Bräucht mal nen Kommentar....

von Rothaut, 07.08.07.

  1. Rothaut

    Rothaut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.07
    Zuletzt hier:
    13.12.11
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 07.08.07   #1
    Moin!
    Hab mal einen von zahlreichen Texten angehängt mit denen ich noch nich so 100% zufrieden bin...
    Vielleicht hat ja mal jemand nen tip...

    Würd mich freuen!

    Lightnings in the Sky

    Refrain:
    I see those lightnings in the sky
    And I don’t know why
    I see those lightnings in the sky
    And I don’t know why

    Strophe_1:
    I just think about you all the time
    All the time I hang around here and don’t know what to do
    All the time I have to think of you
    And then again the thunder rolls and reminds me on better times
    But now I sit alone here, waiting for you and drinking the last beer
    And then

    Refrain:
    I see those lightnings in the sky
    And I don’t know why
    I see those lightnings in the sky
    And I don’t know why

    Bridge:
    Good times are over, best days are gone
    Good times are over, best days are gone
    But I remember, I remember , every single one

    Strophe_2:
    Especially the time with you, I often think if this was really true
    But now its over and so are you
    You are away and I stay alone here and see

    Those lightnings in the sky
    And I don’t know why
    I see those lightnings in the sky
    And I don’t know why

    You are away……………………
     
  2. desgraca

    desgraca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    7.10.15
    Beiträge:
    1.397
    Ort:
    Land of Faraway
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.286
    Erstellt: 07.08.07   #2
    hi.....also mein tipp wäre, den refrain mal zu überarbeiten ,,,,,,der zieht irgendwie nicht,,,,
    entweder du machst die blitze persönlicher "my sky is full of lightning"
    ....oder überlegst dir statt dem "and i dont know why" nochmal was ausführlicheres,,,,zum beispiel wäre es gut zu wissen, ob du die dinger nur siehst, oder ob die auch tatsächlich da sind...
    ansonsten passt das eigentlich schon, wär natürlich schöner, wenn du nochn paar beschreibungen einbauen würdest, was die guten zeiten ausgemacht hat, wie er/sie denn ist/war, und warum die zeit jetzt so shice ist (was du vermisst)

    Lightnings in the Sky

    Refrain:
    I see those lightnings in the sky
    And I don’t know why
    I see those lightnings in the sky
    And I don’t know why

    Strophe_1:
    I just think about you all the time
    All the time I hang around here and don’t know what to do
    All the time I have to think of you
    And then again the thunder rolls and reminds me on better times
    of better times
    But now I sit alone here, waiting for you and drinking the last beer
    now i'm sitting here alone
    And then

    Refrain:
    I see those lightnings in the sky
    And I don’t know why
    I see those lightnings in the sky
    And I don’t know why

    Bridge:
    Good times are over, best days are gone
    the good times, the best days
    Good times are over, best days are gone
    But I remember, I remember , every single one

    Strophe_2:
    Especially the time with you, I often think if this was really true
    especially my time with you.....
    i often wonder

    But now its over and so are you
    You are away and I stay alone here and see
    you are gone and i stay here alone

    Those lightnings in the sky
    And I don’t know why
    I see those lightnings in the sky
    And I don’t know why

    You are away……………………
    you are gone
     
  3. Search 4 Sense

    Search 4 Sense Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    30.05.10
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Nähe Karlsuh
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    671
    Erstellt: 07.08.07   #3
    herzlich willkommen!

    kritik: -strophenlänge unterschiedlich -> umsetzung schwierig
    - teilweise für meinen Geschmack zu viele Wiederholungen
    - weiß nicht ob du es vergessen hast, aber du hast nicht erwähnt worüber der text geht, und wie du dir die musik dazu vorstellst... will sagen so hättest du es auch in einem dichterforum posten können:p

    lob: - gewisse entwicklung im text (auch wenn diese noch ausbaufähig ist)
    - guter satzbau größtenteils

    Nehm's dir zu Herzen
    mfg tomess, search 4 sense
     
  4. desgraca

    desgraca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    7.10.15
    Beiträge:
    1.397
    Ort:
    Land of Faraway
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.286
    Erstellt: 07.08.07   #4
    weiß nicht, ob du den text gelesen hast, aber das liegt irgendwie auf der hand :D
     
  5. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.229
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.421
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 08.08.07   #5
    ... mir geht es ähnlich wie Nate. Es ist im Grunde genommen alles klar und Okay, aber der Refrain passt nicht so ganz zu dem Gefühlszustand, was Du an sich beschreibst..

    Er wirkt mir zu sehr wie "Füllsel"... weil es sich reimt und rhythmisch gut passt.

    Denn eigentlich weisst Du ja im ganzen Text recht klar, wie und warum es Dir so geht, wie es Dir geht. Mädel/Freund oder wer auch immer sind wech und Du bist allein. Doof das.

    Du benutzt eigentlich recht wenig Bilder. Thunder und Lightening - also Gewitter. Für mich beschreibt dieses Bild vom "Gewitter" nicht passend das Gefühl, welches Du im Rest des Textes beschreibst. Denn die Situation, die beschreibst, beschreibt eher "Einsamkeit, Trauer, Melancholie". Trinkst allein Dein Bier und denkst darüber nach, wie toll alles war und wie doof, dass es nicht mehr so ist. Da finde ich "Gewitter" nicht das richtige Bild.

    Mein Vorschlag wäre, entweder klarer zu machen, welches Bild, welches Gefühl diese "Lightenings in the sky / Thunder rolls" erfüllen sollen oder vielleicht auf dieses Bild zu verzichten und ein anderes zu wählen.

    "Gewitter" ist eine Naturgewalt, etwas lebendiges, lautes, impulsives, für manche furchteinflößendes. Für andere Euphorie, Krach, Licht, Lebensfreude. Aber selten Einsamkeit, Trauer.

    Vorschlag:

    I see deserts inside (of me)
    where nothing (oder "no flower") grows
    and I have rivers in my mind
    where nothing (oder "no water") flows

    ... nur so als Inspirationshilfe. Soll als Beispiel für ein Bild dienen, was etwas beschreiben soll, was Du vermisst. Etwas, was die jetzt empfunde "Leere" in Dir beschreibt.
     
  6. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 08.08.07   #6
    Kann mich nur dem bisher Gesagten anschließen.

    Eine Stelle irritiert mich noch ein bißchen:
    würde ich so interpretieren, dass die Person (you are over) tot ist - das scheint aber nicht gemeint zu sein - andererseits hat nate es nicht angetackert - offene Frage also eher.

    Den Refrain finde ich auch wenig aussagekräftig.
    Andererseits kann ich mir eine Umsetzung ala "lemon tree" vorstellen, wo dieses lakonische "I don´t know why" die eigentliche Kernaussage enthält und somit auch passen würde.

    Dennoch wäre ein zentrales Bild ganz schön, was sozusagen dieses leere Kreisen im Jetzt, dieses Verharren der Gedanken im Vergangenen auf einer anderen Ebene ausdrückt.

    Wenn Du Dich mit dem songtexte-schreiben mal ein bißchen beschäftigen willst, kann Dir vielleicht der workshop lyrics ein paar Anregungen geben (link in meiner Signatur).

    x-Riff
     
Die Seite wird geladen...

mapping