Brauche Hilfe beim Gitarrenkauf

  • Ersteller Madrox89
  • Erstellt am
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Madrox89

Madrox89

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.09.09
Mitglied seit
03.03.08
Beiträge
5
Kekse
0
Ort
Kamen
Hallöchen zusammen,

ich bin relativer anfänger anna gitarre. Meine getzige ist eine No-Name gitarre die ab dem 10 Bund schnarrt.... und ab dem 16. net mehr schnarrt. Sehr bescheiden.
Da ich aber auch lust hätte mal die Bünde zwischen 10 und 16 zu benutzen suche ich eine
E-Gitarre mit der ich laaaaange spaß habe.
Viele denken getz sicher, benutz google, guck andere threads, guck bei den shops auffe seiten. Ja ich weißes ich hab schon n bissl gesucht und gefunden. Nur ich finde gitarren mit ner ziemlich ausgefallenen Farbe total geil. ausgefallene Farbe meinich sowas wie gelb, surf green, violett, türkis und weiß der geier. Auf jeden was was man net so oft sieht.
Ich will ja auch Gitarren antesten gehen, nur ich habe keinen Händler inner nähe. Der nächste ist der Music Store und dahin brauch ich ne Ewigkeit.
Daher wollte ich mal fragen ob mir einer eine gute Gitarre bis 250 (maximal 300 abba dann muss sie schon......woah sein) empfehlen kann die es auch in einer total funky farbe gibt. Natürlich sollte sie auch gut verarbeitet sein. Aber muss getz nicht innerlich besser ausgestattet wie mein PC sein.

https://www.thomann.de/de/blade_tv_rc_snb_texas.htm
https://www.thomann.de/de/fender_clapton_strat_signature_cg.htm
https://www.thomann.de/de/gibson_sg_raw_power_sy_ch.htm

habe mal ein paar links beigefügt um mal so zu zeigen wie ich mir das vorstelle.

Am besten würde mir ne Strat gefallen, wobei ne SG oder Paule getz auch net weh tun würden.

Also vielen Dank schonmal im vorraus. Falls ich was wichtiges vergessen habe zu erwähnen, werde ich das gerne nachholen

es grüßt euch
Madrox89
 
efelo

efelo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.11
Mitglied seit
11.01.09
Beiträge
200
Kekse
69
Ehrlich gesgat,
1. Threadtitel ändern
2. Für 300 wirst du keine Gitarre bekommen mit der du seeeeeeeehr lange Spaß haben wirst, du wirst (vermutlich) besser werden und dann wird die Qualität nciht ausreichen. Aber für 300 würde ich auf dem Gebrauchtmarkt mich umschauen.

Grüsse
 
schmendrick

schmendrick

R.I.P.
Zuletzt hier
20.11.18
Mitglied seit
06.02.07
Beiträge
11.446
Kekse
51.636
Ort
Aue
Und ehrlich gesagt hab ich keine Lust, diesen affigen Chatslang zu lesen.
 
Everrock

Everrock

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.11.10
Mitglied seit
09.02.09
Beiträge
459
Kekse
10.224
Ort
Düsseldorf
Junge, Junge...abgesehen davon, dass Du mit Hegewald sogar einen Gitarrenbauer direkt in Kamen sitzen hast, gibt es in jeder größeren Stadt Musikläden.
Nimm z.B. Jellinghaus in Dortmund, oder bemühe mal den hier und gebe per Suchbegriff nach Läden in Deiner Nähe.
Kein Mensch muss 300KM gurken, um ein Musikhaus zu finden, auch wenn manche das gerne behaupten.

Und, um meine beiden Vorposter mal zusammen zu fassen:

"Für 300 Ocken Neukauf kannze auf Dauer inne Tonne kloppen."

Himmel, wenn man Hilfe von anderen erwartet, ist ein Mindestmaß an Eigeninitiative und Entgegenkommen doch wohl nicht zuviel verlangt... :rolleyes:

Und warum Du Dir die Arbeit machst, Instrumente für das drei-bis sechsfache deines Budgets aus einem Store zu verlinken, statt Fragen nach denen zu stellen, die sich auch tatsächlich in deinem Preisbereich befinden, mag verstehen, wer will.
 
Fuzzrocious

Fuzzrocious

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.04.21
Mitglied seit
17.09.07
Beiträge
679
Kekse
3.755
Chatslang hab ich noch nich gehört, muss ich mir merken...

Zum Thema: in einer Preisregion von 300 Euro wirst du einfach nicht so viel Auswahl haben was deinen speziellen Wunsch angeht. Ich würde sagen, du solltest entweder geduldig sein und auf eine der von dir genannten Gitarren sparen oder du suchst dir in der 300 Euro Preisregion eine Gitarre aus, bei der du farblich jetzt nicht unbedingt lilafurzgeblühmt oder dergleichen zur Auswahl hast, aber eine gute Qualität, die dich auf längere Sicht glücklich machen würde. Allerdings brauchst du dich wegen verrückten Farben nur mal umzuschauen, ich hab da mal ein bisschen geguckt:

http://www.schall-quelle.de/product_info.php?products_id=2447

http://www.cash-music.de/xtcommerce/product_info.php?info=p5803_Ibanez-RG-370-DX-Red.html

Also, wenn die beiden Klampfen nicht farblich ausgeflippt sind, dann kann man eine Stratocoaster in den höheren Bünden nicht gut spielen wegen dem dicken Korpus und eine Les Paul würde durch ihre leichte Bauweise auffallen.....und Orange wieder Sunn heißen
 
Everrock

Everrock

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.11.10
Mitglied seit
09.02.09
Beiträge
459
Kekse
10.224
Ort
Düsseldorf
http://www.schall-quelle.de/product_info.php?products_id=2447

http://www.cash-music.de/xtcommerce/product_info.php?info=p5803_Ibanez-RG-370-DX-Red.html

Also, wenn die beiden Klampfen nicht farblich ausgeflippt sind, dann kann man eine Stratocoaster in den höheren Bünden nicht gut spielen wegen dem dicken Korpus und eine Les Paul würde durch ihre leichte Bauweise auffallen.....und Orange wieder Sunn heißen

Muaahaa! Der ist gut! Dafür gibt´s Kekse! :great:
 
Fuzzrocious

Fuzzrocious

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.04.21
Mitglied seit
17.09.07
Beiträge
679
Kekse
3.755
tja, was ein Musicstorekatalog im Haus nicht alles tut. Danke, für das Gebäck!
 
shrotty

shrotty

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.11.20
Mitglied seit
21.01.09
Beiträge
156
Kekse
3.654
Ort
Nömmberch
Ja also getz tät isch Disch ja des hier empfehle dun:

http://www.music-town.de/Gitarre-Ba...-Hello-Kitty-Stratocaster-MN-Pink::32310.html

Wenn das nicht flippig ist, weiß ich auch nicht.

Und jetzt noch der 0815 Tipp (aber auch flibbich!):

http://www.musik-service.de/yamaha-pacifica-112-v-sonic-blue-prx395764882de.aspx
http://www.musik-service.de/yamaha-pacifica-112-x-orange-metallic-prx395764884de.aspx

Die Yamahas auf jeden Fall mal testen.

Wie kommt man eigentlich darauf, "jetzt" mit "getz" zu übersetzen?
 
Damn Dan

Damn Dan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.04.10
Mitglied seit
24.07.09
Beiträge
1.110
Kekse
4.098
Im Pott ham wa annare Wörter für sowat;)

Zu den "300 Euro = Schrott" kann ich nur sagen: Stimmt nicht. Es gibt 300-Euro-Investitionen mit sehr hoher Qualität und es gibt 3000-Euro-Fehlkäufe mit miserabler Verarbeitung.

Kaufen was gefällt und NIE vorher auf den Preis schauen. Das preisliche Aussortieren kommt am Schluss.

Grüsse
 
Everrock

Everrock

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.11.10
Mitglied seit
09.02.09
Beiträge
459
Kekse
10.224
Ort
Düsseldorf
Im Pott ham wa annare Wörter für sowat;)

Zu den "300 Euro = Schrott" kann ich nur sagen: Stimmt nicht. Es gibt 300-Euro-Investitionen mit sehr hoher Qualität und es gibt 3000-Euro-Fehlkäufe mit miserabler Verarbeitung.


Grundsätzlich hast Da natürlich Recht.
Allerdings, wenn er schon so sehr betont, dass er laaaaaaaaaaaaaaaaaaange was davon haben will und sein eigentliches Budget ja eher sogar nur 250,- sind, wird er da wohl kaum etwas finden, zumindest nicht in dem Rahmen, den er sich vorzustellen scheint, denn eine "simple" Squier Strat scheint ja nicht zu reichen weil "unfunky".

:gruebel:

Tante Edith!!!!!! Ich hab die ideale Gitarre gefunden, ordentliche Verarbeitung und eine so was von funky Farbe:

Hammagitte!

:)
 
metal12

metal12

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.17
Mitglied seit
27.10.07
Beiträge
189
Kekse
78
Ort
Bollingstedt
Also bei Gebrauchtkauf kann man mit viiiiel Geduld für 300€ sehr gute Sachen bekommen.
Ich hab eine Ran Gitarre für 300 bekommen(okay, der Typ hatte Potis für aktive Pus drin obwohl passive Pus drinne waren, klang scheiße, aber konnte es leicht ändern, aber er wusste es wohl nicht) und eine alte Jackson dinky für 250€, welche auch gut ist im Vergleich zur Neukaufoption.

mfg metal12
 
Damn Dan

Damn Dan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.04.10
Mitglied seit
24.07.09
Beiträge
1.110
Kekse
4.098
Es ist noch gar nicht lange her, dass ich mehrere Schwermetallarbeiter in entsprechender Montur mit den Teilen und einem fetten Grinsen aus einem Musikhaus gehen hab sehen.

Nur echte Männer können sowas spielen! :D

Zum Budget: Da wäre bestimmt eine in Kundenauftrag gegebene Gebrauchtgitarre drin. Sprich die Mitarbeiter im Musikhaus mal darauf an.
Mein momentanes Arbeitstier hat damals neu auch nur 290 Euro gekostet.

Grüsse
 
Everrock

Everrock

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.11.10
Mitglied seit
09.02.09
Beiträge
459
Kekse
10.224
Ort
Düsseldorf
Es ist noch gar nicht lange her, dass ich mehrere Schwermetallarbeiter in entsprechender Montur mit den Teilen und einem fetten Grinsen aus einem Musikhaus gehen hab sehen.

Nur echte Männer können sowas spielen! :D

*sign*

:D

Und ansonsten sind wir ja jetzt auch beim Gebrauchtkauf angelegt.
Ich finde halt, dass man es doch oft merkt, ob man jetzt eine 200,- oder 400,- Klampfe in der Hand hält, zumindest bei den meisten Herstellern.
Ansonsten muss man eben anspielen, anspielen, anspielen, aber da wir ja lernen mussten, dass es auf der Seite östlich des Rheins keine Gitarrenläden gibt... :gruebel:
 
Madrox89

Madrox89

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.09.09
Mitglied seit
03.03.08
Beiträge
5
Kekse
0
Ort
Kamen
Hallo zusammen,
vielen dank für die zahlreichen Antworten.

Als 1. ja ich kann auch "normal" schreiben und werde dieses nun auch tun. Um weitere Diskussionen diesbezüglich zu vermeiden

Zu Everrock. Hegewald sitzt in Bönen und ist Sauteuer. Habe Ihn schon gefragt und er meint unter 800 ist da nichts wirklich zu machen.
Zu Jellinghaus. Dort habe ich schon geguckt und auch sehr schöne Gitarren gesehen, aber dort fand ich nur preislich gesehen krasse unterschiede. Eine Gitarre (Hausmarke) kam 150€ und die nächstteurere kostete schon 340. Dazu muss ich sagen war ich nur bei dem in der Innenstadt und nicht in Marten, komme da kaum hin weil ich von der Arbeit her nicht so die Zeit habe und meist der Laden schon zu hat.

Ich habe mich auch schon erkundigt bei vielen bekannten ob die was kennen würden, und ich habe auch schon die Angebote in Thomann, Musicstore usw begutachtet.
Für mich ist nur die Sache. Ich habe wie gesagt nicht Zeit morgens hin nach Köln, den ganzen tag testen und abends zurück. An Wochenenden habe ich des öfteren Dienst und Urlaub ist bei mir sehr rar. Also will ich meine Zeit sinnvoll nutzen und mir die empfohlenen Gitarren testen und nicht Zeit an Gitarren verschwenden die so ganz nett aussehen und n tollen namen haben aber halt nichts taugen. Habe schon eine 800 Euro Gitarre in der Hand gehabt wo sogar mein Gitarrenlehrer und ein Freund von mir der beruflich Musiker ist gesagt haben das ding sei Presspappe.

Zu Schrotty, ja die Hello Kitty ist definitiv flippig. Meine jetzige Gitarre ist aber schon Pink und wollte mal ne andere Farbe.

Die Yamaha Pacifica 112 V in Blau sieht schon echt dufte aus. Gefällt mir wirklich gut.
Hat die jemand von euch? Oder zumindest mal angespielt?

So falls ich nicht im gebrauchten oder Neukaufbereich für 300€ was laaaaaang anhaltendes ist, bin ich sogar bereit zu sparen und 500€ (absolute schmerzgrenze) zu investieren.

Falls nun noch beschwerden über meine Ausdrucksweise, meinen Slang oder meinen unpässlichen Suchwunsch sind. Dann weiß ich auch nicht mehr

Viele Grüße und Danke nochmals für die Hilfen eurer Seite

Slangfreie Grüße

Madrox89

P.S. Ich hoffe Schmendrick kann mit dem Slang eher was anfangen und wenn nicht, tjoa dann nicht.
 
GrandePepe

GrandePepe

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.12
Mitglied seit
19.04.09
Beiträge
76
Kekse
24
Die Yamaha Pacifica 112 V in Blau sieht schon echt dufte aus. Gefällt mir wirklich gut.
Hat die jemand von euch? Oder zumindest mal angespielt?

Kann ich dir eig. echt nur zu raten. In dem Bereich echt n' Topteil:great: mMn . Musst
natürlich gucken wie sie zu dir passt, aber richtig was falsch machen kann man mit
so einer glaub ich nicht. Für mich ein echter Allrounder , solange du kein Mega Metallbrett
suchst. Apropos , was für Musik willst du eig. damit spielen :D?
 
Everrock

Everrock

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.11.10
Mitglied seit
09.02.09
Beiträge
459
Kekse
10.224
Ort
Düsseldorf
Hallo Madrox.

Das klingt ja schon mal -auch und vor allem inhaltlich- ganz anders.
Tatsache ist halt, dass man gerade im Niedrigpreissegment um Anspielen und Selektieren absolut nicht drum herum kommt.
Natürlich ist die Auswahl bei einem kleineren Laden nicht so groß, wie bei den einschlägigen "Großisten", das ist klar.
Aber wahrscheinlich fährst Du ohnehin besser, wenn Du über einige tage/Wochen verteilt verschiedene Instrumente in verschiedenen Läden anspielst, als an einem Tag X bei einem Großen.

Ein Freund von mir hat sich z.B. an einen kleinen Laden (eigentlich eher eine Musikschule mit "Nebenherverkauf") gewendet, weil er da beruflich häufig dran vorbei fährt.
Er hat dem Händler seine Vorstellungen genannt und der hat gesagt:
"Ich melde mich nächste Woche bei Dir, dann kannst Du vorbei kommen und eine Auswahl an Instrumenten probespielen, die ich Dir bestelle."

Dieser kleine Laden hat bei seinem Grosshändler tatsächlich je drei Exemplare von sechs unterschiedlichen Gitarren angefordert und die meinem Freund dar geboten.
Wir waren dann zum vereinbarten termin da und haben uns drei Stunden mit den Instrumenten beschäftigt und er hat sich eine ausgesucht, für die er sogart noch einen guten Preis bekommen hat.

Manchmal hilft es wirklich, mit den Leuten zu sprechen, denn gerade die kleineren Läden tun Serviceseitig oft viel für dich, wenn sie das Gefühl haben können, dass Du dann auch da kaufst.
Der große "T" oder MS oder sonstwer muss das nicht tun, dass ist klar.
Aber der Kleine wird es -oftmals- tun, weil er dich damit als Kunden gewinnen kann.
Vielleicht probierst Du das einfach mal aus.

Es ist halt so, dass die "Aussreisserquote" bei den Low-Price Instruments immer noch deutlich höher ist, als bei den im oberen Preissegment.
Es gibt Leute, die haben zehn, fünfzehn und zwanzig Epiphone, LTD oder Squier angespielt, um eine wirklich "Gute" zu finden.
Das hat sie sicherlich Zeit und Arbeit gekostet, aber sie haben ihr Instrument gefunden.
 
Damn Dan

Damn Dan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.04.10
Mitglied seit
24.07.09
Beiträge
1.110
Kekse
4.098
Für mich ist nur die Sache. Ich habe wie gesagt nicht Zeit morgens hin nach Köln, den ganzen tag testen und abends zurück.

Ein scharfes Glas Senf zum Musicstore Köln: Dort braucht man meines Erachtens überhaupt nicht hin. Die Leute (Verkäufer und Kunden) haben mich damals sehr verwundert angeschaut, als ich mich über die katastrophalen Zustände (krumme Hälse, scharfkantige Bundstäbchen, Kratzer und Dellen, verrostete Saiten, schnarrende Bünde) der Instrumente im 3000 (Ja, Dreitausend) Euro-Bereich lauthals beschwert habe.
Das scheint übrigens der Normalfall bei denen zu sein.

Die Yamahas sind auch eine gute Überlegung, da stimme ich voll zu.

Grüsse
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben