Billige Saiten = Mist? Muss was neues her?

von Subliminal, 30.05.06.

  1. Subliminal

    Subliminal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.05.06   #1
    Hi,
    Ich habe mir vor kurzem einen billigen Bass (Harley Benton HBB200) gekauft und da waren folgende Saiten drauf: "Martin&CO Darco electric bass guitar strings - D9900L Extra Light Gauge Nickel Wound". .040 .060 .075 .095 Geräte.
    Jetzt ist meine Frage, ob es wichtig ist, dass ich diese Saiten ersetze. So an und für sich merke ich nichts, was mir negativ auffällt, aber vielleicht habe ich auch schlichtweg keine Ahnung. Kann ja sein, dass es mit richtig guten Saiten viel besser klingen würde, denn mein Sound ist wirklich etwas mager, was allerdings auch an dem Bass oder dem Amp liegen kann. Ich habe leider mit diesem Bass keine Vergleichsmöglichkeiten (anderer Amp/andere Saiten).
    Ich habe mir eben die Einführung hier im Forum über Saiten angeguckt und bin nun leider nur wenig schlauer. Alle Reviews, die ich mir angucken wollte, waren nimmer da *g*
    Tja, müsst ihr irgendwas bestimmtes wissen, um mir Saiten zu empfehlen? Spiele vorzüglich rockigere Sachen, versuche mich an Soli und slappe gern und viel (übe es zumindest *g*)
    Gibt es da nun eine Empfehlung oder soll ich einfachc erstmal meine Dinger behalten?
    Besten Dank schonmal für eure Hilfe!
    Gruß
     
  2. the unholy scare

    the unholy scare Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    5.10.08
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.05.06   #2
    Es kann natürlich zufällig sein dass diese Saiten genau deinen Traumsound liefern, ich würde dir aber raten einfach mal verschiedene andere auszuprobieren, vll auch mal stärkere.
    Ich hab für rockigen Sound z.B Ernie Ball hybrid slink und die gefallen mir recht gut.
    Aber wie schon gesagt, es gibt keine Garantie dass es auch die richtigen für dich sind. Einfach ausprobieren. So 15€ solltest du aber mindestens ausgeben.
     
  3. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 30.05.06   #3
    Hm, rockige Sachen und slappen?
    Wenn Du nichts gegen aggressive Höhen hast würde ich jetzt mal D'Addario ProSteels in den Raum werfen (Stärke 40-100 fürs slappen). Aber eine gescheite Empfehlung kann man immer nur machen, wenn man eine Beschreibung des Wunschsounds hat.
     
  4. Subliminal

    Subliminal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.06   #4
    Erstmal danke für eure Antworten!
    Beschreibung des Wunschsounds? Tja, keine Ahnung, ehrlich gesagt. Macht es denn wirklich einen großen Unterschied, welche Saiten ich drauf habe oder wird der Unterschied durch meinen billigen Amp ohnehin geschluckt?
     
  5. snowdan

    snowdan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.06
    Zuletzt hier:
    2.06.10
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 31.05.06   #5
    saiten ist fast die wichtigste variable!

    als tip für dich: ghs bass boomers, um die 15 euro. ich sag nur RHCP.

    deine jetzigen saiten sind vor allem dünn. jeder marken 105er satz wird druckvoller und besser klingen nehme ich an.
     
  6. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 31.05.06   #6
    Gute Empfehlung wenn man auf tote Saiten aus der frischen Packung steht... bei Boomers gibts das ja öfters...:rolleyes:

    Ich würde auch mal empfehlen die Pro Steels zu testen, die machen imho wirklich einen deutlichen unterschied zu anderen Saiten!
    Außer du magst keine knackigen Höhen im Sound...und auf Fretnoise muss man mit denen sehr achten;)
     
  7. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 31.05.06   #7
    Gerade Slappen läßt es sich besser mit dafür geeigneten und noch nicht allzu abgenudelten Saiten. ProSteels können durch ihre drahtige Eleganz dafür schon gerade als Fleisch-und-Kartoffeln-Saiten gelten. In der aggressiveren Abteilung wären Warwick Black Label eine Empfehlung wert. Luxuriöser (auch im Preis allerdings) würde es bei Thomastik-Infeld Powerbass. Dann gibt es natürlich auch noch HiTech-Zeugs (meist mit exposed core) wie Dean Markley SR2000, Conklin Snakeskins, La Bella Super Steps, Rotosound Piano String Design etc.

    Die Reviews standen früher mal in etwas, das sich Knowledge Base nannte, was aber nun nur teilweise durch die Musiker-Wiki ersetzt wurde. Ich hab' die Dinger aber immer noch auf Festplatte und kann die (oder auch weitere) auf Wunsch auch in aktualisierter Version hier posten.
     
  8. Subliminal

    Subliminal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.06   #8
    Ok,danke für eure ganzen Hinweise!
    Das klingt für mich so, als sollte ich die D'Addario ProSteels wirklich mal ausprobieren. Nun stellt sich mir die Frage, wo ich die am besten/günstigsten bestelle. Wir haben hier keinen wirklich tollen Musikladen im Kaff.
    Besten Dank Leute! Das Forum hier ist echt super :)
    Gruß
     
  9. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 31.05.06   #9
    wenn saiten fast die wichtigste variablen sind, warum empfiehlst du dann solch miese butterbrot saiten? die ghs unterliegen enormen qualitätsschwankungen, das ist wie n überaschungsei zu öffnen.... :rolleyes:
    und was das ganze mit den peppers zu tun haben soll, bleibt mir schleiherhaft...;)

    ich empfehle dir jetzt mal warwick black label saiten, aus überzeugung. aber die genannten pro steels sind auch n heisser tipp. teste dich doch einfach im laufe der zeit mal n bissle durch.
     
  10. sanderbasser

    sanderbasser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.05
    Zuletzt hier:
    19.08.15
    Beiträge:
    226
    Ort:
    sand am main(ehmalig)
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    210
    Erstellt: 31.05.06   #10
    also nachdem ich die Werkssaiten von meinem Peavey runtergemacht und elixir nanoweb seiten drauf gemacht habe klingt mein bass tausendmal geiler(der 50i hat sich gelohnt), also wenn du Geld übrig hast investier lieber in ein bisschen teurere saiten müssen ja keine teuren elixir saiten sein. Aber kauf dir lieber ein paar gute
     
  11. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 31.05.06   #11
    Saitenkatalog.de — hat auch sonst eine gute Auswahl.

    Flea spielt GHS Boomers... Wenn ich Endorser wäre, wäre das oder auch Rotosound für mich auch kein Problem. Da kriegt der BassTech einfach ein paar Sätze in die Hand gedrückt, um alle 1-7 Tage neue aufzuziehen, den Ausschuß schmeißt er einfach weg, und ich muß mich nichtmal ärgern... Die andere Frage ist allerdings, ob man solche Saftläden durch Endorsing unterstützen sollte :(
     
  12. Subliminal

    Subliminal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.06.06   #12
    Hi,
    Euhm, auf Saitenkatalog.de sind ja nun recht viele ProSteels. Soll ich nun diese nehmen: D'Addario Bass ProSteels Roundwound EPS190 Long Scale Die haben die Stärken von 40-100.
     
  13. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 01.06.06   #13
    Die Stärke würde zumindest ich empfehlen, wenn du sowohl Pizz spielst als auch slapst.
     
  14. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 01.06.06   #14
    das war mir neu, dank dir. trotzdem seltsam: ich glaub flea würde für endorsements seine oma verkaufen...:D
     
  15. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 01.06.06   #15
    Dem würde ich mich anschließen, das ist ein Standardsatz, perfekt ausgeglichen, nicht zu fett, nicht zu dünn, von Slap & Tap über Pizz bis Pick zu gebrauchen. Bei doch schon deutlichem Schwerpunkt auf Slap & Tap wäre aber der .095"er Satz schon wohlfeiler.

    Ich kenne den ja nun nicht. Es ist ja auch ein bißchen Eitelkeit dabei, man fühlt sich gebauchpinselt. Andererseits fragt sich, ob einem das so viel wert sein sollte, daß man da für sich womöglich schon Kompromisse macht. Er spielt ja nu auch einen "antiken" Jazzbass statt des Modulus (gut, vielleicht hat er auch mit denen Ärger gehabt, was keiner an die große Glocke hängen will, aber im Prinzip kommt sowas schonmal vor). Die andere Frage ist eben die Verantwortung. Ich möchte weder solche Schlampläden wie u.a. GHS unterstützten, noch Hersteller von Schokoriegeln, wo ich schon Zahnschmerzen bekomme, wenn ich die nur eingepackt da liegen sehe.
     
  16. Guido Pigorsch

    Guido Pigorsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 03.06.06   #16
    Ich nehme Stahlsaiten.:great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping