BOSS GT8 vs. Zoom G9

von HarmMoney, 05.04.07.

  1. HarmMoney

    HarmMoney Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.05
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Lindenberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    60
    Erstellt: 05.04.07   #1
    Hallo Zusammen!

    ich habe vor mir in den kommenden Wochen einen Gitarrenbodeneffekt zuzulegen. Ich möchte am Wochenende auch verschiedene Geräte antesten und favourisiere auch die als Thema genannten Geräte.

    Hat jemand eines von beiden Geräten und kann mir die Vvorzüge/Nachteile nennen? Worauf muss ich achten bzw. was ist Sinnvoll für mich zu vergleichen?


    Bin durch Demo-Videos schon sehr stark vom GT8 überzeugt, nette features (Parallel 2 AmpEffekte, das Anhalten eines Akkords/Tons per knopfdruck, vom einen Effekt in den nächsten Faden usw...) , aber ich bin mit dem Zerrsound meines Amps (Warp-T) eigentlich auch sehr zufrieden. Ich möchte Hauptsächlich schöne Clean-Effekte und nur evtl. auch Zerrsounds mit reinnehmen.

    Danke schonmal
     
  2. ZAP!

    ZAP! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    29.06.14
    Beiträge:
    277
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 05.04.07   #2
    Was willst du denn tun? Einschleifen? direkt in eine PA? ...
     
  3. HarmMoney

    HarmMoney Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.05
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Lindenberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    60
    Erstellt: 05.04.07   #3
    ich will ihn direkt an den Amp anschliessen, was ich gerade auch gute über das BOSS gelesen habe is dass ich einen Amp-Kanal direkt mit einem Preset schalten kann... also brauch ich kein midi-plugin für meinen Amp :great:

    und dann möchte ich quasi Effekte über meinen Amp rausballern, da ich meine Gitarre bei Gigs eig. immer über Mikro abnehme...
     
  4. RoKo

    RoKo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.06
    Zuletzt hier:
    13.09.13
    Beiträge:
    250
    Ort:
    Kalkar am Niederrhein
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    97
    Erstellt: 05.04.07   #4
    Naja wenn der Amp Midi kann und nen Midianschluss hat gehts, sonst nicht, das GT-8 wirkt in dem Fall wie ein Controller
     
  5. HarmMoney

    HarmMoney Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.05
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Lindenberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    60
    Erstellt: 05.04.07   #5
    wofür ist dann die klinkenbuxe "Amp-Control"?
     
  6. Fiebertraum

    Fiebertraum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    12.06.14
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.07   #6
    Tjoa, ich hab mich genau deswegen auch mal an das GT-8 gehalten bis mir dann mein Gitarrenhändler sagte, das ich das mit dem TSL vergessen könnte, weil der nicht die richtigen Anschlüsse hat. Abgesehen davon, ist das System alles andere als Zeitgemäß - viele, um nicht sagen die meisten, Amps haben mittlerweile mehr als 2 Kanäle. Aber irgendwie muss ja auch der Preis für den teureren GT Pro gerechtfertigt werden, nech? Genauso wie der USB-Anschluss....:screwy:
     
  7. Caledor

    Caledor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    17.06.08
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    170
    Erstellt: 20.04.07   #7
    naja, du kannst halt einen Kanal (per Klinke) mit dem GT8 schalten. Wenn du mehr brauchst, musst du dir entweder nen midi interface zulegen oder nen normalen fusschalter kaufen.

    Der Vorteil beim GT8 ist allerdings, dass du die Vorstufe deines Amps in den Loop des GT8s setzen kannst. Dadurch kannst du die Effektkette + die Position deines Preamps beliebig einstellen. Z.b. kannst du die Distorton-Pedal Sektion des GT8 vor deinen Preamp und die Delay Sektion hinter deinen Preamp legen. Ausserdem kannst du das GT8 dann auch über einen einzelnen Fustritt komplett auf bypass stellen und hast dann nur noch deinen puren Ampsound. Oder du deaktivierst deinen Preamp per Knpfdruck und benutzt dann nur die Amp Sektion des GT8.
     
  8. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 20.04.07   #8
    Also, ich habe momentan ein GT-8, hatte ne ganze Weile ein G7.1ut und mein Mitbewohner hat das G9.2tt. Meiner Meinung nach hat das GT-8 auf jeden Fall die Nase voraus - es klingt besser (was Zerren angeht - aber das ist dir ja egal) und ist flexibler (mit dem Teil kann man so unglaublich viel anstellen...).

    Der Vorteil am Zoom, ist dass es einfach schoen simpel ist. Das Ding ist 1000x schneller zu programmieren als das GT-8 (zumindest wenn man sich mit dem Geraet noch nicht sooo gut auskennt) und ist um Einiges uebersichtlicher. Im GT-8 sind 3/4 der Effekte nur ueber ein einziges Steuerrad und zwei Links-Rechts Knoepfe zu erreichen...

    Das Zoom hat natuerlich auch noch ZWEI frei belegbare Control Knoepfe und ein extra Expressionspedal - UND nen Patch mehr pro Bank. Auch recht nuetzlich. Allerdings ist beim GT-8 der einzelne Control Knopf viel flexibler belegbar, und man kann damit genau so viel erreichen wie mit den zweien vom Z9.2tt.

    Was Amp Control angeht - das geht nur richtig, wenn Dein Amp nen Mono Klinkenanschluss zum schalten hat. D.h. in der Regel nur Clean und Zerre - wenn Du mehr Kanaele hast, musst Du per MIDI schalten.

    Also... simpel aber gut klingende Effekte (sehr gut sogar - in manchen Faellen besser als das GT-8, z.B. der Harmonizer) => G9.2tt

    Komplizierter, dafuer customizable bis zum Gehtnichtmehr => GT-8

    Hoffe das hat Dir ein Wenig geholfen... ist natuerlich auch nur meine Meinung dazu, also nicht als Fakt ansehen ;). Am Besten bestellst Du Dir mal beide Geraete online und schickst dann nach 3 Wochen das zurueck, was Dir weniger gefaellt. Im Laden Testen kannste vergessen, das bringt nichts (1. brauchst Du viel laenger als ein paar Tage, um die Dinger richtig zu testen, 2. musst Du sie an Deinem Equipment testen und 3. muss man sich in den meisten Laeden mit Kopfhoerern begnuegen...). Ich hab' wegen nem Test im Laden das GT-8 total abgestempelt, weil's absolut nach Gruetze klang - dann auf gut Glueck doch nochmal bestellt zum Testen - und siehe da - GENIAL...

    Das geht beim Zoom auch - da kannste die Effektreihenfolge, inklusive Loop auch veraendern - allerdings nicht ganz so frei wie beim GT-8. Der Loop haengt naemlich mit der Pre-Amp Sektion vom Zoom zusammen, und zwar direkt vor dieser.

    Wenn ich mich recht erinner' kann man ohne Probleme zwischen Amp Pre-Amp und Zoom Pre-Amp hin und her schalten, aber nicht z.B. nen Overdrive von dem G9.2tt vor den Preamp des Amps packen fuer nen Gain-Boost...
     
  9. HarmMoney

    HarmMoney Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.05
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Lindenberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    60
    Erstellt: 20.04.07   #9
    Jo super!

    Das is doch mal'ne Aussage! Ich werds demnächst einfach mal ausprobieren, wobei ich jetzt schon wieder am überlegen bin ob ich mir nich einzelne Tretminen herhol...

    Wie gesagt, ich bin kein Freak was Effekte angeht! Ich "vermute" das ich mit diesen Tretminen (Chorus, Flanger usw.) meinen Charakteristischen Ampsound behalte. Ist das Richtig? Mit hat neulich jemand erzählt das die Dinger Quasi Analog wären im gegensatz zu den Multieffekten, ist das auch richtig?

    Wenn diese Vermutungen denn Richtig sind, wie kann ich solche dinger dann sauber steuern, weil den berühmten Steptanz möcht ich denn auch nicht aufführen?! Midi? ist das möglich?

    Greets
     
  10. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 20.04.07   #10
    Ohne Stepptanz Einzeleffekte steuern ist nur mit Loopern moeglich, und das ist teuer. Du braeuchtest z.B. nen MIDI Looper mit so vielen Loops, wie Du Effekte hast, und koenntest dann mit nem MIDI Floorboard die Teile ein und aus schalten. Die Effekte bleiben dann halt in den Loops immer an, und haben auch immer die gleichen Einstellungen.

    Deinen charakteristischen Ampsound behaeltst Du auch mit nem anstaendigen Multieffektgeraet - das G9.2tt ist etwas transparenter als das Boss, in der Hinsicht...

    Ich wuerde an Deiner Stelle sobald es vom Preis der Einzeleffekte teurer wird als das Multi auf jeden Fall das Multi nehmen - dann hast Du naemlich wahrscheinlich auch genug Effekte, dass der Stepptanz recht unangenehm wird - und so'n MIDI Looper + Floorboard kostet auch mal schnell so viel wie das GT-8 (sogar mehr, je nachdem was fuer welche).

    Also, wenn Du nur 3 Effekte hast, kannste auch Einzeleffekte nehmen. Wenn's 5+ sein sollen, die oft gleichzeitig geschaltet werden sollen - MULTI! :p
     
  11. HarmMoney

    HarmMoney Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.05
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Lindenberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    60
    Erstellt: 20.04.07   #11
    Nagut, mal sehen

    ich werde verschiedene Sachen ausprobieren denk ich.

    Vielen Dank schonmal an Dich! Hast mir echt weitergeholfen!

    cya
     
  12. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 22.04.07   #12
    Gerne. Wollte nur noch eine Sache anmerken...

    und zwar - ich hab' inzwischen gemerkt, dass das GT-8 wesentlich mehr Nebengeraeusche verursacht als das G9.2tt/G7.1ut, egal wie man die Geraete anschliesst. Das Boss brummt und rauscht mehr und die Ampsims neigen komischerweise um einiges schneller zu Feedback - keine Ahnung warum. Ich hab alle Geraete natuerlich mit den Noise Gates/Noise Reduction aus getestet, und jeweils in den gleichen Konfigurationen (jeweils einmal im Einschleifweg und einmal direkt vor dem Amp)...

    Das haelt sich auch beim GT-8 natuerlich in Grenzen, vor allem mit dem recht brauchbaren Noise Gate, aber falls Dich so was nervt, sollteste das wohl wissen ;)...
     
  13. Atreyu

    Atreyu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    13.12.07
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Wattens
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.11.07   #13
    hallo!

    sorry dafür, dass ich das thema wieder aus der versenkung hole. ich will mir demnächst ein multieffektgerät zulegen und damit direkt in die pa fahren. wie würde der battle zwischen dem G9.2tt und dem gt8 dann ausgehen? bin ein klangfetischist und hab kein geld für einen amp, der mich auch nur annähernd zufriedenstellen könnte, hab aber eine ziemlich geile anlage im bandraum ... bzw. hat einer von euch neue erkenntnisse gewonnen in der zwischenzeit?

    grüße
    lukas
     
  14. HarmMoney

    HarmMoney Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.05
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Lindenberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    60
    Erstellt: 09.11.07   #14
    Tach Atreyu,

    also meiner meinung nach, und das is jetzt wirklich nur meine Meinung, geht nix über nen richtigen Röhrenamp! Die Multieffects direkt über die PA zu donnern hat immernoch 'nen starken "synthetischen" touch. Ich kenn das vom Homerecording wenn man, auch mit'nem guten Multieffekt, direkt in das Soundinterface geht. Das Rockt für mich einfach nicht (im vergleich zu'ner gut mikrofonierten Ampabnahme)! Ich habe mir letztendlich garkein Multieffekt geholt und will mir mein equipment mit ein paar Analogeffekten aufmotzen, mit'nem anständigen Amp, reicht dat dann auch ;-)!

    gruß
     
  15. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 09.11.07   #15
    Das mit dem synthetischen Touch kann nur daran liegen dass die Boxsimulation schlecht eingestellt ist. Wenn man es richtig macht, kann keiner den Unterschied raushören und das schon mit billigeren Geräten wie z.B. Korg AX1000G.
     
  16. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 09.11.07   #16
    Joah, also... bei jedem Geraet gibt's meist ein paar Ampsims, die natuerlich klingen (und der Rest Schrott... war bis jetzt bei allen so, die ich ausprobiert hab) - problematisch wird's nur, wenn man bei nem Geraet, wo nur die High-Gain Sachen Authentisch klingen, nen Crunch Sound basteln will ;)...
     
  17. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 09.11.07   #17
    Was ich meine ist Box-Simu, nicht Amp-Simu. Z.B. bei Korg Geräten kann man die Zerre und Boxentyp völlig getrennt voneinander betreiben, oder Box-Simu alleine ganz ohne Zerre.
     
  18. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 09.11.07   #18
    Bei so ziemlich jedem anstaendigen Effektgeraet kann man diese getrennt einstellen - aber mir ging's darum, dass man viele Ampsims auch nicht mit der besten Boxensimu gerade biegen kann... Da hab' ich ja schon so einiges probiert, von Zoom G9, AX3000G, AX1500G, GT-8, GT-6, Guitar Rig 2... alles halt bunt durchgewuerfelt, mal Ampsims vom einen Geraet mit Boxensims vom anderen usw. Ab und zu kommen da richtig coole Sachen bei raus, aber 3/4 sind halt immer noch Schrott.

    Hier geht's jetzt nicht um meinen persoenlichen Geschmack, sondern um den Vergleich zu nem echten Gitarrenverstaerker - eher "Feeling" und der Klangeindruck - fuehlt man sich jetzt, als wuerde man wirklich ueber nen Verstaerker spielen?... Genau das meine ich mit authentisch und unsynthetisch ;)...
     
  19. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 09.11.07   #19
    Ich weiß, so habe ich es auch gemeint. Und das mit kombinieren kenne ich, habe auch ein Boss FX mit Korg-FX benutzt genau aus dem Grund :) Zerre von Boss und Boxensim von Korg.
     
  20. Metalchicken

    Metalchicken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.04
    Zuletzt hier:
    4.11.10
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Bad Nauheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.11.07   #20
    Hallöchen!
    Hab die Diskussion interessiert verfolgt weil ich im Moment auch überlege mir eines der beiden Geräte zuzulegen. Was XXX erzählt, muß ich wehement abstreiten! Ich hatte lange Jahre einen Flextone und bin über den simulierten Ausgang direkt in Cubase reingegangen. Ich denke das jeder den Unterschied zwischen einem simulierten und einem echten Röhrenamp herraushören kann, auch wenn die Hersteller von POD und Co. es anders propagieren! Mittlerweile nutze ich einen Engl Screamer und in Sachen Dynamik, Tonumfang und Durchsetzungsfähigkeit und vor allem Charakter ist ein echter Röhrencombo jedem Modeller überlegen!

    Ich tendiere im Moment eher zum Zoom G9.2tt da ich die Zerre aus dem Amp holen und hauptsächlich die Effekte und Compressor vom Multi nutzen will. Was haltet ihr denn so vom Floor POD Plus und Korg AX 3000 im Vergleich mit den beiden hier genannten Geräten?
    Mir sind ein Expressionpedal und die Einschleifmöglichkeit in den FX Loop meines Amps und eine Tap Tempo Funktion für Delay wichtig! Der SOund sollte natürlich auch nicht allzu sehr verfälscht werden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping