Bin total verunsichert

  • Ersteller SaitenSchlitzer
  • Erstellt am
SaitenSchlitzer

SaitenSchlitzer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.16
Mitglied seit
11.02.10
Beiträge
435
Kekse
629
Hi,Leute.

Ich bin ja seit knapp 2 Jahren dabei und habe mir Gedanken über meinen Werdegang als Gitarrist gemacht.Ich weiss,dass man sich nicht mit Youtube-Gitarristen etc. messen soll,die angeblich nach nur 2 Jahren dies und das so und so schnell und so gut und mit den Zähnen etc. spielen können.Die meisten haben ja eh ne beschissene Technik.Aber ich frage mich trotzdem:Bin ich total untalentiert?Also ich bin gerade an 3 Solos dran,die alle 3 recht schwer sind für mein Niveau.Wenn ich dann sehe,dass irgendein Youtube-Freak nach nur 3 Jahren bereits 10 Lieder inklusive der Soli spielen kann,dann frage ich mich doch echt,wie langsam und schlecht ich denn bin.Mir geht es dabei nicht darum,dass ich "schlechter" bin als die Typen,sondern darum,dass es ewig dauert,bis ich die Lieder spielen kann,während andere einfach mal so in einer Woche 2 neue Lieder inklusive der Soli lernen.Das ist mir ein Rätsel.Allerdings muss ich zu meiner Verteidigung sagen,dass ich über ein Jahr mit Scheiss verbracht habe,also ohne Metronom,nur Geklimper etc. :D Aber zum Kennenlernen und Einfühlen war's ne sehr wertvolle Zeit.
Könnt ihr mal berichten,wie lange ihr so gebraucht habt für schwerere Lieder?So als Referenz:

Soli:

1) Seek and Destroy (Metallica)
2) Creeping Death (Metallica)
3) Crystal Ball (Yngwie J.Malmsteen)

Dazu lerne ich Riffs,die für mich noch recht schnell sind,halt so Sachen wie Fight Fire with Fire,Disposable Heroes etc.,und zwar auch nur die schwierigen Teile,die einfachen werde ich später dann nachlernen (bzw. wird wohl auch nicht nötig sein,weil ich sie dann praktisch automatisch mitlerne).Ich schraube für jedes Solo-Lick / Riff die Geschwindigkeit massiv runter (25%) und übe in kleinen Sinneinheiten.
Das Problem ist,dass ich recht perfektionistisch bin und bei der geringsten Unsauberkeit übe,bis ich das Tempo drauf habe.Nur werde ich,wenn ich so weiter mache,im Schnitt etwa 3 Monate für so ein Solo/Lied brauchen,bis ich das dann richtig gut kann (die Stolpersteine und Problemchen bei höheren Geschwindigkeiten,also etwa länger üben,bis es sitzt etc.,habe ich nicht mitgerechnet).
Ausserdem improvisiere ich sehr gerne über Bluestracks,im Moment kann ich ausser der (Blues-)Pentatonik und den Modes keine weiteren Skalen zum Improvisieren nutzen.
Ich nehme mir auch viel Zeit,klar gibt's auch mal ne ganze Woche ohne Gitarre,aber meist verbringe ich so 1-6h mit der Gitarre,die 6h allerdings nur am Wochenende und wenn ich wirklich Zeit habe.
Üben die Youtube-Freaks mehr?Lügen sie,was die Spielzeit angeht?Haben sie vielleicht Vorkenntnisse (z.B. 2 Jahre Akustikgitarrenunterricht),die sie verschweigen? (Ich habe wirklich bei Null angefangen) Können sie sonst nichts?Also lernen nur Lieder und improvisieren gar nicht?Ich bin gerade so was von verwirrt und verunsichert.Ich gebe mir wirklich grosse Mühe,aber wenn ich die Typen sehe,würde ich am Liebsten meine Gitarre in Brand setzen (keine Sorge,tu ich nicht,hat ja was gekostet :D).
Schreibt doch mal,was ihr darüber denkt.Danke schon mal für eure Beiträge.

MfG
 
osborne

osborne

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.14
Mitglied seit
19.03.10
Beiträge
1.322
Kekse
5.123
Ort
Nähe Mönchengladbach
Hi,

ist halt kein Leistungsport das Gitarrespielen. Es ist unsinnig das was vgl. zu wollen.
Du übst, du lernst, also läuft es.Punkt. Das einige es besser können, schneller lernen oder auch schlechter lässt sich nicht vermeiden.
Ich spiel jetzt seit fast 30 Jahren Gitarre, ich kann einiges,kann vieles vom Blatt weg spielen, ich lern auch vieles Neues sehr schnell, gibt aber auch Sachen die lern ich elend langsam. Z. B. das Intro vom neuen Slash Song Ghost, da bin ich manchmal pök drüber geworden. An sich nur nen paar Töne aber halt sehr schnell und immer das selbe über zig Takte hinweg, das ist reine Konzentrationssache und und Abläufe automatisieren. Das braucht halt was Zeit. Irgendwann passt es dann. Ist auch egal ob das ne Woche oder 2 dauert. Da fragt mich hinterher keiner nach;). Das ist halt so und es gibt auch immer wieder Leute die es besser können als ich es je werde. Who cares, für mich passt es.

Naja und die Youtube Geschichten. Hallo, das ist das I-Net, weisst Du was da stimmt?? Wie oft sie nen Anlauf genommen haben fürs perfekte Vid?? Stellt ja keiner
ne Gurke ein, die meisten zumindest nicht;). Das sind so viele Poser, nur wenn ich was live seh dann überzeugt das, alles andere ist shi shi.

Also, locker machen und dranbleiben, dann läuft irgendwann, ob Du nu Talent hast oder nicht. Talent ist kein Garant für nen Topgitarrero, macht es ggf. nur was
leichter. Oder auch schwerer wenn man sein Talent überschätzt.

Grüsse
Frank
 
MasterK

MasterK

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.12.13
Mitglied seit
09.03.09
Beiträge
147
Kekse
158
Also, locker machen und dranbleiben, dann läuft irgendwann, ob Du nu Talent hast oder nicht. Talent ist kein Garant für nen Topgitarrero, macht es ggf. nur was
leichter. Oder auch schwerer wenn man sein Talent überschätzt.
Eine gute technik hat nichts mit talent zu tun, das einzige was eine gute technik bringt ist üben, nichts anderes. Wenn jemand behauptet nach einem jahr zb den canon rock in 60 min gelernt zu haben ist das einfach unmöglich.
Lass dich durch solche aussagen nicht verunsichern, meistens geht es nur darum zu beweisen wie toll man doch ist, wenn man einen schweren song mal eben in ein zwei stunden lernt, für leute die keine ahnung haben mag das vlt sehr beeindruckend sein, jedoch hat das nichts mit der realität zu tun, sondern ist einfach nur angeberei, die keiner als lüge enttarnen kann.
Natürlich gibt es auch ein paar vids von leuten die vlt 2 jahre spielen und dann den canon rock perfekt spielen können oder das kissing the shadows solo, jedoch haben diese leute, von denen es vlt 5-10 auf der ganzen welt gibt 2 jahre lang nichts anderes gemacht als geübt, wenn du dich in deinen keller einsperrst und täglich 5 stunden übst, kommst du in 2 jahren auf ca 3500 stunden übungszeit, wenn man keine sozialen kotakte, hobbies, beruf o.ä hat kann man das machen.
In 3 jahren 10 song inklusive soli zu lernen ist sogut wie unmöglich, selbst mit einem sehr guten leherer der dir eine pefekte technik beibringt nicht.
Wenn du nach 2 jahren schon seek & destroy oder malmsteen spielst ist das schon extrem gut, seek & destroy habe ich vor ca einem halben Jahr gelernt (nach 3,5 jahren e und 4 oder 5 jahre akustik unterricht) und für das solo ca 2 wochen gebraucht, immer lick für lick das solo auseinander genommen und auf tempo gebrach und die licks wieder zusammen gesetzt. Aber lass dich nicht von definitiv falschen angaben von youtube videos verunsichern, mach weiter so und der erfolg wird schon kommen, es dauert nur relativ lange und es gibt leider auch keine abkürzunfen zu einer guten technik. Die einzige mölichkeit die es gibt heist viele stunden üben. Leute die behaupten sie könnten ohne üben schnell spielen lügen.
 
musikuss

musikuss

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.04.21
Mitglied seit
27.06.07
Beiträge
11.367
Kekse
33.489
Du solltest nicht verunsichert sondern stolz sein auf da was du kannst !

Aus deinen Postings lese ich das du mit viel Engagement und Fleiß dabei bist, vergiß die Leichtigkeit nicht ganz ;)

Und lass einfach Vergleiche mit irgendwelchen Youtube Heinis weg.

Einfach weitermachen, auch wenns anscheinend länger dauert, was gut sitzen soll braucht eben Übung, ganz normal. :great:
 
musikuss

musikuss

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.04.21
Mitglied seit
27.06.07
Beiträge
11.367
Kekse
33.489
..lass dich nicht von definitiv falschen angaben von youtube videos verunsichern, mach weiter so und der erfolg wird schon kommen, es dauert nur relativ lange und es gibt leider auch keine abkürzunfen zu einer guten technik. Die einzige mölichkeit die es gibt heist viele stunden üben. Leute die behaupten sie könnten ohne üben schnell spielen lügen.

So ist es !
 
Fender&Jackson

Fender&Jackson

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
06.09.10
Beiträge
277
Kekse
5.117
Ort
Schaffhausen CH
Lass dich nicht verunsichern, jeder Spinner kann irgendwas ins Netz stellen und sagen das er erst 1 Jahr spielt (oder an Aufnahmen manipulieren). Oh mann, wie ich diese Poserei hasse! Irgendwelche Gestalten meinen die ganze Welt mit ihren bekloppten selbstdarstellerischen Videos belästigen zu müssen :bad:. Wobei ich natürlich zugeben muss das Ausnahmen die Regel bestätigen.Wenn du so übst wie du vorhin geschrieben hast sehe ich auch kein Problem,einfach am Ball bleiben ;).
Achja cooles Profilbild, erweise dich dem Meister als würdig :great:
 
U

Uli46

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.04.16
Mitglied seit
10.02.09
Beiträge
184
Kekse
1.117
Ort
Dortmund
Schlitze die Saiten weiter!! Nicht vergessen es geht nicht um sportliche Erfolge, sondern um Musik.
Also um Freude, Spass und Gefühle.;)
 
Plague Angel

Plague Angel

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.19
Mitglied seit
18.05.10
Beiträge
1.693
Kekse
8.949
Ort
Ferdasyn
Das Problem ist,dass ich recht perfektionistisch bin und bei der geringsten Unsauberkeit übe,bis ich das Tempo drauf habe.

Lass dir gesagt sein dass dies genau der richtige Weg ist :great: Sich zur entsprechenden Geschwindigkeit hocharbeiten ist genau das was man tun soll um selbst an schwierige Sachen heranzukommen. Das es derzeit noch recht lang dauert kann sein, aber je eher du viele Riffs perfekt kannst, und dich auf dem Griffbrett schneller zurecht findest, desto weniger Zeit wirst du in der Zukunft benötigen.
 
Whiteout

Whiteout

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.11.20
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
3.937
Kekse
12.547
@ Saitenschlitzer

IMHO ist dein einziges Problem beim Gitarrespielen, dass du zu ehrgeizig bist und dich zu leicht von externen Einflüssen verunsichern lässt... Zumindest ist das mein Eindruck bei deinen Threads hier... Ehrgeiz und Druck können einen immens voran bringen, aber das ist nicht für jeden so. Ich kenne es vom Sport... Manche brauchen extremen Druck, um ihr bestes Spiel abzurufen und andere verkrampfen dann und werden schlechter. Diese müssen sich, bei allem Ehrgeiz und Druck, eine gewisse Lockerheit bewahren, um ihr bestes abzurufen.

Konzentriere ich in diesem Sinne einfach etwas mehr auf dich und gehe deinen eigenen Weg in deinem eigenen Tempo... Das ist wirklich das Einzige was zählt... Und mal ehrlich... die Millionen schlechten Gitarrenspieler werden in der Regel kaum bei YT demonstrieren, wie wenig sie können, oder? Also ist der Blick darauf, neben der ganzen "Manipulationsproblematik" sowieso sehr einseitig... ergo für mich total irrelevant.

Mal geschaut, ob du mit ein paar Leuten zusammen spielen kannst? Einfach aus Spaß an der Freude?
 
Noroxs

Noroxs

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.12
Mitglied seit
02.03.09
Beiträge
121
Kekse
44
Ort
Herne
Ich kann Osborne nur zustimmen mit der Youtube Geschichte. Ich selber habe auch Covers hochgeladen gehabt bei Youtube und die öfters bearbeitet oder neu aufgenommen weil dort fehler zu hören waren, ich denke das macht fast jeder dort. ;)
Sich mit dennen zu vergleichen ist find ich schwachsinn zumal die meisten können zwar gut Covern, haben dann aber beim Improvisieren probleme daher kann ich den rest der Truppe nur zustimmen das du die einfach mal ignorieren solltest!
 
M

Mr. NoName

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.13
Mitglied seit
11.01.08
Beiträge
699
Kekse
1.270
Ort
Frankfurt am Main

Vorweg: Das soll jetzt nicht Richtung foxytom, sondern in Richtung des verlinkten Threads/des Themas hier gehen und ich habe selbstverständlich nicht alle tollen "Meinungen" in dem Thread da gelesen, wozu auch? Das erinnert mich an Threads aus dem Bereich der Unterhaltungselektronik, insbesondere Online-Spieleforen d.h. das Niveau des Threads ist non-existent, das Gleiche gilt für den Sinn!
Wenn ich solche geistigen Ergüsse lese, denke ich manchmal ich sei hier im falschen Forum, denn ich bin anderes gewohnt von den Leuten hier.

Ganz ehrlich, wen interessiert es eigentlich ob jemand nach knapp zwei Jahren alle Songs von [insert random band-name] kann oder nicht? Oder anders: Wieso sollte es einen interessieren? Letzten Endes ist man dann doch sowieso nur verunsichert, genau wie der Threadersteller.
Mal ganz davon abgesehen, dass das meiste sowieso, sehr mild ausgedrückt, nicht ganz wahr ist was im Internet so erzählt (gelabert passt eher) wird.

Ich bin ja schließlich auch nur ein Hund der durch wundersame Art und Weise den Computer bedienen und somit mit euch Menschen Kontakt aufnehmen kann, zudem kann ich mir den eigenen Hintern lecken. Was, ihr glaubt mir nicht? ABER DAS INTERNET HAT DOCH IMMER RECHT, ES LÜGT NIE! :eek: Steht schließlich alles Bit auf Byte.

Mit freundlichen Grüßen, NoName

PS: Mein Vater ist Alf.
 
crushiii

crushiii

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.04.15
Mitglied seit
21.06.10
Beiträge
588
Kekse
683
Ort
Münster
Schlitze die Saiten weiter!! Nicht vergessen es geht nicht um sportliche Erfolge, sondern um Musik.
Also um Freude, Spass und Gefühle.;)

Da kann man nichts mehr hinzufügen, denn darum gehts mir auch am meisten ;) Was andere machen/können ist mir relativ egal. Selbst einer meiner besten Freunde (der mich zum Gitarrespielen gebracht hat) spielt schon seit 6 Jahren, aber ich würde nie auf die Idee kommen mich mit dem zu messen.
Ich habe einfach mein Spaß am Instrument und der Rest der Welt kann machen, was er will. Ich hör dann eh nichts mehr, wenn ich spiele :D
 
SaitenSchlitzer

SaitenSchlitzer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.16
Mitglied seit
11.02.10
Beiträge
435
Kekse
629
Danke für eure Beiträge.Ihr macht mir Mut und Hoffnung.

@ osborne:Oh,an die Versuche habe ich gar nicht gedacht.Ich dachte eigentlich immer,dass man,wenn man etwas spielen KANN (!nicht "kann"),das auch praktisch immer sauber und recht locker spielt!

@ MasterK:Naja,ich kann die Soli natürlich noch nicht spielen,aber ich bin dran.Bin jetzt nicht mal bei der halben Geschwindigkeit.Komme aber gut voran (täglich 1 BPM :D).

@ musikuss: Danke,nett von dir.

@ Fender & Jackson: Hey,danke,naja,wird schwierig werden,erstens spielt er sauschnell,zweitens hat er ein irres Vibrato (was viele Leute oft überhören :>)...

@ Plague Angel: Das sagen alle,aber ich habe das Gefühl,dass das so ewig dauert.Aber wenn's alle sagen,muss doch irgendwas dran sein...Ich bin jedenfalls sehr gut damit klar gekommen bisher,aber dass das so lange dauert,hätte ich zunächst nicht gedacht.Es lohnt sich,darum werde ich so weitermachen.

@ foxytom: Ehrlich gesagt ist das nicht,was ich "gesucht" habe.Aber danke.

@ Whiteout:Ich komme unter Druck viel besser voran :) Ne,ich hab keine Band,ist halt schwierig...Ich kenne wenige hier,die dieselbe Musik mögen UND ein Instrument spielen...Entweder sind sie in einer extremeren Richtung unterwegs oder sie wohnen zu weit weg oder oder oder...Aber keine Sorge,Spass und Auflockerung habe ich,wenn ich improvisiere!

MfG
 
James_Cooper

James_Cooper

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.20
Mitglied seit
08.03.10
Beiträge
4.007
Kekse
6.313
Ort
Idar-Oberstein
Musik ist doch kein Sch****vergleich...
Bei mir ist einer in der Klasse der spielt schon ein paar Jahre Gitarre und ist nicht wirklich besser als ich,owohl ich erst en gutes halbes Jahr spiele.;)
[...]
 
Plague Angel

Plague Angel

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.19
Mitglied seit
18.05.10
Beiträge
1.693
Kekse
8.949
Ort
Ferdasyn
@ Plague Angel: Das sagen alle,aber ich habe das Gefühl,dass das so ewig dauert.Aber wenn's alle sagen,muss doch irgendwas dran sein...Ich bin jedenfalls sehr gut damit klar gekommen bisher,aber dass das so lange dauert,hätte ich zunächst nicht gedacht.Es lohnt sich,darum werde ich so weitermachen.

Ich lehne mich mal etwas aus dem fenster und behaupter mal das man über die Jahre "logarithmisch" lernt, sprich das man anfangs schon "ewig" :)rolleyes:) für manche Sachen brauch aber das mit der Zeit bersser wird. Ich persönlich spiele jetzt seit 9 jahren, merke aber auch oft die Zeit in der ich nich intensiv geklampft habe, denn was ich da mir hätte aneignen können fehlt mir eben heute an Routine. Trotzdem lern ich gewisse Sachen schneller als jemand der erst 3 Jahre spielt, is halt normal, alles ein Lernprozess. Und je länger und intensiver du dranbleibst desto eher bemerkst du Erfolge.
 
Whiteout

Whiteout

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.11.20
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
3.937
Kekse
12.547
Ich lehne mich mal etwas aus dem fenster und behaupter mal das man über die Jahre "logarithmisch" lernt, sprich das man anfangs schon "ewig" :)rolleyes:) für manche Sachen brauch aber das mit der Zeit bersser wird. Ich persönlich spiele jetzt seit 9 jahren, merke aber auch oft die Zeit in der ich nich intensiv geklampft habe, denn was ich da mir hätte aneignen können fehlt mir eben heute an Routine. Trotzdem lern ich gewisse Sachen schneller als jemand der erst 3 Jahre spielt, is halt normal, alles ein Lernprozess. Und je länger und intensiver du dranbleibst desto eher bemerkst du Erfolge.

Ich würde es jetzt nicht logarithmisch nennen, oder damit vergleichen, aber unsinnig ist es nicht, weil man nicht "linear" Fortschritte macht. Zu Anfang macht man große Schritte. Dann hat man oft das Gefühl auf der Stelle zu treten, weil die Verbesserungen nicht mehr in so großen deutlichen Schritten kommen. Feinheiten zu verbessern erfordert oft viel Arbeit und Einsatz bis es wirkt... Dann kommt mal wieder ein "Fortschritt-Sprung" usw. ...
 
Plague Angel

Plague Angel

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.19
Mitglied seit
18.05.10
Beiträge
1.693
Kekse
8.949
Ort
Ferdasyn
ich muss dazu erwähnen das mir das Wort fehlte und ich mir schon fast dachte das "logarithmisch" falsch is, mir ging es allerdings nur um die Erklärung an sich, dass man über die Jahre bei intensivem Spiel Sachen irgendwann schneller lernt und es anfangs aber definitiv nicht den Anschein hat das man je besser wird ;)
 
Whiteout

Whiteout

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.11.20
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
3.937
Kekse
12.547
@ Plague Angel

War auch nicht als Kritik an deinem Beitrag gemeint... stimmte ja auch, was du geschrieben hast...
 
cubiskel

cubiskel

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.03.21
Mitglied seit
01.02.10
Beiträge
133
Kekse
906
Hallo Saitenschlitzer,
jeder lernt mit unterschiedlichem Tempo und Prioritäten.
Ich hatte eine ähnlich gelagerte Frage (klick). Die Antworten darauf hatten die ganze Bandbreite: Von Spott und der Annahme die Frage sei ein Fake bis hin zu Zuspruch.
Ich messe mich nicht an den "verglichenen" Lernerfolgen anderer sondern an meiner Zufriedenheit:
- Ich es für mich ok, wie ich lerne?
- Kann ich mit dr Geschwindigkeit klarkommen?
- Macht mir der Unterricht, bzw. der Lerninhalt Spass?
- Gibt es Fortschritte für mich une meine Ziele?
Ganz nebenbei bemerkt ist der Weg das Ziel. Stell deir vor, du kannst alles spielen, was du möchtest, in Perfektion und vielleicht in einer ultracoolen Band - ABER dann hast du keine Träume und Ziele mehr....

Also Kopf hoch
Christian
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben