Bühnenauffbau / Technik...Was muss man beachten?

von Insane, 25.01.04.

  1. Insane

    Insane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.598
    Ort:
    Esens
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.659
    Erstellt: 25.01.04   #1
    So, der Titel ist etwas unglücklich, aber egal.

    Erklärt doch bitte, was man alles auf der Bühne für Geräte braucht, wie die Kabel verlegt werden, wie man eurer Meinung nach den besten Sound hinbekommt, etc.
    Im großen und ganzen weiß ich schon einiges davon, möchte aber einfach mal etwas mehr darüber erfahren.

    Achja, falls es von bedeutung ist:
    Ich spiele in einer Metalband (2 Gitarren, Bass, Drums)
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 26.01.04   #2
    Kleine Frage auf die es eigentlch keine kleine Antwort gibt...

    Generell steht ja das Drumset in der Mitte, links oder rechts davon sollte die Bassanlage stehen und aussen die Gitarrenamps.

    Und jetzt geht's los.... wird abgenommen sollten die Amps nach innen (also auf die Buehne gerichtet werden), wird nciht abgenommen sollten sie trotzdem durchaus etwas schraeg stehen damit ihr euch gegenseitig hoert... spielt ihr auf einer echt grossen Buehne koennen sie auch wieder direkt ins Publikum strahlen ;)

    Leadvocals sollten in der Mitte sein (das ist immer noch der Part der die meiste Aufmerksamkeit erregt... naja meistens auf jeden Fall), mit ihm faellt und steht der Gig.

    Die Verstaerker fuer die PA stehen meist seitlich (hinter) der Buehne... das Mischpult in einer Achse mit dem Drumset und dem Mikro fuer die Leadvocals (man kann das auch anders machen).

    Zwischen den Monitoren und den Amps bzw. Drumset sollten moeglichst wenig Kabel rumliegen (Stolpergefahr).... andererseits, wenn ihr euch genausviel bewegt wie wir dann ist das auch egal :D

    Das Multicore sollte nach Moeglichkeit nicht mitten durch den Saal (das Zelt) laufen, bzw. man sollte die Stolpergefahr fuer die Zuschauer minimieren.

    Haeufig stehen nur 2 Monitorwege zur Verfuegung... der Drummer sollte auf alle Faelle seinen eigenen haben (und da auf alle Faelle Vocals, evt. Bass und wenn noetig halt noch die Gitarren drauflegen), auf dem anderen lasst ihr dann nur den Gesang laufen.

    So, als Anfang sollte das erstmal genug sein. Bessere Antworten kann man bei genauere Beschreibung der Location, bzw. des Verfuegbaren Equipments machen.
     
  3. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 26.01.04   #3
    Hallo,

    schau Dir mal unseren Tech Rider an, da ist neben dem ganzen Zeug was gebraucht wird auch ein Bühnenplan.

    ciao,
    Stefan
     
  4. II-V-I

    II-V-I HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    rhein-main
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.107
    Erstellt: 26.01.04   #4
    Entgegen der gängigen Praxis würde ich den Bassamp seitlich platzieren und ihn quer über die Bühne strahlen lassen.
    Vorteil: Da beim Menschen die Ohren meisst seitlich angebracht sind, hört man den Bass so besser als wenn er "von hinten" kommt und muss folglich den Amp nicht so weit aufreissen.
    Zudem mischt sich bei der frontalen Ausrichung sonst der Sound vom Amp mit dem PA-Sound, was sich ab den Reihen 10 bis 12 in einem wummernden, sich überlagernden Mischmasch aus PA und AMP darstellt.

    Ein anderer Tipp, vor allem auf grossen Bühnen:
    Alle Kabel die zu den Effekten und Schaltleisten gehen, mit Gaffatape sichern. Am Verstärker die Kabel vor Zug sichern (durch Umwickeln des Kabels an den Griffen, Amp-Füssen etc. oder Befestigung mit Kabelbindern)
    Die Standposition auf der Bühne, auf die man sich die Monitore (und der Lichtmann die Scheinwerfer) ausrichten lässt, mit nem Stück Tape markieren. (gilt natürlich nicht für Schlagzeuger und Keyboarder etc.)
    Die Reglerpositionen mit kleinen Streifen aus Isolierband markieren (gegebenenfalls auch abwaschbarer Filzstift oder Bleistift). Ich hatte schon oft dass Problem, dass zwischen Soundcheck und Gig irgendeiner (z.B. Vorband oder Roadie oder wer-auch-immer) an den Potis/Reglern mehr oder weniger absichtlich rumgefingert hat. Mit den Markierungen hat sich das Problem erledigt.
     
  5. FuckingHostile

    FuckingHostile Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.03
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    945
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    161
    Erstellt: 26.01.04   #5
    Bei Gitarren und Bass ist es wichtig eine Muteschaltung zu haben wenn evtl. die Gitarre gewechselt werden muss oder irgendwas umgesteckt werden muss. Ich mach dass einfach mit nem alten Multifx dass immer aus Bypass läuft und wenn nötig auf mute gestellt werden kann.
     
  6. Insane

    Insane Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.598
    Ort:
    Esens
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.659
    Erstellt: 26.01.04   #6
    Das würde mit nem Volumenpedal gehen oder?


    wieso lässt man nicht alles über die monitore laufen?
     
  7. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 26.01.04   #7
    Ja.


    Die Frage ist ob die Gitarren ueberhaupt abgenommen werden. Und auch sonst sollte bei den meisten Buehne die Gitarrenanlage reichen um diese zu beschallen (bei dem BIld auf dem von Stefan genannten Link siehst du das die Gitarrenanlage in Richtung Buehne gerichtet ist).

    Damit sollte eigentlich jeder die Gitarren gut hoeren. Legst du nun noch alles auf die Monitore kann es problematisch sein die Vocals da rauszuhoeren (wenn nur 2 Monitorwege zur Verfuegung stehen, sind mehr Auxwege da macht man das wie im genannten Bild.. dann legt man die linke Gitarre mit auf den rechten Monitor und umgekehrt).

    Bzgl. Bass: auch hier wuerde ich die Anlage nicht auf die Seite stellen, sondern leicht zum Drummer drehen. Da Bassanlagen nicht so gerichtet abstrahlen wie z.B. Gitarrenamps laesst sich das trotzdem noch wunderbar mit dem FOH-Mixer regeln.
     
  8. Julien

    Julien Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    7.02.05
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.04   #8
    da hät ich jetzt mal ne frage...ich hab mal irgendwo gelesen, dass unser Ohr/Gehirn bei tiefen Frequenzen nicht die Richtung erkennen kann. is das beim bass so? sonst wäre es ja überflüssig, sich eine spezielle Position für den Amp auszusuchen
     
  9. II-V-I

    II-V-I HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    rhein-main
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.107
    Erstellt: 30.01.04   #9
    Es stimmt, dass unser Gehör tiefe Töne schlechter Orten kann.
    Das bedeutet aber nicht, dass es keinen Unterschied macht, ob man hinter oder vor dem Bassamp steht ;)

    Denn die Ausbreitung der Schallwellen ist ja trotzdem relevant.
     
  10. Mecht

    Mecht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    36
    Erstellt: 02.02.04   #10
    Praktisch für Gitarristen ist nicht nur die Position der Monitorausrichtung am Boden zu markieren, sondern auch die Positionen zum Amp oder Monitor um gute Rückkopplungen zu erwirken.
     
Die Seite wird geladen...