Brauchen Shredder-Äxte einen duennen Hals?

von pharos, 02.05.05.

  1. pharos

    pharos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 02.05.05   #1
    Hi, ich ueberlege ob ich meine Hauptgitarre, eine RG550, durch eine Steinberger Headless ersetze. Das einzige Manko dass ich dabei sehe ist das die Steinberger einen eher Gibson-Typischen fetten, ekeligen, schwabbeligen Hals hat, und nicht so schön schlank ist wie die Ibanez. Und man liesst ja bei Vai und Konsorten immer was von "schnellem, duennen Hals". Ist da tatsächlich was dran, dass sich auf einem duenneren Hals schneller spielen lässt? Ich bin leider noch nicht so der speed-Gott, auch wenn ich es gerne wäre, aber die die es schon sind können mir vielleicht sagen ob ein zu dicker Hals irgendwann zu einer Behinderung wird? Meine zweitgitte hat auch eher so einen Les-Paul Hals, und kommt mir nicht langsamer vor, aber vielleicht bin ich nur zu doof um es zu merken?
     
  2. Pablo Gilberto

    Pablo Gilberto Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.04
    Zuletzt hier:
    5.11.13
    Beiträge:
    744
    Ort:
    Toyland
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    1.210
    Erstellt: 02.05.05   #2
    Mir ist die Form des Halses egal, da ich sehr große Hände habe. Ich kann die selben Sachen auch auf ner Akustikgitarre spielen. Ein dicker Hals behindert mich überhaupt nicht, habs sogar ganz gern wenn der Hals etwas dicker ist. Wenns dir um Speed geht, hör dir meinen Soundclip an...

    Gruß Pablo
     
  3. Imperial

    Imperial Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.065
    Erstellt: 02.05.05   #3
    Hi,

    ich habe eine RG 1200 und eine Shecter Strat (gecustomized) wie de se in meinem Benutzerbild sehen kannst. Die RG hat nen extrem dünnen hals, wobei die Strat der reinste Baseballschläger is.

    Da ich mich zimlich lang mit speed und shred beschäftigt habe kann ich dir sagen dass es mit sicherheit leichter ist auf nem dünnen Hals schnell zu spielen als auf einem der die Ausmaße eines Oberschenkels hat.

    Spaß beiseite. Ich komme mit beiden Gitarren relativ gut auf 200 bpm (16tel) an nem Guten Tag auch schneller auf der RG.

    Es ist in meinen Augen aber wirklich nur ne reine Übungssache. Wenn du auf nem dicken Hals schnell spielen willst dann übe auf nem dicken Hals und ich versichere dir du wirst Ergebnisse sehen. Es ist wie schon gesagt leichter mit nem dünnen, aber wer Ton haben will muss leiden :D
     
  4. pharos

    pharos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 02.05.05   #4
    Alter Schwede, wenn ich mir den Clip anhöre oder was von 200bpm lese, werde ich blass. Ich sollte keine Gitarren mehr kaufen, sondern nur noch verkaufen und mir ein anderes Hobby suchen!

    Na, zumindest weiss ich jetzt dass fuer meine Zwecke auch eine Aldi-Gitarre reichen wuerde.
     
  5. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    4.804
    Zustimmungen:
    779
    Kekse:
    7.516
    Erstellt: 02.05.05   #5
    *hust*speed ist nicht alles*hust*
     
  6. Imperial

    Imperial Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.065
    Erstellt: 02.05.05   #6
    richtig.

    ich werd mal was auf 200 aufnehmen und posten.... wirst sehen das speed mitunter nicht alles ist wenn de nit weißt wohin damit und wenn du keine kontrolle mehr über das hast was du spielst.
     
  7. pharos

    pharos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 02.05.05   #7
    Jau, steht ja sogar in deiner Signatur. Aber speed UND kontrolle, das ist es doch! Schick mal einen clip, ich bin gespannt...
     
  8. johnny-boy

    johnny-boy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    30.03.10
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    39
    Erstellt: 02.05.05   #8
    Ich hab ne SG und ne RG. Ich bin auf der RG nicht wirklich schneller. Das is wohl übungssache, außerdem solltest du probieren, was dir besser liegt. Ich mag dünne Hälse lieber, aber das ist Geschmack. Nimm beispielweise Zakk Wylde, der spielt ne Les Paul und langsam ist der sicher nicht.
     
  9. Imperial

    Imperial Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.065
    Erstellt: 02.05.05   #9
    ich hoffe ich krieg das demnächst hin... so viel zu tun hier im Musikservice :D
     
  10. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 02.05.05   #10
    Ray <-- Meister im Speed-Triangel-Spielen :D

    @Pablito Gilberto: net schlecht. Schnell aber sauber :great:

    Ich mag am liebsten mittlere Hälse (modern Strat). Die ganz dünnen haben mir zuviel Luft unter der Handfläche. Die sind einfach nur flacher, aber deswegen bin ich da nicht schneller. Die ganz dicken wiederum (alte Beck) sind so fett, dass es mir zuviel ist.

    Zudem sollte man auch den Griffbrettradius nicht vergessen, das spielt für viele Leute vom gefühl her auch ne Rolle. Und die flachen Hälse haben fast immer automatisch grosse Radien zwischen 12 und 16 oder gar mehr. Zeig mir den Wizardhals zwischen 7 und 12...

    Deshalb finde ich z.B. ne Paula mit 60er Hals gar net übel. Von der Dicke her wie ein American Series Strat, aber halt 12er Radius. Da bin ich schneller als auf ner Vintage Strat.

    Die Breite des Griffbretts spielt beir mir auch noch ne Rolle.

    Und last but not least, die Saitenlage. Flach ist man, rein empirisch gesehn, schneller, weil man nicht soweit runtersdrücken muss. Bei 200 bpm spielt das tatsächlich schon eine Rolle.


    PS: Eddies alte Strat- und Kramer-Hälse waren afaik ganz schön wuchtig im Vergleich mit heutigen Wizards....
     
  11. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    4.804
    Zustimmungen:
    779
    Kekse:
    7.516
    Erstellt: 02.05.05   #11
    Dir fehlts aber bestimmt am Feeling :p
     
  12. Atrowurst

    Atrowurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    952
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    668
    Erstellt: 02.05.05   #12
    @Ray

    inwiefern wirkt sich die breite des Griffbretts auf die Geschwindigkeit aus?
    Schneller mit nem breiten oder schmalen?

    *edit*

    ist eigentlich bei duenneren Haelsen der Saitenabstand zueinander geringer?
     
  13. zakk-wylde

    zakk-wylde Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.05
    Zuletzt hier:
    30.05.05
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.05.05   #13
    also ich bevorzuge einen geilen dicken hals wie meine explorer oder halt ne les paul, da ich auch große hände habe!

    aber bei men odrdentlich dickem hals hat man auch was richtiges in der hand!

    also das dickste was ich bes jetzt in der hand hatte war diese razorback sign. dimebag darrell von dean auf der musikmesse.
     
  14. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 03.05.05   #14
    Keine Ahnung, für mich isses halt irgendwie auch ein Grund. Wenns breiter ist isses für mich schwerer.

    ABSOLUT gesehn gibts wahrscheinlich kaum ne gültige Aussage zu dem Thema. Allenfalls, rein physikalisch, die Saitenlage. Wenn der Weg des Saitenrunterdrückens kürzer ist, isses rein formal schneller.

    Bei dünnen Hälsen nicht, aber bei schmalen. Also solche mit geringerer Sattelbreit (nut width).

    Es sei denn, der Sattel ist so gefeilt, dass unter der E- und über der e-Saite ein extremer Rand übersteht. Hat auch nen Vorteil, bei schlampigem Greifen rutscht man nicht so leicht vom Griffbrett mit den beiden Aussensaiten. :)
     
  15. dogdaysunrise

    dogdaysunrise HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    21.09.03
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    2.829
    Ort:
    Kansas, USA
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.295
    Erstellt: 04.05.05   #15
    Ich denke mal, man kann auf nahezu jedem Teil shredden, wenn mans kann, Zakks Gibson hat ja auch nen halbierten Baseballschlaeger als Hals und er kann drauf shredden, wenns mans gewohnt ist. Ich bin in der Mitte, ich mags nicht Ibanez duenn, aber auch nicht, Base-maessig.
     
  16. muinrofilac

    muinrofilac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.04
    Zuletzt hier:
    27.12.07
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.05.05   #16
    Generell gibt es keinen direkten Zusammenhang zwischen Halsmaßen und Geschwindigkeit.
    Aber die Halsmaße sollten zur jeweiligen Hand (Fingerlänge, Fingerdicke) passen, damit du bestimmte Sachen sauber spielen kannst(also z. B. ohne unabsichtliches Seitenziehen, Greifen von Akkorden mit derben Überstreckungen etc.)
    Ganz allgemein kann man sagen, dass man bei großen Händen mehr Fläche am Hals braucht, um seine Finger entspannt zu verteilen und nicht zusammenquetschen zu müssen.
    Bei kleinen Händen ist weniger Fläche besser.
    Faktoren:
    Halsdicke (nicht annähernd sao wichtig wie meist angenommen)
    Halsbreite( wichtig: vergleiche mal den breiten Hals einer Akustikgitarre mit den allgemein schmaleren Hälsen von E-Gitarren)
    Mensur

    Mf G muin
     
  17. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 04.05.05   #17
    hey pablito gilberto!darf man erfahren wie alt du bist und wie lange du schon spielst?!echt geil dein clip!bin zwar nich so der speed freak würde es aber trotzdem gerne wissen!und noch ne frage: über was fürn equip haste des eingespielt?
     
  18. Pablo Gilberto

    Pablo Gilberto Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.04
    Zuletzt hier:
    5.11.13
    Beiträge:
    744
    Ort:
    Toyland
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    1.210
    Erstellt: 04.05.05   #18
    Ich bin 21 und spiele 10 Jahre. Hab 2 Jahre Akustikgitarre gespielt und im Pfarrheim hier bei uns im Ort Vogelhochzeit und 8 Akkorde gelernt. Dann hab ich mir ne E-Gitarre gekauft und hab als Autodidakt weitergemacht. Hab aber erst mit 14! gelernt was Powerchords sind. Kurze Zeit später hab ich dann Jimi für mich endeckt und etwa 1999 kamen noch Yngwie und Paul Gilbert dazu. Aufgenommen hab ich mit Guitarport und Cubase SX.
     
  19. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 04.05.05   #19
    ok!10 jahre reichen um so spielen zu können! :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping