Brauche eine letzte Hilfe

von fåñåtiç 1, 28.10.06.

  1. fåñåtiç  1

    fåñåtiç 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Schönebeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 28.10.06   #1
    Ich benutze den hier einfach mal:

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    0 bis 600 €
    [x] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [x] ja: Stagepiano Yamaha P-140 / M-Audio Keystation 49e
    [ ] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [x] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    Zu Hause, aber auch mal irgendwo anders. Wenn möglich unter 20kg (lol)

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Musikproduktion, Spielen in der Band, Workstation

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    alles mögliche

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    Synth-Klänge wären wichtig, und sonst ein paar Töne, die man keinem Instrument zuordnen kann

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [x] Gute Sounds
    [x] Nur das Allerbeste! (irgendwo dazwischen)
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: Soundvielfalt und Anzahl

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [x] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [ ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [x] Synthese / Soundbearbeitung
    [x] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [x] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [x] Eingebaute Lautsprecher
    [x] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [x] sonstiges: möglichkeit eigene Sounds / Samples einzuspeichern

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [x] 49
    [x] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [x] 73/76
    [ ] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [x] (leicht-)gewichtet
    [x] Waterfall
    [ ] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? ___________)

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    egal... solnge es nicht aus holz ist :)

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    Wie gesagt eigene Sounds

    Hatte schon Keyboards angesehen, die aber nur annähernd passten
    - Yamaha PSR-450/E403
    - Roland GW-7 (Vorführmodell)

    hoffe auf Vorschläge
    Alex
     
  2. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 29.10.06   #2
    ad (10): Dein Budget von 600,- EUR ist mit Sampling-Workstations leider unvereinbar. Das ist schlichtweg nicht machbar; auch nicht gebraucht.

    ad (12): Wieder das Budget: dafür bekommst Du ausschließlich eine ungewichtete Tastatur.

    ad PSR/GW-7: warum siehst Du Dir Keyboards mit Begleitautomatik an, wenn Du lt. (10) gar keine benötigst?

    Irgendwie blick ich da nicht ganz durch... aber ich vermute mal, Du willst ein Keyboard mit Begleitautomatik und eingebauten Lautsprechern mit dem man auch samplen kann und ordentlich Soundschrauberei anstellen kann. Für 600,- EUR: never ever, sorry...

    Option 1: lass die Samplingsache mal unter den Tisch fallen, dann wird's realistischer... ich kenn mich in der Tischhupenfraktion aber leider nicht so richtig aus... hallo Profis!!!

    Option 2: lass die Begleitautomatik und die eingebauten Speaker weg... dann gibt's evtl. eine gebrauchte Korg Triton Le mit Samplingexpansion oder gar ein Roland Fantom-S - beide mit Sampling.
     
  3. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 29.10.06   #3
    OK, ein Synthie solls werden. Bist du Soundbastler, oder Preset-Typ? Eher in Richtung Virtuell Analog (Moog, Prophet etc.), in Richtung FM (DX7, D50) oder Wavetable-Synthese (Samples)? Die Sampling-Option wirst du in der Preisklasse nicht finden. Kauf dir dafür lieber in der Buch einen separaten Sampler (AKAI oder Yamaha, ca. 200 €).
     
  4. fåñåtiç  1

    fåñåtiç 1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Schönebeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 29.10.06   #4
    Hi,
    also direkt sampling nicht aber eine möglichkeit auf eine bestimmte Taste einen bestimmten Ton zu denfinieren, den man draufladen kann.
     
  5. fåñåtiç  1

    fåñåtiç 1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Schönebeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 29.10.06   #5
    Ich nochmal...
    wenn die Tastatur ungewichtet ist, ist nicht so schlimm... das war nur nebenbei. Interne Lautsprecher sollte es schon haben (im Notfall kann ich aber noch drauf verzichten) auf begleitautomatik habe ich nicht geachtet, das ist zufall, dass diedabei ist.
     
  6. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 29.10.06   #6
    Ich kenn leider keinen einzigen Synth mit eingebauten Lautsprechern... die einzigen Keyboards mit integrierten Speaker sind solche mit Begleitautomatik (aka Tischhupen) und ein paar Digitalpianos. Ich fürchte, da musst Du definitiv Abstriche machen... :(
     
  7. fåñåtiç  1

    fåñåtiç 1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Schönebeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 29.10.06   #7
    Das heißt, wenn man auf ein Keyboard eigene Sounds speichern kann wird aus dem Keyboard ein Synthesizer und hat dadurch keine internen Lautsprecher? :screwy:
     
  8. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 29.10.06   #8
    Naja, irgendwie ja. Es gibt zwar Keyboards mit Begleitautomatik, deren Sounds sich verändern und speichern lassen. Aber einerseits sind das meist eingeschränkte Modifikationsmöglichkeiten, und andererseits ist das nur bei den hochpreisigeren Keyboards möglich.

    Synthesizer leben davon, dass sich ihre Sounds mannigfaltig verändern lassen, bieten aber (in Deinem Fall leider) keine internen Speaker.
     
  9. fåñåtiç  1

    fåñåtiç 1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Schönebeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 29.10.06   #9
    Was wollt ihr ständig mit Begleitautomatik? (lol)
    Und wenn jetzt bei Casio WK-3000 steht "
    670 Klangfarben (+224 User)"
    ist dann mit User nicht sowas gemeint? oder was ist das? Ich versteh langsam nichts mehr.
     
  10. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 29.10.06   #10

    :D
    Schau... Du hast bisher 3 Keyboards erwähnt:
    - Yamaha PSR-450/E403
    - Roland GW-7 (Vorführmodell)
    - Casio WK-3000

    Das sind allesamt solche mit Begleitautomatik... irgendwie drängt sich da die Vermutung auf, dass Du auf diese Dinger fixiert bist... ;)

    Und wegen "670 Presets + 224 User": ja, da können die Presets offenbar modifiziert und abgespeichert werden. Ich verwette allerdings meinen ersten Kaffee morgen Früh, wenn sich die Soundänderung über einen eingeschränkten Bereich hinaus vollziehen lassen (z.B. Modulationsmatrix, Syncs,...). Ein bisserl Schrauben wird da schon gehen (Attackzeit, Filteröffnung,...), aber so richtig tiefschürfende Änderungen würde ich mir da nicht unbedingt erwarten.
     
  11. fåñåtiç  1

    fåñåtiç 1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Schönebeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 29.10.06   #11
    Dass heißt damit ist nur das verändern von schon vorhandenen Sounds und das abspeichern dieser gemeint? Das is ja doof. mhhhh... tja was mach ich da jetzt?
    Ich finde keine ohne Begleitautomatik :)
     
  12. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 30.10.06   #12
    Hi
    >
    Das heißt, wenn man auf ein Keyboard eigene Sounds speichern kann wird aus dem Keyboard ein Synthesizer und hat dadurch keine internen Lautsprecher?
    >
    Besser, wenn man Sounds nicht tiefgreifend veraendern kann.
    Es wird aber noch seltsamer.
    Denn es ergeben sich folgende Gesetzte:

    1) Besitzt das Keyboard eingebaute Lautsprecher, so duerfen die Sounds nicht tief editierbar sein und es ist kein Synthesizer.
    => Es gibt keine Synthesizer mit eingebautem Amp + Lautsprecher.

    2) Besitzt das Keyboard eingebaute Lautsprecher, so muss eine Begleitautomatik eingebaut werden.

    3) Ein Synthesizer darf niemals eine Begleitautomatik aufweisen ! Um diesen Satz nicht zu verletzten nennt man die Begleitautomatik eines Synthesizers Appregiator. Dieser muss ! vorwiegend mit Tecno Rhythmen bestueckt sein.

    4) Der Appregiator eines Synthesizers darf niemals einen Walzer Rhythmus enthalten. Sonst waere er als Begleitautomatik enttarnt. Man muesste Lautsprecher dranbauen und es waere kein Synthesizer mehr :-) Tanzrhytmen selber programmieren ist moeglich und erlaubt.

    So lustig es klingt. In etwa ist es so :-)
    ciao
     
  13. fåñåtiç  1

    fåñåtiç 1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Schönebeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 30.10.06   #13
    Ganz toll :D

    nur bringt mich das alles nicht weiter.... mhhh und wenn ich jetzt einfach mal sage, ich verzichte auch die eigenen Sounds (Synth) möchte lieber eingebaute Lautsprecher und möglichst viele gute Sounds. Kann man da denn einen Sampler oder Expander noch anschließen? Oder per Midi kann man bestimmt auch noch Software-Synth auf dem PC steuern oder?
    Was kriege ich da so für empfelungen im 600€ Bereich (unter)

    Verkauft jemand nen Tyros 2 für 600€ ??? LOL LOL :D
     
  14. TiRe

    TiRe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.06
    Zuletzt hier:
    2.02.13
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 30.10.06   #14
    Vergiss die eingebauten Lautsprecher, denn die sind eh immer Müll, vor allem zu dem Preis.

    Meine Empfehlung ist "Korg X50", musste halt noch ein bisschen sparen. Die Sounds sollten aber gut sein und du kannst sie auch bearbeiten...
     
  15. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 30.10.06   #15
    Da auch gebraucht geht.... check mal den GEM Equinox 61/76 - das sollte in Deinem Budget liegen.
    Die Kiste hat keine Lautsprecher, ist aber eine sehr starke Workstation mit einem dicken Sequencer, Sounds bis zum Abwinken, Groovemachine und Sampleplayer - natürlich Synthesizer (2 Engines) und eine sehr gute Effektsection sind eingebaut
    Details siehe GENERALMUSIC S.p.A. - obwohl dort das 88er-Brett beschrieben wird, sind die 61 und 76bis auf den Pro-Kit (SCSI, Harddisk) baugleich. Und Du solltest sowas gebraucht in Deinem Preisrange bekommen können.

    ciao,
    Stefan
     
  16. fåñåtiç  1

    fåñåtiç 1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Schönebeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 30.10.06   #16
    wieder 800 € :(

    naja der Korg wirkt schon richtig gut... aber es erzeugt ja die Töne selbst, es reicht also wenn man lautsprecher dransteckt, ne? Eigentlich wollte ich nicht soviel ausgeben, da ich mir erst ein stagepiano angeschafft habe, mitdem das aber nicht so richtig geht ;)
     
  17. fåñåtiç  1

    fåñåtiç 1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Schönebeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 30.10.06   #17
  18. TiRe

    TiRe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.06
    Zuletzt hier:
    2.02.13
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 30.10.06   #18
    - richtiger Analog-Synth, keine Natursonds, 49 Tasten
    - keine Ahnung, klingt aber sicherlich schlechter
    - über den ist wenig bekannt... klingt aber auch schlechter als der X50
     
  19. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 30.10.06   #19
    quark.
    das ist natürlich ein VIRTUELL analoger synth, das ist ein wesentlicher unterschied!
    ob das nun in frage kommt hängt wie immer davon ab, was man damit machen will...
    zum reinen schrauben sicherlich gut geeignet (obwohls da natürlich auch besseres gibt, aber naja), aber wenn man mehr will landet man eigentlich sofort im workstation bereich...
    und da ist sicherlich stefans vorschlag mit dem equinox eine gute idee ;)
     
  20. fåñåtiç  1

    fåñåtiç 1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Schönebeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 30.10.06   #20
    ähhh.... ich werde langsam verwirrt... was genau wäre dann den noch mehr? und dann sind wir bestimmt nicht mehr im 600 € bereich oder?
     
Die Seite wird geladen...

mapping