BOSS BCB-60 + Effekte anschliessen

von Chopper30, 03.11.09.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Chopper30

    Chopper30 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.07
    Zuletzt hier:
    23.01.11
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.11.09   #1
    Hi,

    Ich bräuchte dringend Hilfe beim anschließen meiner Bodentreter und dem BOSS BCB-60 .

    Equipment:

    Amp:
    Peavey Bandit 112

    Bodentreter:
    Boss Ge 7, Boss Tu-2, Boss CH-1 Super Chorus, Tubescreamer Ts-808, MI Audio Crunch Box

    So , Jetzt habe ich irgendwo gelesen, dass der Boss Ge 7 und der Boss CH-1 in den Effekt Loop bei meinem Amp sollen. Nur wie anschliessen, so dass ich die anderen effekte vor dem amp und die beiden im loop habe und natürlich alle auf dem board ohne Kabelsalat.
    Den Boss ge7 würde ich auch noch gerne als reinen solo boost verwenden.

    Vielen dank im voraus
     
  2. Löwe

    Löwe Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.09.04
    Zuletzt hier:
    16.12.17
    Beiträge:
    1.708
    Ort:
    daheim
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    14.535
    Erstellt: 03.11.09   #2
    Wenn das BCB-60 vom Bodentreter-Steckplatz-Abstand ähnlich dem des BCB-30 ist,
    dann sehe ich das Hauptproblem darin vernünftige(re) Kabel nutzen zu können, deren Stecker so flach sind, wie die des BCB-Zubehörs.

    Alles VOR dem Amp wäre - abgesehen davon, dass die Boss-Patch-Kabel dermaßen dünn sind - kein Problem, da alles in Reihe
    (Output Treter 1 ---(Boss-)Patchkabel---> Input Treter 2 usw. ) wäre.

    Aber so musst Du versuchen..

    ..5 nebeneinander stehende Tretminen in 2 "Blöcke" zu unterteilen;

    Block 1: VOR dem Amp : (TU, Tubescreamer, Crunchbox)
    Block 2: NACH dem Amp : (Chorus, Booster)

    Da Du ja 6 Steckplätze besitzt, hast Du noch die Freiheit, zwischen den "Blöcken" eine Lücke zu lassen, um besser verkabeln zu können.

    TU, TS808, Crunchbox kannst Du in Reihe verkabeln.
    (Reihefolge ist Geschmacksache !!!)
    Chorus und Booster ebenfalls in Reihe verkabeln.

    "Verdrahtungs"-Plan:

    Gitarre ---Kabel---> Block1 ---Kabel---> AmpIN .. AmpSEND ---Kabel---> Block2 ---Kabel---> AmpRETURN


    2.Kriterium: Max.Power der internen Stromversorgung:

    addiere alle Gerätestrom-Angaben (in mA - siehe Typenschild oder Gebrauchsanweisung des jeweiligen Pedals) und vergleiche sie dann mit der Angabe Deines Boss-Boards.
    Notfalls musst Du auf eine "externe" Stromversorgung zurückgreifen.


    Gruß - Löwe :)
     
  3. Chopper30

    Chopper30 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.07
    Zuletzt hier:
    23.01.11
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.11.09   #3
    Ok, erstmal Danke.

    Kann es leider erst morgen testen, aber nach deiner Meinung müsste es dann so klappen?

    Gitarre> Input (BCB 60)

    Send (BCB 60) > Input Tuner > Output Tuner > Input Crunchbox > Output Crunchbox > Input Tubescreamer > Output Tubescreamer> Amp Input

    Amp Fx Send > Input Chorus > Output Chorus > Input Equalizer > Output Equalizer > Return Bcb 60 > Output des BCB 60 > Return Amp Fx

    Mfg

    chopper
     
  4. Löwe

    Löwe Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.09.04
    Zuletzt hier:
    16.12.17
    Beiträge:
    1.708
    Ort:
    daheim
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    14.535
    Erstellt: 03.11.09   #4
    Das ist nicht ganz richtig:

    BCB-60 besitzt 6 Buchsen:

    1 x In = hier kommt das Signal rein
    1 x Send = von hier aus geht wird es auf dem Pedal-Board verteilt
    2 x Return = hier kommt es durch die ganzen Pedale an
    2 x Out = hier kommt das Signal wieder raus

    Ergo:

    In = von der Gitarrenseite her
    Send = boardintern

    Return 1 = für Stereo Kanal 1 (boardintern)
    Return 2 = für Stereo Kanal 2 (boardintern)

    Out 1 = Stereo-Signal zum Verstärker (links)
    Out 2 = Stereo-Signal zum Verstärker (rechts)


    Diese Send/Return-Kombi hat jedoch mit dem Loop Des Verstärkers nichts zu tun.
    Das sind 2 völlig verschiedene Baustellen.


    Eine mögliche Verkabelung läuft nun so:

    a) Gitarre --> BCB-60 IN
    b) BCB-60 SEND --> Tuner --> Crunch --> TS-808 --> BCB-60 RETURN 1 (Patch-Kabel verwenden, alles nur auf dem Board)
    c.) Out 1 --> Amp IN
    d.) Amp SEND --> Chorus --> Booster --> Amp RETURN
    (Da Du keine freien Buchsen mehr auf dem Board hast,
    musst direkt die Kabel an den Chorus-Input und dem Booster-Output anschließen)

    Vorteil dieser Verkabelung:
    --> Du weisst, das, was über das Board selbst verkabelt wird, kommt VOR den Verstärker..
    ..und das, was direkt an die Pedale angeschlossen wird DANACH.

    Aber Deine Verkabelung würde so auch funktionieren. :)


    Wenn Du die VOR / NACH dem Amp-Geschichte tatsächlich machen willst (was sich ja auch anbietet),
    dann wirst Du um einen gewissen Kabel-Salat nicht herumkommen. Soviel sei gewiss.
    Merke: je flexibler Du sein möchtest, desdo größer ist der dafür benötigte Aufwand ;)
    (minimum: 4 externe Klinken-Kabel)


    Gruß - Löwe :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping