Wohin mit dem Equalizer Boss GE- 7

CoCa

CoCa

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.12
Mitglied seit
02.03.09
Beiträge
25
Kekse
0
Ort
Duisburg
Hi. Hab da mal ein paar dumme fragen.
Ich möchte den Sound meines Vox AC 30 mit hilfe eines Boss GE- 7 heller machen.
Ich spiele meine Effekte in folgender reihenfolge.

Gitarre/ Boss TU-2/ Volumenpedal/ Morley Wah Wah/ Boss MT-2/ Boss OS-2/ Vox AC 30

im FX loop

Boss DD- 3/ Line 6 DL4/ Boss RV- 5

Meine Fragen dazu sind:

1. Ist das Volumenpedal da richtig? oder soll es vielleicht in den FX loop?
2. Wo soll ich am besten ein Equalizer (Boss GE- 7) positionieren?
3. Wo kann ich am besten ein Boss NS- 2 platzieren?
 
Cryze

Cryze

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.21
Mitglied seit
01.10.07
Beiträge
237
Kekse
97
Ort
Stralsund
Also ich denke, dass es da sehr viele Geschmäcker gibt und sich auch noch Leute melden werden, die vielleicht bessere Varianten als ich angeben werden, aber ich persönlich würde den GE-7 in den Loop des Amps an die erste Stelle (vor die Delay's und den Reverb) hängen. Das Volumepedal gehört nach meinem Geschmack in den Loop an die letzte Stelle.
Es kommt aber bei beiden Sachen darauf an, was du mit den jeweiligen Sachen bezwecken möchtest. Das Volumepedal vor der Zerre bewirkt z.B., dass der Gainanteil ebenfalls sinkt und an ganz letzter Stelle, regelt es die Gesamtlautstärke deines Sets. Auch für den Equalizer gibt es verschiedene Anwendungen.

Wie gesagt, dies wäre die Variante, welche ich persönlich bevorzuge. Aber ich hab auch viel mit meinem EQ und meinem Volumepedal probiert, bevor ich mich entschieden habe. Ich würde dir auf jeden Fall dazu raten, auch etwas rumzuprobieren und zu sehen, wie es wirkt.

Zum NS-2 kann ich leider nix sagen, hab das Teil noch nicht benutzt. Bin selbst neugierig auf die Antworten, da ich selbst interesse an dem Pedal habe.

Gruß
 
CoCa

CoCa

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.12
Mitglied seit
02.03.09
Beiträge
25
Kekse
0
Ort
Duisburg
Danke für die Antwort.
Mit dem GE- 7 habe ich mir das auch so gedacht. Mal gucken was noch für vorschläge kommen.

Gruß zurück
 
Floemiflow

Floemiflow

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.04.21
Mitglied seit
23.01.05
Beiträge
741
Kekse
2.381
Nach meiner Erfahrung hat ein EQ im Loop der deutlichsten Einfluss auf den Gesamtklang, daher würde ich den EQ für dein Anliegen dort einsetzen. Dürfte dann ähnlich wie ein Presence-Regler arbeiten, der ja meist auch nach der Vorstufenklangregelung greift. Wenn der AC-30 die von dir gewünschten Höhen in der Vorstufe nicht zur Vefügung stellt, werden diese vermutlich auch nicht da sein, wenn der EQ vor der Vorstufe hängt.

Ob das Volumenpedal an der Stelle richtig ist, hängt davon ab, ob du damit die Lautstärke des Signals linear senken oder anheben willst (dann in den Loop) oder steuern willst, wie laut das Signal der Gitarre in der Vorstufe ankommt, und somit auch die Zerrintensität unter Kontrolle hast (dann davor).

Das NS-2 hat ja vier Buchsen. Input, Output, Send, Return. Sinnvoll wäre es, nach dem Tuner direkt in den Input zu gehen, dann den Send mit dem folgenden Effekt verbinden. Dann aus dem FX-Loop des Amps raus und vor den Delay-Pedalen (wichtig, sonst werden deine Delays verstümmelt) in den Return des NS-2. Dann aus dem Output in die Delay und Reverb-Effekte und wieder zurück in den Amp. So arbeitet das Noise-Gate mit Wirkung auf die gesamte Signalkette einschließlich Vorstufe des Amps, so dass alles ruhig ist, wenn von der Gitarre nichts kommt, aber trotzdem die Delays nicht betroffen sind. Funktioniert echt super!
 
CoCa

CoCa

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.12
Mitglied seit
02.03.09
Beiträge
25
Kekse
0
Ort
Duisburg
Ich habe das jetzt so verstanden das der EQ am besten in den Loop soll (an erster stelle?).
Und das Volumenpedal auch in den loop wenn ich die gesamte Lautstärke senken oder erhöhen möchte.
Das Volumenpedal sollte dann doch lieber nach dem Hall nach meiner oben genannten Effektreihenfolge.
Ist das soweit richtig?

Danke für die Hilfe
 
Floemiflow

Floemiflow

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.04.21
Mitglied seit
23.01.05
Beiträge
741
Kekse
2.381
Ich würde das Volumenpedal vor den Hall setzen, aber auch das ist Geschmacksache. Wenn du manche Schwelleffekte machen möchtest, musst du das Volumen vor Delay und Reverb regeln. Probier's doch einfach mal aus.

Vorschlag für den Loop: GE-7 / Volumenpedal / Boss DD- 3 / Line 6 DL4 / Boss RV- 5.
 
CoCa

CoCa

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.12
Mitglied seit
02.03.09
Beiträge
25
Kekse
0
Ort
Duisburg
Ok danke. Dann werde ich das mal so probieren.
 
L

Lord Zwieback

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.11
Mitglied seit
03.04.08
Beiträge
86
Kekse
0
hey ich wollt mir demnächst nen equalizer und einen boss ns 2 kaufen.Soll ich dann einfach den equalizer an den fx lopp schließen und und den boss ns2 einfach direkt in den input oder soll ich den boss in den input schließen und send vom amp in den eq und eq in return vom boss?
 
Soul_Distortion

Soul_Distortion

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.12.19
Mitglied seit
08.11.04
Beiträge
367
Kekse
789
Ort
B.A - City of Angels
Eigentlich packt man die Noise Gates IMMER als letztes als letztes Effektpedal auf den Boden, direkt bevor es in den Amp geht. Der Loop Kanal ist doch sinnlos, wenn andere Effekt seriell verlegt sind.

Ein Volume Pedal würde ich IMMER sofort nach der Gitarre benutzen, vor allem wenn du es benutzt um eine zweite Gitarre leiser oder lauter zu leveln.
Ausnahme: Wah Wah`s - da is probieren angesagt. Mein altes Cry Baby klingt definitiv anders, wenn es nach dem Volume Pedal hängt.

Was den Equalizer angeht.
Generell würd ich ihn mal GAR NICHT empfehlen:D
Frequenanzhebung, je weiter du das Spektrum anhebst (Bass, Mitten, was auch immer), desto lauter werden die Nebengeräusche - und es ist eine oberflächliche "Verzerrung" deines Sounds.
Hast du fehlende Höhen, gibts andere Wege diese zu bekommen - pack dir irgendein günstiges altes 19" Gitarreneffektgerät in den Loop, da kannst du dann ALLES steuern.

Bass, Mitten, Höhen, Frequenzen, Gaingrad für die speziellen Zonen, etc.
Desweiteren steht damit meist ein zweites Noisegate zur Verfügung und und und...
 
D

Dan888

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.14
Mitglied seit
10.04.08
Beiträge
20
Kekse
388
Eigentlich packt man die Noise Gates IMMER als letztes als letztes Effektpedal auf den Boden, direkt bevor es in den Amp geht. Der Loop Kanal ist doch sinnlos, wenn andere Effekt seriell verlegt sind.

Ich würde nicht empfehlen das Noisegate IMMER ans Ende des Signalwegs zu setzen. Im Fall von Delays können die Dinger ganz übel alles abschneiden was eigentlich nett sein sollte. Ich würde da eher im Einzelfall entscheiden wo genau es hin soll.


Was den Equalizer angeht.
Generell würd ich ihn mal GAR NICHT empfehlen:D
Frequenanzhebung, je weiter du das Spektrum anhebst (Bass, Mitten, was auch immer), desto lauter werden die Nebengeräusche - und es ist eine oberflächliche "Verzerrung" deines Sounds.
Hast du fehlende Höhen, gibts andere Wege diese zu bekommen - pack dir irgendein günstiges altes 19" Gitarreneffektgerät in den Loop, da kannst du dann ALLES steuern.

Bass, Mitten, Höhen, Frequenzen, Gaingrad für die speziellen Zonen, etc.
Desweiteren steht damit meist ein zweites Noisegate zur Verfügung und und und...

Ein EQ kann wahre Wunder bewirken, wenn man richtig damit umgeht. Ein weit verbreiteter Irrglaube, dass man immer nur Frequenzen REINdrehen kann. Hier und da mal etwas absenken bringt oft mehr, sofern man den EQ nicht als Booster verwendet (hier halte ich aber einen "echten" Booster für die bessere Wahl).
 
AEIOU

AEIOU

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.04.21
Mitglied seit
29.03.07
Beiträge
1.611
Kekse
1.987
Dein vierter Beitrag, nur um einen über 3 Jahre alten Thread auszugraben? :bang:
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben