Boss MT-2 // Marshall Jackhammer

von Samael, 19.07.05.

  1. Samael

    Samael Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    18.10.06
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.05   #1
    Hallo,

    kann mir jemand die pros und contras dieser beiden Effekte mitteilen? Besitze ein MT-2 von Boss, jedoch bekomme ich mit diesem Effektgerät nicht die Sounds hin, die ich anstreben möchte.

    Gruß
     
  2. J0an

    J0an Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    17.01.12
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 19.07.05   #2
    Welche Sounds willst Du denn anstreben?

    Bei meinem Kumpel war damals in so einer Beschreibung (oder wars die Anleitung sogar?) mehrere Sounds mit Einstellungen des MT-2s aufgelistet. Probier die doch mal durch...

    Ansonsten: Nimm den Gain mal zurück (so, dass es für Dich gerade noch nicht zu wenig ist) und spiel mit den Mitten! Dadurch kriegst Du die meisten Sounds hin...
     
  3. Sepo

    Sepo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.04
    Zuletzt hier:
    5.11.13
    Beiträge:
    598
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 19.07.05   #3
    Naja ein Pedal spuckt auch net so ohne weiteres den Sound aus den man haben will.



    Was fürn amp hast du denn? Haste den Mt2 net angetestet, dann hättest es doch gemerkt?!
    Was willst du dnen für einen "Sound" erzielen?
     
  4. vintage

    vintage Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.05
    Zuletzt hier:
    22.07.05
    Beiträge:
    216
    Ort:
    80er
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    125
    Erstellt: 19.07.05   #4
    der mt klingt grundsätzlich schriller und steriler, wie ich finde. es lässt sich allerdings einiges rausholen dank der sehr breiten tonkontrolle und den justierbaren frequencie bereich. damit kann man allerdings auch viel futsch machen. ich würd mal ausgehen von knapp unter 9 uhr gain, treble bisschen zurück, bässe normal, frequencie bisschen zurück und mitten so 3 uhr, fürn fetten stack sound. oder für metal 10 uhr gain, treble und bass lassen, mid frequencie etwas zurück und mitten bisschen raus, dann mit frequ probieren.

    der jackhammer klingt viel natürlicher und mehr nach (marshall) amp, für sein eq gilt das gleiche. mein favorit der beiden, er ist auch fetter.
     
  5. schmunda

    schmunda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    6.10.08
    Beiträge:
    1.301
    Ort:
    Liberty Hill
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    342
    Erstellt: 20.07.05   #5
    Ich find den Jackhammer eher etwas muffig. Der klingt zwar fett aber nicht aggressiv, mir fehlt irgendwie die Schärfe (Ja, ich hab den lange genug ausprobiert, glaubt mir).
    Das Mt2 ist ne gute Sache. Seitdem ich einen Röhrenamp hab benutz ich die Kiste zwar nur zu Hause um in etwa an meinen Ampsound dran zu kommen.

    Treble in etwa 11 Uhr, Bass auf 15 bis voll, Die beiden Mitten ca auf 13,5 wobei der Mittenregler an sich (ich glaub der kleine) etwas mehr aufgedreht ist. Gain auf 12. Klingt schön voll ohne zu sägen oder zu matschen. Ausserdem booste ich mit'nem Distortionpedal den Eingangspegel etwas.
    Aber wie gesagt alles bei reichlich Zimmerlautsärke
     
  6. Else-Trude Unruh

    Else-Trude Unruh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    18.01.07
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    160
    Erstellt: 20.07.05   #6
    von den ganzen Zerren in Tretminenform die ich bis jetzt gespielt habe gefällt mir auch der MT-2 am besten. Schön sägend und aggressiv. Das Problem was ich aber mit dem Teil habe sobald ich den an meinen Vortex212 Combo anschliesse übersteuert das Ding ohne Ende (ja ich spiele auf 'm Cleankanal :p)

    aber wenigstens klinge ich wie Disclose, hehe.
     
Die Seite wird geladen...

mapping