bühnenpräsenz

von froo, 09.04.07.

  1. froo

    froo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.07
    Zuletzt hier:
    7.09.15
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.07   #1
    ja es geht um die bühnenpräsenz und darum auf der bühne mal son bissl aus sich rauszugehen. zuhause oder bei proben geht das schon ganz gut. tanze auch mal auf partys o.ä. wenn mir die musik gefällt. aber auf der bühne hab ich da noch ein wenig hemmungen.

    wie war das bei euch? habt ihr gleich bei euerm ersten gig ein salto nach dem anderen auf der bühne gemacht oder steht ihr eher wie son baum vor euerm amp? habt ihr tipps wie man auf der bühne ein wenig lockerer werden kann? (abgesehen von alkohol. spiele in der regel für mich recht anspruchsvolle sachen)

    help =D wie rock ich die bühne wie keith richards oder john frusciante? xD
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
  3. froo

    froo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.07
    Zuletzt hier:
    7.09.15
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.07   #3
    öhm mir gehts nit darum welcher gitarrist toll auf der bühne ist sondern vielmehr um die erfahrung auf der bühne und das ausführen der öhm präsenz. und ob halt irgendwer tipps/tricks kennt wie man ne bessere show hinlegen kann. also die topics unterscheiden sich schon irgendwie grundlegend.
     
  4. Reflex

    Reflex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Beiträge:
    3.953
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.020
    Kekse:
    14.222
    Erstellt: 09.04.07   #4
    also ich denke du kannst v.a. durch eines lockerer werden:

    wenn du nämlich die songs schon so gut drauf hast, dass du dich kaum bis gar nicht mehr aufs spielen konzentrieren musst.
    also üben, üben, üben...

    alkohol würde ich eher nicht empfehlen, wenn du dir gewisse ansprüche stellst, und auch schwierige sachen spielen musst/willst.

    nebenbei gesagt ist aber der frontman v.a. für die bühnenpräsenz zuständig, von ihm erwartet man es auch, von den musiker viel weniger.
    schau lieber, dass du sehr gut spielst, das erzeugt ja auch schon bühnenpräsenz.

    schau dir z.b. mark knopfler an...
    er macht überhaupt keine show, zieht aber alle mit seinem gitarrenspiel in seinen bann, also sehr hohe bühnenpräsenz, obwohl er nicht herumhüpft etc.
     
  5. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 09.04.07   #5
    Gar nicht. Aus dem ganz einfachen Grund, weil Du nicht Richards und Frusciante bist sondern Froo = 1 von zig Milliarden Menschen, von denen jeder auf seine eigene Weise einzigartig und unkopierbar ist.
     
  6. froo

    froo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.07
    Zuletzt hier:
    7.09.15
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.07   #6

    ehm ja ich wollte jetzt keinen vortrag höhren. der aufmerksame leser hätte auch die gemerkt das da ein wenig ironie drinsteckt. alternativ darfst du jetzt aber konstruktive beiträge schreiben. das ist glaube ich durchaus erlaubt :eek:
     
  7. Little Beast

    Little Beast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.07
    Zuletzt hier:
    9.08.08
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Marburg (Hessen)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    226
    Erstellt: 09.04.07   #7
    Bühnenpräsenz haben wahrscheinlich die wenigstens von Anfang an. Es ist wie mit allem: eine Sache der Übung. Man schaut natürlich hier und da, wie andere Musiker das machen und reflektiert darüber, warum die einen besser und die anderen schlechter beim Publikum ankommen. Man guckt, was einen selbst vom Hocker reißt und wo man sich denkt: dafür hätte ich auch eine CD einlegen können. Dann macht man das eben nach, mehr oder weniger plump, und findet durch das Herumprobieren seinen eigenen Style. Mit der Zeit wird man da freier, experimentierfreudiger und wenn positives Feedback kommt, geht's eh beflügelt weiter.

    Ausgangspunkt einer guten Bühnenpräsenz ist natürlich das musikalische Können. Nur, wenn du darin routiniert bist, kannst du im Kopf ein Eckchen für die Performance frei machen. Sauberes, fundiertes Spielen ist erstmal wichtiger als Rumgehüpfe, das kommt dann mit der Zeit, wenn man sich immer weiter aus dem Fenster lehnt. Wie schon gesagt wurde, es gibt viele gute Musiker, die still in ihrem Eckchen stehen und trotzdem eine "Aura" um sich herum hochziehen ^^ .. geht alles, und wie immer: alles Geschmackssache.

    Ach ja, ganz wichtig: als Band spielt man immer auch "irgendwie" zusammen. Wenn da einer 'nen Clown macht und der Rest von einem Bein auf's andere wipppt, sieht's auch komisch aus (persönliche Meinung). Vielleicht mal so ein paar Anfangstipps zur Interaktion auf der Bühne: lauf erstmal zu 'nem andern Musiker (vorsicht bei Kabelsalat und anderen Tretmienen auf der Bühne), stellt euch gegenüber, spielt ein paar Takte so, entfernt euch wieder voneinander. Haupthaar schütteln, wenn's die Spielfähigkeit erlaubt, zum Takt "grooven" (mir fällt gerade kein passenderes Wort für diese typische Bewegung ein), nicht permanent auf das Instrument starren, .. mhmm. Ja, meine Kreativität macht hier 'nen Cut, vll fällt mir später noch was ein. :D
     
  8. mastaofdisasta

    mastaofdisasta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    185
    Erstellt: 09.04.07   #8
    naja,
    ohne ein anständiges publikum ist das natürlich schwierig....
    ich mein, ist doch irgendwie doof, wenn ihr 3/4/5 euch total verausgabt vor lauter rumhüpfen headbangen und nebenher auch ein bisschen dem instrument widmen und vor euch sitzt ein ein desinteressiertes publikum das euch lächerlich findet....
    passt euch ein wenig dem publikum an, arbeitet mit dem publikum, nicht für das publikum...
    und das wichtigste üerhaupt: habt spaß!
    wenn du total nervös und hibbelig von links nach rechts und zurück marschierst wird das niemanden beeindrucken.....
    einfach total der musik hingeben, zeigen dass du sie magst und es einfach geil findest genau heute genau hier genau das zu tun.
    dann wirds was!
    lg und viel glück,
    dom
     
  9. monstergulasch

    monstergulasch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    18.08.08
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Leonberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.07   #9
    Hi,

    also dann geb ich auch mal mein Senf dazu als Bühnenerfahrener Metalhead^^

    Das wichtigste ist natürlich das du dein Zeug beherrscht. Klar schaut man hin und wieder aufs Griffbrett aber das sollte größtenteils blind flutschen können.
    Du solltest ein bischen Schauspieler sein. auf der Bühne zieht man sich immer eine Art Maske auf. Keiner der ganzen Gitarrenfreaks springt im Privatleben so auf der Strasse rum.
    Dann muß ich noch meinem Vorredner widersprechen. Du solltest auf der Bühne immer deine Show durchziehen...auch wenn da nur 10 Leute stehen...einem wirds gefallen und den hast du dann auch "ind deinen Bann" gezogen. Und so werdens immer mehr.
    Ne gute Bühnenshow wo man den Musikern ansieht das sie Spass bei der Sache haben ist die halbe Miete.

    Fange einfach mal an die im Proberaum herumzubewegen und mal dich neben deinen Mitmusiker zu stellen und ein bischen rumzugrooven. Fühle die Musik!

    Thats it!

    Grüße
    Robert
     
  10. Little Beast

    Little Beast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.07
    Zuletzt hier:
    9.08.08
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Marburg (Hessen)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    226
    Erstellt: 10.04.07   #10
    Am Anfang ist doch alles oft ein wenig steif - vielleicht, weil man sich blöd vorkommt oder sich in seiner Rolle noch nicht wohl fühlt, sie noch gar nicht richtig gefunden hat. Authentisch wird sowas erst, wenn es unterbewusst und fließend passiert; aber dafür muss man eben irgendwann anfangen. :)
     
  11. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.132
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.941
    Kekse:
    196.277
    Erstellt: 10.04.07   #11
    @monstergulasch, das isses doch!!!

    @froo

    das oben finde ich sehr treffend formuliert! Genau so sehe ich das auch. Du mußt Spaß dabei haben, dann überträgt sich das auch auf das Publikum. Wie sich dein Spaß dann auf der Bühne äußert, ob du also rumtanzt, Purzelbäume schlägst, dein Intrument "anbetest" oder sonst was, das lass doch einfach mal kommen: fühl die Musik!
    Aber nichts mit Gewalt forcieren, das muß sich entwickeln - unter anderem aus deiner eigenen Sicherheit in deinem Spiel.

    Greetz :)
     
  12. froo

    froo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.07
    Zuletzt hier:
    7.09.15
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.04.07   #12
    thx für die antworten. warn paar gute hilfen dabei =)
     
Die Seite wird geladen...

mapping