Brauche eine Bewertung meiner Stimme.

von Royaliste, 05.08.06.

  1. Royaliste

    Royaliste Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.06
    Zuletzt hier:
    4.10.14
    Beiträge:
    521
    Ort:
    Halle (Saale)
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    1.868
    Erstellt: 05.08.06   #1
    Hallo alle zusammen.

    Also kurz und knapp:

    Ich bin Gitarrist. Da ich aber sehr gerne dazu singe, wenn ich Musik höre interessiere ich mich auch etwas fürs Singen. Zudem muss ich auch beim Gitarrenunterricht immer zu den Liedern singen und auch in einer Band würde ich mich evtl. damit anfreunden wollen/können den (Aushilfs)Sänger zu geben.

    So nehme ich mich also öfters mal selbst auf und höre mir an, wie das klingt. Da ich aber meine Stimme besonders in den hohen Lagen ausgesprochen mies finde (scheint aber normal zu sein, so wie ich das ich hier so lese) würde ich gern eine Bewertung von euch hören. Es interessiert mich ob ihr denkt, ob es sich überhaupt lohnt irgendwas in Richtung Stimmverbesserung zu machen und wenn ja, wo ich da anfangen sollte. (Die ganzen Workshops hier werde ich dann mal bei Gelegenheit durchgehen.)


    Jo.
    http://rapidshare.de/files/28298851/Waiting_Silence.mp3.html

    Gruß
     
  2. Der Zottel

    Der Zottel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    770
    Erstellt: 05.08.06   #2
    also vorweg; stimmverbesserung/gesangsunterricht macht immer sinn und damit lässt sich wirklich aus jeder stimme (sofern nicht anatomisch beeinträchtigt) in irgendeiner stilrichtung was machen. ich denke bei dir auch auf jeden fall in der stilrichtung die du da anscheinend bevorzugst (könnte ich zum beispiel überhaupt nicht), das passt ja schonmal.
    du triffst meist die töne, aber deine stimme ist natürlich noch sehr ungeübt und sie wirkt reichlich unkontrolliert und schwach. ich würde dir raten mit der stimme noch nicht inner band oder öffentlich zu singen, klar, aushilfsweise bei proben evtl geht das natürlich.
    also; wenns dir wirklich ernst ist, dann ab zur städtischen musikschule oder einem privaten lehrer, der, lass dir das lieber erst bestätigen, gute stimmbildung anleitet. schon wenige stunden können wunder wirken ;)
    bevor du das machst, lies dir aber doch das hier durch:
    https://www.musiker-board.de/vb/faq-workshop/132327-gesangsunterricht-faq.html
     
  3. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.213
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.416
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 06.08.06   #3
    Du hast keinen Sprachfehler, singst nicht falsch und traust Dich sogar, das hier einem Millionenpublikum zu präsentieren. Natürlich sollst Du weitersingen.:great:

    Natürlich musst Du in einer Band (auch als Aushifssänger) noch an Deiner Durchsetzuingskraft arbeiten. Wenn das nicht von allein kommt, würde ich empfehlen, einem Chor beizutreten. Das kostet im Gegensatz zum Gesangsunterricht nichts und wird für Deine Zwecke sicher ausreichen. Gerade als "Zweitsänger" kannst Du damit Deine Fähigkeit trainieren, schnell zweite Stimmen zu finden und genau zu phrasieren.
     
  4. Royaliste

    Royaliste Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.06
    Zuletzt hier:
    4.10.14
    Beiträge:
    521
    Ort:
    Halle (Saale)
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    1.868
    Erstellt: 06.08.06   #4
    Naja ganz ehrlich, ich trau mich das jetzt auch nur, weils das Internet ist und keine öffentliche Musikschule. D :
     
  5. Masterstroke

    Masterstroke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.05
    Zuletzt hier:
    30.12.15
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 06.08.06   #5
    Egal ,es kostet immer Überwindung.Für Mut gibts Extrapunkte;).
     
  6. M-Zee

    M-Zee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.06
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.640
    Erstellt: 06.08.06   #6
    Hi Jo,

    ich finde auch, dass es super mutig von Dir ist, eine Gesangsprobe hier reinzustellen :great:

    Man hört zwar, dass Deine Stimme untrainiert ist (was ja nicht weiter tragisch ist :) ) und Du sehr verhalten singst, aber Du die triffst die Töne und kannst sie auch halten. Das sind doch gute Voraussetzungen.

    Sing so oft Du kannst laut (!), das verleiht Deiner Stimme Druck und Dir Sicherheit, die gerade bei Vocals total wichtig ist.

    Viel Erfolg! ;)

    Gruß
    MC
     
  7. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 06.08.06   #7
    Mit dem Passus "laut" würde ich aber aufpassen! Denn gerade da kann man sich - wenn es zu laut wird - sehr schnell die Stimme ruinieren.
    Laut in dem Sinne, dass Du Dich hören kannst - ja, das immer, das gibt auch Training. Die Lautstärke, die man im Chor mit "mezzo forte" bezeichnen würde.
    Alles drüber hinaus Fallweise ja, aber nicht ständig.
    Schreiknötchen heissen nicht umsonst so ;)
     
  8. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.213
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.416
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 06.08.06   #8
    Ich unterstreichs nochmal: Hör auf unsere Eisprinzessin, bevor Du anfängst loszugröhlen! HAb das nämlich selbst jahre lang falsch gemacht.

    Vielleicht als Hinweis: wenn Du beim Lautsingen eine Anstrengung im Hals spürst, machst Du unter Garantie was falsch.
     
  9. Kieshy

    Kieshy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.06
    Zuletzt hier:
    27.10.11
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 06.08.06   #9
    Ich finde das mit dem laut singen ohne Anleitung eigentlich sehr gefährlich. Alle Kraft kommt auf dem piano. Laut gröhlen kann jeder, aber das ist kein singen, will man techisch richtig singen, so kommt alles vom piano. leise Anfangen, aber sauber singen. das kostet oft meht kraft als laut zu singen gerade bei höheren tönen die sehr gerne von pop sängern weil es einfacher ist laut gesungen werden. die kunst besteht darin auch im piano einen sauberen ton zu singen. Ich glaube, ohne gesangsübungen, wenn man also nur mit dem radio mitsingt wird man nie technisch richtig und ansprechend singen können.
    und übungen solange die töne nicht richtig sitzen oder zittern im piano. laut singen sollte man erst wenn die stimme schon ein gerüst hat.
     
  10. Birkenschubser

    Birkenschubser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    9.10.11
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    282
    Erstellt: 06.08.06   #10
    Aaaaaaber:
    Lass dich bloß nicht einschüchtern. Klar, man kann viel falsch machen.
    Man muss aber nicht zwangsläufig ALLES auf einmal falsch machen, und sofort ist die Stimme hin. ;)
    Das Schlimmste, was dir passieren kann ist, dass du dich vor lauter Gefahren gar nicht erst traust, aus dir hinauszugehen, um ETWAS LAUTER ZU SINGEN.

    Am Sinnvollsten ist es aber wirklich, erst leise zu starten, und dann immer 1-2% mehr Druck zu geben, und aufzuhören, wenn der Hals zu schmerzen beginnt oder du merkbare Anspannung spürst.

    :great:

    @Kieshy:
    Was aber oft übersehen wird: Für Männer ist es ungleich schwerer, hohe Töne im Piano zu singen, als für Frauen.
    Dazu habe ich mal irgendwo Material im Net gelesen, vielleicht finde ich es noch mal wieder. ^^
    Sprich: Man sollte es keinem Anfänger direkt auf die Nase binden, die hohen Töne, für die er noch kein Gefühl hat, UNBEDINGT möglichst leise zu singen.
    Besser ist es einfach, auf den eigenen Körper zu hören - wenn´s weh tut, aufhören, und leiser weiter machen, oder erstmal weiter die tiefen und mittleren Töne üben. ;-)
     
  11. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.213
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.416
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 06.08.06   #11
    Da bin ja beruhigt. Ich kriege manche Töne nämlich leise (und damit meine ich ZImmerlautstärke) wirklich nur im Falsett hin.
     
  12. DerJan

    DerJan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    8.04.07
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 06.08.06   #12
    Im Radio mitsingen kann auch nen super Anfang sein, man muss ja erstmal an die Musik rankommen, wenn man sofort mit irgendwelchen Tonleitern oder ähnliches langweiligen Sachen anfängt vergeht einem doch sofort die Lust. Probier einfach aus, sing so wie du lustig bist und hör auf wenn du heiser wirst, oder etwas weh tut, das is meiner Ansicht nach das Beste für den Anfang, später kannste dich immer noch durch den gesangsunterricht "quälen" wenn du merkst, dass dir das ganze liegt ;)
     
  13. dirk

    dirk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.04
    Zuletzt hier:
    5.11.11
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    153
    Erstellt: 06.08.06   #13
    Dafür, daß Du gerade erst anfängst, klingt das doch recht ordentlich :great:
    Meine Tipps für Dich:
    - Mach den Mund weiter auf,
    - versuche nicht nett und schön zu singen, gerade die Höhe braucht genug Energie und Offenheit
    - beim Singen die Zähne zeigen
    - im Chor zu singen ist nur sehr bedingt zu empfehlen, weil die meisten Chorleiter nicht das Singen, sondern das Mogeln "lehren". Die Kraft der hohen Töne schätzen sie nicht, weil sich das schlechter mit den anderen Stimmen mischt. Für Männer ist hohe Töne technisch richtig leiser zu singen sehr schwierig.
     
  14. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 07.08.06   #14
    Das kann man dann, wenn man Gesangsunterricht hat.
    Die meisten Sänger - egal ob weiblich oder männlich - bekommen ohne Gesangsunterricht nie ein ordentliches Piano hin.

    Die Sprechstimme und die Sprechlautstärke als Maßstab zu benutzen ist für jemanden, der keinen Unterricht hat viel einfacher und schonender. Und weniger frustrierend.

    Außerdem befassen wir uns hier nicht mit klassischem Gesang, sondern mit jungen Leuten, die oft genug kein Geld für Unterricht haben, die aber Pop, Rock oder sonst was singen wollen.
     
  15. Franzie

    Franzie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.06
    Zuletzt hier:
    5.06.09
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 07.08.06   #15
    ..und leise singen geht einfach nicht bei jedem zu treffenden ton. drum haben wir ja auch so'n ärger mit den nachbarn;_>

    @Royaliste: da man die stimme soviel lauter als die musik hört, ist einfach nich auszumachen, ob du auch im takt bleibst.. ich kann diese hörprobe nicht bewerten, denn dein bespiel ist irgendwie vollkommen acapella & das bekommt nicht jeder hin. von einem liveauftritt würde ich jedenfalls auch noch abraten, bis du mehr gefühl in deine stimme bekommst, ohne dass es nur gewollt klingt.
     
  16. Sangesdame

    Sangesdame Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.06
    Zuletzt hier:
    9.05.12
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Lüneburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.06   #16
    also ich finde, dass die Grundlagen da sind...du triffst die Töne, was schon sehr wichtig ist und das Gefühl für den Gesang in Bezug auf Intensität und Kraft kommt mit der Zeit, wenn man mit ein wenig professioneller Unterstützung daran arbeitet...Mach was draus...!
     
Die Seite wird geladen...

mapping