Buch-Empfehlungen Gitarrelernen (deutsch o. englisch)?

Sasoku
Sasoku
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
19.02.21
Beiträge
29
Kekse
0
Hi. Ich habe Leiter nur ziemlich alte Threads gefunden und wollte nachfragen, was ihr so für Empfehlungen zum lernen habt.

Leider gibt es unzählige Bücher und einen Überblick zu haben ist schwierig.

Ich suche etwas was nicht für totale Anfänger ist.
Ob Englisch oder Deutsch, das wäre egal.
 
Eigenschaft
 
lukik
lukik
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.07.21
Registriert
05.02.12
Beiträge
80
Kekse
0
Ort
LE
Hey Sasoku,

Ich hab mir vor einigen Jahren zwei Bücher gekauft. Beide von Jürgen Kumlehn aus dem AMA Verlag.

- Play Funk and Soul Guitar
- Play Blues Guitar

Die Bücher sind schon eher für fortgeschrittene Anfänger. Sind schön kurze Licks dabei und auch ganze Lieder. In jedem Buch erst Rhythmus- und dann Single-Note-Licks beschrieben.

Ich nehm sie immer noch gerne her und spiel mal wieder ein paar Licks und Lieder.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
GrayHawk
GrayHawk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
02.12.20
Beiträge
37
Kekse
9
"Blues you can use" von John Ganapes.

Den ersten Teil gibt es auf Deutsch und Englisch, den Rest dann nur noch auf Englisch.
Teil eins habe ich auch selber, sehr empfehlenswert.

Schon dieser erste Teil ist, wie gesucht, nicht "für die ersten Stunden" geeignet. :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
OliverT
OliverT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
02.08.19
Beiträge
3.501
Kekse
29.238
@Sasoku
Welche musikalische Richtung?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Sasoku
Sasoku
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
19.02.21
Beiträge
29
Kekse
0
Sry ganz vergessen zu erwähnen.

Richtung Rock/Metal
 
lukik
lukik
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.07.21
Registriert
05.02.12
Beiträge
80
Kekse
0
Ort
LE
hmm, da bin ich mit Blues und Funk eher auf dem Holzpfad... aber sind trotzdem sehr lehrreiche Bücher :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Pie-314
Pie-314
Moderator E-Gitarren
Moderator
HFU
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
24.10.14
Beiträge
4.480
Kekse
88.800
Ort
Eichstätt / Bayern
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Sasoku
Sasoku
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
19.02.21
Beiträge
29
Kekse
0
Hi. Danke für die antworten. Ich schaue mir mal alle Vorschläge an. Man kann ja mittlerweile online mal reinschauen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
relact
relact
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
09.09.05
Beiträge
3.732
Kekse
69.832
Ort
Cielo e Terra
Nachdem John Ganapes hier schon zweimal empfohlen wurde, eine Ergänzung: Es gibt hier im Board auch einen Workshop mit den im Buch enthaltenen 21 Lektionen:

Thema 'WORKSHOP BLUES - Blues You Can Use'

Da kannst Du Dir die Lektionen mal anhören und bei Interesse auch Deine Takes posten und Du bekommst konstruktive Rückmeldung zu Deinem Spielfortschritt. Fas Du etwas nicht verstehst oder Du Fragen hast, schreibst Du in das jeweilige Thema und Du bekommst Antwort.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
OliverT
OliverT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
02.08.19
Beiträge
3.501
Kekse
29.238
Hab mir davon mal den ersten Teil gebraucht geholt. Sah ganz gut aus.

Dankeschön
Dann mal viel Spaß :)

Tipp für Gitarrenbuecher allgemein:
- Lerne den Riff wie vorgegeben
- mit Metronom langsam bis auf die für dich machbar Geschwindigkeit - Ziel :10% Schneller als das Beispiel
- Nimm die Rhythmik und benutze andere Griffe

So holst Du aus jedem Beispiel mehr raus

Gruss Oliver
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
K
KatharinaNoreia
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
01.12.20
Beiträge
68
Kekse
236
Gute Wahl, ich lerne auch mit den Büchern von Stetina und komme damit gut voran.

Ich empfehle neben den Tips von Oliver außerdem die Songs an jedem Kapitelende aufzunehmen, sobald du das Gefühl hast, dass die gut sitzen. Das war für mich ein ziemlicher Augenöffner, weil ich so gemerkt habe, dass der Rhythmus doch nicht so präzise ist, wie ich mir das beim Spielen eingebildet habe. Das Aufnehmen hat mich außerdem motiviert, stärker an den Details (wie starke Palm Mutes, Anschlag,...) zu arbeiten, die man oft gar nicht so genau wahrnimmt, wenn man sich gleichzeitig aufs Spielen konzentriert. Gerade diese Details sind fur Metal Rhythmus aber essentiell, damit es auch ordentlich rockt :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Sasoku
Sasoku
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
19.02.21
Beiträge
29
Kekse
0
...Ich empfehle neben den Tips von Oliver außerdem die Songs an jedem Kapitelende aufzunehmen, sobald du das Gefühl hast, dass die gut sitzen. Das war für mich...
Wird sogar am Ende eines Kapitels erwähnt das man das machen soll 😅.

Aufnahmemöglichkeiten habe ich jedoch keine bis auf mein Handy.
Wollte mich aber man hier und bei Youtube informieren wie man den PC als amp nutzt.
Hab so ein rocksmith Kabel rumliegen welches der PC auch erkennt, vll gibt es da ja Möglichkeiten ohne sich ein interface kaufen zu müssen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
D
D!c3
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
09.01.06
Beiträge
25
Kekse
0
Das Handy reicht für den Anfang völlig aus. Wenn du dich dabei noch filmst hast du auch noch die Chance Haltungsfehler zu erkennen.
 
OliverT
OliverT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
02.08.19
Beiträge
3.501
Kekse
29.238
Die sind alle vier klasse und nach Solo 1 und Solo 2 bist du garantiert auf einem Level mit dem Du in den meisten Bands bestehen kannst :)

Solo 1 und Rhythm 1 kannst du durchaus parallel laufen lassen. (y)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
S
Slashchord
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.08.21
Registriert
13.02.21
Beiträge
7
Kekse
148
Ort
Aalen
Auch ich kann die Bücher der "Schule der Rockgitarre" von Andreas Scheinhütte nur empfehlen. Dies natürlich in dem Sinne, dass man sich den Inhalt von einem Gitarrenlehrer beibringen lässt. Von Büchern der Marke "Gitarre lernen ganz ohne Notenkenntnisse" bzw. dem Erlernen von Noten würde ich die Finger lassen.

Aber natürlich kommt es auch darauf an, ob man sich einen Gitarrenlehrer leisten will und kann. Speziell bei mir war es so, dass ich irgendwann feststellen musste, dass ich ohne Gitarrenlehrer nicht zurecht komme. Und man trainiert sich ja auch vermutlich einiges falsch an, wenn man nicht durch den Lehrer korrigiert wird.

Mit Peter Fischers "Rock Guitar Basics" habe ich seinerzeit keine guten Erfahrungen gemacht. Ich fand die Lieder auch nicht so prickelnd. Außerdem hatte ich mich an dem 60-Wochen-Programm versucht. Da gab es dort dann auch Gehörübungen. Und irgendwie waren die für mich so aufwendig, dass ich gar nicht mehr zum eigentlichen Gitarre üben gekommen bin. Auch wäre das 60-Wochen-Programm wohl nicht in der angegebenen Zeit zu schaffen gewesen. Soweit jedenfalls meine subjektive Erinnerung. Soll heißen: Hier in diesem Forum wird es sicher auch Leute geben, denen "Rock Guitar Basics" mehr gebracht hat als mir. Positiv war aber an dem Buch, dass man erlernen konnte, wo die einzelnen Töne auf der Gitarre zu finden sind. Aber, wie gesagt: Mich hat dieses Buch als damaliger Autodidakt nicht wirklich weiter gebracht.

Was sich aber anzuschauen bzw. nachzurecherchieren lohnt, wenn man sich als Autodidakt das Gitarrenspiel selbst beibringen will, das ist auf jeden Fall "Hal Leonard Gibson Learn & Master Guitar" von Steve Krenz. Ein Familienmitglied von mir hat mich mal darauf gebracht. Es scheint auch gut aufgebaut zu sein. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich allerdings schon einen Gitarrenlehrer. Aber wenn ich noch einmal ganz von vorne anfangen müsste, dann wäre dieser Kurs wohl die erste Wahl. Er besteht aus einem Lernbuch, mehreren CDs und DVDs. Bei Thomann wird der Preis dieses Workshops derzeit mit 179,90 Euro angegeben. Wenn man dann noch den Bonuskurs dazu kaufen will, macht das Ganze im Bundle einen Preis von 275 Euro aus. Aber vielleicht gibt es ja auch hier noch andere User, die noch mehr Erfahrungen mit diesem Workshop haben?

Jedenfalls klingen diese 275 Euro zwar nach einer Menge Geld. Aber ein Gitarrenlehrer kann pro Monat auch bis zu circa 90 Euro kosten. Und diese müssen ja auch von etwas leben können. Wer jedoch wirklich darauf brennt, das Gitarrenspiel erlernen zu wollen, dem werden weder Kosten noch Mühen zu teuer bzw. zu viel sein, um irgendwann Erfolg haben zu können. Wenn jedoch jemand für zwanzig Euro ein autodidaktisches Lehrbuch kauft, weil er sich erhofft, dadurch dann schon nach einem Jahr spielen zu können wie ein Gitarrengott, der wird vielleicht enttäuscht werden.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben