Blues Schema

von Intertrigo, 10.10.05.

?

An welche Blues-Schema glaubt ihr?

  1. TTTT SSTT DSTT

    1 Stimme(n)
    100,0%
  2. TTTT SSTT DSTS

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. TTTT SSTT DDSS

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Oder vielleicht ein ganz anderes?

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Intertrigo

    Intertrigo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    9.11.06
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.10.05   #1
    Hmmm

    In der Schule lerne ich Das das Blues Schema aus 12 Tkaten besteht (OK)

    T=Tonika
    S=Subdominante
    D=Dominante

    1.)
    So hab ich es in der Schule gelernt: (und so tehts auch bei Wikipedia)
    TTTT
    SSTT
    DSTT

    2.)
    So wollte es mir mein Bass-Lehrer beibringen:

    TTTT
    SSTT
    DSTD


    3.)
    So teht es in dem Buch welches ich mir zum Bass lernen gekauft habe:

    TTTT
    SSTT
    DDSS


    Alle beanspruchen die wahrheit für sich...
    Was ist denn nun das Richtige Schema?
    Na ich glaube es gibt nicht DAS Schema, aber an welches glaubt ihr?

    Stimmt doch enfach ab:
     
  2. whir

    whir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    10.06.16
    Beiträge:
    1.108
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    292
    Erstellt: 10.10.05   #2
    Der Blues ist meistens zyklisch, mit mehreren Strophen u.ä., und am Ende eines solchen Schemas wird eben im letzten Takt die Dominante gespielt, um die Spannung für die nächste Strophe aufzubauen (Das Schema von deinem Basslehrer, was in der Umfrage übrigens fehlt). In der letzten Strophe kann man dann auf die Dominante am Ende verzichten (das erste Schema).
     
  3. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.148
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 10.10.05   #3
    Die Wahrheit ist, dass kein "richtiges" oder "falsches" Bluesschema gibt.

    Und es ist auch keine Glaubensfrage!!!! Deshalb musste ich Umfrage schließen.

    Die ersten beiden geposteten Schemata sind sehr gängig. Aber es gibt davon zig Variationen, z.B. diese hier, die zum Improvisieren sogar "besser" ist, weil Takt 2 mehr Abwechslung bringt:

    TSTT
    SSTT
    DSTD

    Hier noch ein 16-Takter

    TTTT
    TTTT
    SSTT
    DDTT (oder DSTT oder... ;) )

    ... und noch einer

    TTTT
    TTDD
    TTTT
    DSTT

    Mal ganz abgesehen davon, sind das eh nur "weiße" Versuche, den Blues schematisch einzufangen und dann zu sagen: "So ist das und nicht anders". Ich habe früher gelegentlich mit "echten" schwarzen Bluesmusikern gejammt, da kommm es dann schon mal vor, dass der erste Chorus 11 Takte hat, der zweite 14 Takte usw, weil eben mal der 4. Takt ausgelassen wird oder die Takte 7 und 8 auf 9 und 10 verlängert werden.

    Oder mal Gary Moore "Still got the Blues" hören - da läuft harmonisch wiederum was ganz Anderes ab.
     
  4. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 10.10.05   #4
    Für die, die's interessiert, hier noch zwei jazzigere Bluesschemata:

    Tonart F-Dur:

    Code:
     F7  - Bb7  -   F7  -   F7
     Bb7 - Bdim -   F7  -   D7
     Gm7 - C7   - F7 D7 - Gm7 C7
    
    Und für die ganz harten, der Parker Blues:
    Code:
    Fmaj7 - Em7b5 A7(alt) - Dm7 G7  - Cm7  F7
     Bb7  - Bbm7  Eb7     - Am7 D7  - Abm7 Db7
     Gm7  - C7            - F   Dm7 - Gm7  C7
    Mir sagte mal jemand, dass wenn man gut über einen Parker Blues spielen kann, kann man über jeden Jazzstandard spielen. Leider hat meine Geduld nie solange gereicht. :D

    Oder hier ein Beispiel für einen jazzigen Blues im 6/4 Takt

    http://mapage.noos.fr/realbook/RB/West Coast Blues.jpg

    Gruss,

    String
     
  5. Cudo

    Cudo Mitgliedschaft beendet

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    10.01.06
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    409
    Erstellt: 13.10.05   #5
    Hallo allerseits,


    die elementarste Form des Bluesschemas ist wohl folgendes Schema:

    ||: T | T | T | T |
    | S | S | T | T |
    | D | D | T | T :||

    Nun gibt es von diesem Schema Reharmonisationen wie Sand am Meer. Um beim Reharmonisieren jetzt nicht im Uferlosen zu enden, machen wir uns einen Plan.
    Vorweg aber noch eine wichtige Bemerkung - Prinzipiell kann jeder dieser oben genannten Akkorde (Stufen) reharmonisiert werden, außer der Subdominante im 5. Takt; die ist ein absolutes Muss im Bluesschema und bleibt deshalb an dieser Stelle wie ein Fels in der Brandung stehen.

    Also schauen wir -
    Zunächst untergliedern wir den Blues in 2 Teile. Jawohl in 2 und nicht in 3 Teile. Das machen wir jedoch nur aus harmonischen und nicht aus formalen Gründen.

    Der erste Teil beinhaltet Takt 1 bis einschließlich Takt 7.
    Der zweite Teil beinhaltet Takt 7 bis einschließlich Takt 1.

    Der erste Teil stellt eine Subdominantkadenz dar (= plagale Form).
    Der zweite Teil stellt eine Dominantkadenz dar (= authentische Form).

    Beide Kadenzformen können nun nach aller Regel der Kunst reharmonisiert werden. Bevor wir aber zur Reharmonisation übergehen müssen wir uns noch zweier weiterer Tatsachen bewusst werden.

    1.) Im ersten Teil, nämlich von Takt 1 bis einschließlich Takt 7, kann nochmals eine zusätzliche Plagale Kadenz untergebracht werden, und zwar von Takt 1 bis 3. Das sieht dann folgendermaßen aus:

    ||: T | S | T | T |
    | S | S | T | T |
    | D | D | T | T :||

    (Hans_3 hatte das schon erwähnt.) Warum ich das an dieser Stelle sage? Ganz einfach. Alle Modifikationen die wir mit der sieben-taktigen Plagalen Kadenz nun machen werden, können wir auch mit der drei-taktigen Plagalen Kadenz (Takt 1 bis 3) machen. (= halbe Arbeit!)


    2.) Im zweiten Teil, nämlich von Takt 7 bis einschließlich Takt 1, kann nochmals eine zusätzliche Authentische Kadenz untergebracht werden. Das sieht dann folgendermaßen aus:

    ||: T | S | T | T |
    | S | S | T | T |
    | D | D | T | D :||

    Alle Modifikationen die wir mit der sieben-taktigen authentischen Kadenz nun machen werden (Takt 7 bis 1), können wir auch mit der drei-taktigen Kadenz (Takt 11 bis 1) machen.




    Nun zur eigentlichen Reharmonisation. (Tonart für alle folgenden Beispiele wird C Dur sein.)

    Dass man einen Akkord dominantisch vorbereiten kann ist wohl nichts Neues. Bei der dominantischen Vorbereitung der Subdominante im Blues sollte man jedoch Folgendes beachten: auf allen Hauptstufen, I, IV und V werden im Blues prinzipiell Dominantseptakkorde gespielt. Es verhält sich aber so, dass I7 im Prinzip das Selbe ist wie V7/IV. Im Blues jedoch nicht! Die Tonleiter für V7/IV wird sich dementsprechend von der, die über I7 gespielt wird unterscheiden. Die hauptsächlichen Unterscheidungsmerkmale von V7/IV gegenüber I7 sind Tb9 Tb13.

    Praktisches Beispiel (an Stelle von C7alt. könnte natürlich auch C7b9/b13, C7/E, E7alt. oder Gb7 stehen):

    ||: C7 C7alt. | F7 | C7 | C7alt. |
    | F7 | F7 | C7 | C7 |
    | G7 | G7 | C7 | G7 :||

    Der Zeitraum der von C7alt. eingenommen wird, kann nun aufgeteilt werden indem wir vor C7alt. dessen relative II-7 Stufe schalten.

    Beispiel:

    ||: C7 C7 G-7 C7alt. | F7 | C7 | G-7 C7alt. |
    | F7 | F7 | C7 | C7 |
    | G7 | G7 | C7 | G7 :||


    V7/IV kann nun wiederum auch durch eine Dominante (oder besser noch subV7) vorbereitet werden.

    Beispiel:

    ||: C7 Db7 G-7 C7alt. | F7 | C7 Db7 | G-7 C7alt. |
    | F7 | F7 | C7 | C7 |
    | G7 | G7 | C7 | G7 :||

    Das allerdings macht aus zeitlichen Gründen im Takt 3 mehr Sinn als im Takt 1, es sei denn, es handelt sich um einen "Slow Blues".

    Weiterhin können wir den Zeitraum der von der Subdominante selbst eingenommen wird hälftig aufteilen. Zum einen können wir eine SDM Kadenz bilden indem wir einen SDM Akkord (II-7b5, IV-6, bVImaj7 oder bVII7) einschieben…

    Beispiel:

    ||: C7 C7 G-7 C7alt. | F7 F-6 | C7 Db7 | G-7 C7alt. |
    | F7 | F-6 | C7 | C7 |
    | G7 | G7 | C7 | G7 :||


    …oder aber einen chromatischen Durchgangsakkord einschieben.

    Beispiel:

    ||: C7 Db7 G-7 C7alt. | F7 F#o7 | C7/G Db7 | G-7 C7alt. |
    | F7 | F#o7 | C7/G | C7 |
    | G7 | G7 | C7 | G7 :||

    Der darauf folgende Tonika Akkord sollte dann allerdings als Quartsextakkord gespielt werden. (= bessere Basslinie!)


    Hier werde ich die Session zunächst einmal unterbrechen, da ich ja nicht weiß ob das hier Geschriebene die Allgemeinheit interessiert.


    CIAO
    CUDO
     
  6. Necros

    Necros Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    20.03.08
    Beiträge:
    7
    Ort:
    SaW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.06   #6
    Hi

    Cudo, das was de schreibst is sehr interessant.
    Ich werds mir morgn mal zu Gemüte führ falls ichs nich vergeß.

    MFG Necros
     
  7. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 16.12.06   #7
    Hi Necros,

    wie hast du denn den Thread gefunden, obwohl die Suchen-Funktion noch garnicht wieder funktioniert :)

    An eine Fortsetzung der Erklärungen von CUDO zur Reharmonisierung der zweiten Hälfte des Bluesschemas wäre ich auch noch interessiert. Aber er scheint hier nicht mehr aktiv zu sein. :(
     
  8. Necros

    Necros Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    20.03.08
    Beiträge:
    7
    Ort:
    SaW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.12.06   #8
    Ich weiß grad auch nich wie ich den Thread gefundn hab :eek:
    Wahrscheinlich liegts dadran, dass ich an dem Tag die ganze zeit vorm pcwar un mich gelangweilt hab -> foren durchforsten^^
     
  9. milamber

    milamber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Zustimmungen:
    2.455
    Kekse:
    48.573
    Erstellt: 19.02.07   #9
    gut, dass Du das sagst. Ein Freund von mir hat es manchmal schwer mit mir wenn wir beide Gitarre spielen, weil ich manchmal ganz aus irgendeinem Schema rausgehe, weil mir einfach danach ist :D. Was ich auch sehr gerne mache: bluesig/funkig spielen, aber kein Schema zu verwenden.
    Irgendjemand hat mir mal gesagt, ich hätte so einen Jimi Hendrix Stil. Damals habe ich das überhaupt nicht verstanden, aber heute weiß ich was er damit gemeint hat :D.
     
Die Seite wird geladen...