BIAS Einstellung beim Engl Screamer

von Werwolf, 18.10.06.

  1. Werwolf

    Werwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.04
    Zuletzt hier:
    30.04.14
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Bruchsal
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.477
    Erstellt: 18.10.06   #1
    Hallo allerseits!

    Habe mir neue Vor- und Endstufenröhren für meinen Screamer gekauft.
    Die Vorstufe ist schon bestückt, aber die Endstufenröhren wollen natürlich
    eingemessen werden. Habe mir dazu diese DIY Anleitung von Tube Town
    mehrfach durchgelesen und auch soweit verstanden. Nur die Werte verwirren
    mich etwas.
    Ich habe einen Schaltplan meines Verstärkers und da steht drauf, dass man
    den BIAS an einer hälfte des AÜs messen soll und der soll 1,6 bis 2,2 V
    betragen. Klar ist das jetzt auf die Originalen Röhren bezogen.
    Im TubeTown DIY stehen aber Werte zwischen 31 und 44 mA! (was sich ja mit
    der mV Angabe Deckt, bei einer Anodenspannung von 400V für 6L6)
    Also was genau soll ich jetzt messen und was soll ich einstellen? Soll ich am
    AÜ Messen und zw. 31 und 44 mA einstellen?
    Habe noch einen Schaltplan und ein Datenblatt der Röhre (Svetlana 6L6 GC) angehängt.
     

    Anhänge:

  2. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 18.10.06   #2
    AM AUSGANSÜBERTRGER NICHT VERSUCHEN, STRÖME ZU MESSEN!!!!!

    du kannst das so machen wie engl das vorschlägt, ist eben ne andere methode. dabei wird der ruhestrom indirekt über die am AÜ abfallende spannung bestimmt. funktioniert sicher und zuverlässig, wenn man weiß, wo man messen muss hab ich bei meinem engl auch so gemacht.
     
  3. Werwolf

    Werwolf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.04
    Zuletzt hier:
    30.04.14
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Bruchsal
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.477
    Erstellt: 18.10.06   #3
    Danke schonmal für die Antwort.
    Wenn du dir beim DIY von Tubetown die Seite 8 Ansiehst wird das genau so
    beschrieben. http://www.tube-town.de/diy/bias-einstellung.pdf

    Welche Spannung würdest du dann für meine Röhren am AÜ einstellen?
     
  4. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 18.10.06   #4
    Ich glaube du verwechselst da was.

    Die Messung von der du ausgehst wo dann U = I ist, läuft über einen 1-Ohm Widerstand in der Kathodenleitung.
    An diesem Widerstand sollten etwa 31 bis 44mV abfallen was nach Ohm´schem gesetz(R=U/I <-> I=U/R) einen Strom von 31 bis 44mA entspricht.
     
  5. Werwolf

    Werwolf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.04
    Zuletzt hier:
    30.04.14
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Bruchsal
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.477
    Erstellt: 18.10.06   #5
    Denke ich auch, aber bei dieser TubeTown Anleitung wird das genau so
    geschrieben, wenn man auf Seite 9 von ganz oben anfängt zu lesen.

    Ich will keinen Messwiderstand einlöten und daher will ich einfach wissen, was
    ich beim Messen am AÜ einstellen muss, wohlgemerkt mit meinen neuen
    Röhren.
     
  6. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 18.10.06   #6
    Wenn Du nicht genau weisst, wie und was Du messen sollst, dann ist die einfachste und sicherste Lösung ein Bias-Messadapter. Der wird einfach zwischen Röhre und Fassung gesteckt und ist meist nichts anderes als eine Röhrenfassung, wo zwischen Kathode und Ground ein 1-Ohm Widerstand eingelötet ist. Da kannst Du dann bequem die Spannung ablesen ohne innen im Amp zu hantieren oder gar was umzubauen.
    Falls der Anodenstrom gemessen wird, vergiss nicht daß die Verluste über die Gitter bei der Berechnung zu beachten.

    Der Spannungsabfall am AÜ ist zwar leicht zu messen, aber es ist doch ein wenig heikel in der Durchführung.
     
  7. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 18.10.06   #7
    heikel? nur weil da ca 500V gegen masse anliegen? dann muss man eben "etwas" aufpassen... und meist sind die punkte auch gut erkennbar und erreichbar. ich finde das so sehr bequem.

    zu der einzustellenden spannung: bei meinem amp sollte die spannung zwischen 1,3 und 1,6V liegen, habs auf 1,4 gestellt, (dann leben die röhren lange und es klingt auch gut) und bin damit zufrieden.
     
  8. Werwolf

    Werwolf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.04
    Zuletzt hier:
    30.04.14
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Bruchsal
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.477
    Erstellt: 18.10.06   #8
    Das ganze klingt aber so, wie wenn das nicht so genau wäre wie das Messen
    mit dem Messwiderstand... Ich denke aber dass zwischen den beiden Röhren
    sowieso kein so großer Unterschied sein sollte. Die originale: Engl 5881
    (Wahrscheinlich Sovtec 5881 / 6L6 GC) und die neue: Svetlana SED 6L6.
    Also dürfte ich mit im Schaltplan angegebenen Spannung (1,6 bis 2,2 V)
    ganz gut liegen, oder?

    EDIT:

    Also ich glaube ich habe alles soweit verstanden, nur nicht, warum das in der
    Tubetown Anleitung anders beschrieben ist. http://www.tube-town.de/diy/bias-einstellung.pdf
    Da steht ("Shunt Methode" auf Seite 8 und 9), dass man am AÜ direkt die
    Summe aller STRÖME messen kann bzw. bei nur zwei Röhren direkt den
    Ruhestrom, also ca. 30 - 50 mA und nicht 1,6 - 2,2 V
    Kann mir da noch einer beantworten was ich da falsch verstanden habe?
     
  9. Werwolf

    Werwolf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.04
    Zuletzt hier:
    30.04.14
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Bruchsal
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.477
    Erstellt: 19.10.06   #9
    Das kann mir doch bestimmt irgendwer beantworten! ;)
    Bitte...?! :o
     
  10. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 19.10.06   #10
    in röhrenamps misst man eigentlich nie ströme direkt... in der regel misst man an widerständen abfallende spannungen und rechnet dann nach dem ohmschen gesetz den strom aus (ohmsches gesetzt: U=R*I) und die primärwicklung vom AÜ hat nun mal nen recht hohen widerstand, von daher braucht man auch ne recht große spannung um nen reltiv kleinen strom fließen zu lassen.

    das mit dem rechnen hat engl für dich getan, du musst nur dafür sorgen, dass die errechneten werten mit der realität überenstimen

    edit: zum thema genauigkeit: wenn der amphersteler selber angibt, in welchem bereich die spannung liegen soll, kannst du davon ausgehen, dass diese werte sehr genau stimmen, da die ihre verstäker kennen. das ungenauigkeitsproblem ist dabei nämlich, dass man in der regel diese werte nich vorgegeben bekommt, und den widerstand der primärwicklung des AÜ selber messen muss...
     
  11. Werwolf

    Werwolf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.04
    Zuletzt hier:
    30.04.14
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Bruchsal
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.477
    Erstellt: 19.10.06   #11
    Danke für die Antwort Slaughterhammer!

    So werd' ich es auch machen....zwischen den von Engl angegebenen Werten
    bleiben und etwas auf Gehör und Haltbarkeit achten. Wie oft sollte man die
    Messung wiederholen, weil ich gehört habe, dass die Werte anfangs noch
    schwanken.

    Aber was das im TubeTown DIY sein soll weißt du nicht, oder?
    Das brauche ich jetzt zwar nicht, weil ich weiß wie ich es machen soll, aber
    mal so rein aus Interesse.
     
  12. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 19.10.06   #12
    das was bei tube town steht, ist noch etwas anders... da soll der strom ja direkt gemessen werden. und da hat man eben ne messungenauiigkeit, weil das messgerät eben doch nicht 0 ohm hat. und wenn man das so misst wie da angegeben, kann man wirklich ne menge kaputt machen, wenn man die falschen kontakte berührt. dafür muss man den widerstand der primärwicklung des AÜ nicht kennen. da das bei dir aber schon alles zurechtgerechnet ist, musst du dir da keine gedanken drüber machen.
     
  13. rollthebones

    rollthebones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    dark side of the moon
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    751
    Erstellt: 20.10.06   #13
    @werwolf

    Wenn Du auf der sicheren Seite sein willst, bau Dir folgendes Hilfsmittel (was es auch fertig zu kaufen gibt). Ich würde Dir abraten am AÜ herumzufummeln, wenn Du keine Erfahrung mit solchen Dingen hast. In Röhrenamps herrschen hohe Spannungen, die tödlich sein können. Abgerutscht beim Messen steht dann meistens auf'm Grabstein

    P.S.: Vergaß den Link, sorry

    -> http://www.geofex.com/FX_images/biasprob.gif
     
  14. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 20.10.06   #14
    naja, hps geht man so schnell nun auch wieder nicht... und ich denke, die methode am AÜ zu messen ist deutlich genauer, als wenn man messwiederstände mit 1% tolleranz und so ein billig-amperemeter nutzt, da der wiederderstand der primärwicklung des AÜ wesentlich genauer bekannt ist.

    außerdem habe ich den eindruck, dass werwolf sich über die gefahren die beim rumbasteln an eingeschalteten elektrogeräten auftreten bewusst ist.

    @werwolf: bei meinem amp bietet es sich an direkt auf der platine, also da wo die kabel vom AÜ auf die platine gehen, zu messen. da ist dann die gefahr des abrutschens oder kurzschließens auch deutlich geringer. aber da guckste am besten mal in den amp rein, und entscheidest das danach.
     
  15. Werwolf

    Werwolf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.04
    Zuletzt hier:
    30.04.14
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Bruchsal
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.477
    Erstellt: 21.10.06   #15

    Danke für den Tipp, aber das ist mir dann doch etwas zu unmständlich.
    Außerdem werde ich das Ganze nicht selber machen, sondern mit der Hilfe
    eines Freundes, der Elektroniker ist. Ich will ja nur wissen, was man zun
    muss, damit ich ihm genau erklären kann, was er zu tun hat. Ganz alleine
    würde ich mir das nicht zutrauen, allein, weil ich Angst hätte irgendwas
    kaputt zu machen.
     
  16. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 21.10.06   #16
    Kann nur für mich sprechen, hab bei Tube-Town den Bias Messadapter mitbestellt und lief wirklich super, das Ding zusammengebaut, eingesteckt, Röhre drauf, gemessen und am Poti den Strom eingestellt fertig.

    mfg röhre
     
  17. Werwolf

    Werwolf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.04
    Zuletzt hier:
    30.04.14
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Bruchsal
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.477
    Erstellt: 21.10.06   #17

    Das wäre wahrscheinlich das schlauste gewesen...aber extra bestellen tu ich
    den jetzt nicht mehr. Ich probier's erst mal mt der AÜ Methode. Wenn das
    Schwierigkeiten macht werde ich ihn wohl gleich zum Service bringen und
    bei der nächsten Röhrenbestellung einen Messadapter mitbestellen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping