Brummen bei Mikrofonaufnahme


T
Thamya
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.03.18
Registriert
26.02.18
Beiträge
6
Kekse
0
Hallo alle zusammen,

ich habe mir vor kurzem das Rode NT1-A in Kombination mit dem Behringer Mischpult Q802 USB Xenyx geholt.
Jetzt habe ich allerdings das Problem, das bei einer Aufnahme mit Audacity ständig ein Brummen zu hören ist (auch bei dem Standartaufnahmeprogramm von Windows 10 zu hören).
Das lässt sich nur vermindern, indem ich den Pegel in der Systemsteuerung auf um die 15-20 stelle, aber auch dann ist das Brummen immer noch zu hören.
Ich weiß zwar mittlerweile, dass das Mischpult sehr in der Kritik steht, allerdings konnte ich bis jetzt mit den Tipps, die ich dazu gefunden habe, nichts anfangen.

Da ich blutige Anfängerin in diesem Bereich bin, weiß ich leider auch nicht, ob es nun wirklich an dem Mischpult oder doch am Mikrofon oder irgendeinen Kabel liegt.
Das Mischpult schließe ich übrigens über eine Steckdose direkt in der Wand an und nicht über eine Steckdosenleiste und Geräte wie Handys sind bei mir entweder im Flugmodus oder ausgeschaltet.
Das Mischpult ist über USB direkt mit dem Mainboard verbunden.

Ich hoffe, ihr habt doch die ein oder andere Idee und könnt mir helfen.
 
Eigenschaft
 
Rubbl
Rubbl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.22
Registriert
09.03.04
Beiträge
4.488
Kekse
15.428
Ort
Geislingen/Steige
Ist der Computer ein Laptop? Ein klassischer Fall wäre wenn es nur mit eingestecktem Netzteil brummt.
Ist das Brummen ein sog. Netzbrummen; ca. 50 Hz?
 
lightsrout
lightsrout
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.10.21
Registriert
06.09.08
Beiträge
1.973
Kekse
1.958
Ort
Wien
Ich weiß zwar mittlerweile, dass das Mischpult sehr in der Kritik steht

Dann weißt du sicher auch das das Gerät für deine Zwecke die falsche Wahl ist. Ich würde dir dringend zu einem Interface raten anstatt auf dieser Fehlerquelle weiter herumzuschrauben. Das heißt nicht das die Xenyx-Teile immer Brummen und nie funktionieren; wir hatten eins im Proberaum vor unserer PA und es hat super funktioniert dafür. Aber wie oft wir hier im Forum genau dieses Problem mit diesem Equipment behandeln ist nicht mehr schön.

Ich würde dir zum Beispiel hierzu raten: https://www.thomann.de/at/focusrite_scarlett_2i2_2nd_gen.htm?ref=search_prv_4

LG lightsrout
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Captain Knaggs
Captain Knaggs
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.06.22
Registriert
26.02.15
Beiträge
3.604
Kekse
23.673
Bei der Gelgenheit würde ich dann auch noch audacity durch z.B. Reaper ersetzen:)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
lightsrout
lightsrout
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.10.21
Registriert
06.09.08
Beiträge
1.973
Kekse
1.958
Ort
Wien
Bei der Gelgenheit würde ich dann auch noch audacity durch z.B. Reaper ersetzen:)

Genau! Audacity ist sogar für den minimalistischen Musiker zuwenig. Welche DAW du nimmst bleibt dir überlassen, hier wird oft Reaper empfohlen weil sie recht billig erstehbar und auch kostenlos testbar ist.

(Jetzt wart ich nur drauf, das mich @Signalschwarz auf "erstehbar" aufmerksam macht :tongue:)
 
mikroguenni
mikroguenni
HCA Mikrofontechnik
HCA
Zuletzt hier
28.09.22
Registriert
29.10.03
Beiträge
1.189
Kekse
8.708
Ort
Wedemark
Das naheliegendste ist erst mal daß mit dem Mikrofon oder der Kabel etwas nicht stimmt.

Ändert sich das Brummen wenn Du das Mikrofon anfasst?

Ist das Brummen noch da wenn das Mikrofonkabel am Mischpult ausgesteckt ist?
 
T
Thamya
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.03.18
Registriert
26.02.18
Beiträge
6
Kekse
0
Ich versuche jetzt mal alles zu beantworten:

@Rubbl Ich nutze einen Computer. An meinem Laptop habe ich das Mikrofon zwar bereits auch getestet, kommt für mich aber sowieso nicht in Frage.
Ich hänge mal eine Audio-Datei an, einmal mit angeschlossenem Mikrofon und einmal nur mit Mischpult, beide Male mit einem Pegel bei 100.

@lightsrout Das wusste ich tatsächlich noch nicht, aber inwiefern kann denn ein Interface etwas ändern? Ich möchte nur ungern über 130 Euro ausgeben, ohne zu wissen, ob es wirklich was bringt.

@Captain Knaggs Wenn ich mal genug Geld haben sollte, werde ich mir überlegen, auf Reaper umzusteigen :D

@mikroguenni Ich habe zwei Audio-Dateien erstellt, einmal mit angeschlossenem Mikrofon und einmal ohne. In der Audio-Datei, wo das Mikrofon angeschlossen ist, fasse ich es auch nochmal leicht am Griff an (das ist das Wummern).
Der Pegel ist in beiden Aufnahmen auf 100 gestellt und am Mischpult relativ mittig.

Und vielen Dank an euch alle!
 

Anhänge

  • Mikrofon angesteckt und Berührung des Mikros.mp3
    465,9 KB · Aufrufe: 179
  • ohne Mikrofon.mp3
    249,4 KB · Aufrufe: 188
mikroguenni
mikroguenni
HCA Mikrofontechnik
HCA
Zuletzt hier
28.09.22
Registriert
29.10.03
Beiträge
1.189
Kekse
8.708
Ort
Wedemark
Mikrofon und Kabel sind wohl in Ordnung.

Das Störgeräusch ist Netzbrumm 50Hz.

Versuche doch mal den Rechner ohne Netzteil über Akku zu betreiben.
 
T
Thamya
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.03.18
Registriert
26.02.18
Beiträge
6
Kekse
0
Ich habe mich wohl leider etwas unklar ausgedrückt ^^ Ich nutze einen Desktop PC.
Dennoch habe ich auch nochmal an meinem Laptop nachgesehen, ob es dort klappt. Aber egal ob mit oder ohne Netzteil, - das Störgeräusch bleibt das gleiche.
 
adrachin
adrachin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.22
Registriert
06.05.14
Beiträge
9.396
Kekse
24.689
Ort
Blauen
Das hier würde ich als deutliches Indiz dafür werten, dass ein Tausch des Teils wohl die einfachste Lösung sein dürfte. Und das ist nur ein Beispiel. Eine Suche mit Rauchen bringt x hoch y Treffer. Das Ding ist bestimmt kein grosser Wurf von Behringer gewesen. Ich habe auch noch so eine Büchse im Regal rumstehen. Da war Abkleben der Erdung die Lösung. Nicht unbedingt die feine englische Art aber na gut. Brummen war weg.

Wenn es unbedingt ein Mischer sein soll, dann vielleicht einen Yamaha Mischer. Denen traue ich auf dem Gebiet mehr zu als Behringer.

Das Rode und das Behringer in Kombination scheint irgendwie sehr beliebt zu sein bei Youtubern. Man fragt sich warum. Da gibt es dann auch tolle Videos:



jedenfalls keine Angst. Auch andere Kleinmischer haben einen tollen Klang........ (;
 
T
Thamya
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.03.18
Registriert
26.02.18
Beiträge
6
Kekse
0
Erstmal Danke für die Mühe, die du dir gemacht hast :)
Kannst du mir denn irgendeinen Mischer empfehlen? Im Prinzip brauch ich nur irgendwas, um das Mikrofon mit dem PC zu verbinden, der Rest ist mir relativ egal.
 
T
Thamya
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.03.18
Registriert
26.02.18
Beiträge
6
Kekse
0
Das Soundcraft Notepad klingt interessant, das sehe ich mir mal genauer an.

Edit: habe nochmal auf eigene Faust gesucht und das hier gefunden: https://www.thomann.de/de/presonus_audiobox_usb_96.htm

Würdet ihr mir eher davon abraten oder kann ich das Gerät bedenkenlos kaufen?
 
Zuletzt bearbeitet:
adrachin
adrachin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.22
Registriert
06.05.14
Beiträge
9.396
Kekse
24.689
Ort
Blauen
Das ist ein Auslaufmodell von Presonus. Aber für Deine Zwecke sicher in Ordnung. Das Plus bei dem Ding, da ist jede Menge Software mit dabei:

Presonus Studio One Artist Software + Studio Magic Plugin-Suite (Mäag Audio EQ2, Eventide H910, Eventide Stereo Room, Brainworx bx-opto, SPL Attacker Freeware, Lexikon MPX-i Reverb sowie Arturia Analog Lab Lite)

da kannst Du dann das Audacity in Rente schicken..... (;

Und Presonus Studio One, das ist meine Lieblings DAW. Super einfach zu lernen und zu bedienen.
 
T
Thamya
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.03.18
Registriert
26.02.18
Beiträge
6
Kekse
0
Ich denke, dann kann ich so viel nicht falsch damit machen.
Vielen Dank für deine/eure Hilfe :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben