen SM 57 am Konus des Speakers.
Das SM 57 haben wir mal getestet, das klang super. Allerdings: unter 100Hz ALLES abgeschnitten!
Nen SM57 wird ja wohl immer irgendwo zur Verfügung stehen. Dann kannste das mal probieren.


Sehe grad, dass das m88 raus is.
 
papero
papero
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
21.06.22
Registriert
25.01.07
Beiträge
2.615
Kekse
10.790
Ort
Koblenz
Das SM 57 hat ja auch nur einen anderen Korb, als das SM 58. Und letzteres habe ich auch schon vor 'ner Bassbox gesehen und gehört. (Ich habe auch schon einen Basserkollegen mit einem günstigen Nachbau an meiner 2-Wege-Box abgenommen und ihm damit einen richtig guten Basssound gemacht.)

Ich bin ja kein Profi, aber meine persönliche Wahl wäre ein Sennheiser e 906, oder e 606. Zum einen weil ich es schon gehört hatte. Andererseits sagen die mir eher als Bassdrum-Mikros aus den Serien zu, wenn ich mir die Datenblätter ansehe. Diese Bassdrum- (und Bass-) Mikros haben doch ein ziemliches Mittenloch und im Bassbereich zudem noch annähernd Kugelcharakteristik. Das stelle ich mir problematisch vor.

Grüße, Pat
 
Zuletzt bearbeitet:
E
eurojo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.21
Registriert
15.04.09
Beiträge
133
Kekse
125
Ort
Plauen
Hi,

Also, ich bin prinzipiell für Mikroabnahme bei allem, was einen Verstärker benutzt, egal ob Hammond-Orgel am Röhren-Amp, E-Gitarre oder Bass.

Ich habe mal nen Bass erst mit Audio-Technica AT2020 abnehmen wollen, aber dort hat die Elektronic geclippt und nen PAD hat das Teil leider nicht. Für relativ geringe Pegel, sprich Studio oder leise Bühne, gefällt es mir aber.
konsequenz daruas war, ein Audix D4 ranzuhängen. Klanglich vollkommen ok, aber:
Durch die das "Geschwabbel" der Pappen habe ich ein hässliches "klacken" auf dem Mikro. Wird vielleicht im Bandkontext untergehen, war beim Soundcheck aber störend und deshalb hab ich den DI-Out genommen.

Das AKG P2 finde ich für den Bass recht interessant. Meiner Meinung nach ist es baugleich mit dem AKG D11 CCS, das nicht mehr gebaut wird (musste mal auf der AKG - Seite die Freuquenzgänge vergleichen). Das Teil hat ab 100 Hz ne deutliche Absenkung, weshalb es als Bassdrummikro vllt eher weniger erwünscht / geeignet ist. Fürn Bass jedoch vorstellbar auch wenn ich es habe noch nicht testen können.

Soweit meine Erfahrungen / Einschätzungen.

Grüße,

Johannes


Edit: Audix D4 grade noch günstig zu haben bei:
http://www.imm-professional.de/index.php?cat=c672_Lewitt-Mikrofone--0.html
Ist aber ein Einzelstück!
 
Zuletzt bearbeitet:
sebhala
sebhala
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.03.18
Registriert
23.06.08
Beiträge
1.584
Kekse
3.285
Ort
Berlin
oh, das e606 ist wirklich ne gute Idee! Das hatte mal ein netter Techniker dabei und der Sound war wirklich sehr gut, fand ich! Hatte ich garnicht mehr dran gedacht. Okay, läuft wohl auf ne Entscheidung zwischen dem AKG P2 und dem Sennheiser e606 hinaus…
 
Stocky
Stocky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.01.19
Registriert
27.06.06
Beiträge
743
Kekse
1.299
Ort
NRW
Audio Technica At 2020. Selber schon mehrfach für solche Späße im Zusammenhang mit DI genutzt. Macht keine Zicken. Von Clipping keine Spur. Auch schon vor der Basedrum mit ner Sm91 zusammen gehabt. Auch kein Stress. Mit e906 oder e606 sowie Sm57 gute Ergebnisse gehabt. Wichtig ist nur bei 2 Mics ein Lowcut und im EQ wirklich die Frequenzbereiche aufteilen.
 
The_Mo
The_Mo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.12.16
Registriert
29.11.07
Beiträge
193
Kekse
849
Ort
Ouberfrangn
Ich empfehle Dir, Dich mal nach nem gebrauchten MD421 umzuschauen... das Ding ist der Hammer, nicht nur für Bass. Die älteren Modelle kriegt man schon mal für nen guten Preis, und sie haben mehr Mojo als neue;)

Ansonsten tut ein SM57 (übrigens: ein SM58er ist immer zu haben; Korb runterschrauben macht ein 57er draus) oder auch das Sennheiser-Brikett auch guten Dienst wenn man sie richtig positioniert.

Salutem, Mo
 
sebhala
sebhala
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.03.18
Registriert
23.06.08
Beiträge
1.584
Kekse
3.285
Ort
Berlin
Hallo, vielen Dank für eure kompetente Beratung. Ich hab mir jetzt das AKG P2 zugelegt und bin schwer angetan. Kann ich sehr empfehlen. :great:
 
The_Mo
The_Mo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.12.16
Registriert
29.11.07
Beiträge
193
Kekse
849
Ort
Ouberfrangn
Aus Interesse:

Wie nimmst Du die Box denn ab? Durch Entfernung und Neigungswinkel und bla kann man ja ein und derselben Mikro/Lautsprecher-Kombi durchaus verschiedene Charakteristiken abgewinnen...

salutem, Mo
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben