Brauche Beratung zum Amp - Wireless Equipment

von Thias, 16.10.07.

  1. Thias

    Thias Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    3.06.16
    Beiträge:
    192
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 16.10.07   #1
    Hi,

    Ich bräuchte mal wieder mal ein bischen Beratung.

    Mit meiner Band spiele ich immer mehr und auch immer grössere Konzerte. Somit kommen bei mir langsam gewisse Wünsche auf.

    Mein Mesa Singl Rectifier hab ich mir damals für eine Metal Band gekauft. Ich spiele nun in einer sehr vielseitigen Band. Da brauch ich Clean, Crunch, Low Zerre(nicht zwingend aber shcön) und Heavy Zerre + Solo Kanal (auch paar dB lauter) nun mit meinem Single Rectifier geht das ja eigentlich. Nur muss in an Konzerte immer direkt am Amp Einstellungen vornehmen um z.B. den Clean Kanal in Crunch umzuwandeln. Sowas ist mühsam. Deshalb will ich mir ein neues Top Teil Kaufen. Die Mesa Zerre ist genau das was ich immer gesucht habe, der Clean Kanal ist in Ordnung, Crunch könnte etwas wärmer im Sound sein aber der brauch ich eh nicht so oft. Also ist es glaub ich Sinnvoll bei Mesa zu bleiben. Es gäbe da zwar noch den Engl Savage oder Invader nur... hab so Bedenken, dass ich mich damit nicht gegen den Marshall DSL 100 unseres Rhytmus Gitarreros durchsetzen kann. Hab jetzt schon Mühe, dass ich grundsätzlich immer zuleise abgemischt werde.

    Ich habe mir den Amp mal ins Aug gefasst:

    http://www.musik-service.de/mesa-boogie-roadster-head-prx395755094de.aspx

    Oder alternativ den Triple Rectifier.

    Nun stellt sich die Frage ob dieser Amp immer noch zusammen mit meinem G-Major funktioniert. Der hat ja gleich 4 External Switch ausgänge. Ich brauche nicht viele Effekte, aber es ist für mich zwingend, dass ich Amp-Kanal und dazugehörige Effekte per Midi Schalten kann (keine Stepptänze).

    Clean - Pur
    Clean - Flanger,Hall
    Crunch - Pur
    Heavy - Pur
    Heavy - Chorus
    Solo - Hall, Chorus

    Denkt ihr das funktioniert noch?

    Und noch ein weiteres Problem:

    Ich will mir ein Wireless Gerät kaufen. -> Sennheiser ew-172
    Ich benutze ein Wahwah. Wo stell ich denn dieses Senheiser hin? Am liebsten wär mir ein Mini-Rack zusammen mit dem G-Major. Aber dann müsste ich ja trotzdem immer 2 lange Gitarren Kabel bis zum Bühnenrand ziehen, damit ich das Wahwah anschliessen kann. hmm... Muss ich denn das aufs Effekt Board montieren? Würde ja eigentlich gehen nur dann bräuchte ich mal n Koffer für die Effekte und dafür wäre dann wohl das Behringer FCB10(war n Fehlkauf) zu gross. brr.... viele Fragen...

    Vielleicht mag mich ja jemand beraten. Würde mich freuen.
     
  2. woehrl

    woehrl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Zuletzt hier:
    22.05.11
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    503
    Erstellt: 16.10.07   #2
    Um den Amp zu schalten würde ich dir dien Nobels MS-4 Midi-Switcher empfehlen (kostet ca. 110€)

    Das Sennheiser Wireless-System würde ich ins rack stellen und dann zwei kabel vor zum WahWah alles andere ist nur ein teurer kompromiss (rackwah)
    Löse ich momentan auch so (also das mit den zwei kabel vor) wenn man sommer kabel verwendet sollte das auch nicht zu sehr auf den sound gehen.

    gruß
     
  3. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 16.10.07   #3
    Ich benutze das EW172 jetzt seit nem guten Jahr und bin sehr zufrieden damit. Ich habe es mittlerweile in mein Effekt-Rack eingebaut und fahre folgendes Setup:
    Gitarre --> wireless ins EW172 im Rack --> per langem Kabel an den ersten Loop von meinem Effektbrett --> weiter an WahWah und Tuner --> zurück mit nem langen Kabel an Ampinput. Zusätzlich läuft noch ein langes Midikabel vom Rack ans Brett, also insgesamt 3 Kabel zwischen Rack/Amp und Brett. Mir wären weniger Kabel zwar au lieber, aber ich kenne keine wirklich bessere Lösung. Für kurze Zeit hatte ich das EW172 auffem Brett festinstalliert, somit hatte ich ein Kabel gespart. Aber das war mir auf Dauer zu gefährlich, dass mir da bei nem Gig jemand drauflatscht. Die Lösung im Rack ist definitiv besser, auch wenn es jetzt ein Kabel mehr ist.

    Edit: Als Midileiste hab ich übrigens das MF2 von Nobels, nimmt wesentlich weniger Platz ein als das Behringer, ist sehr robust gebaut und einfach zu bedienen. Obwohl wenn ich recht überlege, da ich noch ein externes Volumenpedal betreibe und mein Wah: alles zusammen ist auch net kleiner als ne Behringerleiste, also die sollte auf die Rockcase-Bretter auch drauf passen.
     
  4. Doogie

    Doogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    30.07.16
    Beiträge:
    827
    Ort:
    Kirchenthumbach
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.658
    Erstellt: 16.10.07   #4
    Mach ich auch so
    Gitte->Sennheiser>ein kabel nach vorne zum wah>ein kabel wieder zurück.
    + das Midikabel, macht 3 lange Kabel nach vorne, hab mir die mit Gaffa zu einem "Multicore" zusammen geklebt.
    Der Empfänger vorne bei den Tretern ... da hätte cih irgendwie ein schlechtes Gefühl bei, auch wenns noch so robust ist...
    also lieber ein kabel mehr und alles sauber und ordentlich dafür:)

    Grüße

    Doogie
     
  5. Thias

    Thias Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    3.06.16
    Beiträge:
    192
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 16.10.07   #5
    Danke für eure Antworten. Na dann werd ich das wohl auch so lösen. Kabel zu einem Multicore zusammen binden ist ne gute Idee.

    Jetzt müsste ich nur noch wissen, ob das G-Major auch in der Lage ist den Mesa Roadster zu switchen. G-Major hat ja nur 2 Relais. Somit wären doch nur 4 Kanäle schaltbar? Für den Mesa werden 5 benötigt (mit Solo - Boost). Weiss jemand ob das noch funktioniert?

    Wobei auf den Solo Boost kann ich ja eigentlich auch verzichten. Das G-Major kann ja auch den Ausgangspegel anpassen.
     
  6. mindlessjay

    mindlessjay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    3.03.15
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    472
    Erstellt: 16.10.07   #6
    Du kannst mit dem Behringer noch 2 Kanäle switchen, also hast du 4 Schaltmöglichkeiten.

    €: Dann kommen aber nochmal 2 Kabel vorne auf der bühne dazu, logisch;)
    €2: Durch anheben der preset lautstärke im g-major brauchst du eh kein solo vom Amp!
     
Die Seite wird geladen...

mapping