Billy Cobham und Overplay...

von ?rnie3000, 22.10.04.

  1. ?rnie3000

    ?rnie3000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    18.04.06
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.10.04   #1
    Hoi,
    Habe mir soeben ein drum-video angeschaut von Billy Cobham.
    Jeder Drummer sollte den soeben genannten kennen, ist eine Lebende Legende.
    So, er sprach in dem Video von "OVERPLAY", sonne art überspielen.
    Ihr wundert euch sicher warum ichs nicht ins schlagzeugforum gepostet hab, grund: Es kann nichts mit drum-technique zu tun haben, außerdem gibt es im schlagzeug forum leider gottes nur ganz kategorisierte unterforen, sodass ich das passende nicht fand :( . Es könnte irgendwas allgemein musikalisches sein. Ist damit etwa gemeint das 2 oder mehrere takte übernander laufen????
    Ich bitte um Rat, denn mich interessierts dringends. Billy erwähnte es so: "Be careful about overplay".
     
  2. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 23.10.04   #2
    Ich denke, hier steckt etwas viel banaleres dahinter, als was du vermutest.
    Billy Cobham wird wohl mit seiner Aussage "Sei vorsichtig mit dem Überspielen" es so gemeint haben, dass die Musiker ihre Stücke nicht überladen sollen mit allenmöglischen Firlefanz.
    Wie oft hört man aus der Fusion und Jazz Ecke zugedüdelte Tonkriege die einfach nie im Kopf hängen bleiben?
    Richtig, zu oft!
    Cobham will die Leute dazu ermuntern, sich selbst einzuschränken, um der Musik selbst mehr Platz zu schaffen. Er spricht sich mit dieser Aussage klar gegen Griffbrettgewixe und übertriebenden Bläsereinsatz aus!

    So habe ich das jedenfalls interpretiert! :)
     
  3. Grooveguru

    Grooveguru Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.10
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Wernigerode
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.11.04   #3
    Hab das auch schon mal gehört. Ist aber schwer zu erklären. Ich versuchs trotzdem mal. Deine vermutung ist richtig das eigentlich 2 Takte übereinander laufen.

    Hatte da vor kurzen auch eine Internetseite gesehen die das gut erklärt. Finde sie aber nicht wieder. FUCK :evil:

    Aber da war es so erklärt das ein Takt aus 24 Zählzeiten mit unterschiedlich aufgeteilt wurde. Also einmal die Gruppe 7-7-7-3 und einmal 5-5-5-5-4.

    Nannte sich 5 über 7 oder so. Also ich kanns leider nicht genau beschreibe aber wenn ich die Seite finde poste ich sie hier. :D

    Aber der Kram sah sauschwer zu spielen aus. Da es keine klaren Zählzeiten mehr gibt.
     
  4. Grooveguru

    Grooveguru Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.10
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Wernigerode
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.04   #4
    Also nach längerer Suche hab ih was gefunden.

    Drummer Rick Gatton hat auf seiner Homepage Licks erklärt. In Lesson 6 zeigt er glaub ich was du suchst. Empfehlenswert ist aber vorher die anderen 5 Lektionen zu überstehen :D

    HIER DER LINK
     
  5. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 05.11.04   #5
    Quark.

    Was Ihr da rausgesucht habt, sind soweit ich das verstanden habe Ostinati.

    Verschiedene Taktarten fügen sich zu einem ganzen zusammen. Ob man da nun 2 Taktarten gegeneinander spielt oder noch mehr, ist egal. Terry Bozzio ist da auch ein ganz Cleverer.

    Waruim sollte man da vorsichtig sein? Das ist erst mal reine MAthematik und anschließend Joga mit Stöckegefuchtel :p

    Ich stimme da eher Aqua zu.
    Overplay bedeutet einfach: weniger ist oft mehr.
    Musiker neigen oft dazu, nicht den gesamtkontext des Liedes zu sehen, sondern nur das einzelne (eigene) Instrument.
    Cobham hat (endlich) erkannt, das man Musik um der Musik willen und als Unterhaltung macht und nicht als Sportart ansehen sollte. So ähnlich hat er sich auch in der vorletzten d&p in dem Gespräch mit Angelo Kelly ausgedrückt.

    Grüße

    Bob
     
  6. Grooveguru

    Grooveguru Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.10
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Wernigerode
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.04   #6
    Hey Bob kriegst du den Kram auf meinenm Link gespielt? Würde mich mal interessieren.

    Es ist schwierig zu sagen was Cobham mit overplay gemeint hat da ich das Video nicht gesehen hab. Aber die Ostin. kenne ich als sog. overplays weil man ja z.B. Fiveadiddles über 7 ner Gruppen spielt. Klar ist das es nur ein Takt ist aber das Feeling ist als würden 2 übereinandergespielt werden.

    Eure Antwort könnte aber durchaus auch zutreffen. :D
     
  7. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 05.11.04   #7
    Nö, kann ich nicht spielen.

    Ich sehe mich eher in der Tradition von zb. AC/DC.
    (Auf deutsch: ich kann nix, bin langsam aber laut und versuche es nur durch schlaue Sprüche zu verbergen).

    Denn Begriff Overplay kenne ich nur als "zu viel spielen". Ostinati kenne ich nur als Ostinati. Ich kenne aber auch nicht alles.

    Grüße

    Bob
     
  8. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.621
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 05.11.04   #8
    Frag ihn doch einfach an diesem Wochenende selbst: Er kommt zur Musikmesse bei Produktiv in Ibbenbühren...

    Jens
     
Die Seite wird geladen...