Bitte um Einführung Fenderartige Amps

von crazy-iwan, 14.08.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.10.19
    Beiträge:
    14.885
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    10.272
    Kekse:
    32.005
    Erstellt: 14.08.19   #1
    Moin,

    ich habe mit meiner Band n kurzes Set über den Fender 75 mit Eminence Legend 15 von @Rostl gespielt.
    Die Resonanz war hier sehr gut, mir hat die Kiste auch gefallen.

    Wenn ich jetzt mein Rig in diese Richtung umstellen wollen würde, was könntet ihr mir empfehlen?
    Ich hab halt keine Ahnung was Fenderamps, Blackface, Klone derselben betrifft, und bräucht mal Input :)

    Ich suche nach:
    - Etwas Leistung (50 oder mehr Watt würde ich gerne haben, weil Dynamik+Headroom)
    - Topteil oder 15" Combo
    - integrierter, Fußschaltbarer Hall
    - der integrierte Zerrkanal war ganz cool in der Kiste, wenn angeschoben mit nem Boost, also Vorstufe soll "kippbar" sein
    (- gerne gebraucht und günstig)


    Was ich alternativ überlege:
    Meine Big Ben Box durch eine Legend Box zu ersetzen, und schauen, ob das schon die Richtung bringen kann - wobei die Vorstufe halt komplett anders auf Pedale reagiert.
    Mein Basser macht grad sehr viel mit Holz, sone olle Box wie fürn Bassman sollte er hinkriegen - Bespannung und Tolex wird spannend, aber auch nicht unmöglich ;)
     
  2. drul

    drul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    21.10.19
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1.520
    Kekse:
    5.307
    Erstellt: 14.08.19   #2
    Nun - der 75 ist nicht gerade in der Reihe der bekannten Fender-Vertreter zu finden. Da würde ich mir an Deiner Stelle mal einplanen, bei einem Thomann, Session, Music Store o.ä. selbst einen Eindruck zu verschaffen.

    Falls Du der englischen Sprache mächtig bist: http://fenderguru.com/; ansonsten ist das Web sicherlich voll von Beschreibungen und Videos. Guckst Du:
    - Tweed Deluxe" bzw. "5E3"
    - "Bassman"
    - "Princeton Reverb"
    - Deluxe Reverb"
    - "Super Reverb"
    - "Twin"
    dann hast Du m.E. die wichtigsten Vertreter. Von den oben genannten würde ich den Bassman, den Super und den Twin in die gewünschte Leistungskategorie einstufen. Showman und Bandmaster wären auch in dem Bereich.

    Die "jüngeren" Jahre, so ab 1975, sind eher nicht mehr so bekannt dafür, außer Replicas der alten, gut klingende Amps hervorgebracht zu haben; Ausnahmen mögen die Regel bestätigen. Ich jedenfalls finde auch z.B. einen Blues Junior im Vergleich zu den "alten" einen harschen Abklatsch.

    1 x 15" ist schon auch speziell... nicht gerade für Attack und offene Höhen bekannt; mit Mulm- und Wummer-Risiko. Bewusst eingesetzt - ja sicher.

    hoffe ein wenig geholfen zu haben.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. crazy-iwan

    crazy-iwan Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.10.19
    Beiträge:
    14.885
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    10.272
    Kekse:
    32.005
    Erstellt: 14.08.19   #3
    Hab ich, war enttäuschend, erst der 75er hat mich angesprochen :)
    Son bischn was wie ein wuchtiger Peavey Delta Blues.
    Ich spiele seit Jahren nur noch 15er, das kriege ich schon hin ;)
     
  4. Duke78

    Duke78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.09
    Zuletzt hier:
    21.10.19
    Beiträge:
    548
    Ort:
    Im Norden
    Zustimmungen:
    463
    Kekse:
    4.578
    Erstellt: 14.08.19   #4
  5. crazy-iwan

    crazy-iwan Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.10.19
    Beiträge:
    14.885
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    10.272
    Kekse:
    32.005
    Erstellt: 14.08.19   #5
    Klar, ich kann den einfach nachkaufen, aber ich möchte mich gerne erstmal informieren was da so geht und nicht geht ;)
     
  6. Günter47

    Günter47 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.15
    Zuletzt hier:
    21.10.19
    Beiträge:
    1.536
    Zustimmungen:
    1.628
    Kekse:
    13.329
    Erstellt: 14.08.19   #6
    Concert aus der Rivera Ära.
    60Watt
    Point to Point
    Grandioser Blackface Clean

    Nachteile....Gewicht und mittlerweile nicht mehr nen Schnapper. Ab ca 700 sind sie aber noch zur bekommen IMG_20181224_142045.jpg
     
  7. crazy-iwan

    crazy-iwan Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.10.19
    Beiträge:
    14.885
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    10.272
    Kekse:
    32.005
    Erstellt: 14.08.19   #7
    Was kann/macht der denn?


    Ich hab überlegt mir zur Einführung n Joyo Beale Street zuzulegen, aber der scheint deutlich Tweediger zu sein.
    Irgendwie gibt es scheinbar fast keine hochwattigen Klone von Fenderamps im günstigen Bereich, Marshall wird ja an jeder Ecke kopiert...
     
  8. chick guevara

    chick guevara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.16
    Beiträge:
    693
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    747
    Erstellt: 14.08.19   #8
    Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?

    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...ampaign=socialbuttons&utm_content=app_android

    Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?

    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...ampaign=socialbuttons&utm_content=app_android

    Fender 75 ist halt ein Fender 75
    Welches Budget schwebt dir den vor?
    --- Beiträge zusammengefasst, 14.08.19, Datum Originalbeitrag: 14.08.19 ---
    Guyatone GA 1050 D (hat nen 15er) geht so in die Richtung.
    Ist aber in der Regel nicht leicht zu bekommen, nicht unbedingt billiger und vor allem in den meisten Fällen ersteinmal zu über holen. Und hat keinen Zerrkanal
     
  9. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.811
    Zustimmungen:
    1.462
    Kekse:
    36.086
    Erstellt: 14.08.19   #9
    Hi!

    Wenn du "eigentlich" einen "75" haben möchtest, aber trotzdem keinen kaufen willst...

    Ein guter Einstieg in die "Fender-Welt" ist immer ein (gebrauchter) Hotrod Deluxe.
    Den findet man für +/- 400,- € auf dem Gebrauchtmarkt - und das ist echt ein Witz für das was man da an Sound + Features bekommt :great:

    Es lohnt sich (imho) wirklich nicht stattdessen einen "Joyo" zu kaufen und 100,- € zu sparen ;)


    cheers - 68.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. JOKER

    JOKER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.10
    Beiträge:
    5.236
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.523
    Kekse:
    18.202
    Erstellt: 15.08.19   #10
    Wie siehts denn mit nem Super Sonic aus ? Auf die Kiste wäre ICH noch scharf, da schöne Zerre!
     
  11. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    5.727
    Zustimmungen:
    2.408
    Kekse:
    8.439
    Erstellt: 15.08.19   #11
  12. crazy-iwan

    crazy-iwan Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.10.19
    Beiträge:
    14.885
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    10.272
    Kekse:
    32.005
    Erstellt: 15.08.19   #12
    Wie verhalten sich denn die ganzen Blackfaces untereinander?
    Ist son Bassman oder Twin vergleichbar mit nem 75er, oder sind das doch verschiedene Amps mit gemeinsamen Ursprungsgenen?

    Die HRDs fand ich (im Laden gespielt) echt starr und unbeweglich, da bin ich etwas verhalten bei.

    Und so richtig Klone gibt es von den ganzen Kisten auch kaum, ne?


    Bin momentan am Überlegen, meinem Laney erstmal neue Teller unterzusetzen, Vielleicht reicht das sogar - mit getweaktem EQ - aus. Mal sehen.
     
  13. Bluesbaker

    Bluesbaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    21.10.19
    Beiträge:
    1.122
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    617
    Kekse:
    4.000
    Erstellt: 15.08.19   #13
    Super Sonic 60 (Watt). Es gab auch einen Super Sonic Twin mit 100 Watt. Beide mit "kippbarer" Vorstufe.
     
  14. crazy-iwan

    crazy-iwan Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.10.19
    Beiträge:
    14.885
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    10.272
    Kekse:
    32.005
    Erstellt: 15.08.19   #14
    Wie klingen die denn im Vergleich zu sonem alten? :D
    Ich hab mal den kleinen angedaddelt, der Zerrkanal hatte mich nicht überzeugt gehabt.
     
  15. Red House

    Red House Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.11
    Zuletzt hier:
    21.10.19
    Beiträge:
    479
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    314
    Kekse:
    2.700
    Erstellt: 15.08.19   #15
    Hallo Craza Iwan!
    Ich habe mir im letzten Jahr einen Fender Blackface Bandmaster von 1965 gekauft, nachdem ich immer wieder mal bei einem Bekannten einen Silverface Bandmaster Reverb gespielt habe und dieser mir von seinen Amps am besten gefiel.
    Die Bandmaster haben soviel ich weiß die selbe Schaltung, wie der Super Reverb. Sie sind jedoch als Topteile konzipiert.
    Preislich sind die Amps im erschwinglichen Bereich um die 1000,-. Das sind auf jedenfall Amps mit tollem Cleansound und bieten eine sehr gute Basis für Pedale.
    Der 65er Bandmaster kommt beispielsweise ohne Hall, was in anbetracht der guten Qualität heutiger Hallpedale zu verschmerzen ist. Der Amp, den ich kaufte hatte jedoch einen ausgetauschten, größeren Ausgangstrafo, so dass der Amp auch eine Impedanz von 8 Ohm hat (Normal sind bei den Fender Tops 4 Ohm, wobei ich mir sagen lies, dass ein Mismatching zwischen Amp und Box auch von Fender praktiziert wurde.)

    P.S.: Bei den Super Sonics gabe es immer mal wieder Probleme mit auffälligem Rauschen, welches wohl von Modell zu Modell unterschiedlich ausfiel.
     
  16. crazy-iwan

    crazy-iwan Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.10.19
    Beiträge:
    14.885
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    10.272
    Kekse:
    32.005
    Erstellt: 15.08.19   #16
    Ich werd meine "Boxliche Zukunft" durchaus an den Amp anpassen, also ob die Kiste nu 2 Lautsprecher hat und 4+16 Ohm kann, oder obs n einzelner mit 8 wird...
    Schlimmstenfalls baue ich eine 4x15er, die kann dann auch wieder 8 Ohm :D
     
  17. Red House

    Red House Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.11
    Zuletzt hier:
    21.10.19
    Beiträge:
    479
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    314
    Kekse:
    2.700
    Erstellt: 15.08.19   #17
    Das mit der Impedanz betrifft die alten Fender Tops! Bei den neueren Teilen siht das schon wieder anders aus!
     
  18. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    5.727
    Zustimmungen:
    2.408
    Kekse:
    8.439
    Erstellt: 15.08.19   #18
    ich habe den Bassman nur mal ins Rennen geworfen, weil er weiter oben als eine "Kategorie" erwähnt wurde.
    Den 75er kenne ich persönlich gar nicht. Deswegen kann ich keine Vergleiche ziehen.

    Die Frage ist ja auch, wohin Du willst ? Clean ? Dreckiger Sound ?
    Ist ja auch immer sehr schwierig Klangeigenschaften zu beschreiben.

    2 Fender Amps kann ich zumindest aus meiner Sicht und Erfahrung gar nicht empfehlen, wenn es um verzerrte Sounds geht:
    - Twin ( habe in den 80ern mal einen gespielt )
    - Vibrolux ( spiele die RI 68 Version )
    Beide klingen allerdings clean sehr gut. Eigene Zerre finde ich ziemlich bescheiden, aber auch mit ODs davor finde ich beide nicht schön.

    2 Fenders, die mir sowohl Clean gut gefallen aber auch vor allem verzerrt für mich sehr gut klingen sind
    - der erwähnte Blackface Bassman ( Topteil )
    - Fender Blues Junior Tweed ( der für dich bezgl. Headroom zu klein sein dürfte )

    Alleine am letzten sieht man gut, wie weit dort Beurteilungen und Geschmack auseinander gehen. So oft liest man, dass der "gar kein Fender Amps sei", "schrecklich ist und gar kein Vergleich zu den alten Tweed Kisten" ... Tja MUSS es denn genau so klingen ?

    Die beiden letztgenannten haben sicher nicht diesen total scoopigen cleanen Fendersound. Der Cleansound klingt imho bauchiger, wärmer und runder. Wobei das auch nicht so ganz stimmt, sie sind, wie ich finde, nur weniger höhenreich ausgelegt. Klingen einfach weniger "Hifi-clean"

    Alles steht und fällt mit der Frage wohin du willst. Ich nutze meine beiden unterschiedlichen Fenders für ganz unterschiedliche Anwendungsfälle.

    Wenn man von DEM fender Clean spricht, müsste man imho zumindest mal in 2 Kategorien unterteilen. Die Tweeds und Nicht Tweeds ( jemand der sich besser auskennt, kann das bestimmt besser aufdröseln )
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  19. Deltablues

    Deltablues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.09
    Zuletzt hier:
    21.10.19
    Beiträge:
    1.522
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    1.311
    Kekse:
    6.666
    Erstellt: 15.08.19   #19
    Evtl. wäre ein Pro Reverb Silverface etwas, der hat gewaltig Bums und die sind noch relativ günstig zu haben.
    Ich hatte einen von 69, noch mit der BF Schaltung, 40W aus zwei 6L6. Der war mir zu laut für die Band.
    Aber Zerre wird ohne Pedal brutal laut. Clean allerdings zu niederknien :hail:
    Zerre ist sowieso nicht so die Stärke der grossen BF/SF Amps, die sind aber für Crunch und Clean als Pedalplattform geil.
     
  20. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    5.727
    Zustimmungen:
    2.408
    Kekse:
    8.439
    Erstellt: 15.08.19   #20
    ach ja - du nutzt ja einen Speakertypen, den kaum jemand nutzt. Deswegen ist es ggf nicht einfach hier Aussagen zu treffen, denn kaum jemand wird einen 15" im Zusammenhang mit einem Fenderamp gespielt haben.

    Ich finde auch, dass zB der Blues Junior mit einer externen Box und anderem (12") Speaker um LÄNGEN besser klingt als ohne Box. Das Teil klingt für mich mit Box und dem ET65 einfach nur geil. Der Highgain Sound ( oder zumindest mit einer Fenderuntypischen größeren Verzerrung ), die ich aus dem JHS AT, Suhr Riot oder Fetto Nord+ hole, klingt so gar nicht nach Fender. Mit dem Blues Jr kann ich so entweder eine 80er Zerre, einen Fuzzigen Ton oder auch moderner und böser klingen. Das sind nicht gerade Eigenschaften, die man dem Blues Jr zuordnen würde. Das hängt aber zu großen Teilen an den Tretern und dem Speaker.
    Ich würde sogar fast wetten, dass es sehr schwer fallen dürfte zu unterscheiden, ob der Sound gerade aus nem Marshall oder dem Junior kommt, wenn man es A/B hören würde. Ohne Pedale sähe das natürlich anders aus.

    Der Vibrolux hat ja auch einen "Bassman" Eingang. Klingt aber im Leben nicht nach dem genannten Bassman Topteil und nie so fett und rund wie der Blues Junior. Allerdings hatte ich mir den Vibrolux nie dafür gekauft.

    Für mich gibt es - wie schon erwähnt - Modelle, die ich nie verzerrt einsetzen würde, weil es mir nicht gefällt und sie imho dafür nicht ausgelegt wurden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping