Bias Wert für 6505+

von aZjdY, 25.10.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. aZjdY

    aZjdY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.07
    Zuletzt hier:
    29.12.19
    Beiträge:
    4.176
    Kekse:
    10.921
    Erstellt: 25.10.08   #1
    Hallo, würde gern mein Bias einstellen und etwas heißer laufen lassen als die Werkseinstellung ist, wie hoch ist son heißer Wert bei dem Amp?

    MfG
     
  2. el_hombre

    el_hombre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    23.03.18
    Beiträge:
    522
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    1.593
    Erstellt: 26.10.08   #2
    Hi,

    IIRC gehörten die 6505er zu der Sorte wo der Biaswert von "Arschkalt" bis "Kalt" geht. :D Also kannste da wohl getrost bis Rechtsanschlag aufdrehen, aber nicht auf meine Aussage verlassen. Frag am besten gleich im Userthread nach. ;)

    mfg hombre
     
  3. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    6.237
    Ort:
    Nähe München
    Kekse:
    43.526
    Erstellt: 26.10.08   #3
    Vor allem wird das mit dem Einstellen lustig, weil das Ding kein Poti hat...entweder du musst da eins einbauen (lassen!) oder du lässt dir Röhren rausselektieren. Wobei ich ehrlich gesagt nicht glaube, dass der 6505 mit irgendwelchen Röhren ohne Modifikation warm läuft :D

    MfG OneStone
     
  4. ForesterStudio

    ForesterStudio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Beiträge:
    1.932
    Ort:
    München
    Kekse:
    7.518
    Erstellt: 26.10.08   #4
    Der Peavey 6505+ hat einen eingebauten Poti und Anschlussbuxen für ein Messgerät. :great:
     
  5. aZjdY

    aZjdY Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.07
    Zuletzt hier:
    29.12.19
    Beiträge:
    4.176
    Kekse:
    10.921
    Erstellt: 26.10.08   #5
    Jep so siehts aus Poti und Anschluss zum Messen vorhanden :D
     
  6. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    6.237
    Ort:
    Nähe München
    Kekse:
    43.526
    Erstellt: 26.10.08   #6
    Ah, dann hat nur der 6505 keine Einstellmöglichkeit. Sorry, mein Fehler :)

    MfG OneStone
     
  7. ForesterStudio

    ForesterStudio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Beiträge:
    1.932
    Ort:
    München
    Kekse:
    7.518
    Erstellt: 26.10.08   #7
    Also ich hab jetzt doch noch meinen Post gefunden ;)
    Meiner war nach dem Kauf auf 51,4 mA pro Paar.
    [​IMG]

    Nachdem ich den Schalter auf das Maximum gedreht hatte hat das Gerät 59,9 mA.
    Also ca 30 für eine Röhre, möglich sind soweit ich weiß maximal 42.
    Ein User (m0z) hat seinen nach einem Mod (!) auf 38 mA pro Röhre.

    Viel weiter würd ich nicht gehen, bei heißeren Werten gehen die Röhren schneller kaputt, allerdings hat mal jemand gemeint das ist so Minimal.. ich weiß es aber nicht.

    Ich hab mir eingebildet dass der Sound besser ist, irgendwann werd ich aber noch einen Mod machen lassen, damit ich höher komm.

    Aber frag am besten im Userthread bzw schau da, da gehts seitenweise um genau das Thema: https://www.musiker-board.de/vb/userthreads/180295-peavey-5150-6505-etc-userthread-85.html
     
  8. Koernerbrot

    Koernerbrot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.08
    Zuletzt hier:
    1.07.20
    Beiträge:
    159
    Ort:
    Oldenburg
    Kekse:
    251
    Erstellt: 23.04.09   #8
    warum hast du dein multimeter auf V und redest von mA? oO
    oder hab ich was verpasst :D
     
  9. current

    current Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.08
    Zuletzt hier:
    23.07.18
    Beiträge:
    160
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 23.04.09   #9
    Vielleicht weil der Ruhestrom über die Spannung gemessen wird, die über einen Widerstand abfällt?

    Viele Grüße

    -Thorsten
     
  10. Koernerbrot

    Koernerbrot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.08
    Zuletzt hier:
    1.07.20
    Beiträge:
    159
    Ort:
    Oldenburg
    Kekse:
    251
    Erstellt: 23.04.09   #10
    wieder was gelernt

    - danke :)
     
  11. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    28.09.20
    Beiträge:
    12.190
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    37.502
    Erstellt: 24.04.09   #11
    Nabend,

    ich will ja nicht moppern, aber ohne Betrachtung der Anodenspannung ist der Wert des Ruhestroms völlig aussagelos!

    Grüße,
    Schinkn
     
  12. Tibor

    Tibor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    20.03.19
    Beiträge:
    1.380
    Ort:
    Halle/S.
    Kekse:
    3.891
    Erstellt: 24.04.09   #12
    JUPP genau!...Ohne Anodenspannung ist die Rechnung TrallaLa...

    Anodenspannung mißt man am besten ohne Röhren zwischen PIN 3 Und PIN 8 (sollten irgendwo zwischen 400V und 500V liegen kenne den 6505 nicht genauer aber ist sicherlich ähnlich einem XXX von Peavey) und dann ca. 15% abziehen... und Tada wenigstens nen groben Wert zum Rechnen!

    VORSICHT!!! ZUR MESSUNG BITTE EIN MULTIMETER BENUTZEN WAS AUCH TATSÄCHLICH DIESE SPANNUNGEN AUSHÄLLT!!!

    ...das tut deins leider nicht!...kenne dieses Baumarktgerät (ja das gibts auch bein Conrad....oder bei OBI)

    ansonsten empfehle ich die echt gutgeschriebene Anleitung von TubeTown zum Einmessen (da stehen auch die Formeln drin!)

    ob er mV oder mA meint ist eigentlich egal da im 6505 sicher wie im XXX ein 1Ohm Widerstand zur Biasmessung eingelötet ist... (in dem Fall mV=mA...naja nicht ganz aber man weiß ja hoffentlich was ich meine...der OneStone hat mich dafür in nem anderen Forum angezählt...aber ich habs mir gemerkt!....immer schön auf die Einheiten achten!)
     
Die Seite wird geladen...

mapping