Bouzouki - Irisch vs. Griechisch plus Preisfrage

von Strato Incendus, 02.12.18.

  1. Strato Incendus

    Strato Incendus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.12
    Zuletzt hier:
    18.02.19
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    96
    Kekse:
    1.308
    Erstellt: 02.12.18   #1
    Hallo zusammen,

    es bietet sich mal wieder die weihnachtliche Option, meine Sammlung an Folk-Instrumenten um eines zu erweitern, und diesmal ist eine Bouzouki dran.

    Bei Thomann hat man im Prinzip die Wahl zwischen den hauseigenen Hora-Modellen (irische Bouzoukis) und den griechischen von Matsikas.

    Nimmt man eine irische oder aber eine 6-saitige griechische, sind die obersten drei Saiten bekanntlich D-A-D gestimmt (bzw. die Horas sind werkseitig oft oben auf E gestimmt, da müsste man das hohe Saitenpaar entsprechend droppen). Eine 8-saitige Matsikas hat dagegen das moderne griechische Tuning C-F-A-D, kommt also de facto nur einen Ganzton tiefer als die 6-saitige.

    Irische Bouzoukis in dem Preissegment von 600 - 1000 € konnte ich aber bei Thomann nicht finden. Die Horas klangen nicht schlecht, ich habe jedoch in mehreren Berichten etwas gehört über zu hohe Saitenlage und andere solche Unannehmlichkeiten. Letztendlich sagt mir auch das "Original" mit seiner runden statt flachen Korpusform mehr zu - die Bouzouki ist ja im Grunde erst seit einem halben Jahrhundert ein irisches Instrument, nachdem sie dorthin aus Griechenland importiert wurde.

    An der irischen Form besticht mich im Prinzip nur die insgesamt größere Range, weil man ja bis G runter kommt. Also eine griechische mit tiefem G wäre im Prinzip am besten, sowas habe ich aber bislang noch nicht gesehen :D . Da die oberen Saiten zumeist gleich gestimmt sind, habe ich schon an einigen Demovideos gesehen, dass man prinzipiell auch auf einer griechischen Bouzouki irisch spielen kann und umgekehrt.

    Ich habe in einem älteren Thread gelesen, dass man bei (griechischen) Bouzoukis nicht zu niedrig anlegen sollte, weil sie sonst in den hohen Lagen schwächeln. Auch sind mehr Späne natürlich teurer. Allerdings gibt es bei Thomann zwischen den teuren Matsikas bei gleicher Spananzahl nochmal weitere Preisunterschiede, deren Grund sich mir noch nicht erschließt.

    https://www.thomann.de/de/matsikas_bz8_460_greek_bouzouki.htm
    https://www.thomann.de/de/matsikas_bz8_467_greek_bouzouki.htm

    Soweit ich sehe, ist bei der teureren nur die Mensur etwas länger? Wie viel Unterschied macht das, und ist es den Aufpreis wert? Die günstigere scheint die zweitbeliebteste in der Verkaufskategorie überhaupt zu sein.
     
  2. folky Tom

    folky Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.07
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    426
    Kekse:
    3.508
    Erstellt: 02.12.18   #2
    Wenn du eine Matsikas mit Trussrod nimmst könntest du doch dickere Saiten für GDAD aufziehen. Eventuell auch oktaviert wie bei der griechischen Stimmung (ähnlich 12-saitiger Gitarre).
    Dann hast du auch den Tonumfang einer irischen Bouzouki. Zur Sicherheit könntest du die Saitenspannung vergleichen. Siehe dazu: http://chordgen.rattree.co.uk/tensiontool.php
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Strato Incendus

    Strato Incendus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.12
    Zuletzt hier:
    18.02.19
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    96
    Kekse:
    1.308
    Erstellt: 02.12.18   #3
    Danke für den Link zu dem Berechnungstool! ;) Das wäre natürlich eine Möglichkeit. Wahrscheinlich würde ich dann erstmal die normale Stimmung mit c und f unten ausprobieren, und sie dann ggf. später einstellen.

    Wie ist es denn dann mit den Unterschieden zwischen den beiden verlinkten Matsikas? Ist das nur die Mensur, die den Aufpreis verursacht, und sind die paar Zentimeter das wert? ;)
     
  4. folky Tom

    folky Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.07
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    426
    Kekse:
    3.508
    Erstellt: 02.12.18   #4
    Die Mensur ist doch bei beiden Instrumenten 67 cm, also gleich. Unterschiede sind mir nicht klar, vielleicht hat Matsikas ja auch eine Website?
     
  5. Strato Incendus

    Strato Incendus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.12
    Zuletzt hier:
    18.02.19
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    96
    Kekse:
    1.308
    Erstellt: 03.12.18   #5
    Ach, stimmt, da habe ich nicht richtig gelesen... ich habe einmal 67 und einmal 70 im Kopf gehabt. Vermutlich habe ich einmal unten geguckt, wo "67 cm" stand, und mir dann von den oben erwähnten "670 mm" nur die letzten beiden Zahlen gemerkt und mit 70 cm gerechnet :D . Tja, genau hinsehen muss man können! Danke für den Hinweis, dann ist es das schon mal nicht.

    Auf der Matsikas-Website ist leider nur die teurere BZ8-467 erwähnt, nicht die BZ8-460. Wenn man versucht, sie über die Suchfunktion direkt zu finden, bekommt man eine Fehlermeldung, und die ist buchstäblich "all Greek to me" ;) .

    Im Zweifel sind es vielleicht nur kosmetische Unterschiede bezüglich der Inlays und Verzierungen? Für sowas kann man ja, soweit ich gehört habe, bei Bouzoukis auch ordentlich draufzahlen, ich wüsste aber nicht, warum sie sich weltbewegend auf den Klang auswirken sollten.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Jed

    Jed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.13
    Zuletzt hier:
    17.02.19
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    472
    Kekse:
    3.722
    Erstellt: 04.12.18   #6
    Für mich als Banjoisten sehen Bouzoukis ähnlich aus, wie Gitarren :evil:. Das heißt, die Decke ist aus Weichholz (Kiefer o.ä.) gemacht, dessen Qualität den Klang maßgebend beeinflusst. Als ich doch mal eine Konzertgitarre kaufen wollte, ging ich in einen Laden und probierte mehrere aus. Es war verblüffend: die Gitarren, deren Klang mir besser gefiel, waren die teureren - und auch die schöner verzierten!

    Ich habe mir dieses Phänomen so erklart: Ein Gitarrenbauer weiß, wieviel Potenzial in einem Stück Klangholz steckt. Hat er ein gutes Stück zur Hand, weiß er, dass daraus eine gut klingende Gitarre entstehen wird. Da die Kunden eine Gitarre nach dem Klang kaufen, kann er für diese Gitarre einen höheren Preis verlangen - also lohnt es sich, ein bißchen mehr Zeit und Mühe in die Verzierung zu stecken.
    Umkehrschluss: wenn ich im Laden eine schön verzierte Gitarre sehe, werde ich sie eher ausprobieren, als eine einfache.

    Vielleicht verhält es sich be Bouzoukis genauso?

    Cheers.,
    Jed
     
  7. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    3.687
    Zustimmungen:
    1.810
    Kekse:
    17.327
    Erstellt: 04.12.18   #7
    Bei der einen ist die Decke ja kaum zu sehen, bei der anderen schon. Ich habe da so ne Vermutung, welche Decke eher schwingt... aber das ist halt nicht mehr als eine Vermutung. Wer in der Lage sein sollte, was zur Decke zu sagen, wüsste ich aber wieder - nur warum schreibt ers nicht gleich dazu?

    Ansonsten frage ich mich, ob der Klang - griechisch bzw. irisch - nicht so unterschiedlich ist, dass beide grundzipiell ihren eigenen Anwendungsbereich haben.

    Nebenbei: Moon baut Bouzoukis, die knapp über der angegebenen Obergrenze liegen. Aber die kommen halt aus Glasgow, sind also weder griechische noch irische :ugly:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. folky Tom

    folky Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.07
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    426
    Kekse:
    3.508
    Erstellt: 04.12.18   #8
    Wahrscheinlich wäre es sinnvoll, zu Thomann zu fahren und die Instrumente dort auszuprobieren. Sicherhaltshalber vielleicht vorher abklären, ob die exotischen Bouzoukis zum Testen bereit stehen.
     
  9. Strato Incendus

    Strato Incendus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.12
    Zuletzt hier:
    18.02.19
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    96
    Kekse:
    1.308
    Erstellt: 05.12.18   #9
    Tja, der ist leider recht weit weg von mir - bei mir wäre der Music Store in der Nähe, der hat an Bouzoukis aber leider gar nichts. Also Katze im Sack, wie die Matsikas Bouzoukis generell klingen weiß ich ja von YouTube, und die Bespielbarkeit zu beurteilen bei einer neuen Instrumentenart ist so eine Sache, da müssen sich die Finger eh erstmal dran gewöhnen.

    Aber der Gedanke mit "mehr sichtbare Decke schwingt mehr" lässt mich dazu tendieren, das etwas teurere Modell zu nehmen. Vielen Dank also, ich denke, die BZ8-467 wird's! ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. aberlouer

    aberlouer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.12
    Zuletzt hier:
    16.02.19
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.19   #10
    Naja, das sind schon irische Bouzoukis und die kann man eigentlich ungesehen kauf, falls man denn eine bekommt :)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. Strato Incendus

    Strato Incendus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.12
    Zuletzt hier:
    18.02.19
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    96
    Kekse:
    1.308
    Erstellt: 13.01.19   #11
    Ich habe jetzt übrigens doch die BZ8-460 - die andere war nicht lieferbar. Denke nicht, dass das so viel Unterschied macht, kann auch sein, dass bei der 460 auch die ganze Decke aus Holz ist und nur mehr davon bemalt als bei der 467. Besser aussehen tut die 460 auf jeden Fall :D , und mit dem Klang bin ich vollauf zufrieden! :)
     
  12. Jakari

    Jakari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.16
    Beiträge:
    820
    Ort:
    Wald
    Zustimmungen:
    618
    Kekse:
    1.797
    Erstellt: 10.02.19   #12
    Hab den Thread zu spät gesehn, Naja.....

    Hätte Dir als Alternative eine Portugisische nahegelegt, die sind ähnlich wie Irish B. (also Cister/Zither Korpus) der aber grösser ist und mehr "Volumen/Druck" hat, als die Hora Irish (oder artverwandte), und vom Sound (subjektiv) ne schöne Mischung zwischen Griechischer und Irischer.

    Oder ne Saz...

    naja, is zu spät.
     
  13. Strato Incendus

    Strato Incendus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.12
    Zuletzt hier:
    18.02.19
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    96
    Kekse:
    1.308
    Erstellt: 11.02.19   #13
    Och, das eine schließt das andere ja nicht aus :D ...

    Dass es auch portugiesische Bouzoukis gibt, war mir geläufig - habe letztens einen Schnelldurchlauf aller portugiesischen ESC-Beiträge gesehen auf der Suche nach etwas mit Potenzial für eine Metal-Coverversion :) . Dafür habe ich zwar nix gefunden, aber Bouzoukis waren ab und an zu sehen! ;)

    Und Stichwort ESC, ein türkischer Zuschauer meines YouTube-Kanals hat sich folgenden türkischen Song gewünscht - da scheint auch am Anfang ein Bouzouki-artiges Instrument zum Einsatz zu kommen?



    Das Tuning dürfte auf jeden Fall ähnlich sein (passend dazu ist das Lied auch in Cm), fehlt halt nur das Schallloch in der Mitte.
     
  14. Jakari

    Jakari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.16
    Beiträge:
    820
    Ort:
    Wald
    Zustimmungen:
    618
    Kekse:
    1.797
    Erstellt: 11.02.19   #14
    Was der in dem Video spielt, ist ne Saz, um genau zu sein, eine Uzun-Sap (Baglama).
    Die sind auch ganz cool, die, ich nenns mal "Melodiespiel-Saite" (unterste Chöre) sind 3 saitig, oben 2xDoppel.

    Oder eben als 6 saitige.
    Will ich mir auch noch eine zulegen... Man weiss ja nie :-D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Strato Incendus

    Strato Incendus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.12
    Zuletzt hier:
    18.02.19
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    96
    Kekse:
    1.308
    Erstellt: 11.02.19   #15
    Ah, vielen Dank! Den Begriff Saz habe ich in der Tat schon mal gehört, dann habe ich jetzt auch ein Bild vor Augen und einen Klang im Ohr :) .
     
Die Seite wird geladen...

mapping