Brauche Entscheidungshilfe!

von Coppola, 12.12.07.

  1. Coppola

    Coppola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.12.07   #1
    Also folgendes: Ich spiele nachdem die Weihnachten vorbei ist genau 3 Jahre E-Bass, Gitarren spielen kann ich logischerweise auch n bissel, bzw. bin damit schon ganz gut in manchen berreichen voran gekommen. (Gerade im Funkbereich) Allerdings hab ich mir immer nur Gitarren geliehen , mal hier mal da. Allerdings wollte ich schon immer ein Blassinstrument lernen, (Aus meiner Vorliebe zu u.a. Funk) am liebsten Saxophon.
    Da ich mir aber nicht ewig ne Gitarre leihen kann ist nun die Frage worin mein Geld fließen sollte....nur 1000€ fürn "Einsteiger"-Instrument find ich ziemlich happig.

    Was genau macht Instrumente um die 300-400€ eigentlich für Saxophon spieler so unnütz? Ich weiss z.b. das bei billigen Gitarren schlechteres Holz verwendet was man zwar sieht aber kaum hört. Hat es was mit der Langlebigkeit des Instrumentes zu tun? (Evtl. Wäre ich auch für was gebrauchtes zu haben) Bedenkt: Der Bass bleibt ziemlich warscheinlich mein Hauptinstrument. Für 400€ bekommt man auch schon ne gute Gitarre , fehlt zwar der Verstärker aber wofür hab ich einen Computer? ;) Die Frage ist also lohnt es sich für mich ein "billiges" Instrument zu kaufen oder solll ich lieber gleich das Geld verbrennen (bzw. in ne Gitarre stecken ^^)

    Was ist z.B. mit dem "Brenner & Chang AS-305 Alt-Saxofon" Was ist daran SOOOO schlecht? Würde mich über die ein oder andere Erklärung freuen....und zerreist mich nicht gleich bei der Frage ;D
     
  2. wiesenforce

    wiesenforce Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.635
    Erstellt: 12.12.07   #2
    Also..
    Bei einem billigen Instrument muss man wahrschienliche Einstriche in der Verarbeitung, Klang und Intonation in Kauf nehmen. Was heißt das genau?

    Verarbeitung: Ich sage vorraus, dass das Instrument etwa nach einem Jahr auseinander fallen wird. Korke werden abfallen und damit werden manche Klappenaufgänge größer; Resultat: die Intonation verschlechtert sich. Ein paar Rollen werden abgehen und der Spielkomfort wird leiden (was in meinen Augen jetzt aber nicht so bitter ist)

    Intonation: Einsteigerinstrumente von den großen Firmen intonieren meist gut(vorallem die von Yamaha). Dies wird bei deinem Instrument womöglich nicht der Fall sein. Da du aber noch ein Anfänger bist wirst du nicht die nötige Technik und vielleicht auch nicht das nötige Gehör besitzen um dies auszugleichen. Also wirst jede Menge schiefe Töne von dir geben.

    Klang: im Prinzip kann es am Anfang egal sein. Aber im Unglücksfall klingt die Kanne echt mies und du verlierst den Spaß am Spielen.

    Dies Alles muss nicht eintreten, wird aber zu, sagen wir mal, 80% der Fall sein. Ein gebrauchtes Yamaha Schülermodell o.Ä. wäre in dem Fall sicherlich angebrachter.
     
  3. Coppola

    Coppola Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.12.07   #3
    Also gebrauchtes Yamaha klingt schon mal nciht schelcht da ich auch n YamahaBass spiele den ich wirklich als Top empfinde. Was schätzt du wie lange so ein Instrument schon voher in Besitz gewesen sein darf bevor es unbrauchbar wird ? Ich meine klar hängt das von der Pflege des Vorbesitzers ab, aber so ungefähr kann man Pi mal Daumen schon was drüber sagen oder? (Danke schon mal)
     
  4. 6nach2

    6nach2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.07
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 12.12.07   #4
    Ich hab mich auch, nachdem ich mir eine Woche lang ein Altsaxophon geliehn habe, mal ein paar Einsteigerinstrumente angeschaut und mir persöhnlich haben die Instrumente unter 1000€ gar nicht zugesagt. Zum einen war bei manchen (nicht bei allen) die Intonation relativ schlecht, zum andren hat mir der Klang nicht gefallen. Ich hab mir jetzt ein Tenorsaxophon geliehen, weil ich mein Geld dann in ein gutes Instrument investiern will, aber ich hab gehört es gibt auch so Sachen wie Mietkauf, oder leih dir einfach mal eins.
     
  5. Saxofreak88

    Saxofreak88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    20.04.16
    Beiträge:
    2.378
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    872
    Erstellt: 12.12.07   #5
    Hey Prof,

    gute Entscheidung (guter Musikgeschmack btw auch :great:)
    Gebrauchtes Yamaha ;) Mein Standardspruch in tausenden threads.

    Zur Frage der Gebrauchszeit :
    Yamaha Instrumente sind nicht zuletzt für ihre gute Verarbeitung und
    damit verbundene Robustheit bekannt und beliebt. Ich hab auf nem
    Yamaha Anfänger Altsax angefangen, das, als ich es gekauft hab,
    2 Jahre gespielt worden war. Ich hab dann nochmal 4 Jahre sehr intensiv
    und viel drauf gespielt und als ich es dann nach den 4 Jahren verkauft
    hab, war es immer noch in sehr gutem Zustand, lediglich ein Polster
    musste gewechselt werden, eine Sache von vielleicht 50 Euro und das
    aber auch nur, weil das Sax wirklich viel gespielt wurde.
     
  6. mos

    mos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    579
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 13.12.07   #6
    Nun gut, es könnte aber auch genauso gut sein, dass es eine Generalüberholung braucht. Dann ca. 450 -700 Euro fällig. Das kann man so nicht beurteilen. Mit einem guten Yamaha, Jupiter usw. kannst du im Prinzip nichts falsch machen, wenn es nicht direkt überholt werden muss.

    Falls es ein Bekannter von dir verkauft. Nimm das Sax und geh zu einem Saxdoc. Frag ihn, was dran gemacht werden müsste und wie teuer das wäre. Manchmal müssen nur ein paar Polter gewechselt werden und hier und da etwas eingestellt werden. Das kostet nicht die Welt und du hättest ein gutes Instrument.

    Ein Billigsax würde ich auch nicht kaufen. Das ist wirklich teures Lehrgeld, was man da bezahlt. Dann eher eins mieten. Die Mietraten werden ja bei Kauf angerechnet.
     
  7. Coppola

    Coppola Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.07   #7
    Ich hab jez das Glück mir n Schüler(alt)saxophon leihen zu können für etwa n halbes Jahr - und zwar das es mich nix kostet ;D Glückliche Fügung des Schicksals. Spätestens in 2-3 Wochen kommen dann wohl die ersten Hilfeschreithreads ^^

    Danke noch mal für die Hilfe, ich denke ich werd, wenns mir wirklich so viel spass bringt wie ich erwarte n gebrachtes Yamaha nach dem halben Jahr zulegen.
     
  8. wiesenforce

    wiesenforce Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.635
    Erstellt: 17.12.07   #8
    na das ist doch eine ideale lösung. ich wünsche dir viel glück. was für ein modell hast du jetzt?
     
Die Seite wird geladen...

mapping