Born to be wild Cover - Intonationsproblem

  • Ersteller Astrid09
  • Erstellt am

A
Astrid09
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.07.22
Registriert
30.05.22
BeitrÀge
9
Kekse
0
Ort
Wien
Hi!

Ich dachte mir, ich trau mich jetzt auch mal eine Hörprobe online zu stellen. Ich hoffe das funktioniert mit dem Dropbox -LinkđŸ€”:






Die Aufnahmen ist von der letzten Bandprobe, also qualitativ jetzt eher weniger wertvoll. Dennoch finde ich, dass man hier mein Problem Recht deutlich raus hört. Sobald es nĂ€mlich ein bisschen rockiger wird leidet meine Intonation doch sehr. Ich höre das zwar in diesem Moment, kann aber dann rein gar nichts dagegen machen. Habt ihr vielleicht ein paar Tipps fĂŒr mich?

Danke schon mal!

LG Astrid
 
Zuletzt bearbeitet:
  • GefĂ€llt mir
  • Wow
Reaktionen: 4 Benutzer
FerdinandK
FerdinandK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
02.11.18
BeitrÀge
717
Kekse
5.255
Ich wĂŒrde vermuten, dass es ist dir zu laut ist. Ich wĂŒrde es mal Gehörschutz versuchen.
Klingt aber insgesamt gut!
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
antipasti
antipasti
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
02.07.05
BeitrÀge
32.231
Kekse
133.150
Ort
Wo andere Leute Urlaub machen
Sobald es nÀmlich ein bisschen rockiger wird leidet meine Intonation doch sehr.

Ich finde auch, es befindet sich im Bereich des Tolerierbaren fĂŒr eine Rock-Proberaumaufnahme. Richtig auffĂ€llige Intonationfehler habe ich jetzt ĂŒber meine Schrottboxen gar nicht gehört. Da brĂ€ucht ich wahrscheinlich Kopfhörer.

Wenn dich das sehr stört, versuch es mit InEar-Monitoring, sofern du das nicht schon machst.

-
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
A
Astrid09
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.07.22
Registriert
30.05.22
BeitrÀge
9
Kekse
0
Ort
Wien
Ich finde auch, es befindet sich im Bereich des Tolerierbaren fĂŒr eine Rock-Proberaumaufnahme. Richtig auffĂ€llige Intonationfehler habe ich jetzt ĂŒber meine Schrottboxen gar nicht gehört. Da brĂ€ucht ich wahrscheinlich Kopfhörer.

Wenn dich das sehr stört, versuch es mit InEar-Monitoring, sofern du das nicht schon machst.

-
Danke fĂŒr den Tipp! Mit InEar hab ich mich bis jetzt noch nicht beschĂ€ftigt, muss ich dringend nachholen!! Bin technisch leider nicht so begabt, aber wird sich sicher lohnen
 
RED-DC5
RED-DC5
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
11.06.16
BeitrÀge
1.697
Kekse
10.091
Ort
Hessen
GefÀllt mir vom Gesang, die Gitarre könnte etwas satter kommen klingt mir
ein Wenig fizzelig
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
drowo
drowo
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
02.01.16
BeitrÀge
2.312
Kekse
8.775
Ort
Alpenrand
Schließe mich an. Intonation im lauten Proberaum ist immer problematisch. Laut klingt alles richtig (weil die HörhĂ€rchen einfach ĂŒberfahren werden ) aber der Mitschnitt hinterher bei ZimmerlautstĂ€rke angehört enthĂŒllt die IntonationsschwĂ€chen. Die sind bei dir aber alles andere als gravierend.
Beitrag automatisch zusammengefĂŒgt:

Ich höre das zwar in diesem Moment
Hörst du das wirklich in dem Moment, nicht hinterher? Wow!
In dem Fall vermute ich, dass du wegen fehlender VerstĂ€rkerleistung (RĂŒckkopplungen) stimmlich zu viel Gas geben musst um dich noch zu hören. Besseres Monitoring hilft.
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
A
Astrid09
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.07.22
Registriert
30.05.22
BeitrÀge
9
Kekse
0
Ort
Wien
GefÀllt mir vom Gesang, die Gitarre könnte etwas satter kommen klingt mir
ein Wenig fizzelig
Danke😃 fĂŒr die Gitarren fĂŒhl ich mich jetzt mal nicht zustĂ€ndig und um die ist es mir ja auch in erster Linie nicht gegangen 😉 aber werde ich bei passender Gelegenheit gerne deponieren
Beitrag automatisch zusammengefĂŒgt:

Schließe mich an. Intonation im lauten Proberaum ist immer problematisch. Laut klingt alles richtig (weil die HörhĂ€rchen einfach ĂŒberfahren werden ) aber der Mitschnitt hinterher bei ZimmerlautstĂ€rke angehört enthĂŒllt die IntonationsschwĂ€chen. Die sind bei dir aber alles andere als gravierend.
Beitrag automatisch zusammengefĂŒgt:


Hörst du das wirklich in dem Moment, nicht hinterher? Wow!
In dem Fall vermute ich, dass du wegen fehlender VerstĂ€rkerleistung (RĂŒckkopplungen) stimmlich zu viel Gas geben musst um dich noch zu hören. Besseres Monitoring hilft.
Ah gut zu wissen das mit den HörhĂ€rchen! Das ist interessant đŸ€”

Alles hör ich auch nicht im Moment, ein bisschen was aber schon und das reicht dann auch schon um die "Gedankenmaschinerie" in Gang zu setzen und das Verschlimmbessern kann beginnen. Das mit dem zu viel Gas geben kann ich dann nur bestÀtigen. Und egal was ich dann noch versuche, es wird nicht besser dadurch.
Aber jetzt ist mir auch klar, warums zu Hause beim Üben besser klappt. Da hör ich alles direkt so wie's "raus kommt"
Ich seh schon: Auf auf ins MusikgeschĂ€ft😃 die Investition kann ich ja dann guten Gewissens vor mir selbst rechtfertigen 😂
 
Zuletzt bearbeitet:
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
trommla
trommla
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
05.05.04
BeitrÀge
304
Kekse
1.225
Ort
Raum MĂŒnchen
Ich könnte auch nichts wirklich problematisches an deiner Stimme erkennen.
Wirklich schrĂ€g finde ich, was Gitarren und Bass im Chorus da so machen. Kann man Bearbeitung nennen, ist harmonisch aber falsch und beißt sich mit den schönen zweistimmigen Vocals.
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
A
Astrid09
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.07.22
Registriert
30.05.22
BeitrÀge
9
Kekse
0
Ort
Wien
Ich könnte auch nichts wirklich problematisches an deiner Stimme erkennen.
Wirklich schrĂ€g finde ich, was Gitarren und Bass im Chorus da so machen. Kann man Bearbeitung nennen, ist harmonisch aber falsch und beißt sich mit den schönen zweistimmigen Vocals.
Danke, das ist nett.
Wir stehn da wirklich noch am Anfang und mĂŒssen uns erst rantasten, wer was wann wo spielt😅 ich hab diese Aufnahme speziell wegen der Stimme genommen, weil ich es hier meiner Meinung nach am "rockigsten" hinbekommen habe. Dabei kommen die anderen wohl etwas ungĂŒnstig weg. Das tut mir jetzt doch sehr Leid đŸ˜±
 
trommla
trommla
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
05.05.04
BeitrÀge
304
Kekse
1.225
Ort
Raum MĂŒnchen
Ach was, das ist doch am Anfang völlig normal. Hauptsache man hat zusammen Spaß. Und Meister fallen selten vom Himmel.
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
awm
awm
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
06.02.22
BeitrÀge
167
Kekse
95
Sobald es nÀmlich ein bisschen rockiger wird leidet meine Intonation doch sehr.
Hi,
in meinen Ohren ist es eher anders rum und gerade dann, wenn es (du) ein bisschen rockiger wird, klingt deine Stimme besser. Also besser im Sinne von rockig, d.h. "Dreck" in der Stimme, "rotzig"-rockig. Ansonsten klingst du mir eher zu "brav" fĂŒr diesen Song. Lass es raus, gib gas und scher dich nicht um andere, sowieso nicht im Proberaum, dazu ist die Probe da
:m_sing::m_git1::m_drummer:

Und ja, Gitarre + Bass im Refrain ist schrÀg, doch das betrifft ja nicht dich.
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
A
Astrid09
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.07.22
Registriert
30.05.22
BeitrÀge
9
Kekse
0
Ort
Wien
Hi,
in meinen Ohren ist es eher anders rum und gerade dann, wenn es (du) ein bisschen rockiger wird, klingt deine Stimme besser. Also besser im Sinne von rockig, d.h. "Dreck" in der Stimme, "rotzig"-rockig. Ansonsten klingst du mir eher zu "brav" fĂŒr diesen Song. Lass es raus, gib gas und scher dich nicht um andere, sowieso nicht im Proberaum, dazu ist die Probe da
:m_sing::m_git1::m_drummer:

Und ja, Gitarre + Bass im Refrain ist schrÀg, doch das betrifft ja nicht dich.
Eh danke:engel:da passt das Motto wieder: "Der Mensch braucht an Kilo Dreck im Joahr"
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
drowo
drowo
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
02.01.16
BeitrÀge
2.312
Kekse
8.775
Ort
Alpenrand
HörhÀrchen! Das ist interessant
Zur ErlÀuterung: wir haben im Innenohr feine HÀrchen, welche auf unterschiedliche Frequenzen reagieren und diesen Reiz ins Gehirn weiterleiten - das verstehen wir als Hören.
Bei hoher LautstÀrke reagieren mehr HÀrchen, auch von benachbarten Frequenzen mit und der Ungenauigkeitkorridor wird sozusagen breiter. Die zur restlichen Musik harmonische Frequenz ist dann auch mit dabei und unser Hirn akzeptiert das als "richtig".
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
A
Astrid09
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.07.22
Registriert
30.05.22
BeitrÀge
9
Kekse
0
Ort
Wien
Zur ErlÀuterung: wir haben im Innenohr feine HÀrchen, welche auf unterschiedliche Frequenzen reagieren und diesen Reiz ins Gehirn weiterleiten - das verstehen wir als Hören.
Bei hoher LautstÀrke reagieren mehr HÀrchen, auch von benachbarten Frequenzen mit und der Ungenauigkeitkorridor wird sozusagen breiter. Die zur restlichen Musik harmonische Frequenz ist dann auch mit dabei und unser Hirn akzeptiert das als "richtig".
Danke fĂŒr die tolle ErklĂ€rung
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben