Bodentreter-Zerre für Allround-Metal

von dyke, 08.06.08.

  1. dyke

    dyke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    14.06.10
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    125
    Erstellt: 08.06.08   #1
    Hallo liebe Leute,

    ich quäle mich schon seit langem mit der Suche nach einer Bodentreterzerre rum.

    Ich habe eine schöne LTD M-1000 BLSF mit EMG81 Pickups.

    Ich spiele ausschließlich über ein Digitech GNX1, über Kopfhörer. Also kein Bandbetrieb (praktisch Studiobedingungen).

    Die Zerren des GNX1 sind, meiner bescheidenen Meinung nach, außer der Rectifier Ampsim, alle recht fürn :eek:.

    Natürlich versucht Digitech mit so einem Multieffektgerät eine große Bandbreite von Zerren abzudecken, sprich von Jazz über Blues, Vintage Rock, bis Nu-Metal irgendwie für jeden was dabei. Nur eben nicht wirklich gut.

    Die Hi-Gain-Zerren klingen größtenteils wie aus der Blechdose (da fehlen die brillianten Höhen. Durch nen 12 Zoll Lautsprecher im Keller gejagt ist das eh egal, aber mit nem guten Kopfhörer abgehört, klingt es gräßlich:mad: )

    Daher bin ich nun auf der Suche , nach ner Anständigen Zerre, die verschiedene Metal-Stile abdeckt, die ich davorhängen kann.

    Ich rede da von Crunch-rockigen Verzerrungen a la Joe Satriani, etwas härterer Gangart a la Pertucci wie im Intro von Forsaken, sowie eine Schlag-mir-in-die-Fresse-mit-nem-Kuchenblech Rythmus-Zerre a la Megadeth "Symphony" und zuletzt etwas 80´er Style Hairspray-Metal-Aufgewärmtes wie in Dokkens "Erase the Slate".

    Kurz und gut, von schneidend crunchig über speedmetallig bis hin zu modernem Rythm- und Solisound der ganz großen. Bei den Rythm-Zerren bitte ohne übermäßiges gematsche.
    Gematsche ist nämlich wirklich ein ganz großes Problem bei billigzerren. Ebend wie ne rostige alte Kreissäge - kein neues, gut geöltes Kreissägenteil.


    Wer sich die letzten beiden Absätze gründlich durchgelesen hat, errät vielleicht, in welchem Dilemma ich stecke.

    Kommen wir erstmal zu den Bodentretern
    Ich habe mir verschiedene Produkte angeguckt (über Internet, nicht selber angespielt. Hier, in der Pampa ist das nicht möglich, daher bin ich auf schlechte Youtube-Videos angewiesen.) und bin auf vier Bodentreter gestoßen, die in Frage kämen.

    1. Tonecore: Über Metal (möglicherweise zu viel Nu-Metal-Potential...brrrr)

    2. Boss MT-2 Metal Zone (mein Favourit bis jetzt. Bedenkt, nur für "Studiozwecke" gedacht. Der Sound muss sich nicht in nem feuchten dunlen Keller durchsetzen.)

    3. Boss ML-2 Metal Core (leckere Bassanteile, aber vielleicht nicht flexibel genug???)

    4. Tonecore Dr. Distorto (schöne singende Leadsounds, aber vielleicht auch zu speziell).

    Das deckt so die 100 € Marke ab.

    Ich würde auch höher gehen, wenn es dem Sound zuträglich wäre.

    Schlau gemacht habe ich mich über Damagecontrol-Produkte (nicht so überzeugend - viel Metall außen, wenig innenleben, viel zu überteuert).

    Sowie Rack-Preamp-Teile wie das Engl 530 (klingt auch nicht gerade nach dem Euro den es kostet).

    Ich frage mich, ob ich gleich die Leiter hochklettern soll und mir son Boss GT-10 bestellen soll, nur dann habe ich noch ein Multi mit nochmal den selben Effekten, nur eben anderen Zerren (will ich eigentlich nicht).

    Auf dem Markt gibt es noch diverse Bodentreter mit echter Tube-Power. Nur wer weiß, ob die mir die gewünschte Bandbreite an Metalsounds liefern können. Wäre schlecht, wenn ich mir ein 500 Euro Tubebodentreter aus Frankreich bestelle und mich dann wie John Lee Hooker (Boom boom boom boom) anhöre.

    Lange rede kurzer Sinn: wer hat ne Idee?
     
  2. AWESOM-O

    AWESOM-O Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.639
    Zustimmungen:
    254
    Kekse:
    8.654
    Erstellt: 08.06.08   #2
    Ich! Anspielen.

    Ich selber hab das Metalzone, wenn man weiss wie man es einstellen soll bringt damit auch recht geile sounds hin, genug flexibel ist es mMn auch. Aber wie gesagt: Antesten, denn das klingt durch jeden Amp/Kopfhörer, mit jeder Gitarre und für jedes Ohr anders.
     
  3. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 08.06.08   #3
    wahrscheinlich bruachst du 2 zerren für deine zwecke. hast du ne boxensimulation? es gibt auch pedale von amt bei musik-produktiv mit bereits integreirter boxensim.
    Freak Guitar vielleciht wär das ne möglichkeit. das teil hat 2 kanäle.

    hier n demo-video davon

    ich finds auf jeden fall sehr interessant. sobald ich etwas merh kohle hab werd ichs mir sicher aus der nähe anscheun/anhören.
     
  4. Kingx4one

    Kingx4one Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    1.343
    Ort:
    Höxter
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    3.531
    Erstellt: 08.06.08   #4
    Hi, ich empfehle immer wieder gern das Visual Sounds Jekyll and Hyde!

    Das Gerät ist soundmäßig auf dem Tubescreamer aufgebaut, hat aber weit mehr möglichkeiten. Es verfügt über 2 Kanäle und einen Pseudokanal. Das heißt, Kanal 1 ist der klassische Tubescreamer, schöner Crunch - Sound, geht aber auch schon bei höheren einstellungen in Rock gefilde.

    Kanal 2 ist dann schon heftiger, hier bekommt man in den niedrigen einstellungen ne schöne Maiden Zerre, die man dann beliebig ins Endlos Gain hochjubeln kann, ohne auch nur ansatzweise breieig zu werden.

    Dann verfügt meine Version (die neueren können noch mehr) über einen Zusatzschalter der Sharp heißt, und mit dem man das Signal in den Nu- Metal bewegen kann. Im Kanal1 find ichs nicht so gut, da es dann etwas sägend klingt, aber im Kanal 2 haut es einen um! Klamotten wie die Sounds von Korn sind da gar kein Problem, härter natürlich auch nicht.

    Der Pseudokanal, ist an, wenn beide Kanäle gleichzeitig aktiviert sind. Klingt dann sehr Fuzzig... Etwas unsauber rau, aber für manche Momente wirklich geil, wie z.B. zum Boosten im Solo, als Sustainschub.

    Alles in allem ein wirklich vielseitiges und geiles Gerät, mein bester Treter, und ich hatte schon viele verschiedene.

    Deinen Favoriten, dass MT2 auch, und ich muss sagen, dass da schon gut was raus kmmt, jedoch ist es längst nicht so variabel wie der Jekyll. Man bekommt das Pedal bei ebay für ca. 70 Euro, wobei es bestimmt 300 Wert ist! Saugenial!!!

    Musste unbedingt mal testen!


    Videos gibt bei Youtube, in sogar ganz guter Qualität. Ich hab vorhin mal reingesehen...
     
  5. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.090
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    603
    Kekse:
    15.077
    Erstellt: 09.06.08   #5
    Speziell für Studiozwecke beitet sich evtl der Tech21 Sansamp GT2 an - Samples auf www.tech21nyc.com
     
  6. Matzel

    Matzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Beiträge:
    1.829
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.741
    Erstellt: 09.06.08   #6
    schließe mich letzterem an.
    verweise aber auch noch auf den Tri AC (in meinem besitz)

    durch die drei soundmodi (sagen wir fender, marshall und mesa) unglaublich flexibel. die vorgeschlagenen einstellungen (bedienungsanleitung) bieten eine gute grundlage, sonst ist man ganz schnell verloren durch den aktiven EQ.
    Das wäre meines erachtens nach auch schon der einzige schönheitsfehler, zu flexibel um sagen zu können "ich änder mal eben den sound von korn auf katatonia. man muss einfach wissen, wo was wirkt (und das tut alles sehr schnell und drastisch, hier ist fingerspitzengefühl gefragt)

    eigentlich handelt es sich um einen preamp, aber ich hab ihn anfangs nur als zerre benutzt, dann den geilen clean entdeckt und seitdem ists der vorbote meines combos.

    vorteil des ganzen dings ist, du kannst die 3 sounds programmieren und aus dem satten metalbrett (ungefähr wie vorgeschlagene Metallica Presets) einen fetten crunch machen, einfach die EMGs etwas drosseln.

    mein tipp!
     
  7. dyke

    dyke Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    14.06.10
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    125
    Erstellt: 09.06.08   #7
    Uhhhh meine Brüder,

    das Ende ist Nah.

    Ich habe eure Treter alle gecheckt und habe meinen Favouriten gefunden.

    Gehen wir der Reihe nach:

    @BFMV: Danke für diene Zustimmung. Das MT-2 steht nach wie vor auf meiner Weihnachtswichtelliste.
    Scheint ein Must-Have für meine Zwecke zu sein.

    Doch wie Dein Nachwriter Mawel geschrieben hat, bin ich auch zu dem Schlusse gekommen, dass man für die Bandbreite, die ich Suche, wohl mindestens 2 Treter braucht. Das MT-2 wäre also No. 2.

    @Mawel: Danke für den Zweitreter-Tipp. Die gräßliche Fratze der Realität in die ich nun wohl beißen muss.

    Jedoch, dein vorgeschlagener Bodentreter scheint mir (leider wieder) so eine überteuerte Tubetreter-Geschichte wie der H&K Tubeman, der Damagecontrol Sondermüll, der hässliche Franzosenschwengel Blackstar-Kasten (mit der lachhaften Auswahl an Sounds, daher auch für jeden Sound ein extra 200 Euro-Treter :screwy:) und den hübsch bund bemalten Sondereditionstretern von Z-Vex und Tonebone, die eh keiner kaufen mag.

    Man fragt sich da immer: sind die Dinger so teuer, weil sie keiner Kaufen mag, oder mag man sie nur einfach nicht kaufen, weil sie so teuer sind, ohne mehr zu bieten als die billigeren Treter.

    Die Diskussion über völlig überteuerte Treter würde ich gern weiter führen, wenn jemand ein Kontra zu meinem gesagten hat.

    @ Kingx4one: Ich habe mich, vor einem halben Jahr schon, als ich auf der Suche nach ner Zerre war, eingehend mit dem Jakyll und Hyde befasst, und muss leider sagen, dass ich die Hyde Seite gern ohne die lasche Jakyll Seite (ich hoffe, ich habe die beiden Seiten nicht vertauscht) kaufen würde. Ist einfach nicht mein Stil. Aber vielen Dank für den Einwurf.

    Nur das mit den 70 € hätte ich gerne amtlich. Bei ebay gibts derzeit nur ein Angebot für 1,50 €, und wer ebay kennt, weiß worauf das hinausläuft. 70 € - so billig kommt man da sicher nicht bei weg.;)

    Wir kommen zu den letzten beiden Kandidaten:

    @ gutmann und Matzel:

    So kurz und schmerzlos dein Kommentar auch war, gutmann, so treffsicher war er auch.
    Die Demo hat mich wirklich umgehauen. Das sind genaue die Vintage eighty Sounds, gepaart mit modernem Petrucci Sound, auf dessen Suche ich war.

    Der Tri AC geht mir schon wieder zu sehr in Richtung Blues und seventies Hardrock. Aber trotzdem vielen Dank. Wenn man sich erstmal an eine Marke gehängt hat, kann das Equipment schnell zuwachs aus der selben Firma bekommen. Würde mich nicht wundern, wenn ich den Tri-AC auch irgendwann mit meiner Gitarre foltere.

    Der Sieger ist also das schnucklige Sansamp GT-2. Nicht gerade billig aber dafür lupenreiner Sound.

    Vielen Dank gutmann, vielen Dank euch allen, meine Gitarristenbrüder.


    Rock On (Pommesgabel) :twisted:
     
Die Seite wird geladen...

mapping