Bläsersätze schreiben: Tipps

von pianobeginner, 30.01.06.

  1. pianobeginner

    pianobeginner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    8.06.16
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 30.01.06   #1
    Hallo zusammen,

    ich würde gerne für ein paar Stücke unserer Combo Bläsersätze für 3-4 Bläser schreiben.
    Deshalb würde mich interessieren, ob ihr einige Grundregeln und Tipps für das
    Arrangieren von Bläsersätzen kennt (Stimmführung, enge/weite Voicings, Harmonien, was man vermeiden sollte, ...).
    Danke für alle Tipps.

    Gruß
    pianobeginner
     
  2. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.390
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 30.01.06   #2
    ich würde gerne für ein paar Stücke unserer Combo Bläsersätze für 3-4 Bläser schreiben.

    Wüsste man, welche bläser (und wie die übrige besetzung ist), könnte man dazu etwas sagen.
     
  3. pianobeginner

    pianobeginner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    8.06.16
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 31.01.06   #3
    Ich denke mal, für die Grundlagen ist die genaue Besetzung wurscht,
    aber hier trotzdem mal unsere aktuelle (zugegeben etwas chaotische ;) ) Besetzung:

    Bläser: Trompete, Tenorsax, Querflöte (ich weiss, 'Bläser' hab ich ein wenig weit gefasst)
    Rest: Cajon, Baß, 2xGitarre, Keys, Geige, Gesang

    Gruß
    pianobeginner
     
  4. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.390
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 31.01.06   #4
    Bläser: Trompete, Tenorsax, Querflöte (ich weiss, 'Bläser' hab ich ein wenig weit gefasst)
    Rest: Cajon, Baß, 2xGitarre, Keys, Geige, Gesang

    Satztechnisch ist die besetzung schon wichtig, bei einer Big Band bilden die instrumentengruppen kontrastierende "blöcke", aber aus euren 3 bläsern lässt sich schwerlich ein gutklingender satz bilden. Setzt sie solistisch ein, gebt ihnen nebenstimmen, pausieren ist manchmal auch gut, auf alle fälle bringt diese bunte mischung viel farbe in den klang, nur das arrangieren wird schwieriger, reizvoller, eher kammermusikalisch. Ob das in euren stil passt, wisst ihr besser als ich.
     
  5. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 08.02.06   #5
    Hallo,
    > Bläser: Trompete, Tenorsax, Querflöte (ich weiss, 'Bläser' hab ich ein wenig weit gefasst)
    > Rest: Cajon, Baß, 2xGitarre, Keys, Geige, Gesang

    Die Geige würde ich arrangiertechnisch zu den Bläsern mit hinzunehmen, wenn sie noch keine spezielle Aufgabe hat. Insgesamt hast du dann also zwei offensiv spielbare Instrumente (Trompete (=tp), Tenorsax (=ts)) und zwei weichere Klänge (Flöte (=fl) und Geige (=vl)). Damit kann man doch schon mal Klangkontraste planen, um Formteile eines Stückes voneinander abzugrenzen.

    Generell würde ich bei Zweistimmigkeit bleiben, sodaß tp + ts zweistimmig spielen und diese beiden Stimmen ggf. von fl und vl verdoppelt werden. Drei- oder Vierstimmigkeit würde ich (wenn es dein erstes Arrangement ist) nicht einplanen, denn dazu sind die Klänge zu unterschiedlich.

    Arbeite komplementär, d.h. ergänzend: jeweils tp+ts oder fl+vl füllen Pausen zwischen den Phrasen der Gesangsstimme auf. Sie können auch Intervalle als Background mit langen Tönen aushalten. Achte darauf, daß jedes Instrument in einer gut spielbaren Lage eingesetzt wird (ts klingend zwischen c und c'', tp klingend zwischen b und g'', fl zwischen ~f' und ~d''', vl zwischen g und c''') und jede Melodielinie in sich logisch und organisch klingt. Schreibe am Anfang ruhig mehr melodische Passagen anstatt Akkordsätze. Das schärft das Gespür für Ausgewogenheit, meiner Erfahrung nach.

    Harald
     
  6. And1

    And1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    24.10.11
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Weil der Stadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.07   #6
    hi, muss den thread mal wieder rauskramen.

    ich wollte auch mal nach ein paar infos fürs arrangieren von bläsersätzen fragen, also so typische 4 mann sätze (trompete, posaune, alt/tenor sax und barisax oder in diese richtung), wie sie eben oft bei tower of power, earth wind & fire oder phil collins zbsp. auftauchen.

    mir ist klar, dass es dazu ausführliche literatur gibt aber wollte erstmal nach ein paar grundlagen fragen.

    aufgefallen ist mir, dass oft die bläsersätze alle den gleichen ton (also klingend) spielen, dann sich aber auch wieder zu akkorden ergänzen.

    aber wie geht man am besten dabei vor? mit einer stimme anfangen und die anderen dazu schreiben? oder gleich in akkorden denken?

    würde mich freuen wenn hier jemand ein paar gute links hat oder was dazu schreiben kann!
     
  7. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 30.11.07   #7
    Naja, deine Vorlagen sind ja professionelle Bands. Willst du auf diesem Niveau schreiben oder für deine eigene Band (die evtl. noch nicht in der gleichen Liga spielt)? Für Laien oder Hobbymusiker zu schreiben ist manchmal schwerer als für Profis, weil die Randbedingungen und Einschränkungen größer sind.

    Entscheidend ist, daß du als Arrangeur ein Gespür für die Dramatik des Stückes hast und diese abbildest, verstärkst und gestaltest. Ob dabei hinterher Unisono- oder Akkordpassagen rauskommen ist ziemlich egal, solange es für das Stück dienlich ist. Das ist die grundsätzliche künstlerische Herangehensweise.

    Für die grundsätzliche technische Herangehensweise: du mußt natürlich die Fähigkeiten der Instrumente und die besonderen Fähigkeiten deiner Spieler kennen. Dabei helfen dir allgemeine Grundlagen, z.B.:

    Offensichtlich gerade gestern wurde dieses Buch vorgestellt: Bläser arrangieren – der Weg zum perfekten Bläsersatz

    Harald
     
  8. And1

    And1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    24.10.11
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Weil der Stadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.07   #8
    danke für die antwort!

    ich mag/kann natürlich nicht für profi bands schreiben, aber mich würde es halt sehr interessieren wie man da heran geht an die sache! vielleicht dass mans auch in der kleinen amateurband mal nützen kann.

    aber so einfache richtlinien scheints wohl nicht zu geben, sondern das ganze ist anscheinend ein sehr komplexes thema...da muss ich mir bei gelegenheit vielleicht mal so ein buch zu legen.

    wenn jemand trotzdem tipps/anleitungen/tutorials zu dem thema kennt würds mich freuen wenn er was schreibt!
     
  9. andow

    andow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.08
    Zuletzt hier:
    30.09.16
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    87
    Erstellt: 25.01.08   #9
    Hi!
    ich wusste anfangs nicht wo ich das hier posten soll also hab ich mal die foren durchstöbert und bin auf diesen thread gestossen, der perfekt zu meiner frage passt....

    Ich habe gestern im neuen Sound & Recording von dem oben schon erwähnten Buch "Bläser arrangieren – der Weg zum perfekten Bläsersatz" gelesen. Da ich mir beim schreiben von Bläsersätzen immer etwas schwer tue (und immer wieder fasziniert von T.O.P.-mäßigen Arragements bin) hab ich mir gedacht das Buch wäre doch eigentlich ideal....
    Doch vorher die Frage an euch Musik-Boarder: Hat das Buch schon wer gelesen oder zuhause? Oder zumindest mal einen Blick reingeworfen? Wenn ja, ist es empfehlenswert?
    Danke schon mal im Voraus!
     
Die Seite wird geladen...