Box mit falscher Ohmzahl betrieben - Schäden?

von Craden, 11.07.08.

  1. Craden

    Craden Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.06
    Zuletzt hier:
    10.09.10
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 11.07.08   #1
    Hiho, ich hab heute im Proberaum einen Freund von mir gebeten meinen HD147 doch bitte Stereo an die Box anzuschließen, doch leider hat der Amateur bei box und top jeweils 8 Ohm statt jeweils 4 Ohm eingestellt, nach ca 30-45min ist mir der Fehler aufgefallen, kann die Box in der Zeit Schäden genommen haben?

    mfg
     
  2. LaughingShadow

    LaughingShadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.429
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.313
    Erstellt: 11.07.08   #2
    die box mit sicherheit nicht, wenn dann der amp, aber da kenn ich mich nicht gut genug aus um dich zu beraten.
    der hd147 hat ne transistor endstufe oder? da isses auf jeden fall weniger riskant wie bei ner röhrenendstufe, aber wiegesagt da halt ich mich raus aber da kommt sicher bald jemand der sich besser auskennt...
     
  3. CrackSpidersBitc

    CrackSpidersBitc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.08
    Zuletzt hier:
    14.01.11
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    47
    Erstellt: 11.07.08   #3
    Solange beide dieselbe Impendanz haben ist es nicht schlimm. also wenn box UND verstärker auf 8 Ohm gestelt waren, kann nix passieren. Andernfalls kommt es ganz drauf an, ob es eine Transistorendstufe oder Röhrenendstufe ist und ob die Box eine höhere oder geringere Impendanz hatte. Hol dir mal die PDF-Datei aus dem thread "Grundwissen Vertärker- und Boxenverkabelung" von Cadfael. Da steht drin, was du wissen musst, um zu beurteilen, ob ein schaden entstanden sein könnte.
     
  4. Craden

    Craden Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.06
    Zuletzt hier:
    10.09.10
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 11.07.08   #4
    danke für die schnellen antworten

    also Box UND Top waren auf 8Ohm gestellt und der HD147 hat ne Transistorendstufe also kann eigentlich nix passiert sein?
     
  5. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.691
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.489
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 11.07.08   #5
    Hallo Craden,

    welche Box hast Du denn???

    In deinem Handbuch (das Ding aus Papier das beim Amp dabei war) steht auf Seite 20 (Kapitel 2-12) wie es gehen muss. Ich habe es mir gerade heruntergleaden, weil ich den Amp nicht kenne.

    Falls Du die Box hast die dazu zu gehören scheint, gibt es keine Einstellung "8 Ohm Stereo" an der Box!
    Steht der Schalter an der Box rechts, ist die Box auf "8 Ohm Mono" oder "16 Ohm Stereo" eingestellt. Die Box "erkennt" ob Du mono oder stereo fährst (an der Anzahl der eingesteckten Stecker).
    Bei dir an der Box steht doch bei Schalter nach rechts "8 Ohm Mono" oder "16 Ohm Stereo" und links "2 Ohm Mono" oder "4 Ohm Stereo"?

    Wie im rechten Bild auf Seite 20 (Kapitel 2-12) zu sehen ist, sollte der Amp im Stereobetrieb auf 4 Ohm einstellt werden. Der Schalter an der Box muss nach links ("4 Ohm Stereo"). Dann mit zwei Boxenkabeln (nicht Instrumentenkabeln!!!!) verbinden.
    Hier das Bild, das auch in deinem Handbuch steht:
    [​IMG]

    Da der Amp auf 2x 8 Ohm lief und die Box auf 2x 16 Ohm ist nichts passiert.

    Falls Du eine andere Box hast musst Du mitteilen welche ...

    Ansonsten wurde ja bereits mein kleines "Werk" zur Boxenverkabelung angesprochen. Da findest Du auch vieles zum Thema "Lautsprecher- / Boxenkabel". Der Thread ist im Amp-UFO oben gepinnt.

    Gruß
    Andreas
     
  6. Craden

    Craden Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.06
    Zuletzt hier:
    10.09.10
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 11.07.08   #6
    ja ich hab die anleitung, ich weiß ja auch das beides auf 4 ohm gehört ^^

    du hast recht 8 ohm geht ja gar nicht, es war so wie du gesagt hast 4 ohm beim amp und auf 16 ohm bei der box, ich hab übersehen dass es bei der box nur 2 möglichkeiten gibt

    danke für die hilfreiche auskunft :)

    ps: du sprichst die kabel an, ich wollte heute im Musikladen (Boxen!)kabel kaufen und der Verkäufer meinte er hätte keine mehr da aber da ich die Box mit zwei Kabel Stereo (also pro Seite 160W) betreibe würden es vorübergehend auch zwei Instrumentenkabel tun, ich war deshalb eh schon skeptisch, habs allerdings nicht länger ausgehalten da ich die box unbedingt ausprobieren wollte und hab normale Klinkenkabel benutzt, in wie weit is das schädlich wenn man vorübergehend die Instrumentenkabel verwendet? (sobald ich wieder in den nächsten (VERNÜFTIGEN) Musikladen komm kauf ich eh Boxenkabel)
     
  7. pantera#1

    pantera#1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    82
    Erstellt: 11.07.08   #7
    Es ist denke ich nicht schädlich!Ich spiel seit geraumer zeit mit klinkenkabel,da ich noch nicht dazugekommenbin,boxenkabel zu kaufen!Geht da eg. dann was beim Sound verloren?Wenn ja,wie viel?Hörbar?
     
  8. AintNoEddie

    AintNoEddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Proberaum
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    998
    Erstellt: 11.07.08   #8
    Klar geht das, in erster Linie ist natürlich Kabel gleich Kabel. Aaaaber... sowas sollte man trotzdem tunlichst vermeiden. Vom Amp -> Box fließt ein viel höherer Strom als von den passiven Pickups an den Amp weitergeleitet werden... dh. der Querschnitt der Instrumentenkabel ist idR zu gering, geschirmt sind sie auch, was für ein Boxenkabel nicht notwendig ist. Im übelsten Fall "brennt" dir das Kabel durch. Habe ich zwar selber noch nie erlebt, sowas vermeidet man aber lieber gleich von vorn herein :)
     
  9. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.691
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.489
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 11.07.08   #9
    Hallo Craden,

    der Verkäufer sagte richtigerweise: "vorübergehend" kann man das so machen.
    Wenn nirgends ein passender Keilriemen verfügbar ist kann man vorübergehend einen Nylonstrumpf nehmen. Man sollte aber so bald wie möglich wieder einen Keilriemen einsetzen.

    Die Innenleitung eines Gitarrenkabels hat 0,2 mm² im Durchmesser. Bei Boxenkabeln sind es 1,5 mm² - bei guten Kabeln für Bassverstärker sogar 2,5 mm². 2,5 brauchst Du aber nicht. Ein 1,5 mm² Kabel reicht völlig aus für Gitarrenamps. Da sollte man eher darauf achten, dass gute Stecker dran sind (damit die Kabel lange leben und nichts innen abbricht).
    Gut: https://www.thomann.de/de/cae_gitarrenlautsprecherkabel_15.htm
    Gut: https://www.thomann.de/de/cordial_ctl_15_pp.htm
    Nicht so gut (wegen Steckern): https://www.thomann.de/de/the_sssnake_pps1015.htm

    Ich weiß nicht wie laut ihr spielt; aber euer Drummer wird wahrscheinlich im Proberaum nicht zusätzlich abgenommen und euer Bassist fährt auch kein 500 Watt Bass Stack voll aus. Dein Amp dürfte weniger als halb aufgedreht sein?
    Dann kannst Du (ohne Gewähr!) ein paar Proben mit den Gitarrenkabeln spielen. Vielleicht passiert auch in 10 oder 20 Jahren nichts! Man kann auch auf fahrende Güterzüge aufspringen um von A nach B zu reisen. Trotzdem "macht man das nicht" - und als "alter Musiker" rät man dazu die richtigen Kabel zu benutzen.

    @ pantera#1: Drehst Du deinen Amp (live Open Air) richtig gut auf, kannst Du dir ausrechnen welche Last da durch die 0,2 mm² Kabel gejagt wird. Schlimmstenfalls brennt das Kabel durch. Es hat aber auch Leistungseinbußen zur Folge. Ob die spürbar / hörbar sind lasse ich offen. Im Proberaum wirst Du wohl keinen Unterschied hören. Ich rate davon ab auf Dauer oder bei großer Last Instrumentenkabel zu nehmen ...

    Gruß
    Andreas
     
  10. Craden

    Craden Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.06
    Zuletzt hier:
    10.09.10
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 12.07.08   #10
    Danke Cadfael, du hast dir dein "Helpful & Friendly User" echt verdient ;)

    hab bei der Probe nie über die Hälfte aufgedreht, also werd ich morgen noch mit den Instrumentenkabeln spielen und die dann nächste Woche austauschen :)
    schlimmstenfalls können also nur die Kabel kaputt gehen oder?

    mfg
     
  11. Pitti

    Pitti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.930
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    82
    Kekse:
    2.931
    Erstellt: 12.07.08   #11
    Nein! Wenn das Kabel kaputt geht kann es am Amp auch zum Schaden kommen weil keine Last mehr anliegt.
     
  12. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.691
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.489
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 12.07.08   #12
    Schlimmstenfalls kann mehr kaputt gehen ...
    Wird das Kabel so heiß, dass die Isolierungsschicht schmilzt und Plus und Minus produzieren einen Kurzschluss hängen plötzlich Null Ohm statt 4 Ohm am Boxenausgang.
    Ein Transistoramp darf zwar (in den meisten Fällen) ohne (= unendlich großer) Last fahren, aber nicht mit Null Ohm. Das wäre unter der "Mindestimpedanz".

    Du kannst aber heute Proben ohne Angst zu haben. Wenn ihr eine halbe oder eine Stunde geprobr habt, kannst Du mal das Kabel anfassen, ob es warm ist oder nicht (wahrscheinlich nicht). Sollte das Kabel heiß sein, würde ich aufhören. Ist es lauwarm (oder kalt) kannst Du weiter spielen.

    Selbstverständlich sind diese Angaben ohne Gewähr - da es um das Leben deines Amps geht. Ich würde aber so wie beschrieben proben ohne Angst zu haben. Wenn man Pause macht mal kurz die Temperatur des Kabels fühlen ...

    Gruß
    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

mapping