Bestimmte Verstärker für bestimmte Musikstile?

Moelly

Moelly

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.17
Mitglied seit
25.03.09
Beiträge
151
Kekse
135
Ort
Frankfurt am Main
Hey Leute!

Ich bin auf der Suche nach einem Verstärker. Ich habe mir einige Videos zu verschiedenen Modellen angeschaut, aber eine Frage bleibt da trotzdem noch...

Welche Rolle spielt der Verstärker bei der wahl des Musikstils? Kann ich mit jedem Verstärker alle Musikrichtungen spielen?

Vielleicht könnt ihr mir helfen. Ich Spiel hauptsächlich Bands wie Seether, Crossfade, Staind, Nirvana und/oder Three Days Grace. Sowas in der Richtung.
Ich suche Verstärker bis 150 €.

Spielt vielleicht jemand die gleiche oder ähnliche Musik und hat einen guten Verstärker, den er mir empfehlen kann?

Danke für eure Ratschläge!

Falls es wichtig ist, ich habe (bald) eine Schecter Omen 6 Extreme.

Mfg. Ben!
 
ZickZack

ZickZack

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
29.08.08
Beiträge
677
Kekse
1.345
Ort
Hamburg
Naja, bei einem Amp bis €150,00 ist die Auswahl schon sehr beschränkt, dafür gibt es eigentlich nur Übungsamps.
Für das doppelte solltest Du schon einen guten universellen Transistor Amp bekommen können.
 
Moelly

Moelly

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.17
Mitglied seit
25.03.09
Beiträge
151
Kekse
135
Ort
Frankfurt am Main
Noch befinde ich mich im Anfänger Stadium. Also kommen für mich wirklich nur diese Übungsamps in Frage.
Das hätte ich dazu schreiben sollen. Gibt es dort wesentliche Unterschiede? Ich hab speziell den Line-6 Spider III 15 und den Peavey Vypyr 15 angehört. Diese liegen ja klanglich schon weit auseinander, wenn man diversen Videos glauben kann. Aber es gibt ja auch noch andere Hersteller in diesem Preissekment.

Also der Preis wäre bis zu 150 € grade richtig, mit schlechtem Gewissen, würde ich auch 200 € Ausgeben, aber viel mehr sollte es nicht werden.
 
Mr96

Mr96

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.06.11
Mitglied seit
24.03.08
Beiträge
1.291
Kekse
4.358
Wenns ein vielseitiger Einsteigeramp sein soll, dann gehören der VOX DA5 und der Roland Micro Cube zur ersten Wahl. Es sind digitale Amps, die jeweils verschiedene Ampmodelle im Angebot haben; d. h. sie ahmen den Sound von verschiedenen populären Amps nach, von cleanen bis hin zu Highgain-Sounds. Die Qualität ist für den Einstieg und den Preis absolut okay.
 
D

Dragonguitar

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.07.09
Mitglied seit
25.11.07
Beiträge
1.575
Kekse
1.770
Für die genannten Musikstile würd ich mir mal den Vox AD/VT15 angucken!!
 
ars ultima

ars ultima

HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
24.03.18
Mitglied seit
19.03.05
Beiträge
16.529
Kekse
36.403
Ort
Düsseldorf
Die genannten Amps in diesem Preisbereich sind alles sogenannte Modellingamps (Line 6 Spider, VOX AD/VT, Roland Cube, Peavey Viper). Das heißt, darin sitzt ein Computerchip, der den Sound digital erzeugt, und zwar kann man da unterschiedllichste Amps auswählen (oft sind die dann vom Sound her angelehnt an berühmte echte Verstärler). Daher haben die alle (zumindest im Prinzip, wie gut die jeweiligen Modelle klingen kann jetz auch nicht sagen) ein breites Soundspektrum für unterschiedliche Musikstile.

Welche Videos hast du denn gesehen von Spider und Vypyr? Ich hab die auch noch nie selbst gehört, aber ich denke mal man kann da jeweils einen Modus einstellen, ds beide nicht so weit auseinander liegen.

EDIT: OK, ich sehe gerade, dass Hawkeye62158 das im Grunde auch schon geschrieben hat... Ich würde an deiner Stelle auch nicht übertrieben viel ausgeben, wenn es eh nur ein Übungsamp sein soll. Denn für eine Band wird ein 200€-Amp auch nicht reichen, zum üben dagegen reicht auch ein 100€-Amp. Ist jetzt etwas pauschal ausgedrückt, ntürklcih hängt der Klang nicht nur am Preis und der Amp sollte natürlich auch zum üben gefallen. Aber so ein Mittelding (der für zuhause unnötig groß, für den proberaum aber zu klein ist) würde ich nicht kaufen, da dann lieber das Geld für einen richtigen, Proebraumtauglichen Amp sparen.
 
J

jackson

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.12
Mitglied seit
13.10.04
Beiträge
2.923
Kekse
19.130
Ort
Woodside, San Mateo County , CA
du spielst hauptsächlich Grunge?

ok dann wärs fast egal welchen Amp du nimmst bei der Preisklasse :D

ne Spass beiseite: spar lieber noch n bissel und schau dich nach Amps der Preisklasse um 350-500 Euro um. Da hast länger Freude dran. Für 150 is nur n kleiner quäkender Übungsamp drin, ausser du hast Glück und jemand verscherbelt dir nen kleinen Marshall oder so für das Geld
 
Moelly

Moelly

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.17
Mitglied seit
25.03.09
Beiträge
151
Kekse
135
Ort
Frankfurt am Main
Ich habe mir dieses Video angeschaut:

TTK Presents : Line 6 Spider vs. Peavey Vypyr

Also entweder hat der Typ die falschen Einstellung, oder ich was an den Ohren :D
Aber der Unterschied ist schon groß, oder?

Für 150 is nur n kleiner quäkender Übungsamp drin, ausser du hast Glück und jemand verscherbelt dir nen kleinen Marshall oder so für das Geld

Ich nehme jetzt mal an, das Marshall in der Preisklasse auch nur "kleine quäker" anbietet? :gruebel:
Die gibts ja auch schon zwischen 100 - 200 €.

spar lieber noch n bissel und schau dich nach Amps der Preisklasse um 350-500 Euro um.

Ja da kriegt man bessere Amps, ohne Frage. Aber als Anfänger besteht immer die Gefahr, dass man es einfach nicht auf die Reihe bekommt. Auch wenn ich nicht davon Ausgehe.

Ok danke! Ich werde mich bezüglich der genannten Amps mal von meinem Händler beraten lassen und mal hören was da dann mit meiner Gitarre so rauskommt.
 
J

jackson

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.12
Mitglied seit
13.10.04
Beiträge
2.923
Kekse
19.130
Ort
Woodside, San Mateo County , CA
Ich nehme jetzt mal an, das Marshall in der Preisklasse auch nur "kleine quäker" anbietet? :gruebel:
Die gibts ja auch schon zwischen 100 - 200 €.




Ok danke! Ich werde mich bezüglich der genannten Amps mal von meinem Händler beraten lassen und mal hören was da dann mit meiner Gitarre so rauskommt.

ja ich meinte auch nen gebrauchten Marshall und n bisl grösseren als diese Mini-Teile;)
 
L

lunatic71

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.17
Mitglied seit
10.01.09
Beiträge
164
Kekse
449
Ort
Koeln
Kauf Dir den Vox VT 15 fuer knapp 180 Euro, dann sollte Dir geholfen sein
 
indiepunk

indiepunk

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.08.10
Mitglied seit
12.12.07
Beiträge
66
Kekse
34
Ort
Vienna 06
wenn der VOX AD15VT ähnlich ist wie mein AD30Vt dann kann ich den auch empfehlen.
Toller Amp, ist mein 2. nach dem Einstieger Micro Cube (den ich im vergleich nun nicht mehr so toll finde)
 
Moelly

Moelly

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.17
Mitglied seit
25.03.09
Beiträge
151
Kekse
135
Ort
Frankfurt am Main
Ja, der Vox hat mir so an sich, beim rumsuchen, am besten gefallen.

Ok, danke Leute. Ihr habt mir alle wirklich geholfen!
 
AlexanderS

AlexanderS

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.11
Mitglied seit
07.09.08
Beiträge
19
Kekse
76
Ort
Goldbach
Obwohl die Entscheidung gefallen ist.....
Ich empfehle den Roland Cube 15-30x, hat COSM-Modeling und eingebaute (fussschaltbare) Effekte. Ausßerdem 2 Kanäle
  • Roland Jazz Chorus Clean
  • Lead Kanal mit verschiedenen Amps

Die Kanäle sind fussschaltbar
 
Degg

Degg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.10.15
Mitglied seit
08.10.07
Beiträge
314
Kekse
353
Und zu den Marshalls:

Lass dich nicht vom Namen locken ;)
 
Moelly

Moelly

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.17
Mitglied seit
25.03.09
Beiträge
151
Kekse
135
Ort
Frankfurt am Main
Obwohl die Entscheidung gefallen ist.....
Ich empfehle den Roland Cube 15-30x, hat COSM-Modeling und eingebaute (fussschaltbare) Effekte. Ausßerdem 2 Kanäle
  • Roland Jazz Chorus Clean
  • Lead Kanal mit verschiedenen Amps

Die Kanäle sind fussschaltbar

Die Entscheidung ist noch nicht gefallen ;)
Ich ziehe all die hier genannten Amps in Betracht.

Von Namen lass ich mich auch nicht locken. Jeder fängt mal klein an.
 
Koerperkarle

Koerperkarle

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.16
Mitglied seit
10.01.09
Beiträge
90
Kekse
103
Ort
Württemberg
Mein erster Amp war auch der Vox AD15, ich spiele ihn heute auch noch manchmal um verschiedene Sounds auszuprobieren,obwohl ich auch einen Engl E-670 besitze (der mir aber immer mal wieder doch zu laut für zuhause ist)
Kann den Vox eigentlich nur empfehlen, nur seinen cleansound find ich nicht soo gut. Dafür aber die leichter verzerrten bis highgain - sounds.
 
Moelly

Moelly

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.17
Mitglied seit
25.03.09
Beiträge
151
Kekse
135
Ort
Frankfurt am Main
Ich komme grad aus der Stadt. War im Musikgeschäft und hab mich beraten lassen und mir die Amps angehört. Die hatten fast alle Modelle da, die ihr mir vorgeschlagen habt.
Ich habe mich für den VOX VT-15 entschieden.

Danke Leute ;)
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben