Beyerdynamic DT 770 pro 250 Ohm an Mbox 3 Mini - separater Kopfhörerverstärker nötig?

  • Ersteller Andree1976
  • Erstellt am
A

Andree1976

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.01.13
Registriert
15.02.07
Beiträge
103
Kekse
949
Hallo zusammen,

wenn ich in Pro Tools LE 8, z.B. über das Plugin Guitar Rig 5, verzerrte Gitarre spiele oder eine MIDI-Sequenz durch ein Piano-Plugin laufen lasse,
höre ich zeitweise ein Knistern und Knacken im linken Kanal des DT 770. Eingangs- und Ausgangspegel habe ich dabei kontrolliert.
Der DT770 hängt an einer Mbox Mini.

Wenn ich mp3-Dateien in 320'er Qualität, vom PC über die MBox höre, dann tritt dieses Knistern nur sehr selten auf.
Besonders deutlich wird es zum Beispeil beim Intro zu "Break Stuff" von "Limp Bizkit".
Das fängt mit verzerrter Gitarre im linken Kanal an und klingt regelrecht übersteuert.
Bass gibt der KH eigentlich absolut unverzerrt wieder. Es tritt eher bei mittenbetonten Sachen auf, wie eben verzerrte E-Gitarre.
"Sultans Of Swing" dagegen, klingt brilliant, bassbetont und druckvoll - da passiert gar nichts.

Hab nun schon mehrfach gelesen, das der hochohmige DT770 verzerren kann, wenn er an einem zu schwachem Verstärker hängt.
Kann es sein das die Mbox nicht mit 250 Ohm-Kopfhörern klar kommt?
Kann also ein zusätzlicher Kopfhörerverstärker, an die MBox angeschlossen, schon Abhilfe schaffen?

Als KH-Verstärker schwebt mir die "Head Box II" vor.
Wäre nur schade wenn ich mir nun extra einen Amp kaufe und am Ende ist doch der KH kaputt.

Vielen Dank vorab für jeden Tipp! :)

Grüße!
 
Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben