Boxenempfehlungen

  • Ersteller RockChaot
  • Erstellt am
R
RockChaot
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.14
Registriert
21.06.09
Beiträge
131
Kekse
189
Moin!

Hatte vor kurzem schon mal 'nen Thread erstellt, wegen fehlendem Druck und schlechter Durchsetzungsfähigkeit in der Band.
Nach den Tips, die mir gegeben wurden, hab ich mich dazu entschlossen, auf eine geschlossene Box zu sparen.
Nun ist es endlich soweit, und ich kann mir über Boxen Gedanken machen.
Hab max. 250 Euro zur Verfügung. Die Musikrichtung die wir machen ist Punk/Independent - KEIN METAL! ;-)
Ich hab mich schon mal etwas umgeschaut, und bin zu dem Entschluss gekommen, dass es eine 4x12"er sein muss.
Ich weiß, ich kenne die gängigen Argumente schon, zu schwer, braucht man eh nicht etc. pp...
Aber das schallt einfach den Raum gut aus und sieht geil aus. Punkt. ;-)
Boxen kann ich leider nicht antesten gehen, da der Musikladen in der Umgebung meine Wunschkandidaten nicht da hat, und der große T viel zu weit weg ist, das wird mal eine größere Reise, evtl später zum Topteile antesten mal, aber die Box muss leider schnell her...und für den allergrößten Notfall gibt's ja noch die Geld zurück-Garantie! :)
Also, lange Rede, kurzer Sinn: Kennt einer welche von meinen folgenden Wunschkandidaten?
- Laney LX412A (Laney, da mich das LV300-Top verdammt anmacht, und ich mir das evtl. holen würde, wenn ich Geld hab, und es mir nach dem Antesten noch gefällt...)
- Laney LV412A <-- Warum der Preisunterschied zum LX412? Es sind doch überall die Celestion Rocket 50 verbaut!?
- Epiphone SOCAL 412SL
- Die Harley Benton G412A ist wohl überhaupt nicht empfehlenswert, oder?
Kann da jemand was zu den genanten Boxen sagen? Wie klingen die Rocket 50 Speaker so?
Mir geht es halt um ausgewogenen, nicht zu basslastigen Sound mit ordentlich Punch.
Spiele zur Zeit einen alten H&K Attax 100 (Hybrid).

Wäre die Harley Benton 2x12" Vintage (mit Celestion V30) im Vergleich zu den genannten "besser"?
Bin mal auf eure Antworten gespannt!
Kennt jemand vllt noch andere Boxen in der Preisklasse, die meinen Geschmack treffen könnten?

Grüße Ju
 
mannibreaker
mannibreaker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.15
Registriert
17.07.09
Beiträge
1.817
Kekse
2.531
Also ich würde dir bei 250,- klar von einer 4x12" abraten. :)
Meist sind da nur Dachpappen als Speaker drin, klar Geschmackssache, aber aus meinem Erfahrungsschatz würde ich davon abraten.

Also ich würde da ganz klar eher die Harley Benton 2x12" nehmen mit V30. :)
 
R
RockChaot
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.14
Registriert
21.06.09
Beiträge
131
Kekse
189
hmmm, deshalb hab ich die auch mit reingeschrieben, weil ich mir da auch nicht schlüssig bin... ;)
Aber in den beiden Laney sind ja auch Celestion verbaut, oder kann man nicht generell sagen, dass wo Celestion drauf steht, keine Dachpappe drin ist? Hab auch zu den V30 schon kontroverses gelesen, auch wenn sie qualitativ hochwertiger sind. Haben die wirklich einen recht schrillen Sound und vergleichsweise wenig Druck?

Kennt jemand vllt die Laneys oder halt die Rocket 50-Speaker? Würde mich mal interessieren, wie die im Praxistest so abschneiden, denn die Boxen sind ja schon reichlich günstig...
 
mannibreaker
mannibreaker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.15
Registriert
17.07.09
Beiträge
1.817
Kekse
2.531
Also das V30 schrill und Drucklos sein sollen halte ich für eine Gerücht oder zu mindest Geschmackssache!

Ich kenne die Laney Boxen in der Preisklasse.
Finde ich recht matschig und drucklos.

Und nein, nur weil Celestion draufsteht ist der Speaker nicht gut. :)
 
aZjdY
aZjdY
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.19
Registriert
28.07.07
Beiträge
4.176
Kekse
10.911
Spar noch 100Eu dann bekommst du eine gebrauchte Marshall 4x12 mit G12T75 Speakern :great:
 
Doogie
Doogie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.01.20
Registriert
06.05.06
Beiträge
825
Kekse
1.679
Ort
Kirchenthumbach
Morgen,

bei Punk/ Independent würde ich mein Glück auch klar bei ner Marshall 412 versuchen, entweder mit den oben erwähnten Speakern oder sogar V30 (hab selbst ne V30er 412 für 300€ geschossen, is aber wohl die Ausnahme).
Neukauf bei dem Budget würde ich mal ganz klar ausschliessen, des wird nix;) - Ne mal im Ernst, bei dem Budget bekommst Du gebraucht echt deutlich mehr fürs Geld.

Greets

Doogie
 
hups
hups
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.15
Registriert
10.04.08
Beiträge
679
Kekse
3.377
Moin!
...
- Laney LV412A <-- Warum der Preisunterschied zum LX412? Es sind doch überall die Celestion Rocket 50 verbaut!?
Grüße Ju
Also, viele sind der Meinung, dass der Celestion Rocket 50 (oder G12E-50) ein müder Speaker und eine Pappnase ist. Ist aber nicht meine Meinung. Hierzu habe ich bei meinen Recherchen zum Celestion G12-30 das gefunden:

"T3319 was the G12-30 standard catalogue speaker in 15 ohms (exactly the same as 16 ohms today). It was issued on the 2nd of October 1979, and produced for a few years into the mid 80's until it was replaced by the newer G12S-50, which was almost identical but had a slightly larger magnet.
The G12-30 uses a 1.5" diameter coil with a Kapton bobbin, and a 24oz magnet. These combine to give quite a neutral tight, bright balance with nice bite and crunch in the mid, but reasonable warmth. The efficiency is around 96dB (1W@1m), and the feel should be quite responsive, and quite versatile. They will work well with FX and a wide variety of amps and styles, but may be a little bass light for some styles, and aren't as loud as speakers like the G12T-75 or Vintage 30.
The closest current model is the G12E-50, but if you listen to our Tone Selector files on the website, the G12T-75 is the closest reference, but they would sound a little thinner, brighter and quieter. Although called a 30W speaker, they will take up to 50W as long as there isn't a large amount of bass.
Best regards,
The Doctor


Also, ich habe den Rocket 50 und den V30 auch und darf mir daher selbst ein Urteil erlauben.
Der Rocket 50 (= G12E-50) hat zwar nur 95dB und ist leiser als ein V30, klingt aber nicht so harsch. Den Druck eines V30 hat dieser Speaker damit auch nicht, aber das Preisleistungsverhältnis ist OK.
Der Celestion Rocket 50 ist der Nachfolger des etwas im Sound offeneren Greenbacksnachfolgers G12-30 (ohne H und M) von 1979 - 1983 und liegt im Sound etwa beim G12T-75, wobei die Mittensenke allerdings nicht so stark ausgeprägt ist wie die des G12T-75. Da ich auch den alten G12-30 habe kann ich sagen, die Aussagen von Celestion zum G12E-50 oder Rocket 50 stimmen: der Sound ist ähnlich. SO schlecht wie viele behaupten ist der Rocket 50 also nicht. Und weniger laut heißt schneller in die Endstufenröhrensättigung - was ja wieder den Sound verbessert.

Wenn du die Möglichkeit hast die Laney-Box anzuspielen, mach das.
 
bloody_marry
bloody_marry
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.09.17
Registriert
25.08.09
Beiträge
554
Kekse
365
also ich finde die Harley Benton G212 Vintage mit den V30`s in keiner Weise schrill ...
ich hab mein Randall RH 50 Topteil dran, von dem viele sagen, dass es sich nicht gut mit den V30`s vertragen soll.
Ich habe es einfach mal gewagt, weil ich mir einfach keine teurere Box leisten konnte und war überrascht !
Das Ding hat nen schönen Punch !

Punk ... mhh als Beispiel : wir covern Armaggeddon - Alkaline Trio was auch punkig ist sag ich mal, und das macht die Box super mit, hört sich echt gut an, solltest du dir echt überlegen !
und bei dem Preis kann man sich dann i w noch zusätzlich nen anderen Speaker als einen V30 machen und eine schöne ausgewogene Kombi machen
denk drüber nach !
 
R
RockChaot
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.14
Registriert
21.06.09
Beiträge
131
Kekse
189
So Leute, bei mir hat doch die Vernunft gesiegt! ;-)
Die Boxen muss man einfach antesten, da ja die Geschmäcker offensichtlich doch recht verschieden sind...

Habe mich dann dazu entschieden, irgendwann Ende diesen Monats mal zum T zu fahren, und meine Wunschtopteile mal mit den Boxen anzutesten.

Nun hab ich aber (leider) gestern die Kleinanzeigen durchgeschaut, und jetzt verkauft da tatsächlich einer ein Marshall JCM 900 50 Watt (Dual Reverb Hi Gain) Top, mit dazugehöriger 1960A 412er - ist ist zwar ein ziemlich gutes Stück weit weg, aber könnte es abholen gehen. Preis liegt bei 400 Euro.
Jetzt will ich von euch wissen, ob mir der Sound gefallen könnte (ich weiß, das is schwer^^).
Wer hat so ein Ding, und kann den Sound mal etwas beschreiben???
Wie gesagt, ich spiele Punk/Alternative, und würde mich vom Sound her gern am Live-Sound von Kuddel von den Toten Hosen orientieren. Das heißt, schon gut angezerrt, aber trotzdem sehr differenziert, und AUF KEINEN FALL matschig/mumpfig. Wäre aber dennoch gerne so flexibel, auch mal härter verzerrte Sachen alà Offspring machen zu können, und das wenn möglich ohne irgendwelchen Effekt-SchnickSchnack.
Ob das Teil ordentlich Punch/Druck hat, brauch ich wohl gar nicht zu fragen, oder!?
Glaubt ihr, mit dem Laney LV300-Top, das ich eigentlich bei T testen wollte, wäre ich glücklicher???

Ich will halt vermeiden, dass ich die weite Strecke fahr, und nach 10s antesten merke, dass ich den Sound zum k***** finde.

Nun noch zwei technische Fragen:
- Der Amp hat ja zwei Kanäle. Kann ich einen Clean, den andern verzerrt laufen lassen? Wie ist denn der Clean-Sound des JCM, denn der ist mir auch sehr wichtig.
- Macht er seinem Namen Ehre, und man bekommt auch gute High-Gain-Sounds ohne Hilfsmittel hin?

Zum Schluss noch: Was ist so ein Amp mit Box denn wert? Er ist wie es aussieht noch ganz gut erhalten, nur ein kleiner Schlitz im Boxenbezug.

Grüße Ju
 
Dredg
Dredg
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.20
Registriert
02.06.06
Beiträge
603
Kekse
1.986
Wenn du die Argumente kennst, die gegen eine 412er sprechen, warum willst dann dann trotzdem unbedingt eine haben. Ich kann das ehrlich gesagt net verstehen, und nachdem wir jetzt unseren ersten Auftritt hinter uns haben noch viel weniger. Wir haben open Air auf nem Feuerwehrfest gespielt (war ein heißer Ritt mit eigenen Songs die richtig rocken und einem Publikum die wohl ne Blasmusikkapelle erwartet haben :)) Und da wars so das wir die Amps wahnsinnig leise drehen mussten, um die PA net zu übertönen. Schließlich wollten wir ja net das irgendwelche Omas nen Hörsturz bekommen. Lange rede Kurzer sinn. Mit meinem MArshall an der 212 gings Problemlos, der Laney vom Bandkollegen ist bei so geringer Lautstärke an einer 412er einfach abgestunken. Da kam kein Leben in die Box und der Sound blieb blechern und Dünn.
Nächstes Szenario Proberaum.
Die 412er (Mit v30er wohlgemerkt) schlägt den Bassisten fast tot, ich der leicht versetz steh hör keinen Ton von dem Ding und säbel den einfach weg. Warum? Die 412 bündelt den Schall wie blöd, und entwickelt ihren zugegeben geilen sound erst in ein Paar Metern Hörabstand. Klasse. Musste dann selbst mal eine Zeit die 412 spielen und bin fast wahnsinnig geworden. Entweder Taub oder gar nix gehört. Sind natürlich nur meine Erfahrungen, aber aus der Praxis heraus frag ich mich tatsächlich warum sich die Leute so einen Scheiß antun, wenn man mit weniger doch mehr erreichen kann. Dat bissl Bassfundament das die mehr hat kann der Mischer doch Problemlos noch beidrehen. Vorallem ist das ja meist total beschissener Bass, der den Bassisten nur ärgert, weils ihm seine Frequenzen zuhaut. Das einzige Argument das ich da noch für ne 412er hätte wäre die Optik.
Ob das wirklich die ganzen nachteile Aufwiegen kann musst du entscheiden, aber denk echt nochmal drüber nach.
Für das Geld gibts übrigens die G212 Vintage und die is richtig amtlich.
 
G.A.S.Mann
G.A.S.Mann
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.06.21
Registriert
04.02.06
Beiträge
1.882
Kekse
6.443
Nun noch zwei technische Fragen:
- Der Amp hat ja zwei Kanäle. Kann ich einen Clean, den andern verzerrt laufen lassen? Wie ist denn der Clean-Sound des JCM, denn der ist mir auch sehr wichtig.
- Macht er seinem Namen Ehre, und man bekommt auch gute High-Gain-Sounds ohne Hilfsmittel hin?

Zum Schluss noch: Was ist so ein Amp mit Box denn wert? Er ist wie es aussieht noch ganz gut erhalten, nur ein kleiner Schlitz im Boxenbezug.

Grüße Ju

Hi!
Der JCM 900 HiGain DualReverb ist ein etwas weniger beliebter Marshall, aber ich denke für deine soundvorstellungen sollte das passen. Falls nicht, könntest du den Amp für etwa 350,- und die Box für 300,- weiterverkaufen, sofern es sich um eine 1960 handelt und nicht um irgendeine MG/AVT/etc.-Box.
Wegen der Bedenken mit der 412er: Ist Geschmackssache, ich habe mehrere Anläufe hinter mir, es mit einer 212er zu versuchen, aber da hat mir immer was gefehlt. Ich bin in so vielen Punkten sooo vernünftig, da kann ich mir das Stückchen Unvernunft ruhig mal erlauben...:D
Fahr hin, spiel an, der Preis ist heiß:great:
 
R
RockChaot
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.14
Registriert
21.06.09
Beiträge
131
Kekse
189
Danke G.A.S.Mann für die Infos!

Kannst du vielleicht noch etwas präzisieren, warum der JCM ein weniger beliebter Marshall ist? Was sind die Gründe?
Werde mit dem Typ mal versuchen einen Termin auszumachen.

Kann sonst vllt noch jemand was zu dem Laney-Amp sagen?
 
tobert
tobert
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.17
Registriert
28.01.09
Beiträge
187
Kekse
281
für 400 äppel kannste da nix falsch machen... spiele selber in ner Punk/hardcore band und hab auch 2 jahre lang nen JCM900 50watt dual reverb mit genu der box gespielt und fand den eigentlich immer cool... wegen der hier im forum geäußerten bedenken darf man sich jetzt auch nicht total bekloppt machen... sind auf jeden fall immer sau viele gute tipps und sau viele wichtige infos bei - aber es geht halt immer noch nix über selber anhören und vergleichen - und da ist das half-stack für den preis auf jeden fall ´n heisser kandidat auf nen preis/leistungs-sieg... schau sonst mal bei ebay nach alten laney aor´s... sind für ihren preis auch nicht schlecht
 
R
RockChaot
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.14
Registriert
21.06.09
Beiträge
131
Kekse
189
So, es gibt Neuigkeiten! :)
Ich habe mittlerweile mal einen JCM 900 angespielt, der Sound gefällt mir super! Der für 400 war allerdings schon weg...

Aber ich habe mir heute bei ebay denselben geschossen (auch vorher angespielt natürlich ;-) ), für 556 Euro mit 1960A-Box, sehr gut erhalten, kurzum, ich bin happy! :) :rock:
Ist preislich doch noch ok, oder? Baujahr ist um die 97/98.

Ich gehe ihn wahrscheinlich am Mittwoch abholen, und will auch gleich losrocken, da habe ich aber vorherer noch ein paar Fragen an euch, da das Manual, das ich bei Marshall runterladen konnte einfach nur kurz und besch***** ist, und ich überhaupt KEINE Erfahrung mit Röhrenamps habe...

- Momentan ist die Box auf Mono gestellt und mit nur einem Kabel angeschlossen.
Welche Impedanz muss ich auf der Rückseite einstellen, wenn ich beide Anschlüsse der 1960er nutzen will?
- Kann ich den Amp zum Üben daheim an die Box meines Attax 100 anschließen (Also nur 1x12)? Wenn ja, in welchen Anschluss am Amp muss der Stecker (links/rechts)?
- Es ist kein Fusschalter dabei - ich brauche aber unbedingt einen. Passt ein universeller mit 2 Knöpfen, oder muss es Marshall sein? Der z.B.: https://www.thomann.de/de/marshall_mrfs02.htm ???
- Muss ich sonst noch irgendwas beachten?

Grüße Ju
 
B
bandmaster
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.03.21
Registriert
20.09.04
Beiträge
106
Kekse
261
Ort
Ingolstadt
Hallo,

556 Euro inkl. Box ist ein guter Preis, wenn beides in gutem Zustand ist. Glueckwunsch :)

Zu deinen Fragen:
- Es macht absolut keinen Sinn, beide Eingaenge der Box zu benutzen. Schalte einfach den Impedanzschalter auf der Rueckseite des Amps auf 16 Ohm und gehe mit einem (!) Kabel in die 16 Ohm-Buchse der Box. Wenn du mit zwei Kabeln aus dem Amp in die Box gehen willst, hast du sowohl von der Schaltung als auch vom Klang exakt das gleich Ergebnis, abgesehen davon, dass du zwei Kabel brauchst :D
- Generell kannst du natuerlich auch die Box vom Attax anschliessen. Dafuer musst du nur wissen, welche Impedanz der eingebaute Lautsprecher hat und entsprechend den Schalter am Amp einstellen. Ansonsten musst du nur noch auf die Belastbarkeit des Lautsprechers achten. Aber ich bezweifle, dass du den Marshall zu Hause so weit aufreissen kannst, dass der Speaker Schaden davon tragen wuerde. Vorher klingeln die Leute in Schwarz...
- Du kannst einen stinknormalen Fussschalter benutzen.

Viel Spass damit!

Gruss
Kilian
 
R
RockChaot
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.14
Registriert
21.06.09
Beiträge
131
Kekse
189
Danke für die Starthilfe! ;)

Werde dann, wenn das so ist, natürlich das eine Kabel nutzen, auch wenn sich mir nicht erschließt, warum die Box dann 2 Buchsen hat...
Ist es dann egal, in welchen der beiden Speaker-Ausgänge am Amp ich den Stecker stecke?

Hoffe nur, die Röhren halten noch ne Weile - ich bin jetzt pleite^^ :D
 
volkair
volkair
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
20.05.07
Beiträge
2.909
Kekse
6.702
Die Box kann man stereo nutzen. Wenn man zB. zwei verschiedene Amps nutzen möchte, um live Sounds zu mischen. Oder wenn man ne Stereoendstufe in einem Racksystem mit verschiedenen Preamps und Effekten nutzt. Dann kann man zb. besonders räumlich klingende Delayeffekte erzielen, obwohl das erst richtig schön mit getrennt voneinander stehenden Boxen kommt. Aber so kann die Box halt stereo nutzen. Macht allerdings mit nur einem Amp, wie schon oben beschrieben, keinen Sinn, du wirst keine Soundunterschiede merken, denk ich.
Du musst bei nem Marshall einfach an der Rückseite den Impendanzwahlschalter in 16 Ohm Stellung bringen, dann haben beide Ausgänge 16 Ohm, dann ist Esel, welchen Ausgang du nimmst. Manche Amps haben bestimmte Ausgänge, dafür dann keinen Wahlschalter, zb. Engl.
ES IST NICHT EGAL, WELCHEN EINGANG DU AN DER BOX NIMMST! Bei der Marshall 1960 steht an den Inputs dran, welche für Mono 16 Ohm ist, ich glaub, der rechte. Die Box ist so verschaltet, dass man entweder Mono 4 oder Mono 16 Ohm hat (Input links-Input rechts) 2x8 Ohm stereo. Bei der 4 Ohm Variante sind die Speaker über die Anschlussplatte anders miteinander verbunden, es gibt Amps, die haben nur 4 und 8 Ohm-Ausgänge. Wenn du nun 4 Ohm an deinem Amp einstellst, ist das dann wieder okay, wenn du auch den 4 Mono Input nimmst, nur nicht 16 Ohm am Amp und weniger an der Box, das mag der Amp nicht gern und geht deshalb kaputt.

Gruß, Volkair
 
volkair
volkair
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
20.05.07
Beiträge
2.909
Kekse
6.702
Edit: bitte auch an der Box auf Mono stellen, da ist auf der Anschlussplatte ein Schiebeschalter.
 
R
RockChaot
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.14
Registriert
21.06.09
Beiträge
131
Kekse
189
Alles klar, danke für die ausführliche Erklärung!

Nur mit dem "Welchen Anschluss..." meinte ich, in welche Buchse auf der Rückseite des Verstärkers ich den Stecker stecken muss! Denn die sind ja nicht extra beschriftet mit den Impedanzen wie auf der Box...

Gruß Julian
 
B
bandmaster
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.03.21
Registriert
20.09.04
Beiträge
106
Kekse
261
Ort
Ingolstadt
In dem Fall ist es egal, da beide Buchsen einfach nur parallel geschaltet sind.

Gruss
Kilian
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben