Big Block 750 oder M-Pulse 600?

von Hias, 06.12.06.

  1. Hias

    Hias Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    24.01.10
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.06   #1
    Hallo, ich hab mich vor kurzem entschieden mir einen neunen Amp zuzulegen, da mein alter langsam den Geißt aufgibt. Ich hab mehrere Amps getestet und bin zu dem Entschluss gekommen, dass es wohl ein Mesa wird. Den Big Block 750 hab ich mit einer Powerhouse 4X10 getestet und war sehr angetan von dem Amp. Hat jemand Erfahrung mit diesem Amp oder hat jemand den M-Pulse 600 getestet? Mich würde der Unterschied dieser beider Amps interessieren. Preislich und leistungsmäßig liegen sie ja sehr nah beieinander. Musiktechnisch spiele ich überwiegend Nu-Metal aber auch Rock und gelegentlich Funk. Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben!
     
  2. Duff987

    Duff987 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Hilden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    486
    Erstellt: 06.12.06   #2
    Also ich schawanke auch zwischen den beiden, was ich auf den Messen von den Mesa Leuten so erfahren habe ist das der Big Block quasi der Rock Amp ist und der M-Pulse ist einfach ultra vielseitig, durch die verschiedenen eingebauten EQs und Kompressor... Ich denke ich werde mir den Big Block holen da dieser alles kann was ich brauche. Von der Vorstufe sind sich die beiden wohl auch ziemlich ähnlich, nur die Effekte sind wohl der UNterschied und die Power.
    Gruß
    Matthias
     
  3. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 24.12.06   #3
    den Big Block kenne ich nicht. Den M-Pulse 600 habe ich mit einer 410+ 115 Combi gespielt. Ein sehr vielseitiger Amp der vor allem in Richtung clean geht. Sehr guter EQ, guter Compressor, die Endstufe fand ich etwas merkwürdig, denn sie hatte für mich eine Neigung zum Zerren, was aber auch daran gelegen haben kann, dass viele Bässe reingedreht hatte. Die Boxen von Mesa sind übriegens wirklich First Class und definitiv auch ihr Geld wert, leider aber auch schwer!

    Im Vergleich würde ich mal empfehlen, den Tecamp Performer auszuprobieren. Der ist mit Sicherheit in der gleichen Liga zuhause
     
  4. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 24.12.06   #4
    ich weiß, da steht "der vor allem in richtung clean geht"...aber ich habe den irgendwie seeehr rockig in errinnerung...zumindest den walbabout 300, der ja die selbe vorstufe hat, bei 1/4 gain ging der gut durch.. der eq ist gut, sehr präzise, aber ihc hab ihn eigentlich nicht gebraucht, der gainregler alleine hat mir gereicht...mein traumamp. der big block stand daneben...aber leider nicht verkabelt und so...dann wüsste ich vll mehr
     
  5. LoneWolf

    LoneWolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Fremdingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 25.12.06   #5
    Habe selber den M-Pulse. Er ist super flexibel macht unglaublich druck und bleibt trotzdem differenziert mit den beiden Powerhouse Vintage Boxen. Was mich etwas stört ist dass die DI scheinbar hinter der Endstufe sitzt und der Effektweg etwas wie soll ich sagen seltsam angelegt ist. Ansonsten absolut genialer Amp besonders mit den 5 Parametrischen EQs bleibt absolut kein Wunsch mehr offen. Außer der des Charakter Sounds. Der M-Pulse ist wie meine Vorredner gesagt haben eben Ultra Clean.
     
  6. CandleWaltz

    CandleWaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 25.12.06   #6
    Hast du denn schonmal den Bass 400+ angespielt?
    Ich fand den am geilsten, muss ich sagen.
    Habe sonst nur den M-Pulse angespielt. Der war zwar auch klasse, aber als ich den 400+ gespielt hab, konnte ich mir ein schmunzeln nicht verkneifen, weil der einfach so klasse klingt. Der hat das gewisse etwas, was einen Sound einfach geil macht.
    Allerdings ist er auch etwas teurer wie der M-Pulse. 300€, wenn mich nicht alles täuscht.
    Aber die sollten dann auch nicht mehr so schmerzen, wenn man schon bereit ist, gute 2000€ auszugeben.
     
  7. LoneWolf

    LoneWolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Fremdingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 25.12.06   #7
    Das ist klar ein Vollröhren Top hat immer ein gewisses Etwas mehr. Aber man muss daran denken dass da soweit ich weis 12 Endstufen Röhren arbeiten und ein Röhrentausch schon ein richtig dickes Loch in die Tasche reisst.
     
  8. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 25.12.06   #8
    Der Bass+ hat wenn mich nicht alles täuscht insgesamt 16 Röhren! Ja da würde ein Satz neuer Röhren mal locker 400€ kosten (laut Music Store Mitarbeiter).
     
  9. LoneWolf

    LoneWolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Fremdingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 26.12.06   #9
    Jap 4 Vorstufen und 12 Endstufen. Und wenn man sich überlegt dass man jeh nach Gebrauch alle 2 Jahre (so in etwa) die Röhren wechseln soll/muss ist dass schon ne Stange. Allerdings sag ich so n Ferrari braucht auch Sprit zum fahren.
     
  10. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 26.12.06   #10
    Naja alle zwei Jahre ist dann doch ein bisschen häufig, oder seit ihr auf dauer Tournee und das Teil läuft jeden tag 2-3 Stunden? So ein fettes Topteil wirst du ja wohl kaum zum täglichen üben zuhause gebrauchen.
     
  11. LoneWolf

    LoneWolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Fremdingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 26.12.06   #11
    Ok geb ich dir auch wieder recht. Außerdem die Power braucht man eh kaum von daher Reisst man eh nie ganz auf.
     
Die Seite wird geladen...

mapping