Bias-Einstellung beim Fender Twin Reverb 65 Ressue

C
cf65
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.01.19
Registriert
09.02.18
Beiträge
23
Kekse
0
Kann mir mal eben jemand sagen wo beim Fender Twin Reverb 65 Ressue genau die
Messpunkte für die Bias ( Ruhestrom ) Einstellung liegen und wie hoch der Ruhestrom
sein sollte ?
 
Eigenschaft
 
OneStone
OneStone
HCA Röhrenamps
HCA
Zuletzt hier
19.03.21
Registriert
02.01.06
Beiträge
6.238
Kekse
44.139
Ort
Nähe München
Messpunkte hat der wohl keine.

Der Ruhestrom sollte so hoch sein, dass keine übermäßigen Verzerrungen im Nulldurchgang des Ausgangssignals auftreten.

Wenn du trotz der tausend Anleitungen da draußen diese Fragen stellst heißt das außerdem für mich, dass du wohl nicht in einem Röhrenverstärker rumstochern solltest sondern entweder erst die Anleitungen lesen solltest oder besser noch das jemanden machen lässt, der weiß was er tut (und es dir zeigt) ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
C
cf65
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.01.19
Registriert
09.02.18
Beiträge
23
Kekse
0
Vielen Dank für die sehr hilfreiche Antwort.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
OneStone
OneStone
HCA Röhrenamps
HCA
Zuletzt hier
19.03.21
Registriert
02.01.06
Beiträge
6.238
Kekse
44.139
Ort
Nähe München
Gerne, immer doch! ;)

Wenn du in der Nähe von München wohnst kann ich dir auch helfen...
 
C
cf65
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.01.19
Registriert
09.02.18
Beiträge
23
Kekse
0
Hier liegt genau das Problem. Wohne am Ar.... der Welt ( 46xxx ) und einen Twin zu verschicken ist dafür zu schwer oder hunderte km zu fahren für
eine Sache die in ein paar Minuten erledigt ist und nur einmal in zich Jahren gemacht werden muss.
Und ja ich weiss schon was Strom ist hab eben nur bisher in keinem Röhrenamp den Ruhestrom eingestellt weil alle anderen alten
Amps hier noch unverändert laufen. Habe aber jetzt einen "neuen" 65er Twin ( Baujahr 92 ) mit den ersten und nicht mehr richtig
laufenden Endstufenröhren erhalten und will eben alle Röhren tauschen gegen neue TAD Röhren. Deswegen wäre eben interessant
wo beim 65 Twin gemessen werden muss um den Bias ein zu stellen. Oder ob es überhaupt einen größeren Unterschied, ausser
Lebensdauer der Röhren, ausmacht nichts ein zu stellen.
 
crazy-iwan
crazy-iwan
Gesperrter Benutzer
HFU
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
15.11.06
Beiträge
16.362
Kekse
39.424
Ort
Hamburg
Oder ob es überhaupt einen größeren Unterschied, ausser
Lebensdauer der Röhren, ausmacht nichts ein zu stellen.
Lebensdauer der Röhren, schlimmstenfalls des Amps, und auch Klang und Spielgefühl hängen vom Bias ab.
Vielleicht findet sich bei Dir sonst ein alter Rundfunktechniker, die können auch Biasen. Hast mal auf der Technikerübersicht geguckt?
 
68goldtop
68goldtop
HCA classic amps & guitars
HCA
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
05.09.05
Beiträge
8.097
Kekse
39.323
Hi!

Hier liegt genau das Problem. Wohne am Ar.... der Welt ( 46xxx ) ...

Ja, zufällig kenne ich die Gegend ;)

In 46446 kann ich dir vielleicht den Kontakt zu jemandem herstellen der sich mit sowas auskennt - gerne PN bei Interesse!

Alternativ kenne ich auch jemanden in Duisburg (Nord) - falls das näher für dich ist...


cheers - 68.
 
OneStone
OneStone
HCA Röhrenamps
HCA
Zuletzt hier
19.03.21
Registriert
02.01.06
Beiträge
6.238
Kekse
44.139
Ort
Nähe München
Und ja ich weiss schon was Strom ist hab eben nur bisher in keinem Röhrenamp den Ruhestrom eingestellt weil alle anderen alten
Amps hier noch unverändert laufen.

Ja dann schau doch mal hier http://www.thetubestore.com/lib/the...r/Fender-65-Twin-Reverb-Reissue-Schematic.pdf und stelle fest, dass da keine Messpunkte drin sind...

Wenn du einen Messadapter hast, dann sollte das mit dem Schaltplan da kein Problem sein, den Ruhestrom einzustellen.
Wie hoch der aber exakt sein muss, das kannst du am ehesten eben mit ein bisschen Messtechnik herausfinden und wenn du die nicht hast, dann ist eine Aussage wie "x mA" irgendwie auch nicht sinnvoll da das maximal eine grobe Richtlinie ist und von den jeweils verwendeten Röhren, dem Verstärker und deinen Klangvorstellungen abhängt.

Das einzige was man sagen kann ist "nicht über x mA", aber auch das hängt von den Röhren usw ab, wie weit man da gehen sollte.
 
C
cf65
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.01.19
Registriert
09.02.18
Beiträge
23
Kekse
0
Hat sich erledigt. Hatte mir zwischenzeitlich jetzt schon einen Messadapert für die Oktalsockel besorgt
gemessen, gerechnet nun alles eingestellt.
 
banjogit
banjogit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
21.06.06
Beiträge
1.645
Kekse
2.297
---Hatte mir zwischenzeitlich jetzt schon einen Messadapert für die Oktalsockel besorgt
gemessen, gerechnet nun alles eingestellt.

Magst Du noch genauer beschreiben, wie Du dabei vorgegangen bist?
Denn tausende von Anleitungen, wie von @OneStone behauptet, finde ich zu dem '65 Twin Reverb Reissue wahrlich nicht (im Gegensatz z.B. zum Hot Rod Deluxe, welcher aber auch einen Messpunkt hat).
 
Zuletzt bearbeitet:
DerZauberer
DerZauberer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
03.04.07
Beiträge
4.589
Kekse
68.743
Ort
Bognor Regis, UK
@banjogit

Option 1: Lerne (endlich mal...) was über die Funktionsweise von Tube Amps. Dauert ne Weile, aber lohnt sich nach ein paar Jahren absolut.
Beispielsweise hier mal anfangen: https://robrobinette.com/How_Amps_Work.htm

Option 2: Bringe (endlich mal...) deinen gurkigen Amp zu einem Techniker, der sich mit sowas auskennt. Das ist nix Triviales. Diese Amps sind nicht doll konstruiert, die machen gerne mal Mucken. Bringen auch Profist manchmal zum Haareraufen, weil die so anfällig für alle Arten von Problemchen sind.

Fang hier mal an, es gibt noch 2 weitere Videos, und dann denk nach... kann ich das? Will ich das?

(siehe Option 2)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Stratspieler
Stratspieler
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
02.08.21
Registriert
04.03.09
Beiträge
6.824
Kekse
62.094
Ort
Ländleshauptstadt
@banjogit

Option 1: Lerne (endlich mal...) was über die Funktionsweise von Tube Amps. Dauert ne Weile, aber lohnt sich nach ein paar Jahren absolut.
Beispielsweise hier mal anfangen: https://robrobinette.com/How_Amps_Work.htm

Korrekt, da man das ja auch schon in einem anderen Thread hinlänglich feststellen musste.
Wobei ich hinsichtlich eines Lerneffektes und generell vom Herrn Robinette und seinen Mods inhaltlich nicht sooo angetan bin - aber das ist meine persönliche Meinung.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
banjogit
banjogit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
21.06.06
Beiträge
1.645
Kekse
2.297
DerZauberer
DerZauberer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
03.04.07
Beiträge
4.589
Kekse
68.743
Ort
Bognor Regis, UK
Danke für den Link, aber warum ein Video über den Hot Rod Deluxe? In diesem Thread geht's um den 65 Twin Reverb Reissue.
...weil alle modernen Fender-Amps - vielleicht abgesehen von der neuen Handwired-Serie - dieselben grundsätzlichen Probleme haben. Qualität der Boards, des Layouts, der Verkabelung, der Auslegung und Langlebigkeit der Komponenten... im Ergebnis klingen viele durchaus gut, sind aber eben nicht auf Langlebigkeit und Wartbarkeit ausgelegt und entsprechend schwierig ist die Fehlersuche und -behebung.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Wobei ich hinsichtlich eines Lerneffektes und generell vom Herrn Robinette und seinen Mods inhaltlich nicht sooo angetan bin - aber das ist meine persönliche Meinung.
Sein "How Tube Amps Work" Basis-Artikel ist halt meiner Meinung nach eine gute Ausgangsbasis, vor allem halt aus Gitarristen-Sicht an einem klassischen Amp erläutert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Rostl
Rostl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
30.06.11
Beiträge
9.410
Kekse
20.028
Ort
Schleswig-Holstein
sorry @banjogit aber wie viele alte Threads wirst du noch ausgraben, bevor du den Amp zum Doktor bringst :gruebel:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
bluesfreak
bluesfreak
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
11.02.05
Beiträge
9.439
Kekse
54.473
Ort
Burglengenfeld
Magst Du noch genauer beschreiben, wie Du dabei vorgegangen bist?
Irgendwie scheinst Du darauf Wert zu legen in der Liste der Nekroposter den ersten Platz machen zu wollen?
Über die Boardsuche wärst Du im übrigen auch schnell auf das Kompendium bzgl Bias gestoßen, nämlich Dirk's Bias Einstellungsanleitung.
Wenn nach der noch Fragen offen sind dann am besten die 7inger still halten und den Amp zum Techniker bringen, Deines und des Amps Lebens zu Willens weil ansonsten ist hier eigentlich alles beantwortet.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben