Bläserquartett transponieren

bebob99

bebob99

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.04.21
Registriert
14.09.11
Beiträge
630
Kekse
6.772
Hallo zusammen,

ich spiele Saxophon und soll mit drei Kollegen beim Martins Umzug ein Sax Quartett spielen. Wir haben dafür auch Noten - für Blechbläser. Die sind jeweils zweistimmig in zwei Systeme geschrieben, wobei eines mit "T:", das andere mit "P:" gekennzeichnet ist. Letzteres ist im Bassschlüssel.

Ich vermute nun, das sind zwei Stimmen Trompete + 2 Stimmen Posaune. Oder könnte das Posaune + Tuba sein - und würde das einen Unterschied machen?

Der Knackpunkt ist für mich aber heraus zu finden, wie ich das lesen muss.
Trompete ist in ohne weitere Angaben dazu üblicherweise "B" und transponierend notiert?
Posaune ist dagegen trotz "B" Stimmung üblicherweise klingend notiert?

Oder ganz anders?

Wenn ich weiß wie es "nach klingend" umgerechnet werden muss, kann ich es nachher schon selber auf Es bzw. B für's Tenor umschreiben.

Die Noten bekomme ich heute Abend, würde aber gerne vorher abchecken, womit ich es vermutlich zu tun bekomme, damit ich nachher zügig beginnen kann.
 
Primut

Primut

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.05.21
Registriert
12.11.07
Beiträge
1.597
Kekse
7.286
Ort
Berlin
Ich vermute nun, das sind zwei Stimmen Trompete + 2 Stimmen Posaune.
Ja, diese Vermutung würde ich aus Erfahrung, auch ohne die Noten gesehen zu haben, teilen.
D.h. Sopran- und Alt-Trompete sind im Violinenschlüssel, Tenor- und Bassposaune im Bassschlüssel notiert.
Posaunen werden als Bb-Instrumente tatsächlich klingend notiert, bei Trompeten ist das ja je nach Verwendung unterschiedlich.
Wenn beide Systeme jedoch die gleichen Vorzeichen haben, dann sind die Trompeten auch klingend, also in C notiert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Claus

Claus

MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
14.983
Kekse
75.261
Trompete ist in ohne weitere Angaben dazu üblicherweise "B" und transponierend notiert?
Posaune ist dagegen trotz "B" Stimmung üblicherweise klingend notiert?
Du kannst es einfach erkennen:
Wenn in beiden Systemen C Dur bzw. die gleiche Tonartvorzeichnung steht, dann ist die Notation auch im Violinschlüssel nicht transponiert. Natürlich sollten dann in den bei den hohen Stimmen auch keine Versetzungszeichen stehen, die in den tiefen Stimmen fehlen und die wegen ihrer Regelmäßigkeit eine Tonartvorzeichnung im Violinschlüssel nahelegen.

Posaune plus Tuba finde mehr als unwahrscheinlich, eine Tuba im Violinschlüssel gibt es wohl nur in der Schweiz, sie wäre dann transponiert notiert.

Die Posaunen im Bassschlüssel werden normalerweise nicht transponiert aufgeschrieben, ein notiertes c soll auch als klingendes c gespielt werden.
Trompete und Tenorsax werden genau gleich aufgeschrieben, nämlich einen Ganzton höher transponiert.

Spielen eine Trompete und ein Tenorsax die gleichen Noten, dann klingt das Tenorsax aber eine Oktave tiefer als die Trompete.
Die Trompete klingt also einen Ganzton tiefer, das Tenorsax eine große None tiefer.

Die Vorzeichnung ändert sich durch die Transposition natürlich auch, es kommen zwei Kreuzvorzeichen dazu.
Aus C Dur würde D Dur, aus F Dur würde G Dur, aus Ab Dur würde Bb Dur usw.

Das Altsax klingt eine große Sexte tiefer das eingestrichene c und daher als "kleines es".
Jede Note muss daher zur Transposition eine große Sexte höher aufgeschrieben werden und aus dem klingenden eingestrichenen c wird ein transponiert notiertes eingestrichenes a.
Daher kommen drei Kreuzvorzeichen dazu, aus C Dur würde A Dur, aus F Dur würde D Dur, aus Ab Dur würde F Dur usw.

Gruß Claus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
bebob99

bebob99

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.04.21
Registriert
14.09.11
Beiträge
630
Kekse
6.772
Puh.. Ich schau mal. Das sind ja zum Glück einfache Kinderlieder, nur erschwert durch ungewohnte und mir unklare Transponierung.

Eine Chance was neues zu lernen. Zumindest verstehe ich jetzt besser, warum unser Posaunist im Orchester die Noten im Bassschlüssel immer verweigert - weil er da klingend notiert hat.
 
hermanson

hermanson

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
08.01.13
Beiträge
608
Kekse
2.830
Ort
mittelfranken
Servus,

ich äußere mal ein Vermutung. Zweistimmig in zwei Systemen könnte Posaunenchornoten bedeuten. Und dort sind die Instrumente standardmäßig klingend notiert. Wie ist euer Quartett eigentlich besetzt? 2 Tenor und zwei Alt oder Bariton, Tenor, Alt und Sopran oder ganz anders?

Gruß Hermanson
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Claus

Claus

MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
14.983
Kekse
75.261
PC Notation, das denke ich auch.
...warum unser Posaunist im Orchester die Noten im Posaune im Bassschlüssel immer verweigert.
Posaune im Bassschlüssel ist doch schon lange üblich und im Bass wird nie transponiert notiert, oder spielt er nur im Tenorschlüssel?

Gruß Claus
 
Zuletzt bearbeitet:
bebob99

bebob99

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.04.21
Registriert
14.09.11
Beiträge
630
Kekse
6.772
Posaune im Bassschlüssel ist doch schon lange üblich und im Bass wird nie transponiert notiert, oder spielt er nur im Tenorschlüssel?
Wir spielen sinfonische Blasmusik, die Posaunen Noten sind in den meisten Fällen doppelt. Einmal im Violinschlüssel, einmal im Bassschlüssel. Nur bei manchen Stücken gibt's die nur in Bassschlüssel - das mag der dann nicht so. Ist wohl auf die transponierten Noten besser eingelernt.
Wie ist euer Quartett eigentlich besetzt? 2 Tenor und zwei Alt oder Bariton, Tenor, Alt und Sopran oder ganz anders?
AATB

Die Noten hab ich jetzt da. Violinschlüssel in G-Dur, Bassschlüssel in F-Dur. Passt also mit Klingend im Bass und in B-Transponiert im Violinschlüssel. Mit dem neuen Wissen kann ich damit arbeiten.

4 Stücke á 2x4 Takte in 4 Stimmen, einfache Kinderlieder, das sollte ich in einer Stunde im Kasten haben. :D

Danke für die Lektion in Notentheorie. Da hab ich wieder was wichtiges gelernt: Bassschlüssel ist (praktisch) immer klingend notiert. Das ist doch mal ein sicherer Ankerpunkt in dem ganzen Kuddelmuddel von transponierten Noten. Alles andere kann man von da ableiten. :great:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Primut

Primut

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.05.21
Registriert
12.11.07
Beiträge
1.597
Kekse
7.286
Ort
Berlin
Nun, der Martinstag ist ja schon vorbei:
Wie hat es denn funktioniert?
 
bebob99

bebob99

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.04.21
Registriert
14.09.11
Beiträge
630
Kekse
6.772
Wie hat es denn funktioniert?
Das Transponieren war mit der Info keine Hexerei mehr. Ich habe das fixfertig auf Zettel für die Marschgabel ausgedruckt. Wir haben sicherheitshalber zwei Tage vorher das im Quartett alles durch gespielt. Die Kollegen fanden das Arrangement aber "schon sehr klassisch", eher für eine kirchliche Feier, weniger für's Marschieren mit den Kleinen.

Letztendlich haben wir (sehr) kurzfristig die Noten von Martin Schlu genommen, die sind für's Marschieren und Mitsingen angenehmer gesetzt.

Allerdings sind sich da die Stimmen nicht immer einig wo Wiederholungen zu spielen sind, was bei Prima Vista zu einiger Verwirrung geführt hat. :rolleyes:
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben